Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Yamaha Forumstreff Musicando - Offizieller Thread

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Heidrun
    antwortet
    Martin, wie wär es, wenn Du beim Musicando mal die verschiedenen Möglichkeiten umreisst - am besten mit kurzen Beispielen?
    Da Du dich mit dem "Dozenterieren" so gut auskennst?

    Gruß Heidrun

    Einen Kommentar schreiben:


  • MrRap
    antwortet
    Jeder Insider wird dir externe Tools empfehlen da selbst eine Aufnahme mit Mikrofon am Keyboard und zum Midifile singen können nur die ganz grossen! Und andere schnunzeln darüber.

    Denkt mal darüber nach sich mal selbst damit zu beschäftigen um mal die Vor und Nachteile zu erkennen, dann klappts auch mit dem Dozenterieren!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Heidrun
    antwortet
    Hallo Hans,

    schön, dass es Wünsche aus Euren Reihen gibt!

    Eins muss allerdings klar sein:
    Direkt am Keyboard wirst Du mit einer Mehrspur-Audio-Aufnahme nie 100% glücklich.
    Das ist einfach viel zu umständlich, und Nachbearbeitung ist nicht möglich, wenn man mittendrin falsch singt.

    Was am Keyboard gerade noch ok ist: Midifile ablaufen lassen, Gesang dazu aufnehmen.
    Also von beidem in einem Rutsch eine Audio-Aufnahme machen.

    Was darüber hinaus geht, dafür empfiehlt Dir jeder Insider externe Tools.
    Wir sind schon dran - mal sehen, ob wir einen Referenten gewinnen können für einen einfachen, externen Weg.

    Herzl. Gruß von Heidrun
    Zuletzt geändert von Heidrun; 03.01.2019, 18:06.

    Einen Kommentar schreiben:


  • mugoha
    antwortet
    Hallo Heidrun!
    Ich wäre daran interessiert wie man im T5 Audio "Multi Track Mehrspuraufnahmen" von Midifiles und Gesang machen kann.
    Bei Geichzeitigen Aufnahmen von Midifiles und Gesang als Wav ist die Lautstärke des Gesangs zum Midifile schlecht steuerbar.
    Auch wäre mal interessant wie man so etwas im Optimizer bzw. in Cubase machen kann.
    Viele erstellen sich heute aus Ihren Midifiles Audiofiles mit Text.
    Oder machen sich Demo CDs von Ihrem Keyboardspiel und Gesang.
    Zuletzt geändert von mugoha; 03.01.2019, 14:17.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Heidrun
    antwortet
    Hallo miteinander,

    das Musicando Team wünscht Euch erst mal ein gesundes und musikalisches Jahr 2019!

    Pünktlich zum Jahresbeginn geht es auch los mit der Planung unseres diesjährigen Yamaha Forumstreffs.
    Wie immer wollen wir von Euch wissen:

    An welchen Workshop-Themen seid Ihr interessiert?

    Hierbei ist alles interessant, was mit spiel-oder keyboard-technischen Dingen zu tun hat.
    Aber auch mit Musiktheorie, Einbeziehung externer Arbeits-Erleichterungen (Programme/Apps, Geräte, ...) in Verbindung mit unseren Instrumenten.
    Oder mit wichtigen Dingen, die mit musikalischen Auftritten vor Publikum zu tun haben.

    Wer mag sein eigenes Wissen einbringen und einen Workshop abhalten?

    Unter uns Forumlern gibt es Könner und Wissende, die oft auch nur mitlesen und nie auf die Idee kommen würden, dass auch sie für andere einen wichtigen Beitrag leisten könnten. Vielleicht, weil sie spielerisch noch nicht so gut drauf sind?

    Aber hier muss es nicht nur um rein musikalische Themen gehen.
    Vielleicht könnt Ihr etwas anderes, was für Musiker wichtig ist? Gema, Steuern, Rhetorik, Marketing, ...

    Das Orga-Team freut sich schon jetzt über Euren persönlichen Einsatz und Euren Ideen-Reichtum!

    Musikabend

    Freitagabend zeigen mitmachwillige Forumler, was sie musikalisch so treiben.
    Das muss nicht zwingend am Keyboard sein, und es wird auch keine Professionalität erwartet.
    2-3 Stücke pro Spieler - so haben alle eine Chance, an einem Abend gehört zu werden.
    Bitte nicht hier im Forum dazu anmelden - eine Teilnehmerliste hängt dann vor Ort aus.

    Showtime am Samstagabend

    Wer einen besonderen Einfall hat, sollte ihn für den Musicando-Samstagabend reservieren.
    Wir hatten hier alle zusammen schon mächtige Gaudi und freuen uns über jeden, der einen besonderen Programmpunkt beisteuern mag!

