Ankündigung

Einklappen

Genos: Die Reise geht weiter

Seit seiner Markteinführung begeistert Yamahas revolutionäres Workstation-Keyboard Genos viele Musiker auf der ganzen Welt – ob auf der Bühne, im Studio oder Zuhause.

Die Rückmeldungen und Erfahrungen zahlreicher Anwender haben uns viele Anregungen gegeben, mit der Firmware-Version 1.4 einen Schritt weiter zu gehen:

Dieses umfangreiche Update bietet unter anderem neue Möglichkeiten für Live Control und ermöglicht einen noch flexibleren Einsatz der zuweisbaren Funktionen. Neben Verbesserungen der Benutzeroberfläche wird es dann auch möglich sein, den Displayinhalt auf einem externen Bildschirm darzustellen.

Die Version 1.4 wird ab Juni 2019 als kostenloses Update zur Verfügung stehen. Yamaha möchte so den Kundenwünschen noch ein Stückchen näher kommen, um in neue Dimensionen aufzubrechen... und die Reise ist noch nicht zu Ende.

Wir bedanken uns bei all unseren Kunden für Ihre Unterstützung.

https://www.youtube.com/watch?v=CEkJO1dq5xU
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Fragen + Antworten zum Tyros5 und Yamaha Expansion Manager

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Player2000
    antwortet
    Hallo Peter,

    ich danke dir für die Information, es hat funktioniert.

    Liebe Grüße aus Kiel
    Manfred

    Einen Kommentar schreiben:


  • Peter_Schips
    antwortet
    Hallo Manfred,

    die Übertragung von Daten erfolgt über den YEM. Was geladen werden soll oder nicht, kann man im YEM durch "aktivieren" oder "deaktivieren" einzelner Inhalte realisieren.
    Einen Sound oder einen Style den man übertragen möchte, hakt man an und einen Sound den man nicht übertragen will, deaktiviert man in der Auswahl.

    Somit entscheidet man im YEM über den zu übertragenden Inhalt. Dann drückt man auf den "Send to Instrument" Button und die ausgewählten Daten werden per WLAN in den Flash-Speicher des Instrumentes übertragen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Player2000
    antwortet
    Hallo Hans,

    wie überträgst du alles problemlos per WLAN?
    Ich habe soweit alles installiert und denke, es müsste funktionieren;
    denn der T5 wird in der Fritzbox erkannt, die Uhrzeit wird im T5 angezeigt.
    Ich habe nichts gefunden wie man jetzt einzelne Styles oder Custom Voice
    in den T5 laden kann, macht man das über den YEM oder gibt es eine andere Möglichkeit?

    Liebe Grüße
    Manfred

    Einen Kommentar schreiben:


  • mugoha
    antwortet
    Hallo Manfred!

    Wenn Du weitere Packs bzw. Sounds über den WLan vom Yem auf das T5 überträgst wird nicht formatiert denn der Yem erkennt das die angehackten Packs schon vorhanden sind und installiert nur die nicht vorhanden dazu.

    Wenn Du aber weitere Packs vom Yem über einen USB Stick installieren willst, wird immer erst formatiert und dann alle Packs auf dem USB Stick installiert. Denn da ist der Yem ja nicht mehr im Zugriff.

    Ich übertrage alles problemlos per WLAN:

    Einen Kommentar schreiben:


  • Player2000
    antwortet
    Hallo Christian und Ulrich,

    habe ich das richtig verstanden, wenn ich schon Packs im T5 habe und möchte einzelne Sounds nachträglich laden dann muss ich die ganze Prozedur
    auch mit den schon vorhandenen Packs noch mal machen und jedes mal wird wieder formatiert?
    Das wäre ja ein totaler Rückschritt.

    Liebe Grüße
    Manfred

    Einen Kommentar schreiben:


  • t4chris
    antwortet
    Hallo Ulrich,

    vielen Dank für deinen Bericht! Ich wollte dich natürlich keinesfalls dazu veranlassen, diese Tests durchzuführen.

