Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Yamaha Forumstreff Musicando - Offizieller Thread

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Hallo Jungs,

    es tut echt gut, die letzten Kommentare zu lesen.

    Beispielsweise was Sveny schreibt finde ich geradezu die Höhe:
    "Sadi Richter feuert fast nur MP3‘s ab."

    Warst Du beim Musicando dabei, Sven?
    Ich habe Dich dort nicht gesehen, und auf der Bühne gehört schon gleich gar nicht.

    Sadi hat meines Wissens nur ein einziges Mal eine Fremdstimme über Audio ablaufen lassen.
    Alles andere war live mit Style gespielt und dazu gesungen.
    Und ich bin ihm sehr dankbar, dass ich nicht nur Hits aus älteren Zeiten hören musste, die sind inzwischen teilweise schon echt abgelutscht.

    Ich muss es nochmal sagen:
    1 1/2 Stunden vor einem keyboardspielenden Publikum performen, das ist mehr als 99% unserer Forumler jemals schaffen würden.
    Sadi hat meine volle Hochachtung - auch menschlich ist er ein richtig netter Kerl.
    Ich werde Yamaha jedenfalls fragen, ob wir ihn 2019 wieder "bekommen".

    ---

    Und Kieri:
    Egal, wenn mit wem ich nach dem Musicando bislang gemailt oder telefoniert habe:
    Alle können sich daran erinnern, auf welchen Tasten meine 4 gelben Punkte geklebt haben.

    Das bestätigt wunderschön, dass der Beginn des Auswendigspielens tatsächlich das Bewusstsein ist - also sich bewusst machen, was man tut.

    Wer sich nicht dran erinnern kann, mit welchen Tönen ein Lied beginnt, sollte mal vor seinem geistigen Auge auf die ersten 3-4 Tasten gelbe Kleber drauf pappen... ;-)

    LG Heidrun
    Homepages: • heidruns-musikerseiten.de heidrun-dolde.de soundwonderland.de musicando.de
    Youtube: youtube.com/user/HeiDol youtube.com/user/SoundWonderlandyoutube.com/user/MusicandoForumstreff
    Facebook: facebook.com/Musikerin.HeidrunDolde


    Kommentar


      P.S. Kieri:

      Die Hälfte meiner "Alzheimer-Medley" Übungszeit lief auch bei mir ausschließlich im Kopf ab, auch abends kurz vor dem Schlafengehen und morgens danach.

      Vor 2 Wochen hatte ich nämlich im Zeigefinger noch eine Sehnenscheidenentzünding, und konnte deshalb nicht "richtig" üben.

      Das "mental trainieren" ist übrigens nicht auf meiner "Miste" gewachsen.
      Hier mal was zum Über-den-Tellerrand-schauen:
      youtube.com/results?search_query=mental+üben+sport

      :-)

      LG Heidrun
      Homepages: • heidruns-musikerseiten.de heidrun-dolde.de soundwonderland.de musicando.de
      Youtube: youtube.com/user/HeiDol youtube.com/user/SoundWonderlandyoutube.com/user/MusicandoForumstreff
      Facebook: facebook.com/Musikerin.HeidrunDolde


      Kommentar


        Der Unterschied ältere Songs zu spielen , Evergreens und was auch immer zu moderneren Songs ist teilweise einigen zu krass.

        Daher kommt die DJ Sektion ja auch so schlecht weg.
        Mir gefällt das als Zusatz sehr gut.

        Sadis Vorführungen habe ich auch auf YT gesehen und die sind technisch etc sehr gut, problemtisch ist es dann natürlich moderne Techniken und Spielweisen vor doch eher älterem Publikum zu präsentieren.
        OK , mir persönlich gefallen Audiostimmen zum Stylespiel gar nicht. Vorführen der Möglichkeit ist aber richtig.

        Möglicherweise könnte Sadi mit seiner modernen Technik jüngere potentielle Käufer locken, was wirklich gut wäre.
        Wünsche viel Glück dazu.
        Gruß Andreas

        > Genos < mit Songbook+, iConnect Midi 4+, Sennheiser e945 + Bose L1 Compact.

        Kommentar


          Ohje, die Diskussion wie man die Jugend zurück zum Musizieren bekommt....

          Sorry liebe Leute, aber selber Musizieren ist "uncool", damit lockt man bei den jungen Leuten keinen mehr hinter dem Ofen vor, die Nummer ist durch.