    Wir freuen uns jetzt schon riesig auf Euch - für viele von uns ist Musicando der Höhepunkt eines Jahres!

    Alle weiteren Infos gibt es wie immer unter https://musicando.de/

    Euer Orga-Team Heidrun mit Charly, Bernd und Rudi

    Einen Kommentar schreiben:


  • Heidrun
    antwortet
    MUSICANDO 2019

    MUSICANDO 2019

    musicando.de

    Einen Kommentar schreiben:


  • Keyboardhugo
    antwortet
    Hallo Charly, hallo womo - jürgen

    deuren Worten kann ich voll zustimmen.

    Hatte ich früher, als ich noch ziemlich im Geschäft war, gedacht, meinen Lebensunterhalt u.A. durch Tanzmucken mitzubestreiten, habe ich mir das inzwischen ziemlich abgeschminkt.

    Müsste ja ständig die neuesten Titel einüben, was keinesfalls honoriert wird.
    Ausserdem, wer will hören, wie ich Helene Fischer nachsinge.... geschweige denn versuche Teckno -House Garage und was es da sonst noch alles gibt versuche zu spielen.
    Reinhold Pöhnl hat mal bei einem Gespräch im Flur beim Forumstreff erwähnt, dass es ja bei der Flut an neuer Musik, die täglich produziert wird, auf dem Laufenden zu bleiben und alles zu kennen.
    Geschweige denn zu spielen.

    Das wird ja auch nicht honoriert da heutzutage jeder in seinem Smartphone alle Titel in Originalqualität verfügbar hat
    Viele, die keine Ahnung von Musik haben denken, man könne das mal eben so spielen....
    Ist mir jedenfalls schon passiert.

    So beschränken sich meine musikalischen Einsätze inzwischen auf das sonntägliche Musizieren an der Kirchenorgel und ab und zu Veranstaltungen, bei denen ich Sänger/innen begleite, denn das ist mit mp3 noch etwas schwierig.

    Ach neee... fast vergessen,
    was natürlich auch noch funktioniert ist, wenn man sich spezialisiert.
    So spiele ich neuerdings Keyboard in einer kleinen Coverband, die auch einige eigene Sachen spielen.

    Nur, dass ich als alter Schwabe dann auch schon mal Kölsch singen muss ist ganz lustig.... ( wär auch mal lustig, heidrun kölsch singen zu hören....)


    Freu mich, euch alle beim Forumstreffen 2019 wieder zu sehen.
    Dieses Jahr hat es ja leider eben wegen des Kirchen-Jobs nicht geklappt.
    Hab aber nun vorgesort und mir schon mal den Sonntag reserviert!!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Heidrun
    antwortet
    Hallo Bernd,

    werde mein Bestes tun! :-))

    Aber Du musst das als Körper-Ertüchtigung nach all dieser Rumsitzerei sehen! ;-)

    Herzl. Gruß von Heidrun

    Einen Kommentar schreiben:


  • Bernd S
    antwortet
    Prima, freue mich schon !! Aber den Schnee kannst du diesmal bitte abbestellen, damit das Auto nicht wieder freigeschaufelt werden muss! :-)

    Einen Kommentar schreiben:


  • Heidrun
    antwortet
    Musicando Termin 2019

    Hallo miteinander,

    ab heute ist es fix:
    Unser nächstes Musicando findet fast zeitgleich wie dieses Jahr statt:

    15. - 17. März 2019

    Traditionsgemäß beginnen dann die Planungen wieder zu Jahresbeginn, und die Anmeldemaske wird wieder am 1. Februar geschaltet.

    Wir wünschen Euch bis dahin alles Gute und freuen uns schon jetzt aufs Wiedersehen!

    Herzl. Gruß von Eurem Musicando Team

    Einen Kommentar schreiben:


  • Keys
    antwortet
    Mal allgemein möchte ich mal anfügen, dass es oft gar nicht so einfach ist Jugendliche nach ihrem Musikgeschmack einzuordnen. Das kann recht unterschiedlich sein.
    Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich die Erfahrung vom Abi-Ball unserer Tochter anfügen.
    Wir hatten in unserem Programm zunächst unsere schuleigene Bigband mit einem Eröffnungstanz, einem Wiener Walzer, dann typische Tanzmusik, denn alle waren, wenn nicht schon zuvor geschehen, in einer Tanzschule und hatten das nötige Programm drauf. Mädchen in langer Abendgarderobe, die Jungen im Smoking.
    Und jetzt gings dann los. Engagiert war ein DJ, der keinen Walzer von einem Foxtrott unterscheiden konnte und jetzt meinte, dass jetzt die richtige Musik abgefeuert werden sollte. Er fing mit seinen Partykrachern an und erntete stummes Entsetzen. Das ging nicht an ihm spurlos vorbei und er schaltete auf Techno und äquivalente Titel um. Nach einer Stunde konnte das Schülerorganisationskommitee unsere Bigband bitten weiterzumachen.
    Ein wenig muss sich das die Schule auch selbst vorwerfen, denn man hätte dem DJ vorher sagen mssen, was er so machen sollte.
    Ich habe das lediglich deswegen erwähnt, weil ich finde, dass man "den" Geschmack von Jugendlichen oft nur schwer beschreiben kann. Das kommt immer darauf an. Es hätte auch anders sein können.