    Aber die von dir genannten bzw. ermittelten Zeiten für die Formatierung des 2 GB Moduls sowie die Datenübertragung sind sicher auch für andere User interessant.

    Einen Kommentar schreiben:


  • UlrichM
    antwortet
    Hallo Christian,

    jetzt wollte ich es selbst genauer wissen - und Dich das Ergebnis wissen lassen:
    Ich hab' jetzt einmal eine völlig andere Zusammenstellung mit Einzel-Packs geladen, die ich bisher - aus Platzmangel - garantiert noch nicht auf dem Speicherriegel hatte. Ergebnis: Diesmal wurde formatiert (Dauer: ca. 18 min für die 2GB). Leider ist dann aus mir unerfindlichen Gründen die Verbindung zum T5 unterbrochen worden ("Timeout-Fehler"), so daß ich nicht weiß, wie lange dieser Vorgang mit ca. 500MB-Größe insgesamt gedauert hätte.
    Nach Neustart von Laptop und - nach vollständigem Formatieren des Speichers beim T5 - des Tyros habe ich dann wieder meine ursprüngliche Zusammenstellung an Einzel-Packs ausgewählt und geladen. Ergebnis jetzt: Wiederum Neuformatierung (ca. 18 min) nach Zusammenstellung des Gesamt-Packs und dann die Übertragung. Gesamtdauer: 2 h.

    Du hattest also leider recht: Es ging vorher nur so schnell, weil die entsprechenden Voices bereits im Key waren. Meine Freude über das neue Update des YEM war also leider nicht wirklich gerechtfertigt.

    Egal - da freue ich mich einfach weiter über die schöne Musik, die man mit den tollen Klängen des T5 machen kann!


    Mit freundlichen musikalischen Grüßen

    Ulrich

    Einen Kommentar schreiben:


  • UlrichM
    antwortet
    Hallo Christian,

    ich staune immer wieder über Deine tiefen Kenntnisse rund um unsere Keyboards. (Und an dieser Stelle auch von mir eine großes DANKESCHÖN dafür, daß Du Deinen riesigen Wissenschatz uns anderen so freundlich hilfreich zur Verfügung stellst!!!)

    Du hast recht: Die unterschiedlichen Zusammenstellungen meiner (Test-)Packs bestanden alle aus Einzel-Packs, die schon zuvor im T5 waren. Früher wurde aber bei gleichem Vorgehen dennoch formatiert und alles dauerte, wie erwähnt, sehr, sehr lange.
    Zu Deiner Frage, was für Packs ich in den YEM importiere: Es sind insgesamt z.Z. 23 Einzel-Packs; davon 11 Yamaha-Premium, 1 großes von Peter Schips (Grand Piano), Live Organ & FM Expanded von Peter Krischker und dann noch ein paar der tollen Free-Voices von Peter Schips, mit denen der 2GB-Riegel 'aufgefüllt' wird.


    Mit freundlichen musikalischen Grüßen

    Ulrich

    Einen Kommentar schreiben:


  • t4chris
    antwortet
    Hallo Ulrich,
    Zitat von UlrichM Beitrag anzeigen
    ... Ich installiere immer via WLAN. Bisher hat das einfach immer quälend lange gedauert. Jetzt war es - bei wie erwähnt unterschiedlich zusammengestellten Packs - superschnell. Ja, es wurde wohl nicht formatiert, das ist richtig. Aber alleine die Übertragung auf den neu-formatierten Speicher-Riegel dauerte bisher gut eine Stunde. ...
    da hast du wohl einfach "Glück gehabt":

    Vermutlich hattest du im Vorfeld alle Packs schon mal gleichzeitig installiert gehabt. D. h. es befanden sich ja bereits ALLE Sample-Daten im Expansion-Speicher.

    Wenn du nun im YEM eine andere Zusammenstellung machst, also z. B. einen ganzen Pack oder einzelne Inhalte eines Packs WEGLÄSST, "entscheidet" der YEM wohl (wie vermutlich in deinem Fall geschehen) NICHT zu formatieren sowie den Inhalt des Speicher-Moduls NICHT zu verändern (sondern nur den Inhalt des Ordners "Expansion" auf der T5-Festplatte, der unter anderem die zugehörigen Voice-Set-Dateien enthält).