          Wer Kinder hat, sollte mal genau hinhören, was da in den Kinder- und Jugendzimmern aus den Lautsprechern dröhnt - in den wenigsten Fällen sind das Schlager, oder Volksmusik.
          Ich bin ganz ehrlich, als ich früher angefangen habe, Schlager zu spielen, bekam ich von meinem Vater zu hören, das sei keine Musik (er war und ist Volksmusikfan), sondern "rythmischer Krach", heute bin ich der Papa und für mich ist das, was da aus dem Zimmer meines Sohnes aktuell klingt, ehrlich gesagt nur noch Krach, selbst einen Rythmus sucht man darin leider manchmal vergebens.
          Wenn Rythmus, dann ist es "BOOOM, BOOOM, BOOOM, Ratata, Ratata, Ratata, BOOOM, BOOOM, usw..... "
          Auf das Gedröhne aus seinem Zimmer angesprochen, bekam ich mal gesagt - "Papa, Du hast keine Ahnung, das muss drücken im Gesicht, sonst taugt das nix!" und das ganze aus dem Munde eines jungen Mannes, der ein paar Jahre zuvor sogar Orgel gelernt und sogar 2012 Kids2keys damit gewonnen hat... :-(
          Unter seines Gleichen gab es dafür aber nicht etwas Anerkennung, sondern er wurde als Aussenseiter damals sogar in seiner Klasse dafür gemobbt.
          Warum sollte sich die Jugend die Mühe machen, ein Instrument zu erlernen? Dazu müsste man ja aktiv etwas lernen, verbunden mit viel üben und man muss sich anstrengen. Es ist doch viel einfacher, eines der unzähligen Programme zu nehmen, die BOOOM, BOOOM, BOOOM, automatisch generieren, das ganze wird dann am Computer zusammengesetzt, mit Quietsch, Brumm, Knarr und anderen dröhnenden Geräuschen versetzt und schon hat man einen "geilen Sound" und das ganz, ohne etwas lernen zu müssen und die Mädels finden das auch noch "geil".
          Und da glaubt ihr tatsächlich, Ihr könntet die Jugend wieder an die Instrumente locken?
          Sorry, aber die Nummer können wir vergessen.

          Wir leben in Zeiten, in denen selbst Musiker in den 40er und 50ern, die lange Jahre als Alleinunterhalter unterwegs waren, inzwischen auf DJ umrüsten, einfach weil sie so mehr Jobs bekommen und davon kenne ich leider mehrere.
          Für mich ist das leider auch eine Entwicklung, an der viele hier nicht ganz unschuldig sind, denn Dank Midifiles und Waves klingen viele Musiker immer originaler und man hört zum 1000ten mal, das Midifile von Heidrun und den unzähligen anderen Midifileproduzenten (Sorry Heidrun). In der Summe hört man auf vielen Veranstaltungen eigentlich immer das gleiche und die Instrumente klingen immer echter, so das sich die Zuhörer zu Recht fragen, wozu man da noch einen "Lifemusiker" braucht?

          Wer mich kennt, weiß, das ICH sowas nicht benutze , sondern 100% LIFE spiele und ich versuche auch nicht, zwingend und um jeden Preis, wie das Original zu klingen, sondern mache gerne mal meine eigene Version daraus, früher nannte man sowas "Kunst" und Musiker waren Künstler. Nicht selten wurde nachweislich eine Coverversion ein Welthit, während das Original ein Flopp war.
          Warum nur? ;-) Ganz einfach, weil ein Künstler dem ganzen seine eigene Version aufgedrückt hat, statt immer nur alles dem Original getreu nachzuklimpern.
          Ohne den Mut, eine Stück einmal anders zu spielen, gäbe es viele Nr.1 Hits also gar nicht.

          Mein persönliches Fazit - ich kann es den Menschen nicht verdenken, wenn sie inzwischen lieber einen DJ engagieren, denn wenn ich sowieso nur >50% Playback zu hören bekomme, Dank Vocal Harmonie der Typ vor mir eigentlich gar nicht singen kann, sondern wie eine Krähe krächzt (Danke für die Demo Charlie - grins, tief duck und weg), dann fragt man sich doch, wofür man da zum Teufel einen Haufen Geld bezahlen soll? Will ich ne Originalversion, bringe ich nen CD Spieler mit und höre das gleiche.....

