Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Yamaha Forumstreff Musicando - Offizieller Thread

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Partymusiker Boris
    antwortet
    Ja sehr gerne :-) jeder wie er es auf der Bühne oder Zuhause halt mag. Der eine mit und der andere ohne.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Womo
    antwortet
    Ohje, die Diskussion wie man die Jugend zurück zum Musizieren bekommt....

    Sorry liebe Leute, aber selber Musizieren ist "uncool", damit lockt man bei den jungen Leuten keinen mehr hinter dem Ofen vor, die Nummer ist durch.

    Wer Kinder hat, sollte mal genau hinhören, was da in den Kinder- und Jugendzimmern aus den Lautsprechern dröhnt - in den wenigsten Fällen sind das Schlager, oder Volksmusik.
    Ich bin ganz ehrlich, als ich früher angefangen habe, Schlager zu spielen, bekam ich von meinem Vater zu hören, das sei keine Musik (er war und ist Volksmusikfan), sondern "rythmischer Krach", heute bin ich der Papa und für mich ist das, was da aus dem Zimmer meines Sohnes aktuell klingt, ehrlich gesagt nur noch Krach, selbst einen Rythmus sucht man darin leider manchmal vergebens.
    Wenn Rythmus, dann ist es "BOOOM, BOOOM, BOOOM, Ratata, Ratata, Ratata, BOOOM, BOOOM, usw..... "
    Auf das Gedröhne aus seinem Zimmer angesprochen, bekam ich mal gesagt - "Papa, Du hast keine Ahnung, das muss drücken im Gesicht, sonst taugt das nix!" und das ganze aus dem Munde eines jungen Mannes, der ein paar Jahre zuvor sogar Orgel gelernt und sogar 2012 Kids2keys damit gewonnen hat... :-(
    Unter seines Gleichen gab es dafür aber nicht etwas Anerkennung, sondern er wurde als Aussenseiter damals sogar in seiner Klasse dafür gemobbt.
    Warum sollte sich die Jugend die Mühe machen, ein Instrument zu erlernen? Dazu müsste man ja aktiv etwas lernen, verbunden mit viel üben und man muss sich anstrengen. Es ist doch viel einfacher, eines der unzähligen Programme zu nehmen, die BOOOM, BOOOM, BOOOM, automatisch generieren, das ganze wird dann am Computer zusammengesetzt, mit Quietsch, Brumm, Knarr und anderen dröhnenden Geräuschen versetzt und schon hat man einen "geilen Sound" und das ganz, ohne etwas lernen zu müssen und die Mädels finden das auch noch "geil".
    Und da glaubt ihr tatsächlich, Ihr könntet die Jugend wieder an die Instrumente locken?
    Sorry, aber die Nummer können wir vergessen.

    Wir leben in Zeiten, in denen selbst Musiker in den 40er und 50ern, die lange Jahre als Alleinunterhalter unterwegs waren, inzwischen auf DJ umrüsten, einfach weil sie so mehr Jobs bekommen und davon kenne ich leider mehrere.
    Für mich ist das leider auch eine Entwicklung, an der viele hier nicht ganz unschuldig sind, denn Dank Midifiles und Waves klingen viele Musiker immer originaler und man hört zum 1000ten mal, das Midifile von Heidrun und den unzähligen anderen Midifileproduzenten (Sorry Heidrun). In der Summe hört man auf vielen Veranstaltungen eigentlich immer das gleiche und die Instrumente klingen immer echter, so das sich die Zuhörer zu Recht fragen, wozu man da noch einen "Lifemusiker" braucht?

    Wer mich kennt, weiß, das ICH sowas nicht benutze , sondern 100% LIFE spiele und ich versuche auch nicht, zwingend und um jeden Preis, wie das Original zu klingen, sondern mache gerne mal meine eigene Version daraus, früher nannte man sowas "Kunst" und Musiker waren Künstler. Nicht selten wurde nachweislich eine Coverversion ein Welthit, während das Original ein Flopp war.
    Warum nur? ;-) Ganz einfach, weil ein Künstler dem ganzen seine eigene Version aufgedrückt hat, statt immer nur alles dem Original getreu nachzuklimpern.
    Ohne den Mut, eine Stück einmal anders zu spielen, gäbe es viele Nr.1 Hits also gar nicht.