    Das diesbezügliche Verhalten des YEM ist jedoch nicht vom User beeinflussbar. Daher dürften wohl auch in deinem Fall bei größeren Änderungen der Expansion-Inhalte (z. B. wenn neue Packs hinzukommen) wieder längere Installationszeiten auftreten.


    P.S.
    Welche Packs hast du denn bisher in den YEM importiert? Handelt es sich hier ausschließlich um T5 Premium Packs?

    Einen Kommentar schreiben:


  • UlrichM
    antwortet
    Hallo Christian,

    wie immer bist Du schnell mit einer Antwort! Ich vergaß zu erwähnen: Ich installiere immer via WLAN. Bisher hat das einfach immer quälend lange gedauert. Jetzt war es - bei wie erwähnt unterschiedlich zusammengestellten Packs - superschnell. Ja, es wurde wohl nicht formatiert, das ist richtig. Aber alleine die Übertragung auf den neu-formatierten Speicher-Riegel dauerte bisher gut eine Stunde.
    Außer zur Übertragung der/des Packs ins Key nutze ich den YEM (noch?) nicht. Sicherlich gibt es ansonsten noch weitere Verbesserungen für 'Power-User'. Ich bin jetzt aber zufrieden.


    Mit freundlichen musikalischen Grüßen

    Ulrich

    Einen Kommentar schreiben:


  • t4chris
    antwortet
    Hallo Ulrich,

    sprichst du hier von der Pack-Installation per USB-Stick oder per WLAN?

    Im ersteren Fall wird meines Wissens immer noch das Speicher-Modul komplett (und zeitaufwändig) formatiert. Bei der WLAN-Methode "entscheidet" dagegen der YEM, ob formatiert wird oder nicht. Dies war aber auch in früheren YEM-Versionen schon so.

    Möglicherweise wurde hier auch softwaremäßig etwas verbessert, aber WENN sich der YEM "entscheidet", dass formatiert werden soll/muss, dürfte sich bezüglich der Gesamtdauer nicht allzu viel verändert haben.


    Ich hatte vor einiger Zeit mehrmals verschiedene Pack-Zusammenstellungen abwechselnd installiert (allerdings ausschließlich per USB-Stick), und dabei hatte ich mich "einmal mehr" über diesen quälend langsamen Formatierungs- bzw. Installationsprozess geärgert. Noch dazu handelte es sich dabei nicht um die vollen 2 GB, sondern lediglich um wenige hundert MB.

    Meiner Meinung schränkt der aktuelle Zustand die Nutzungsmöglicheiten in Verbindung mit dem Expansion-Speicher beim T5 extrem ein, gerade auch im Zusammenhang mit der neuen Unterstützung von REX-Files ("geslicete" Drum-Voices) oder wenn man "nur mal eben" eine Voice bearbeiten möchte o. ä.

    Grundsätzlich (technisch betrachtet) ist es ja kein Problem, einzelne Inhalte auf dem verwendeten Speichermodul selektiv zu löschen bzw. etwas hinzuzuschreiben (siehe z. B. beim Motif XF). Das Tyros-Entwicklungsteam hält es aber offensichtlich nicht für nötig, dem User diese dringend benötigte Flexibilität zuzugestehen ...
    Zuletzt geändert von t4chris; 30.05.2016, 19:54. Grund: Tippfehler am iPad ...

    Einen Kommentar schreiben:


