Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Yamaha Expansion Manager V. 2.0 ist da !

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Hallo Wini ...

    ... ich nutze den Emagic AMT-8 am iMac unter Mavericks via USB-Verbindung.
    Da läuft der völlig Zickenfrei ! Die alte RS-232 Verbindung wird natürlich nicht mehr unterstützt !
    Der Standard ist auch technisch total veraltet !
    Gruß/Peter

    CMS-Sounddesign - Sound- und Drumexpansions, Expansion Freeware, Master CMP und Master EQ Presets, Tips & Tricks, Links zu Fachliteratur uvm.

    Kommentar


      #17
      @Wini hast ja Recht, aber bei den Autoreifen ist das auch nicht anders ... wer nicht weiterentwickelt hat in der Branche verloren, daher ist Aufwärtskompatiblität auch immer eine Technologie "Bremse" in vielen Bereichen... die Abwärtskompatiblität ist schon schwer genug zu schaffen ..
      gruß frank
      Für Fragen rund um Keyboards (GENOS, Tyros, PSR-S&Co) , Digitalpianos (CVP/CSP/P..)und PA gerne parat.www.musik-city.de
      Bundesweit Support mit über 190 Keyboardscouts :-) www.Keyboardscouts.de
      Auch in NL/CH/AT Scouts!
      GENOS FAQ = Sie fragen, Profis antworten! www.Genos-Profi.de
      GIGS gesucht? Musiker und Bands bitte eintragen Musicforyou.de http://www.musicforyou.de

      Kommentar


        #18
        Hi !

        Der Unitor-8 und der AMT-8 machen auch beide ausschließlich unter Logic-Anwendung Sinn.
        Active Midi Transmit findet nur unter Logic Anwendung statt.
        Gruß/Peter

        CMS-Sounddesign - Sound- und Drumexpansions, Expansion Freeware, Master CMP und Master EQ Presets, Tips & Tricks, Links zu Fachliteratur uvm.

        Kommentar


          #19
          Zitat von Peter_Schips Beitrag anzeigen
          Hi !

          Nicht für den Mac ? Das ist echt ein Witz, Leute !
          So langsam habe ich die Faxen dicke. Ich bin echt kurz davor meine Kiste wieder zu verkaufen.
          und warum machst du es nicht und wartest weiter auf Bananensoftware?
          Gruß Dieter

          .... mein Tyros 5 ist wieder ein Tyros 4!

          Kommentar


            #20
            Hallo Peter,

            ich will das nicht weiter vertiefen, nur noch so viel: Der Unitor war natürlich mit Windows (bis Windows 2000) und auch über USB zu verwenden. Ich habe ja das Gerät und das Handbuch. Da waren die Routings und alles andere auch mit dem PC durchführbar. Das war mein Midi-Verbund aller Geräte. Das hat erst mal hat überhaupt nichts mit Logic-Anwendungen zu tun.

            Nach Windows 2000 mußte ich den Unitor in "Stand Alone", also ohne Rechner betreiben. Das ging dann aber nur mit der eingeschränkten Geräte-Grundeinstellung.


            Hallo Frank,

            der Unitor ist am MAC nach wie vor zu verwenden, also abwärtskompatibel und nicht veraltet. Dafür gibt es bei Apple die neuen Unitor Family-Treiber. Nur PC-Benutzer wurden damals im Regen stehen gelassen, obwohl sie das Gerät gerade erst gekauft hatten. Also 604 Euro in den Sand gesetzt, wegen Apple´s Firmenpolitik.

            Wini
            Zuletzt geändert von Wini; 04.07.2014, 13:13. Grund: Schreibfehler
            Tyros 5/76, 9000-PRO, Roland XP-60,
            Orgel Yamaha AR-100,
            Flügel Steingraeber, Stagepiano Kawai MP6

            Kommentar


              #21
              Hi,

              gibt es eine Bedienungsanleitung zur Version 2.0? Hab keine gesehen.


              Beste Grüße

              Andreas
              Tyros 5 76

              Kommentar


                #22
                Hi !

                Sicherlich kann der Unitor auch mit einem PC-System und anderen Sequenzern betrieben werden. Er erfüllt dann allerdings nicht seinen Vorteil gegenüber anderen Midi-Matrix Geräten. Die Active Midi Transmit Funktion (Synchronität aller Midi-Outputs) wird nur mit dem Verbund zu Logic gewährleistet, da nur Logic diese Funktion zur Verfügung steht und die Hardware auch nur darauf abgestimmt so funktioniert. Natürlich ist das ärgerlich, wenn man das Gerät als PC-User nicht mehr nutzen kann, da die Treiber nicht mehr für die nachfolgenden Betriebssysteme unterstützt werden. Generell betrachtet endete Logic aber auch mit der 5.X Version auf der PC-Plattform und somit auch die grundlegende Zusammenarbeit mit Logic, der Peripherie und dem PC.