          Für mich ist das ganze also leider die logische Folge von zuviel Playback und zu wenig Individualität, einer Änderung des Musikgeschmacks (das gabs aber zu allen Zeiten) und dem Umstand, das man heute eine Vielzahl von Minicomputern bekommt, die die diversesten Sounds auf Knopfdruck abspielen.

          Wer den Beweis für meine These sucht, muss nur mal auf die Musikmesse gehen und dort einmal objektiv die Halle mit den Tasteninstrumenten, mit der Halle mit dem DJ Equipment zu vergleichen - die erstere Halle wird jedes Jahr leerer, in der Halle mit Musikcomputern braucht man hingegen einen Schuhlöffel, um sich hindurch zu bewegen und betrachtet man den Altersdurchschnitt in den beiden Hallen, bekommt man in der Halle mit Keyboard und Co eher den Eindruck, es mit dem Sonntagsausflug des örtlichen Seniorenheims zutun zu haben. Der Unterschied ist auch akustisch eindeutig zu hören.

          Schade, das junge Menschen, die ein Musikinstrument erlernen und tatsächlich dabei bleiben, heute eher zu den Aussenseitern gehören und nicht als "cool" eingestuft werden, aber solange dies so ist, steht es leider nicht zu erwarten, das Keyboard, oder gar Orgel (die hat dieses Schicksal schon vorher erlebt und wurde damals vom Keyboard abgelöst) wieder irgendwann ein Hoch erleben. Ich vermute leider, das mit der älteren Generation Musiker auch die Keyboards und Orgeln mehr und mehr verschwinden, denn wenn es keiner mehr lernt (siehe die elektronische Orgel), wird es auch irgendwann keiner mehr spielen können oder wollen.

          Es passiert mir jedenfalls sehr häufig, das ich es mit Zuhörern zutun habe, die meine Darbietung mit "ist doch sowieso fast alles Playback" abtun und dann ganz erstaunt sind, wenn ich die Hände hebe und ausser dem Rythmus kein einziger Ton mehr erklingt.
          Wirkliches Lifespiel ist inzwischen leider so selten und aussergewöhnlich, das man als Lifespieler inzwischen tatsächlich eher ein musikalischer Exot ist - eigentlich Schade.
          Gruß Jürgen


          Yamaha PSR S700, Yamaha Electone MC600 & HS-6, Wersi Wega, Wersi Alpha, Technics KN 2000, ........

          Kommentar


            Ja sehr gerne :-) jeder wie er es auf der Bühne oder Zuhause halt mag. Der eine mit und der andere ohne.
            Der immense Usus exterritorialer Vokabeln in der germanistischen Linguistik ist mit dezidiertem Fanatismus auf das maximale Minimum zu reduzieren!

            Kommentar


              Hallo zusammen

              ich habe Sadi beim Tschüss sagen noch gefragt wo man mehr von ihm hören könnte. Er war so nett und gab mir sein Facebook.

              Gestern habe ich ihm geschrieben und habe kurze Zeit später eine sehr nette Antwort bekommen. Ebenfalls einen Link zu seiner mit 15 Jahren aufgenommenen Musik, die auf ITunes erhältlich ist.

              Ich hab mir die songs angehört. Wirklich toll. Ich bin sicher er wird seinen Musikalischen Weg machen in Zukunft.

              Ich wollte zuerst den Titel seines Werks hier reinschreiben, weiss allerdings nun nicht ob dies gegen die forenregeln wiedersprechen würde. Aber ich kann dies gerne tun wenn Interesse da ist. Ich kann es nur empfehlen!

              dann hoffen wir, er hat dann auch Zeit wieder zu kommen.

              In in diesem Sinne eine ganz gute Nacht und bis bald.

              herzliche grüsse

              patrik

              Kommentar


                Hi Jürgen,


                es ist eben nicht so einfach wie du es schreibst! Live Musiker hin oder her ,entscheident ist doch was der Kunde möchte. Die Leute haben heutzutage die Titel in bester Qualität auf dem Handy oder auf Ihrem Player egal welcher. Sie orientieren sich immer am original Sound und vergleichen dich als Musiker damit. Leute wollen unterhalten werden egal wie, hauptsache es hört sich gut an und es ist nahe am Original.