    Charlys Einschätzungen stimme ich vollinhaltlich zu. Musiker sollten es sich etwas schwerer machen, wenn sie wirklich gute Arbeit leisten wollen. Hier in Berlin ist der Markt an Alleinunterhaltern ziemlich mau geworden. Bei Privatfeiern holt man sich einen DJ, denn die ehemaligen AU sind in die Jahre gekommen und auch beim Mittelalter oder sogar höher, sind die Erwartungen andere geworden. Man will keinen älteren Herren im Rentenalter, der sich im Gesang versucht, denn alt ist man dann schon allein.
    Zuletzt geändert von Keys; 03.04.2018, 11:02.

    Einen Kommentar schreiben:


  • MrRap
    antwortet
    Sorry, ich finde hier machen sich einige einiges selbst vor ohne eigentlich zu sehen was die jungen Leute wirklich machen.

    Musik wird es immer geben in irgendeiner Form und jede Generation hatte schon immer seine eigene Musik. Auch der Wandel der Musik war schon immer da nur findet er heute schneller statt als eben noch vor 30 Jahren. Gerade deshalb ist es wichtig nicht selbst sich vor der Technik zu verschliessen.

    Lese ich Audio ist unflexibel, Live oder nicht Livespiel. Da verwundert mich es wirklich nicht mehr wenn man eben die Generation heute schon längst nicht mehr versteht.

    Die Zeit kommt und geht und so mancher geht und merkte erst zu spät dass die Zeit nicht auf ihn gewartet hat.

    So ist nun mal das Leben, so war es schon immer, so wird es sicher auch immer sein ob ich das gut oder nicht gut finde ändert aber leider nichts daran!

    Einen Kommentar schreiben:


  • KGK
    antwortet
    Hallo Jürgen,

    klar, Kids haben immer schon anders getickt, heute allerdings mehr den je. Aber auch deren Geschmacks-Horizont erweitert sich im Laufe des Lebens und was dein Sohnemann mal gelernt hat, kann er zumindest irgendwann wieder abrufen. Doch bei der echten Volks- Blas- oder klassischen Musik gab es bestimmt noch nie so viele, gut ausgebildete Musiker wie heute, und die haben auch kein Nachwuchsproblem. Die krasse Veränderung findet hauptsächlich in der E-Musik statt, weil sie die meisten technischen Möglichkeiten bietet, also genau das, worauf Kids stehen.

    Musik allgemein, wird meiner Meinung oft durch übertriebene Lautstärke kaputt gemacht. Ich würde z.B. bei Musicando, wo ja alle still zuhören, niemals so laut spielen und mir so die Rückkopplung von den Monitoren einholen. Der VH verträgt da nicht viel, dreh ich zurück, gibt Conny vorne wieder Gas um den Pegel zu halten. Schon gibt es Misstöne die eigentlich zu vermeiden wären. Du als Instrumentalist kennst dieses Problem vermutlich gar nicht. Aber einen Abend lang nur Orgel- oder instrumental-Musik haut heute auch keinen mehr um. Selbst ein ausgezeichneter Sänger(In), ohne mal einen Chor oder ne zweite Stimme, wird nach 6 Stunden mühsam fürs Ohr. Daher ist Abwechslung und ein möglichst breites Programm immer wieder die beste Medizin für den AU und sein Publikum.

    Der sinkende Musiker-Status hat sich aber schon in den späten 80igern abgezeichnet, wo in vielen Tanzschuppen diverser Wintersportorte sich eine 6-Mann-Band halbstündlich mit dem DJ abgewechselt hat. Oft genug habe ich erlebt wie fertig diese Musiker in den Pausen waren, weil der DJ zuweilen mehr Erfolg verbuchte als die Jungs, die wirklich noch top live-Musik machten. Sie waren damals programmmäßig schon überfordert, konnten den enormen Bedarf an neuen Titeln nicht decken den der DJ mit links erfüllt hat. Heute sind diese Lokale fast alle tot, oder von wenigen jungen DJs beherrscht. Doch die Zeit der DJs ist vermutlich auch bald vorüber, weil praktisch JEDER das komplette Musik- und Video-Angebot weltweit über sein Smartphone abruft. Womit will, oder kann ein AU also heute noch jemanden (oder gar die Jugend) begeistern?? Menschen werden überall und immer mehr durch Technik ersetzt, sie werden eines Tages (wenn überhaupt?) nur noch der Fortpflanzung dienen, bei der ihnen ein Roboter zu Seite steht, weil sie auch das verlernt haben:-)

