Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fragen + Antworten zum Tyros5 und Yamaha Expansion Manager

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    @Robert Du kannst am PC nicht sehen WAS im T5 installiert ist ... ging früher auch bei keinem Tyros.

    Du hast doch aber sicher die von DIR installierten Daten, entweder gekauft oder runtergeladen aus USB Stick o.ä.?

    Wenn nicht knallhart die Voicenamen aufschreiben und einen eigenen Thread aufmachen dann kucken wir ob das die Allgemeinheit hinbekommt ...

    gruß frank
    Für Fragen rund um Keyboards (GENOS, Tyros, PSR-S&Co) , Digitalpianos (CVP/CSP/P..)und PA gerne parat.www.musik-city.de
    Bundesweit Support mit über 190 Keyboardscouts :-) www.Keyboardscouts.de
    Auch in NL/CH/AT Scouts!
    GENOS FAQ = Sie fragen, Profis antworten! www.Genos-Profi.de
    GIGS gesucht? Musiker und Bands bitte eintragen Musicforyou.de http://www.musicforyou.de

    Kommentar


      @Amplitude
      Hallo Robert,

      zunächst mal ein herzliches Willkommen hier im Forum!

      Welche Expansion Packs auf dem T5 installiert sind, siehst du zunächst mal direkt am Instrument: Im Ordner "Expansion" gibt es für jeden installierten Pack einen Ordner. Wenn du diese Unterordner im Voice-Auswahl-Display öffnest, siehst du die darin enthaltenen Custom Voices bzw. im Style-Auswahl-Display die Styles eines Expansion Packs.

      Wenn beim "neu Aufsetzen" des Rechners der Ordner ...

      "C:\ Benutzer (bzw. Users) \ < dein Benutzername > \ AppData \ Local \ YAMAHA \ Expansion Manager \"

      ... gelöscht wurde (und es keine Sicherung davon gibt), muss die Datei "Tyros5_InstrumentInfo.n27" erneut am T5 auf einen USB Stick exportiert sowie in den YEM importiert werden, damit der T5 dort wieder angezeigt wird und der YEM die Größe des am T5 installierten Flash ROM Moduls "weiß". (FUNCTION - UTILITY - OWNER - EXPORT INSTRUMENT INFO; siehe hierzu auch Seite 148 im T5-Referenz-Handbuch.)

      Die aktuell am T5 installierten Expansion-Inhalte werden danach dennoch im YEM nicht angezeigt! Es ist vielmehr so, dass auschließlich im YEM die importierten Packs sowie die Zusammenstellung der davon auf den T5 geladenen Inhalte verwaltet werden.

      In Verbindung mit der vorliegenden YEM Version 2.0.0 werden ja nach wie vor immer alle Inhalte als "ein Pack" auf den T5 übertragen (und der Flash ROM vor der Übertragung komplett formatiert/gelöscht). Es ist lt. Yamaha zwar "angedacht", dass zukünftig auch einzelne Voices/Packs "dazu-installiert" werden können, aktuell ist dies jedoch nicht möglich.

      Wenn du also den oben genannten Ordner nicht zurücksichern kannst, bleibt dir nichts anderes übrig, als (nach dem Importieren der "Instrument Info") alle gewünschten Inhalte erneut in den YEM zu importieren und, wenn etwas geändert werden soll, alles erneut auf den T5 zu übertragen.

      Hinweis:
      Der Ordner "AppData" ist im Windows Explorer standardmäßig nicht sichtbar. Damit er angezeigt wird, muss ggf. erst in den "Ordneroptionen" bzw. "Ansicht --> Optionen" die Anzeige der "ausgeblendeten Dateien/Ordner" aktiviert werden.

      Viel Erfolg!


      P.S.
      Anstatt die "Instrument Info" auf einen USB-Stick zu exportieren und dann in den YEM einzulesen, kann alternativ eine WLAN Verbindung zum T5 aufgebaut werden. In diesem Fall sollte der T5 (nach einem Klick auf das "Pluszeichen" sowie "Seach Instruments") automatisch im YEM erkannt werden.