  • UlrichM
    antwortet
    Hallo, liebe T5-Freunde,

    nach einigem Abwarten habe ich mir jetzt doch das Update auf den YEM ver. 2.40 installiert. Ich hatte gehofft, daß unter den "diverse kleinere Fehlerbehebungen" der aktuellen Version auch die falschen Icons bei den "Choir&Vocals"-Voices behoben wurden. (Es werden bislang fälschlicherweise Synthesizer-Icons statt der Chor-Icons angezeigt. Kein dramatischer Fehler; aber für eine schnelle Übersichtlichkeit lästig).
    Nun: Leider wurde dieser Fehler nicht behoben. Aber dennoch bin ich vom neuen Update begeistert! Ja, ich konnte die Verbesserung erstmal kaum glauben; hab's aber durch mehrmaliges Installieren mit unterschiedlichen Zusammenstellugen von Packs überprüft: Die Installation der Expansions geht ja richtig turbomäßig vonstatten!
    Das Befüllen meines 2GB-Speicherriegels, das bisher etwa 1 1/2 Stunden(!) dauerte, ist jetzt nach nur 3 min 20 sec erledigt!!! Und davon braucht die bislang so lästig langsame Übertragung des zusammengestellten Packs gerade mal wenig mehr als 1 min!

    Bin ich eigentlich der erste User, der von dieser neuen Schnelligkeit begeistert ist? Für mich wäre das alleine ein Grund für das Update!


    MIt freundlichen musikalischen Grüßen

    Ulrich

    Einen Kommentar schreiben:


  • t4chris
    antwortet
    Hallo Reino,

    danke für die "Aufklärung", wie du zu deinem Expansion-Speicher-Modul gekommen bist.

    Wie gesagt: Falls du im Besitz entsprechender Gutschein-Codes FÜR DEN T5 bist, kannst du dir bei Gelegenheit zwei Premium Packs herunterladen. (Codes für den T4 sind NICHT verwendbar!)


    Bezüglich Schlagzeug:

    Im Expansion Manager (YEM) kann man unter anderem auch neue Drumkits auf Basis von Preset-Drumkits erstellen.

    Man kann hier z. B. einzelne Drum-Instrumente gegen Sounds aus anderen Preset-Drumkits austauschen sowie jedes einzelne Drum-Instrument bezüglich bestimmter Parameter editieren.

    Außerdem ist es möglich, auch eigene (externe) Samples in solchen editierten Preset-Drumkits zu verwenden. Und natürlich kann man auch Drumkits erstellen, die vollständig aus externen Samples bestehen.

    Direkt am T5 (ohne Verwendung des YEM) gibt es jedoch leider KEINE Möglichkeit, Drumkits zu verändern bzw. Custom Drum Kits zu erstellen. Und einen internen "Drum Editor", mit dem sich die Drum-Daten jeweils in einem bestimmten STYLE ändern lassen (wie z. B. beim S970), gibt es beim T5 leider ebenfalls nicht.
    Zuletzt geändert von t4chris; 30.05.2016, 19:15. Grund: Tippfehler

    Einen Kommentar schreiben:


  • Reino
    antwortet
    Hallo Christin!


    Danke für die Info! (wo nimmst du nur die Zeit, für all die Antworten her)

    Beim Kauf vor zwei Jahren, hat man mir dies Kästchen (512 MB Speicher-Modul) zum Einbau überlassen.

    Nun hab ich die Sache durchgearbeitet (gesehen und gehört) und denke, was ich mir zusammengebastelt habe, reicht noch eine Weile.
    Wenn man 4000 Euro ausgibt, muss wohl was da sein und es reicht vorab für mich, wobei ich es bedauere,
    dass ich nicht tiefer in das Schlagzeug einsteigen kann.
    (das wäre der Austausch einzelnen Segmente, ihre Lautstärke, Panorama, Effekte und und und)
    War beim KetronX1 möglich. Auch der dortige Duo Effekt, kann ich beimT5 nicht so hinbekommen.
    Nun genug, die Zufriedenheit mit dem T5 überwiegt und es macht Freude damit zu Arbeiten und aufzutreten.


    Gruß, Reino.

    Einen Kommentar schreiben:


  • t4chris
    antwortet
    Hallo Reino,

    mich wundert es zunächst etwas, dass du das T5 Expansion Kit mit (nur) einem 512 MB Speicher-Modul erwerben konntest. Meines Wissens enthielt dieses Kit grundsätzlich ein 1024 MB Modul.

    Zur Vorgehensweise:

    Falls noch nicht geschehen, solltest du den Expansion Manager (YEM) herunterladen und auf deinem PC installieren Die aktuelle Version ist derzeit V2.4.0.