                Ich glaube weniger das es ein Problem der Apple Firmenpolitik ist, als vielmehr das grundlegende Problem das Apple die eigene Software und Hardware an seine Rechner binden will, was bei genauerer Betrachtung auch Sinn macht.

                Ich kann Dich in dem Punkt aber verstehen ... blöd ist es trotzdem !
                Gruß/Peter

                CMS-Sounddesign - Sound- und Drumexpansions, Expansion Freeware, Master CMP und Master EQ Presets, Tips & Tricks, Links zu Fachliteratur uvm.

                Kommentar


                  #23
                  So ... zurück zum Thema !

                  Der Editor läuft bei mir auf dem iMAC unter Parallels 8. Die Einbindung ins Netzwerk stellt allerdings eine kleine bis mittlere Katastrophe dar, was ich aber dem Editor nicht ankreiden darf.

                  Der Editor selbst hat einige durchaus schöne Neuerungen, aber auch einige praxisuntaugliche "Ecken und Kanten".

                  1.) Kein Mehrfachimport von Wave-Daten. (Jede Wave muß einzeln geladen und zugewiesen werden.
                  2.) Kein automatische einlesen und zuordnen der Samples via Root-Keys. Alles muß man von Hand erledigen.
                  3.) Keine Wave-Editierbarkeit innerhalb des Editors, noch nicht einmal die Option einen Loop-Punkt zu aktivieren oder deaktivieren.
                  4.) Beim Start des Editors (interner Wave-Player des Editors) ein ziemlich unangenehmes Knacken in den Speakers.
                  5.) Man kann zwar jetzt den eigenen Packs "Graphiken" verpassen, aber anscheinend keine Icons aus dem Tyros für die jeweiligen Sounds zuweisen. (... oder ich bin noch nicht darüber gestolpert)
                  6.) Keine Dokumentation (außer der Installation) in Deutsch, sondern wieder nur in Englisch.
                  7.) Keine graphische Vergrößerung des Editors möglich, daher ein ziemliches "Gepfriemel" bei komplexeren Multisamples.
                  8.) Ruckeln der Editor-Slider bei der Werteveränderung. Alternative mit Cursor Tasten ist nervig und langwierig.
                  9.) Beim Abhören der einzelnen Waves über den Mapping Editor, passiert es ständig das nur der linke Audiokanal wiedergegeben wird.

                  ... und das war jetzt nur der Schnelldurchgang für Normal Voices ... den Drum-Editor habe ich noch nicht einmal gestartet.

                  Also das geht sicherlich runder, effizienter und professioneller. Der Editor wirkt in allen Punkten ziemlich zusammengenagelt und von
                  einer halbwegs professionellen Editoroberfläche weit entfernt. Für eine über 4.000 Euro teure Top-Keyboardklasse sehr ernüchternd.

                  Echter "Spass" sieht anders aus !
                  Gruß/Peter

                  CMS-Sounddesign - Sound- und Drumexpansions, Expansion Freeware, Master CMP und Master EQ Presets, Tips & Tricks, Links zu Fachliteratur uvm.

                  Kommentar


                    #24
                    Das slechste was Yamaha macht , Yamaha WAKE UP !
                    Warum nicht gleich als Motif editor ?????

                    Soryt

                    Kommentar


                      #25
                      Yamaha, Sorry, aber was macht ihr da?
                      Zunächst lasst ihr uns über ein halbes Jahr warten. Dann nochmals 2 Monate Aufschub und nun so was?
                      Man könnte annehmen, ihr habt den Editor von einem drittklassigen Programmierer in Hintertupfingen und nicht von einem Konzern entwickeln lassen.

                      ..

                      Kommentar


                        #26
                        Hi !

                        So ... zum Drum-Editor ! In einigen Punkten ist dieser Bereich besser geworden, aber auch hier gibt es deutlichen Verbesserungsbedarf.

                        - Wirklich gut ist die relativ einfache Gestaltung von Drumsounds mit Velocity Switch. Schön gemacht und klappt auch ordentlich.
                        - Die Regelbarkeit der Einstellungsmöglichkeiten ist genauso hakelig und uneffizient wie im Normal Voice Editor. (Klar, gleiche Oberfläche)
                        - Was wirklich besser wäre ... eine Zuordnungstabelle (graphisch), damit man nicht ständig in irgendwelchen Listen nachschauen muß,
                        auf welcher Taste jetzt welches Druminstrument liegt. Der Editor hat jede Menge Platz für graphische Gestaltungsmöglichkeiten, welche
                        einem das Programmieren erleichtern könnten.
                        - Endlich eine Alternate Group Funktion ! Die Zuweisung ist mit "Off - 1 bis 127" nicht wirklich übersichtlich. Wenn man da nicht abzählen will,
                        wäre eine mitlaufende graphische Orientierung hilfreich.
                        - Sehr schön sind jetzt auch die 128 Custom Drum Plätze. Endlich mal etwas Platz zum Austoben, sofern der Wave-Count und der Flash-Rom mitmacht.