    Übrigens, spielen ist eine Sache, singen und spielen eine andere und eigene Lieder und Texte schreiben nochmals eine Herausforderung für sich. Doch kein Musiker wird je alle begeistern können, dafür sind Menschen und ihre Geschmäcker viel zu verschieden.
    Wie Rudi richtig sagte, wir sind Dienstleister, jeder macht irgendwie sein Ding und nicht selten haben weniger gute Musiker mit dem gewissen Etwas mehr Erfolg als die anderen.
    Es kann, aber muss heute nicht mehr alles live sein. Style-Spieler spielen übrigens (ganz unbewusst) auch nur Midifiles, die zwar eine gewisse, aber musikalisch doch sehr eingeschränkte Freiheit bieten. Das Midifile sehe ich nach wie vor als grandioses Medium, welches das eigene Live-Spiel nicht ausschließt, aber zusätzlich den Background liefert, den sich ja jeder selbst maßschneidern kann. Audio ist zwar im Vor m a r s c h, aber vergleichsweise doch relativ unflexibel.

    Fazit: Der Musiker-Job ist jedenfalls nicht einfacher geworden, wer heute davon leben will, muss schon verdammt gut, fleißig und auch mutig sein. Vielleicht ist auch das ein Grund, warum die Jugend eher den leichteren Weg geht, denn der Beruf ist nicht nur spaßig, sondern auch knochenharte Arbeit:-)

    LG Charly

    PS. Sadi oder Michel? - oder wie sie alle heißen, die packen uns doch alle in die Tasche. Daher Vorsicht mit Kritik, erst mal selber besser machen, und das vor einem so vertrockneten Publikum wie wir es sind :-)
    Zuletzt geändert von KGK; 30.03.2018, 16:41.

    Einen Kommentar schreiben:


  • rudiB
    antwortet
    Hi Jürgen,


    es ist eben nicht so einfach wie du es schreibst! Live Musiker hin oder her ,entscheident ist doch was der Kunde möchte. Die Leute haben heutzutage die Titel in bester Qualität auf dem Handy oder auf Ihrem Player egal welcher. Sie orientieren sich immer am original Sound und vergleichen dich als Musiker damit. Leute wollen unterhalten werden egal wie, hauptsache es hört sich gut an und es ist nahe am Original.

    Wer einen Live Musiker hören will, der geht dann eher in ein Konzert seiner Wahl und hört dort den Livemusiker an den er liebt und mag.
    Ich denke wir sollten uns als Musiker nicht zu wichtig nehmen , sind wir doch nur Dienstleister bei einer Feier im Familienkreis. Damit sind wir nix anderes wie die Catering-Leute und das Bedienpersonal.

    Die Menschen wollen feiern und Party machen und am Ende wird der Musiker daran gemessen und nicht danach ob er live oder Midispieler ist.
    Ich denke wenn einer zu seinem Midis gut singen und unterhalten kann, ist er dem Livespieler der nicht singen und unterhalten kann, weit aus überlegen und wird eher mehr gebucht !
    Da gibt es viele Beispiele.
    Wenn jemand natürlich live spielt und dazu noch toll singt ist er ein richt Guter, das möchte ich hier ausdrücklich betonen. Nur gibt es eben zu wenige davon!!!
    Zuletzt geändert von rudiB; 23.03.2018, 10:49.

    Einen Kommentar schreiben:


  • emilio-lopez
    antwortet
    Hallo zusammen

    ich habe Sadi beim Tschüss sagen noch gefragt wo man mehr von ihm hören könnte. Er war so nett und gab mir sein Facebook.

    Gestern habe ich ihm geschrieben und habe kurze Zeit später eine sehr nette Antwort bekommen. Ebenfalls einen Link zu seiner mit 15 Jahren aufgenommenen Musik, die auf ITunes erhältlich ist.

    Ich hab mir die songs angehört. Wirklich toll. Ich bin sicher er wird seinen Musikalischen Weg machen in Zukunft.

    Ich wollte zuerst den Titel seines Werks hier reinschreiben, weiss allerdings nun nicht ob dies gegen die forenregeln wiedersprechen würde. Aber ich kann dies gerne tun wenn Interesse da ist. Ich kann es nur empfehlen!

    dann hoffen wir, er hat dann auch Zeit wieder zu kommen.

    In in diesem Sinne eine ganz gute Nacht und bis bald.

    herzliche grüsse

    patrik

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X