      Wie von Jörg (JKUMusic) in Beitrag #418 erwähnt, gibt es seit kurzem ein deutsches Handbuch für den YEM 2.0.0.

      Hier der Direkt-Link zum Handbuch: http://download.yamaha.com/file/62987


      @Frank
      Ich hatte gar nicht bemerkt, dass du in der Zwischenzeit ebenfalls geantwortet hattest, da ich die Bearbeitung kurz unterbrochen hatte ...
      Zuletzt geändert von t4chris; 22.07.2014, 22:25. Grund: P.S.
      Gruß
      Christian

      Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

      Kommentar


        Was ??!!! Preset-Voices können erst ab Dezember 2014-Update editiert werden ?

        Ist das denen ihr Ernst ?? Ich verkaufe diese Kiste jetzt ...! Seit Dez.2013 steht
        das Teil bei mir rum und kann nicht so benutzt und editiert werden, wie ich will!

        4000€ in den Mülleimer geworfen. Finden die das Lustig ??

        Also ich hab kein Geld zum Popo abwischen übrig !

        Kommentar


          Hallo WolleWN,
          Zitat von WolleWN Beitrag anzeigen
          Was ??!!! Preset-Voices können erst ab Dezember 2014-Update editiert werden ? ...
          im VOICE SET und/oder in der Mixing Console kann man Preset-Voices natürlich (immer schon) editieren (und dann als User-Voice oder in Regs abspeichern), wie du vermutlich weißt.

          User-Voices sind jedoch hauptsächlich zur Verwendung in Tastatur-Parts gedacht. In Midifiles und Styles lassen sich User-Voices dagegen nur relativ umständlich verwenden.

          Die Verwendung von T5-Preset-Voice-Anteilen in Custom Voices soll aber lt. Yamaha erst im YEM V2.2.0 (Dezember 2014) möglich sein. Auch ich finde dies sehr schade, denn erst mit dieser Funktionalität ist der YEM "vernünftig" nutzbar.

          Vielleicht geschieht ja noch ein kleines "Wunder", und Yamaha nimmt diese wichtige Funktion doch noch in die kommende Version 2.1.0 auf ...
          Gruß
          Christian

          Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

          Kommentar


            Servus zusammen,

            seht ihr, mir geht es fast so wie WolleWN, ich habe bisher so wenig mit dem T5 gemacht, daß mir alles entfallen ist, was ich im Dez noch alles wie und wo gemacht habe.

            Nach der ausführlichen Erklärung von t4chris ist der Groschen wieder gefallen, stimmt so war es ja. Genau so sollte es in der Anleitung vom YEM stehen. Perfekt erklärt und erläutert. Danke Dir.

            Da ich jetzt wieder dazu komme mehr Musik zu machen und ich hier nach 22 Seiten lese, daß es noch immer noch nicht so toll mit den Customs ist, brauche ich wohl gar nicht fragen, ob man schon Pemos ect. wieder einladen kann?!
            Auch das Merkmal, daß man zuerst Customsvoices zuerst laden muss und dann dahinter die Premiumpacks, damit Midifileoptimizer 8 mit den Customs umgehen kann, hat sich wohl nicht geändert, wie ich denke. Alles sehr kompliziert mit dem T5.

            Gruß
            Robert

            Kommentar


              Hallo Robert,
              Zitat von Amplitude Beitrag anzeigen
              ... Nach der ausführlichen Erklärung von t4chris ist der Groschen wieder gefallen, stimmt so war es ja. Genau so sollte es in der Anleitung vom YEM stehen. Perfekt erklärt und erläutert. Danke Dir. ...
              danke für dein Lob!

              ... brauche ich wohl gar nicht fragen, ob man schon Pemos ect. wieder einladen kann?!
              Manche Pemo-Voices verwenden (wie auch z. B. manche HDS-Voices) meines Wissens z. T. auch interne Tyros-Samples. Solche Custom-Voices (UVN) werden zwar "klaglos" importiert (über eine Library-Datei/UVI), die "internen Voice-Anteile" bleiben am T5 jedoch bisher stumm.