                        Die grundlegende Funktionalität ist OK, die Oberfläche nicht wirklich ansprechend und die Editierbarkeit eine grausame Fummelei ! Ich persönlich frage
                        mich, ob ein Programmierer dieses Tools das Ding nur schreibt oder auch einmal damit arbeitet ???
                        Gruß/Peter

                        CMS-Sounddesign - Sound- und Drumexpansions, Expansion Freeware, Master CMP und Master EQ Presets, Tips & Tricks, Links zu Fachliteratur uvm.

                        Kommentar


                          #27
                          Hallo Andreas,
                          Zitat von DrLeininger Beitrag anzeigen
                          ... gibt es eine Bedienungsanleitung zur Version 2.0? ...
                          falls du die Anleitung noch nicht gefunden hast: Das YEM 2.0.0 Handbuch ("Owner's Manual") befindet sich in der heruntergeladenen Zip-Datei, aber, wie bereits von Peter erwähnt, leider nur in englischer Sprache.

                          Eine deutsche Version habe ich bisher nicht finden können.
                          Gruß
                          Christian

                          Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

                          Kommentar


                            #28
                            Hi !

                            Der Hersteller eines technischen Produktes hat eine Instruktionspflicht gegenüber dem Kunden, die er durch die Übergabe einer Gebrauchsanleitung erfüllt; diese ist daher ein Bestandteil des Produkts (Geräte- und Produktsicherheitsgesetz).
                            Eine fehlerhafte, unvollständige oder unverständliche Gebrauchsanleitung ist ein Sachmangel – genauso wie ein Fehler am Produkt selbst – und kann zu Nacherfüllung, Rücktritt vom Kaufvertrag oder Kaufpreisminderung führen.

                            Heisse Sache ! Nur die mehrsprachige Installationsanleitung ist keine Gebrauchsanleitung ! Das kann im Streitfall böse nach Hinten losgehen.
                            Zuletzt geändert von Peter_Schips; 05.07.2014, 00:53.
                            Gruß/Peter

                            CMS-Sounddesign - Sound- und Drumexpansions, Expansion Freeware, Master CMP und Master EQ Presets, Tips & Tricks, Links zu Fachliteratur uvm.

                            Kommentar


                              #29
                              Zitat von Papa Beitrag anzeigen
                              ... und warum machst du es nicht und wartest weiter auf Bananensoftware?
                              Natürlich will ich für dieses Instrument (was ja auch ordentlich Geld gekostet hat) etwas machen. Mit dem jetzigen Editor kann man wenigstens mal anfangen etwas zu gestalten.
                              Richtig gut .. ist anders und die fummelige "Windows"-Version für mich als MAC-User einfach nur Grütze !

                              Grundsätzlich ist das Keyboard ja OK ... aber in diesem Punkt bekleckert sich Yamaha wirklich nicht mit Ruhm.
                              Nach 8 Monaten "Däumchen" drehen (und mich interessiert nun mal hauptsächlich die eigenen Gestaltungsmöglichkeiten) ist das jetzige Ergebnis mal ganz klar gesagt : "schwach" !!!

                              Von "Innovativ" weit entfernt ! Na mal sehen ....
                              Gruß/Peter

                              CMS-Sounddesign - Sound- und Drumexpansions, Expansion Freeware, Master CMP und Master EQ Presets, Tips & Tricks, Links zu Fachliteratur uvm.

                              Kommentar


                                #30
                                Hallo zusammen,

                                was mir gerade aufgefallen ist:

                                Auf der Downloadseite des YEM V2.0.0 wird (in englisch ) darauf hingewiesen, dass vor der Installation eine ältere Version deinstalliert werden muss. Im "Installation Guide" (in der Zip-Datei enthalten; auch in deutsch ) fehlt dieser Hinweis jedoch!

                                Ich empfehle, die alte Version, wie empfohlen, zunächst (über die Windows Systemsteuerung) zu deinstallieren.


                                P.S.
                                Bei einer Deinstallation bleiben übrigens die bisherigen Einstellungen bzw. die bereits geladenen Inhalte erhalten, da sich diese in einem Unterordner von "C:\Benutzer\..." (bzw. "C:\Users...") befinden.
                                Zuletzt geändert von t4chris; 05.07.2014, 01:41. Grund: P.S.
                                Gruß
                                Christian

                                Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X