Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tyros 4 - Noten scannen und im Display anzeigen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Tyros 4 - Noten scannen und im Display anzeigen?

    Hallo,

    gibt es eine Möglichkeit, dass man Notenblätter scannt, und sie im Display vom Tyros anzeigen lassen kann?

    Gruss

    Charles
    Johann Wolfgang von Goethe:

    Man sollte alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören, ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es möglich zu machen wäre, einige vernünftige Worte sprechen.
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Tyros 4 - HK Nano 300

    #2
    Hallo Karl,

    theoretisch schon, praktisch aber wohl eher nicht. Du müsstest die Noten als *.bmp-Datei in einer Quer-Auflösung von 600 x 400 scannen; das wird eher nichts werden, weil die Darstellung eines A4-Blattes quer auf dem Tyros-Display kaum lesbar sein dürfte.

    Ich helfe mir, indem ich die Noten einfach mal abspiele und dabei ein Midi aufzeichne. Anschließend werden alle Spuren gelöscht, die nicht nötig sind, um dann das ausgedünnte Midi (entweder 1 oder 2 Notensystem(e) und/oder aufgezeichnete Harmonien als stehendes Midi im Score-Bildschirm anzeigen zu lassen. "Umblättern" erfolgt dann einfach per Fußpedal.

    ... der, wenn er mal Zeit hat, erfolglos versucht, sein Genos zu bespielen.

    Kommentar


      #3
      soso Michael,
      dann bist Du ja auch ein Mididudler ( Scherz)
      Gruß
      FRED van de Palz
      Tyros 2 und Lucas nano 300 und SongSelecter

      Kommentar


        #4
        Klar Fred,

        und das nur, weil ich mir inzwischen kaum noch was merken kann. Erst Recht keine Noten.

        Äh, worum ging's in diesem Thread noch mal?

        ... der, wenn er mal Zeit hat, erfolglos versucht, sein Genos zu bespielen.

        Kommentar


          #5
          Hallo Karl,

          Notenanzeige imTyros4 Display macht wie die Vorredner schon sagten absolut keinen Sinn.

          Noten einscannen und auf einem Externen Monitor anzeigen ist in Ordnung.

          Ich habe Noten aus Heften eingescannt und auch Noten aus Midifiles ausgedruckt und eingescannt.

          Die Anzeige erfolgt dann aber auf dem externen Monitor. Und das macht dann Sinn und ist gut lesbar.
          Wenn nötig, werden bei mehrseitigen Noten diese auch umgeblättert.


          Dazu möchte ich dir 2 Hilfen nennen, die mich in dieser Sache auch weiter gebracht haben.

          Gib hier im Suchfeld mal ein:

          Textanzeige mit Opentext und
          Druck von Midiinhalten

          da erfährst du mehr zu deinem Anliegen, und wie es gemacht wird. Hört sich kompliziert an, ist es aber nicht.


          Ansonsten komm vorbei und sieh´s dir selber an.
          Gruß Dieter

          .... mein Tyros 5 ist wieder ein Tyros 4!

          Kommentar


            #6
            Hallo,
            NotenAnzeige mit bmp-Datei habe ich vor 10 Jahren gemacht : OrgelSolo > nur 3 Zeilen; GitarrenSolo > nur 4 Zeilen.

            Mein A4-NotenBlatt war mir aber lieber :

            http://www.partyduo-mixtour.de/Verda...NG-ZIEGLER.pdf

            Nur die 3 Noten-Zeilen habe ich mit bmp-Datei zur Anzeige gebracht.

            Anzeige seit 3 jahren mit 24Zoller ist am besten.

            Mfg Volker
            Zuletzt geändert von VHem; 13.08.2014, 15:56.
            www.PartyDuo-MixTour.de
            www.PartyBand-MixTour.de
            Meine Links dienen der Diskussion. Ich verbiete die Links für Urheberrechtsverletzungen zu verwenden.

            Kommentar


              #7
              Hallo Dieter,
              Zitat von Papa Beitrag anzeigen
              ... Ich habe Noten aus Heften eingescannt und auch Noten aus Midifiles ausgedruckt und eingescannt.
              Die Anzeige erfolgt dann aber auf dem externen Monitor. ...
              anstatt Noten aus Midifiles zunächst auszudrucken und dann wieder einzuscannen, um eine PDF-Datei zu erhalten, kannst du direkt vom Notationsprogramm aus eine PDF-Datei erstellen.