    Danach muss der YEM mit dem T5 "bekannt gemacht" werden. Hierzu exportierst du am T5 im "OWNER"-Display die "Instrument Info"-Datei auf einen USB-Stick und importierst diese Datei anschließend in den YEM. Weitere Hinweise hierzu findest du in den T5 Handbüchern bzw. im YEM-Handbuch (ebenfalls auf der T5-Downloadseite verfügbar):

    http://download.yamaha.com/search/pr...uct_id=1883955


    Die im T5 Expansion Kit enthaltenen beiden Gutschein-Codes kannst du ausschließlich im Yamaha Downloadshop einlösen. Hierzu meldest du dich mit deinen Login-Daten auf ---> http://eu.yamahamusicsoft.com an, suchst dir einen Premium Pack aus, legst diesen in den "Warenkorb", gehst zurück, suchst dir einen zweiten Pack aus, legst diesen ebenfalls in den "Warenkorb" und gehst dann weiter zur "Kasse".

    Wichtig
    :
    Die Gutschein-Codes gelten NICHT für Packs von Drittherstellern, wie z. B. den Pack "Stars der Volksmusik" von "v3sound"! Bitte genau die Details auf der jeweiligen Info-Seite des Packs lesen!

    Hier gibst du die Gutschein-Codes ein. Wenn du Glück hast, werden diese auch akzeptiert, so dass der Endpreis mit 0,00 Euro angezeigt wird.

    Sollten die Codes NICHT funktionieren, empfehle ich, den Bezahlvorgang abzubrechen (also auf keinen Fall mit PayPal oder Kreditkarte den VOLLEN Preis bezahlen!). Du müsstest dann zunächst E-Mail-Kontakt mit dem Yamaha Support aufnehmen. Nenne dann bitte im Mail auch die beiden nicht funktionierenden Codes. Normalerweise meldet sich Yamaha in solchen Fällen recht schnell, und du bekommst neue Codes.


    Wenn dann die "Kaufabwicklung zum Nulltarif" funktioniert hat, erscheinen die Download-Links, und du kannst die beiden Packs auf deinen PC herunterladen. Nun musst du noch die beiden Zip-Dateien entpacken (jeweils in einen eigenen Ordner).

    Im YEM du nun "Import Pack", navigierst in den Ordner eines der entpackten Packs, wählst dort die .cpf-Datei mit dem Namen des Packs aus. Nach Abschluss des Import-Vorganges wiederholst du das ganze mit dem zweiten Pack.

    Deine beiden Packs sollten nun unter "My Packs" angezeigt werden.


    Um die Packs in den T5 zu bringen, klickst du um linken Bereich (unterhalb "Install Target") auf "Tyros5". Die beiden Packs sollten nun jeweils mit einem grünen Haken versehen sein. Falls der Haken GRAU sein sollte, klickst du einfach darauf, so dass der Haken jeweils GRÜN wird.

    Falls noch nicht geschehen, schließt du nun einen USB-Stick am PC an, klickst oben rechts auf die Schaltfläche zum Erstellen der "Pack Installation"-Datei. Ggf. musst du natürlich noch zum Stick "navigieren". Dort wird dann eine .cpi-Datei erstellt.

    Dann schließt du den Stick am T5 an und wählst die Funktion "Pack installation". Zunachst wird nun das Speichermodul automatsch formatiert, dann werden die Packs installiert. Zum Schluss muss der T5 noch am Einschaltknopf AUS- und dann wieder EINGESCHALTET werden.


    Viel Erfolg!


    P.S.
    Bei den erhältlichen KOSTENLOSEN T5 Expansion Packs bzw. bei selbst erstellten Packs werden andere Datei-Typen verwendet: .ppf für Packs und .ppi für die Pack-Installation-Datei.

    Sobald jedoch auch mindestens ein Premium Pack zur Installation ausgewählt ist, ändert sich das Format der Pack-Installation-Datei nach .cpi.
    Zuletzt geändert von t4chris; 28.05.2016, 09:08. Grund: Ergänzung

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X