    Mein persönliches Fazit - ich kann es den Menschen nicht verdenken, wenn sie inzwischen lieber einen DJ engagieren, denn wenn ich sowieso nur >50% Playback zu hören bekomme, Dank Vocal Harmonie der Typ vor mir eigentlich gar nicht singen kann, sondern wie eine Krähe krächzt (Danke für die Demo Charlie - grins, tief duck und weg), dann fragt man sich doch, wofür man da zum Teufel einen Haufen Geld bezahlen soll? Will ich ne Originalversion, bringe ich nen CD Spieler mit und höre das gleiche.....

    Für mich ist das ganze also leider die logische Folge von zuviel Playback und zu wenig Individualität, einer Änderung des Musikgeschmacks (das gabs aber zu allen Zeiten) und dem Umstand, das man heute eine Vielzahl von Minicomputern bekommt, die die diversesten Sounds auf Knopfdruck abspielen.

    Wer den Beweis für meine These sucht, muss nur mal auf die Musikmesse gehen und dort einmal objektiv die Halle mit den Tasteninstrumenten, mit der Halle mit dem DJ Equipment zu vergleichen - die erstere Halle wird jedes Jahr leerer, in der Halle mit Musikcomputern braucht man hingegen einen Schuhlöffel, um sich hindurch zu bewegen und betrachtet man den Altersdurchschnitt in den beiden Hallen, bekommt man in der Halle mit Keyboard und Co eher den Eindruck, es mit dem Sonntagsausflug des örtlichen Seniorenheims zutun zu haben. Der Unterschied ist auch akustisch eindeutig zu hören.

    Schade, das junge Menschen, die ein Musikinstrument erlernen und tatsächlich dabei bleiben, heute eher zu den Aussenseitern gehören und nicht als "cool" eingestuft werden, aber solange dies so ist, steht es leider nicht zu erwarten, das Keyboard, oder gar Orgel (die hat dieses Schicksal schon vorher erlebt und wurde damals vom Keyboard abgelöst) wieder irgendwann ein Hoch erleben. Ich vermute leider, das mit der älteren Generation Musiker auch die Keyboards und Orgeln mehr und mehr verschwinden, denn wenn es keiner mehr lernt (siehe die elektronische Orgel), wird es auch irgendwann keiner mehr spielen können oder wollen.

    Es passiert mir jedenfalls sehr häufig, das ich es mit Zuhörern zutun habe, die meine Darbietung mit "ist doch sowieso fast alles Playback" abtun und dann ganz erstaunt sind, wenn ich die Hände hebe und ausser dem Rythmus kein einziger Ton mehr erklingt.
    Wirkliches Lifespiel ist inzwischen leider so selten und aussergewöhnlich, das man als Lifespieler inzwischen tatsächlich eher ein musikalischer Exot ist - eigentlich Schade.

    Einen Kommentar schreiben:


  • AS-AS
    antwortet
    Der Unterschied ältere Songs zu spielen , Evergreens und was auch immer zu moderneren Songs ist teilweise einigen zu krass.

    Daher kommt die DJ Sektion ja auch so schlecht weg.
    Mir gefällt das als Zusatz sehr gut.

    Sadis Vorführungen habe ich auch auf YT gesehen und die sind technisch etc sehr gut, problemtisch ist es dann natürlich moderne Techniken und Spielweisen vor doch eher älterem Publikum zu präsentieren.
    OK , mir persönlich gefallen Audiostimmen zum Stylespiel gar nicht. Vorführen der Möglichkeit ist aber richtig.

    Möglicherweise könnte Sadi mit seiner modernen Technik jüngere potentielle Käufer locken, was wirklich gut wäre.
    Wünsche viel Glück dazu.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Heidrun
    antwortet
    P.S. Kieri:

    Die Hälfte meiner "Alzheimer-Medley" Übungszeit lief auch bei mir ausschließlich im Kopf ab, auch abends kurz vor dem Schlafengehen und morgens danach.

    Vor 2 Wochen hatte ich nämlich im Zeigefinger noch eine Sehnenscheidenentzünding, und konnte deshalb nicht "richtig" üben.

    Das "mental trainieren" ist übrigens nicht auf meiner "Miste" gewachsen.
    Hier mal was zum Über-den-Tellerrand-schauen:
    youtube.com/results?search_query=mental+üben+sport

    :-)

    LG Heidrun

    Einen Kommentar schreiben:


  • Heidrun
    antwortet
    Hallo Jungs,

    es tut echt gut, die letzten Kommentare zu lesen.