              In der nächsten YEM Version (2.1.0; September 2014) sollen diese Voices erstmals vollständig unterstützt werden (aber noch keine internen T5-Voices). Zum jetzigen Zeitpunkt bleibt also nur die Möglichkeit, zunächst mal alle Voices einzuladen und dann zu prüfen, ob jede einzelne Voice "wie gewünscht" klingt.

              ... Auch das Merkmal, daß man zuerst Customsvoices zuerst laden muss und dann dahinter die Premiumpacks, damit Midifileoptimizer 8 mit den Customs umgehen kann, hat sich wohl nicht geändert, wie ich denke. ...
              Mit Premium Packs hat dies grundsätzlich nichts zu tun, da die Premium-Voices ja feste Adressen haben. Allerdings ist es nach wie vor so, dass (nur) die Voices im zuerst geladenen Custom-Voice-Pack den LSB-Wert 0 erhalten (MSB = 63 / LSB = 0).

              Nach meinen Test gibt es zudem noch folgenden Bug im YEM V2.0.0:
              Der im YEM bei einem bestimmten Pack unter "Edit Program Change" angezeigte LSB-Wert ist abhängig von der alphabetischen Sortierung der Packs: Benennt man z. B. einen Pack nachträglich um oder importiert einen Pack, dessen Name alphabetisch vor einem Namen der bereits importierten Packs liegt, so ändert sich der unter "Edit Program Change" bzw. im Fenster "Program Change Mapping" angezeigte LSB-Wert!

              Vermutlich ändert sich zwar nichts an den tatsächlichen LSB-Werten (die beim Importieren bzw. Erstellen der einzelnen Packs vergeben wurden), da diese wohl nach wie vor "richtig" in der betreffenden XML-Datei stehen, aber durch diesen Bug ist wohl derzeit keine Kontrolle der tatsächlichen LSB-Werte möglich.

              Bezüglich Midifile-Optimizer:
              Meines Wissens wird vorerst der Optimizer nicht dahingehend angepasst, dass auch LSB-Werte von 1 - 127 bei den Custom Voices unterstützt werden. Victor (der Programmierer des Optimizers) will erst mal "abwarten", was sich von Seiten Yamahas noch tun wird.
              Gruß
              Christian

              Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

              Kommentar


                Hallo,

                nach dem sich die 2.0.1 des EM endlich installieren lässt, habe ich die erste Voice erstellt.
                Das Echolot von Nena Leuchtturm.
                Ich habe aber noch folgendes Problem:
                Was muss ich im EM machen, dass das Sample/Wave im Loop läuft, Taste anschlagen und wenn das Sample zu Ende gelaufen ist wieder von vorne beginnt
                so dass ich die Taste nicht noch mal anschlagen muss?

                MfG Juxy
                Tyros 5 mit Bose L1 Model 2 und B2 Bass

                Kommentar


                  Ist ja interessant, bei mir funktioniert es leider nicht eine Voice aus Samples erstellen!

                  Ist Dein Echolot ein One-Shot oder eine Phrase ?

                  Viele Grüße aus Winnenden

                  Kommentar


                    Hallo,

                    ist ein Wave Sample 44,1 KHz 16 Bit Stereo, 118 BPM, 2 Takte.

                    Gruß Juxy
                    Tyros 5 mit Bose L1 Model 2 und B2 Bass

                    Kommentar


                      Merkwürdig,

                      exakt das selbe Format verwende ich auch....

                      Kommentar


                        Loop Points in Wave-Datei setzen

                        Hallo Juxy,
                        Zitat von Juxy Beitrag anzeigen
                        ... Was muss ich im EM machen, dass das Sample/Wave im Loop läuft, Taste anschlagen und wenn das Sample zu Ende gelaufen ist wieder von vorne beginnt, so dass ich die Taste nicht noch mal anschlagen muss? ...
                        soweit ich weiß, gibt es aktuell im YEM keine Möglichkeit, bei einer Wave-Datei die sogenannten "Loop-Punkte" zu definieren. Dies muss daher bereits vorher in einem Wave-Editor am PC erledigt werden.

