Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Harmony / Echo mit Midifile

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Harmony / Echo mit Midifile

    Hallo

    Ich spiele meistens mit Midifile und spiele mit der rechten Hand die Solostimme. Bei einigen Instrumenten benutze ich gerne die Harmony/Echo. Bei vielen Midifiles ertönt so bei einem gespielten Ton die gewünschte Harmony (bspw. Trio) und bei anderen Midifiles bleibt es beim Einzelton und nie ist die Harmony zu hören.
    Ist ein gewisser Kanal für die Steuerung der Harmony zuständig oder was ist verantwortlich damit die Harmony gespielt wird?

    Danke für Eure Hilfe.

    Oliver

    #2
    Wie funktioniert Hartmony/Echo?
    Du führst das Wort (Trio) an, es geht also darum, einen auf der Tastatur angeschlagenen Ton zu "doppeln" /duet - oder einen Dreiklang zu hören: Da mußt Du aufpassen: wenn das Menu geöffnet wird (Taster "Direct Access" und Taster "Harmony/Echo" drücken), dann siehst Du einen Einstellblock "Assign" / zuordnen, wo man wählen kann, ob "Multi" (also ALLE angeschalteten Parts") oder nur Right1 oder Right2 oder Right3 mit diesem Effekt gekoppelt sein sollen. Wenn Dein Soloinstrument auf Part Right-1 liegt, der "Assign-Schalter" aber auf Right-2 steht, dann kannst Du den gewünschten Dopplereffekt auf Deinem Soloinstrument NICHT hören! Vielleicht war in dem kritisierten Fall der Assign-Schalter nicht auf das Soloinstrument geschaltet......

    Beobachte oder kontrolliere mal Deine Einstellung!!!
    ---------------------------------------------------

    Gerd

    Yamaha HX-1; dann dazu Tyros-2, jetzt Tyros-4; Cubase-SE;
    Keyboardclub "S...." in Berlin-Tempelhof - sucht "jüngere" Keyboardspieler.....

    Kommentar


      #3
      Hallo Oliver,
      wie immer heißt das Geheimnis Registrierungen: Wie Gerd schon beschrieben hat, musst Du die Harmony-Echo Funktion in einer Reg abspeichern. Aber das reicht in Verbindung mit einem Midi nicht allein. Du musst bei den meisten Midis auch mit der linken Hand die Akkorde spielen. Anhand der Akkorde der linken Hand berechnet das Keyboard die Akkorde für die rechte Hand.
      Gruß Harald

      Kommentar


        #4
        Hallo Oliver,

        wenn im Midifile Akkordevents vorhanden sind - das erkennst du daran, ob im Hauptfenster bei CHORD Akkorde angezeigt werden - , dann wird mit diesen Akkorden der Harmony-Effekt gesteuert.
        Gruß Rainer

        www.go4musik.de

        Kommentar


          #5
          Hallo Oliver,

          wenn im Midifile keine "XF-Akkorde" vorhanden sind, kannst du diese mit Hilfe des PC-Programmes "PSRUTI" erzeugen und ins Midifile schreiben (Funktion "Akkorde berechnen").
          Gruß
          Christian

          Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

          Kommentar


            #6
            Gerd: Danke für den Hinweis, aber die Einstellungen Assign und Multi etc. sind mir bekannt. Auf die habe ich geachtet.
            Rainer: Ja, Du scheinst Recht zu haben. Bei den Midifiles, wo es nicht klappt, erscheint im Chord nichts.
            Christian: PSRUTI habe ich und werde das mal versuchen zu lösen.

            D.h. also, dass nicht eine Spur im Midifile die Harmony auslöst, sondern eingetragene Akkorde irgendwo im SysEX oder wo auch immer?

            Gruss Oliver

            Kommentar


              #7
              Hallo Oliver,
              Zitat von oli65 Beitrag anzeigen
              ... Christian: PSRUTI habe ich und werde das mal versuchen zu lösen. ...
              bitte achte darauf, die jeweils aktuelle Version von PSRUTI zu verwenden (derzeit V8.10). Die Version 8.11 existiert schon als Beta-Version und wird von Heiko Plate vermutlich in nächster Zeit "offiziell" vorgestellt.

              Zitat von oli65 Beitrag anzeigen
              ... D.h. also, dass nicht eine Spur im Midifile die Harmony auslöst, sondern eingetragene Akkorde irgendwo im SysEX oder wo auch immer? ...
              Bei den "XF-Akkorden" handelt es sich um sogenannte "Meta-Events" (keine SysEx). Weitere Arten von Meta-Events sind z. B. die Lyrics, sonstige Text-Events im Midifile sowie die sogenannten "Marker", die zur Definition von "Song-Sprungmarken" verwendet werden.

              Im Gegensatz zu "normalen" MIDI-Events und SysEx werden Meta-Events nicht über MIDI-Kabel bzw. USB-MIDI übertragen, sondern können nur direkt an dem Gerät ausgewertet werden, an dem das Midifile geladen wird.

              Viel Erfolg!
              Gruß
              Christian

              Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

              Kommentar

              Lädt...
              X