    Beispielsweise was Sveny schreibt finde ich geradezu die Höhe:
    "Sadi Richter feuert fast nur MP3‘s ab."

    Warst Du beim Musicando dabei, Sven?
    Ich habe Dich dort nicht gesehen, und auf der Bühne gehört schon gleich gar nicht.

    Sadi hat meines Wissens nur ein einziges Mal eine Fremdstimme über Audio ablaufen lassen.
    Alles andere war live mit Style gespielt und dazu gesungen.
    Und ich bin ihm sehr dankbar, dass ich nicht nur Hits aus älteren Zeiten hören musste, die sind inzwischen teilweise schon echt abgelutscht.

    Ich muss es nochmal sagen:
    1 1/2 Stunden vor einem keyboardspielenden Publikum performen, das ist mehr als 99% unserer Forumler jemals schaffen würden.
    Sadi hat meine volle Hochachtung - auch menschlich ist er ein richtig netter Kerl.
    Ich werde Yamaha jedenfalls fragen, ob wir ihn 2019 wieder "bekommen".

    ---

    Und Kieri:
    Egal, wenn mit wem ich nach dem Musicando bislang gemailt oder telefoniert habe:
    Alle können sich daran erinnern, auf welchen Tasten meine 4 gelben Punkte geklebt haben.

    Das bestätigt wunderschön, dass der Beginn des Auswendigspielens tatsächlich das Bewusstsein ist - also sich bewusst machen, was man tut.

    Wer sich nicht dran erinnern kann, mit welchen Tönen ein Lied beginnt, sollte mal vor seinem geistigen Auge auf die ersten 3-4 Tasten gelbe Kleber drauf pappen... ;-)

    LG Heidrun

    Einen Kommentar schreiben:


  • rudiB
    antwortet
    Sadi Richter ist ein karismatischer junger Kollege der mich mit seiner frischen Vorführung bis zum Ende begeister hat!

    Ich erwähne nur nochmal seine Songs von Roger Cicero und Ed Sheeran, die er live gespielt und gesungen hat,
    das Zeugs ist so schwer zu singen. So habe ich die Songs bisher nur vom Original gehört einfach fantastisch!!!
    Er war so nahe dran wie kein Anderer. Ich finde schon, dass er gezeigt hat, was das neue Genos Key kann.

    Wir werden versuchen ihn für das kommende Musicando 2019 wieder zu bekommen. Ich bin sicher, dass er dann noch viel mehr mit diesem neuen Instrument zeigen kann.
    Zuletzt geändert von rudiB; 22.03.2018, 15:00.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Kieri
    antwortet
    @Heidrun
    muss man sich ja merken, derart schräge Harmonien, aber was mich fasziniert, ich wurtschl schon seit Jahren an einem zwei Takte langen Gitarenlauf herum und bring ihn nicht fehlerfrei hin. Jetzt läuft er in meinem Hirn ohne Genos ab wenn ich mal wach im Bett lieg, und es scheint zu funktionieren.... Toller Workshop war das.

    @Charli
    würde ein berühmter "Krautkopf" seinen Mercedes rund herum eindellen, dann würden die Leute, die 120,-- Euro für eine zerissene Jeans angeben nur noch eingedellt Autos fahren. Solchen Leuten muss man keine Musik verkaufen, die kaufen auch Geräusche .........
    Mach kann sich alles mögliche am PC zusammenbasteln, oder einfach spielen, weils schön ist. Nichts davon ist besser oder schlechter. Auf das "wie" kommt es an.
    Ich bin ja mit dem Genos zufrieden, aber du meinst den könnte man noch verbessern. Lass bei Gelegenheit mal rüber kommen, was du dir vorstellst. Tat mich interessieren.

    @Thoralf
    sorry, hab mir die Frechheit erlaubt dich zu fragen, ob du meinen Genos ausspioniert hat. Dein Workshop über Daten im Genos ist mir runter gelaufen wie Öl. Genau so mach ichs mit der Playlist. Einfach super ist das.

    @Boris
    und hier ein großer Dank an dich, was iPad und Songbook betrifft. Fast 300 Beiträge i. S. ext. Monitor und iPad.
    Und aus keinem geht hervor wie das ganze funktioniert. Du hast es in 20 Minuten perfekt erklärt und jetzt weiss ich, dass ich es nicht brauche. Das macht bei mir die Playlist. Mach mir schon Monate Gedanken darüber. Nachdem ständig das eine hochgejubelt, und das andere als "tot" erkärt wird, wäre es nicht schlecht, wenn von Yamaha hier mal eine kleine Aufklärung kommen würde, wie man dort darüber denkt.