                Wer einen Live Musiker hören will, der geht dann eher in ein Konzert seiner Wahl und hört dort den Livemusiker an den er liebt und mag.
                Ich denke wir sollten uns als Musiker nicht zu wichtig nehmen , sind wir doch nur Dienstleister bei einer Feier im Familienkreis. Damit sind wir nix anderes wie die Catering-Leute und das Bedienpersonal.

                Die Menschen wollen feiern und Party machen und am Ende wird der Musiker daran gemessen und nicht danach ob er live oder Midispieler ist.
                Ich denke wenn einer zu seinem Midis gut singen und unterhalten kann, ist er dem Livespieler der nicht singen und unterhalten kann, weit aus überlegen und wird eher mehr gebucht !
                Da gibt es viele Beispiele.
                Wenn jemand natürlich live spielt und dazu noch toll singt ist er ein richt Guter, das möchte ich hier ausdrücklich betonen. Nur gibt es eben zu wenige davon!!!
                Zuletzt geändert von rudiB; 23.03.2018, 11:49.
                Beste Grüße von
                rudiB

                www.rudi-boecher.de
                www.musicando.de

                _________________________________________________
                Tue erst das Notwendige, dann das Mögliche,dann schaffst du auch das Unmögliche!!

                Kommentar


                  Hallo Jürgen,

                  klar, Kids haben immer schon anders getickt, heute allerdings mehr den je. Aber auch deren Geschmacks-Horizont erweitert sich im Laufe des Lebens und was dein Sohnemann mal gelernt hat, kann er zumindest irgendwann wieder abrufen. Doch bei der echten Volks- Blas- oder klassischen Musik gab es bestimmt noch nie so viele, gut ausgebildete Musiker wie heute, und die haben auch kein Nachwuchsproblem. Die krasse Veränderung findet hauptsächlich in der E-Musik statt, weil sie die meisten technischen Möglichkeiten bietet, also genau das, worauf Kids stehen.

                  Musik allgemein, wird meiner Meinung oft durch übertriebene Lautstärke kaputt gemacht. Ich würde z.B. bei Musicando, wo ja alle still zuhören, niemals so laut spielen und mir so die Rückkopplung von den Monitoren einholen. Der VH verträgt da nicht viel, dreh ich zurück, gibt Conny vorne wieder Gas um den Pegel zu halten. Schon gibt es Misstöne die eigentlich zu vermeiden wären. Du als Instrumentalist kennst dieses Problem vermutlich gar nicht. Aber einen Abend lang nur Orgel- oder instrumental-Musik haut heute auch keinen mehr um. Selbst ein ausgezeichneter Sänger(In), ohne mal einen Chor oder ne zweite Stimme, wird nach 6 Stunden mühsam fürs Ohr. Daher ist Abwechslung und ein möglichst breites Programm immer wieder die beste Medizin für den AU und sein Publikum.

                  Der sinkende Musiker-Status hat sich aber schon in den späten 80igern abgezeichnet, wo in vielen Tanzschuppen diverser Wintersportorte sich eine 6-Mann-Band halbstündlich mit dem DJ abgewechselt hat. Oft genug habe ich erlebt wie fertig diese Musiker in den Pausen waren, weil der DJ zuweilen mehr Erfolg verbuchte als die Jungs, die wirklich noch top live-Musik machten. Sie waren damals programmmäßig schon überfordert, konnten den enormen Bedarf an neuen Titeln nicht decken den der DJ mit links erfüllt hat. Heute sind diese Lokale fast alle tot, oder von wenigen jungen DJs beherrscht. Doch die Zeit der DJs ist vermutlich auch bald vorüber, weil praktisch JEDER das komplette Musik- und Video-Angebot weltweit über sein Smartphone abruft. Womit will, oder kann ein AU also heute noch jemanden (oder gar die Jugend) begeistern?? Menschen werden überall und immer mehr durch Technik ersetzt, sie werden eines Tages (wenn überhaupt?) nur noch der Fortpflanzung dienen, bei der ihnen ein Roboter zu Seite steht, weil sie auch das verlernt haben:-)