                        Hier ein Beispiel der grundsätzlichen Vorgehensweise mit dem kostenlosen Windows Programm "Wavosaur":

                        Wave-Datei einladen (mit "File - Open")
                        gewünschten Loop-Bereich markieren (ggf. die Zoom-Funktion verwenden; Anfang und Ende sollten auf einem "Null-Durchgang" liegen)
                        Im Menü "Tools" --> "Loop" --> "Create Loop Points" auswählen
                        Datei unter geändertem Namen speichern. Fertig!

                        Siehe auch hier:

                        http://www11.pic-upload.de/17.08.14/gg5453dk2izi.jpg

                        Viel Erfolg!


                        P.S.
                        Je nach Anwendungsfall ist das Finden von geeigneten Loop-Punkten (um z. B. eine "unhörbare" bzw. zumindest "gut klingende" Schleife zu bekommen) manchmal nicht ganz einfach.
                        Zuletzt geändert von t4chris; 17.08.2014, 18:13. Grund: P.S.
                        Gruß
                        Christian

                        Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

                        Kommentar


                          Ich korrigiere mich, mit V2.0.1 funktionieren MANCHE Samples zum importieren. *freu*

                          Mein "Shakuhachi" vom Fairlight CMI funktioniert nicht, dafür das "Sarrar" und andere
                          Chöre vom Emulator II

                          Das Echolut vom Leuchtturm zu loopen würde ich mir überlegen !

                          Wenn es nicht sauber gemacht ist, knackst und knallt es beim Loop, außerdem muß der
                          exakt im Songtempo sein. Bei einem 2-Takt-Sample bei 118Bpm und einer Phrasenlänge
                          von 1-Takt kann ich mir nicht vorstellen wie das klappen soll...

                          (1 Takt) ||: Dubb | Dubb | Bahh | % :||

                          Das "Bahh" soll das Echolot sein, in diesem Fall 2 Viertel...

                          Kommentar


                            Hallo Christian und Wolle,

                            ich hatte genau die gleichen Samples als Wave in meinem Ketron X1 und Korg Pa1X Pro und dort in ein Midifile integriert, Anfang und End liegen auf einem Nulldurchgang (gemacht mit Cubase/Halion).
                            Weiß der EM wenn ich mit Wavesaur Loop Poits setz, dass er die Wave an dieser stelle als Loop abspielen soll?
                            Der Loop ist so geschnitten, dass er immer von Anfang bis Ende durchläuft und dann wieder von vorne beginnt und auch Rund läuft.

                            Gruß Juxy
                            Tyros 5 mit Bose L1 Model 2 und B2 Bass

                            Kommentar


                              Hallo Juxy,
                              Zitat von Juxy Beitrag anzeigen
                              ... Weiß der EM wenn ich mit Wavesaur Loop Poits setz, dass er die Wave an dieser stelle als Loop abspielen soll?
                              Der Loop ist so geschnitten, dass er immer von Anfang bis Ende durchläuft und dann wieder von vorne beginnt und auch Rund läuft. ...
                              wenn die komplette Wave geloopt werden soll, musst du lediglich ALLES markieren (z. B. mit Strg + A) und dann eben, wie beschrieben, die Loop-Points setzen.

                              Dies sollte eigentlich auch im ursprünglich verwendeten Wave-Editor (mit dem du die Bearbeitung für Halion vorgenommen hattest) möglich sein.

                              Es ist jedoch zu überlegen, ob man nicht im Midifile für jeden einzelnen Durchgang eine Triggernote verwendet, also keine Loop verwendet (damit man "in gewissen Grenzen" unabhängig vom exakten Tempo der Audio-Loop ist).
                              Zuletzt geändert von t4chris; 17.08.2014, 19:56. Grund: Ergänzung
                              Gruß
                              Christian

                              Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

                              Kommentar


                                Hallo Christian,

                                ich glaube auch, dass es mit Triggernoten besser ist, aber heißt dass, das ich zum EM wenn ich z.B. eine Trompete Sample immer noch
                                externe Software brauche, oder wird diese Funktion im EM kommen?

                                Gruß Juxy
                                Tyros 5 mit Bose L1 Model 2 und B2 Bass

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X