    @Reinhold
    Danke für das tolle Gespräch über die Yamaha Begleitautomatik.


    Und letztlich noch ein Danke für die Forumsteilnehmer, die mich nach meinem Vorspiel gefragt haben, ob ich ein Midifile benutzt hätte. Ein schöneres Kompliment kann ich mir nicht vorstellen.

    Servus Kieri

    Einen Kommentar schreiben:


  • Hamberger_Adolf
    antwortet
    Hallo Heidrun,
    das ist leider die derzeitige Forumssprache.

    Klasse Beitrag, Ronny !!

    Gruss
    Adolf

    Einen Kommentar schreiben:


  • Ronny_W
    antwortet
    Hallo,
    ich kann mich der Meinung von Heidrun nur anschließen. Das Thema brennt mir schon seit Tagen auf den Nägeln. Ich komme schon einige Jahre zum Forumstreffen und muss feststellen, dass sich die „alten Hasen“, wie Reinhold, Thoralf und Heidrun auch noch von Jahr zu Jahr steigern. Es war am Wochenende alles sehr harmonisch und es gab meines Erachtens auch nichts zu kritisieren. Was hat Thoralf alles aus der neuen Kiste herausgeholt, da kann man nur vor Neid erblassen. Wie erfrischend sind die Late-Night-Shows eines Boris Schwürz oder Christian Schmitt (für mich eigentlich der Alleinunterhalter/Entertainer der Zukunft) und einigen anderen.
    Sadi Richter als Jungspund kam am Sonntag aufgeschlossen und äußerst sympathisch herüber. Er wusste aber bestimmt nicht, dass er
    1. vor überwiegend alten Opas (lt. Charly war das Durchschnittsalter 62!) präsentiert und
    2. die meisten dieser schon einen GENOS zuhause haben (dann hätte er sich wahrscheinlich die Vorstellung der einen oder anderen VOICE erspart)
    Mit solchen Kommentaren vergraulen wir nur die jungen Leute. Und die braucht Yamaha ganz dringend. Wer solche niederschmetternden Kommentare liest, ist bestimmt nicht bereit, das nächste Jahr hier aufzutreten, auch wenn er von Yamaha engagiert wird. Jeder der Opas würde sich über solch einen talentierten (Spiel und Gesang) Enkel wie Sadi freuen. Einen Vergleich zu Internet-Präsentationen zu ziehen und zu behaupten, dass jemand nicht „rüberkommt“ finde ich einfach falsch. Sadi kam sehr gut "herüber".

    Gerade und besonders diejenigen, die am Wochenende nicht dabei waren und meinen überall ihren Senf dazugeben müssen, sollten sich hier sehr zurückhalten.

    PS. Ich gehöre auch zu denjenigen, die negativ zum Altersdurchschnitt beigetragen haben und mein Musikstil ist eher derjenige von Charly, der sich dieses Jahr leider sehr zurückgehalten hat. Ich habe viel gelernt und viele Anregungen bekommen, auch wenn es mich traurig stimmt, wenn mein neuer Genos heute nicht so klingt, wie die am Wochenende, ich freue mich jedenfalls schon aufs nächste Jahr.
    Gruß Ronny

    Einen Kommentar schreiben:


  • emilio-lopez
    antwortet
    Hallo zusammrn

    ich habe inzwischen auch den privaten Kanal von Sadi angeschaut. Ich bin nach wie vor der Meinung: musikalisch absolut Hammer Musiker. Ich bin auch ziemlich sicher, dass er seinen Erfolg verzeichnen wird.

    Es ist mir völlig klar, die erste Vorführung vor einem Publikum mit einem so breiten Spektrum an Erwartungen, ist sehr schwer.

    Aber ich freu freu mich sehr, wenn er nächstes Jahr wieder kommt. Ich hoffe das lässt sich auch wirklich einrichten.

    In in diesem Sinne, hoffe ich, dass mein Beitrag jetzt nicht zu viel Aufsehen erregt hat.

    Bis bald

    heezliche grüsse

    patrik

    Einen Kommentar schreiben:


  • Heidrun
    antwortet
    Hallo miteinander,

    sehr interessant, was Ihr hier so alles schreibt...