                  Übrigens, spielen ist eine Sache, singen und spielen eine andere und eigene Lieder und Texte schreiben nochmals eine Herausforderung für sich. Doch kein Musiker wird je alle begeistern können, dafür sind Menschen und ihre Geschmäcker viel zu verschieden.
                  Wie Rudi richtig sagte, wir sind Dienstleister, jeder macht irgendwie sein Ding und nicht selten haben weniger gute Musiker mit dem gewissen Etwas mehr Erfolg als die anderen.
                  Es kann, aber muss heute nicht mehr alles live sein. Style-Spieler spielen übrigens (ganz unbewusst) auch nur Midifiles, die zwar eine gewisse, aber musikalisch doch sehr eingeschränkte Freiheit bieten. Das Midifile sehe ich nach wie vor als grandioses Medium, welches das eigene Live-Spiel nicht ausschließt, aber zusätzlich den Background liefert, den sich ja jeder selbst maßschneidern kann. Audio ist zwar im Vor m a r s c h, aber vergleichsweise doch relativ unflexibel.

                  Fazit: Der Musiker-Job ist jedenfalls nicht einfacher geworden, wer heute davon leben will, muss schon verdammt gut, fleißig und auch mutig sein. Vielleicht ist auch das ein Grund, warum die Jugend eher den leichteren Weg geht, denn der Beruf ist nicht nur spaßig, sondern auch knochenharte Arbeit:-)

                  LG Charly

                  PS. Sadi oder Michel? - oder wie sie alle heißen, die packen uns doch alle in die Tasche. Daher Vorsicht mit Kritik, erst mal selber besser machen, und das vor einem so vertrockneten Publikum wie wir es sind :-)
                  Zuletzt geändert von KGK; 30.03.2018, 17:41.
                  youtube.com/user/CharlyKMusic soundwonderland.de charlyk.at

                  Kommentar


                    Sorry, ich finde hier machen sich einige einiges selbst vor ohne eigentlich zu sehen was die jungen Leute wirklich machen.

                    Musik wird es immer geben in irgendeiner Form und jede Generation hatte schon immer seine eigene Musik. Auch der Wandel der Musik war schon immer da nur findet er heute schneller statt als eben noch vor 30 Jahren. Gerade deshalb ist es wichtig nicht selbst sich vor der Technik zu verschliessen.

                    Lese ich Audio ist unflexibel, Live oder nicht Livespiel. Da verwundert mich es wirklich nicht mehr wenn man eben die Generation heute schon längst nicht mehr versteht.

                    Die Zeit kommt und geht und so mancher geht und merkte erst zu spät dass die Zeit nicht auf ihn gewartet hat.

                    So ist nun mal das Leben, so war es schon immer, so wird es sicher auch immer sein ob ich das gut oder nicht gut finde ändert aber leider nichts daran!
                    >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen.<<

                    Kommentar


                      Mal allgemein möchte ich mal anfügen, dass es oft gar nicht so einfach ist Jugendliche nach ihrem Musikgeschmack einzuordnen. Das kann recht unterschiedlich sein.
                      Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich die Erfahrung vom Abi-Ball unserer Tochter anfügen.
                      Wir hatten in unserem Programm zunächst unsere schuleigene Bigband mit einem Eröffnungstanz, einem Wiener Walzer, dann typische Tanzmusik, denn alle waren, wenn nicht schon zuvor geschehen, in einer Tanzschule und hatten das nötige Programm drauf. Mädchen in langer Abendgarderobe, die Jungen im Smoking.
                      Und jetzt gings dann los. Engagiert war ein DJ, der keinen Walzer von einem Foxtrott unterscheiden konnte und jetzt meinte, dass jetzt die richtige Musik abgefeuert werden sollte. Er fing mit seinen Partykrachern an und erntete stummes Entsetzen. Das ging nicht an ihm spurlos vorbei und er schaltete auf Techno und äquivalente Titel um. Nach einer Stunde konnte das Schülerorganisationskommitee unsere Bigband bitten weiterzumachen.
                      Ein wenig muss sich das die Schule auch selbst vorwerfen, denn man hätte dem DJ vorher sagen mssen, was er so machen sollte.
                      Ich habe das lediglich deswegen erwähnt, weil ich finde, dass man "den" Geschmack von Jugendlichen oft nur schwer beschreiben kann. Das kommt immer darauf an. Es hätte auch anders sein können.