              Du musst lediglich einen "PDF-Drucker" installieren: Lade dir hier ...

              http://de.pdfforge.org/pdfcreator/download

              ... das Programm "PDFCreator 1.7.3" herunter. Bei der Installation wird ein "virtueller Drucker" eingerichtet. Du wählst also in beliebigen PC-Programmen lediglich im Druck-Dialog (statt eines angeschlossenen Druckers) den Eintrag "PDFCreator" und startest dann wie gewohnt den "Druck". Es öffnet sich kurz darauf ein Fenster des PDF-Creators, in dem du einen Speicherpfad angeben sowie die PDF-Datei direkt speichern kannst.
              Gruß
              Christian

              Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

              Kommentar


                #8
                Zitat von t4chris Beitrag anzeigen
                Hallo Dieter,

                anstatt Noten aus Midifiles zunächst auszudrucken und dann wieder einzuscannen, um eine PDF-Datei zu erhalten, kannst du direkt vom Notationsprogramm aus eine PDF-Datei erstellen.

                Du musst lediglich einen "PDF-Drucker" installieren:

                Ok Chris, ich habe den PDF Creator Pro 10

                mir klar das das auch so geht, aber die Seiten werden dann nicht nebeneinander sprich 2 Seiten pro Blatt auf DIN A3 angezeigt sonder 2 x A4 hintereinander (scrollen angesagt). Hierzu müsste man die Seiten wieder bearbeiten. Und das ist mit einem PDF Programm nicht so einfach, zumal ich manche Seiten noch Inhaltlich verändere.

                So drucke ich 2x DIN A4 aus, lege sie nebeneinander auf meinen A3 Drucker und habe ein DIN A3 Seite im Bildschirmtauglichen ca. 16:9 Format im PDF oder JPG Format.
                Gruß Dieter

                .... mein Tyros 5 ist wieder ein Tyros 4!

                Kommentar


                  #9
                  Hallo Dieter,

                  alles klar, so kannst du es natürlich machen.

                  Ich empfehle dennoch, alles am PC zu erledigen: Wenn noch etwas zu bearbeiten ist, würde ich einfach zunächst Grafik-Dateien abspeichern (z. B. auch mit dem PDF-Creator), diese Bilder dann in einem Grafik-Programm oder auch z. B. in MS Word bearbeiten und dann erst als "endgültige" PDF-Datei abspeichern.

                  Dass es mit "deiner" Methode unter Umständen schneller gehen kann, will ich jedoch gar nicht bestreiten.
                  Gruß
                  Christian

                  Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

                  Kommentar


                    #10

                    Ich grüße euch!
                    Ist zwar eine Weile her, als der letzte sich hier zu Wort gemeldet hat, aber das Thema ist und bleibt aktuell und interessant. Ich bin auch der Meinung, dass man Notenblätter am PC leichter bearbeiten kann und wenn ich zuhause bin, mache ich es auch nur so. Ich habe allerdings nach einem Notenscanprogremm gesucht, wo man Noten nicht nur mit dem Scanner scannen kann, sonder auch mit dem Smartphone oder Tablet, wie so was hier.
                    Mit diesem Programm scanne ich ganze Notenblätter mit meinem Smartphone und zwar sehr unkompliziert und schnell, außerdem kann man auch PDF und Bilddateien importieren. In einigen Minuten kann ich auf dem Weg zur Arbeit in der Bahn ein Notenblatt scannen, Fehler, die beim Scannen auftreten können, korrigieren und dann die eingescannten Noten abspielen. Ich finde, dass es eine wirklich gute und hilfreiche Software ist, die ich euch gerne weiterempfehle. Vielleicht benutzt sie ja auch jemand von euch und kann uns auch seine Eindrücke berichten?
                    Ich bin auf jeden Fall sehr zufrieden.

                    Kommentar


                      #11
                      Hallo Tamarra,

                      vielen Dank für deine Hinweise!
                      Gruß
                      Christian

                      Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X