    Aber wisst Ihr, was mich total traurig macht?
    Dass Ihr einen jungen Menschen (Sadi) so unbarmherzig mit einem erfahrenen, über doppelt so alten Entertainer vergleicht und teilweise echt niedermacht.

    Wo wart IHR denn musikalisch und entertainerisch mit gut 20 Jahren?

    Ich kann mich gut dran erinnern, wo ich in dem Alter war.
    Hatte gerade bei Yamaha meine allererste Schulung und meine ersten Vorführ-Termine.
    Alles noch zutiefst unsicher und unprofessionell, und voller Komplexe gegenüber den übermächtig gut spielenden Yamaha Kollegen.
    Und Galaxien von dem entfernt (technisch und musikalisch), was uns am Samstag Sadi bot.

    15 Jahre später war ich immer noch nicht dort, wo Sadi heute schon ist!

    Was ich besonders gemein finde, sind Eure Kommentare auch im Bezug darauf, dass das Internet nichts vergisst.
    Wie wärs, wenn ihr diesem sehr sympatischen und begabten jungen Mann erst mal ein paar Jahre Entwicklungszeit geben würdet?
    Er hätte es echt verdient, von Euch freundlicher behandelt zu werden...

    Ich glaube nicht, dass es einer von Euch alten Hasen besser machen würde.
    Stellt Euch beim Musicando mal da vorne hin und zeigt, was Ihr drauf habt - und dann sprechen wir uns wieder!

    Viele Grüße von Heidrun

    Einen Kommentar schreiben:


  • Mike2009
    antwortet
    Also in musikalischer Hinsicht ziehe ich vor Herrn richter auch meinen Hut.Würde allerdings bei einer Vorführung(ich nenne bewusst 2 Mitbewerber Verteter) lieber einen Herrn Lindemann oder Herrn Liwowski vorziehen.

    Mike

    Einen Kommentar schreiben:


  • musikcity
    antwortet
    Jetzt meld ich mich auch mal :-)

    Auch ich bin Sonntag gemütlich um 16:00 daheim angekommen .. und entspannt mit der Familie den Sonntag auslaufen lassen.
    Montag das Pickepackevolle Auto entladen und schon wieder war ich mitten im Business.

    War wieder ein tolles Wochenende in Gmünden, viele nette Gespräche gehabt und auch wieder einige neue Sachen gelernt!

    Das Spektrum der Musik war wieder stark. .. vom jazzigen über moderne Tanzsachen, Rocknummern, Akkordeon Solo (und auf welch geiler Quetsche!) Klassischer Orgel am Sonntag morgen im Nebenraum, Schlager und Party morgens um 4? im Nebenraum .. war ja denke ich wirklich fast für JEDEN was dabei.

    Aus den Seminaren haben --hoffe ich!-- alle etwas mitnehmen können.

    Unterkunft, Essen, alles o.k. und (hätte ich weniger Bier gezischt noch besser *gg*) ein absolut entspanntes Musikerwochenende mit Pflegeleichten Menschen.
    Klar muß nicht jeder mit jedem gut Freund sein, aber beim Musicando war das heuer doch recht familiär.

    ICH freu mich schon auf das nächste Treffen, ich hoffe Ihr auch!?

    DANKE an dieser Stelle nochmals an Heidrun&Charly, Rudi, Bernd die das Ding einfach sensationell wuppen, auch die Dozentenkollegen (Reinhold, Thoralf und Boris)
    Dass die Profis Sarah und Sadi, nix anbrennen ließen, war fast zu erwarten :-)

    gruß aus Pforzheim
    frank

    PS: Ich arbeite gerade meine to do liste vom musicando ab, wenn ich eine/n vergessen habe bitte Info ... DANKE!

    Einen Kommentar schreiben:


  • chrisleslie
    antwortet
    Hallo Charly,

    du sprichst mir aus der Seele, sind wir irgendwie verwandt ??? )

    Liebe Grüße auch an Heidrun, sie hat - so ganz nebenbei - mir bei Musicando viel beigebracht

    Christoph

    Einen Kommentar schreiben:


  • KGK
    antwortet
    Weiß ich Boris,
    reich sind wir ja schon - weil wir Musik machen, stimmt's:-)

    Du hast dich inzwischen aber zu einem sehr aktiven Teilnehmer entwickelt, nur durch solche "Teilnehmer" können andere wieder einen Teil an Wissen mitnehmen, gell:-)

    Respekt, weiter so!
    Gruß Charly

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X