                      Charlys Einschätzungen stimme ich vollinhaltlich zu. Musiker sollten es sich etwas schwerer machen, wenn sie wirklich gute Arbeit leisten wollen. Hier in Berlin ist der Markt an Alleinunterhaltern ziemlich mau geworden. Bei Privatfeiern holt man sich einen DJ, denn die ehemaligen AU sind in die Jahre gekommen und auch beim Mittelalter oder sogar höher, sind die Erwartungen andere geworden. Man will keinen älteren Herren im Rentenalter, der sich im Gesang versucht, denn alt ist man dann schon allein.
                      Zuletzt geändert von Keys; 03.04.2018, 12:02.
                      Gruß Lutz

                      Tyros 3

                      Kommentar


                        Musicando Termin 2019

                        Hallo miteinander,

                        ab heute ist es fix:
                        Unser nächstes Musicando findet fast zeitgleich wie dieses Jahr statt:

                        15. - 17. März 2019

                        Traditionsgemäß beginnen dann die Planungen wieder zu Jahresbeginn, und die Anmeldemaske wird wieder am 1. Februar geschaltet.

                        Wir wünschen Euch bis dahin alles Gute und freuen uns schon jetzt aufs Wiedersehen!

                        Herzl. Gruß von Eurem Musicando Team
                        Homepages: • heidruns-musikerseiten.de heidrun-dolde.de soundwonderland.de musicando.de
                        Youtube: youtube.com/user/HeiDol youtube.com/user/SoundWonderlandyoutube.com/user/MusicandoForumstreff
                        Facebook: facebook.com/Musikerin.HeidrunDolde


                        Kommentar


                          Prima, freue mich schon !! Aber den Schnee kannst du diesmal bitte abbestellen, damit das Auto nicht wieder freigeschaufelt werden muss! :-)
                          Genos
                          früher Tyros 4, PSR 9000

                          Kommentar


                            Hallo Bernd,

                            werde mein Bestes tun! :-))

                            Aber Du musst das als Körper-Ertüchtigung nach all dieser Rumsitzerei sehen! ;-)

                            Herzl. Gruß von Heidrun
                            Homepages: • heidruns-musikerseiten.de heidrun-dolde.de soundwonderland.de musicando.de
                            Youtube: youtube.com/user/HeiDol youtube.com/user/SoundWonderlandyoutube.com/user/MusicandoForumstreff
                            Facebook: facebook.com/Musikerin.HeidrunDolde


                            Kommentar


                              Hallo Charly, hallo womo - jürgen

                              deuren Worten kann ich voll zustimmen.

                              Hatte ich früher, als ich noch ziemlich im Geschäft war, gedacht, meinen Lebensunterhalt u.A. durch Tanzmucken mitzubestreiten, habe ich mir das inzwischen ziemlich abgeschminkt.

                              Müsste ja ständig die neuesten Titel einüben, was keinesfalls honoriert wird.
                              Ausserdem, wer will hören, wie ich Helene Fischer nachsinge.... geschweige denn versuche Teckno -House Garage und was es da sonst noch alles gibt versuche zu spielen.
                              Reinhold Pöhnl hat mal bei einem Gespräch im Flur beim Forumstreff erwähnt, dass es ja bei der Flut an neuer Musik, die täglich produziert wird, auf dem Laufenden zu bleiben und alles zu kennen.
                              Geschweige denn zu spielen.

                              Das wird ja auch nicht honoriert da heutzutage jeder in seinem Smartphone alle Titel in Originalqualität verfügbar hat
                              Viele, die keine Ahnung von Musik haben denken, man könne das mal eben so spielen....
                              Ist mir jedenfalls schon passiert.

                              So beschränken sich meine musikalischen Einsätze inzwischen auf das sonntägliche Musizieren an der Kirchenorgel und ab und zu Veranstaltungen, bei denen ich Sänger/innen begleite, denn das ist mit mp3 noch etwas schwierig.

                              Ach neee... fast vergessen,
                              was natürlich auch noch funktioniert ist, wenn man sich spezialisiert.
                              So spiele ich neuerdings Keyboard in einer kleinen Coverband, die auch einige eigene Sachen spielen.

                              Nur, dass ich als alter Schwabe dann auch schon mal Kölsch singen muss ist ganz lustig.... ( wär auch mal lustig, heidrun kölsch singen zu hören....)


                              Freu mich, euch alle beim Forumstreffen 2019 wieder zu sehen.
                              Dieses Jahr hat es ja leider eben wegen des Kirchen-Jobs nicht geklappt.
                              Hab aber nun vorgesort und mir schon mal den Sonntag reserviert!!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X