Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Dgx650

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Dgx650

    Hey miteinander,
    ziemlich spontan habe ich mir das DGX650 gekauft, weil ich Lust darauf hatte, mal wieder "Salonmusik" zu machen und mit Klangfarben und Styles zu spielen (bin sonst stark auf Klavier fixiert). Da ist dieses Instrument ein Volltreffer, auch wenn mich der Klavierklang und diesbezüglich die Tastatur eher nicht überzeugt (macht nichts, dafür habe ich ein P80 und ein "richtiges" Klavier).

    Die Fülle an Klängen und Styles ist schon überwältigend und bedarf einer erheblichen Einarbeitung, bevor man ohne viel Probieren Voice mit/ohne Dual, Style und Split-Voice passend zusammenbekommt. Ist das Probieren und Optimieren getan, kann man auch als DGX-Anfänger richtig schön Musik damit machen.

    Aber es bedeutet bei jedem Stück halt ein paar Minuten Probieren...
    Da sind die paar hundert Presets (aka "Musikdatenbank") durchaus hilfreich, aber dazu muss man halt auch erst lernen, was die Namen bedeuten und was man - subjektiv - dann doch ein kleine wenig anders haben möchte.

    Meine Frage an die Erfahreneren:
    Gibt es irgendwo eine Liste, wie die einzelnen Einstellungen zusammengesetzt sind - also vor allem Voice und Style und die eingesetzten Effekte?
    Im ersten Schritt wäre das eine gute Basis, bestimmte Kombinationen dem eigenen Geschmack anzupassen und damit die Registrierungsbänke zu füllen. Der Rest kommt dann schon mit der Zeit, denke ich.

    Was mir sehr (aus meiner Hammond-Zeit) fehlt: Der Effekt beim Leslie-Umstellen von schnell auf langsam und umgekehrt. Lässt der sich irgendwo simulieren und einfach umschalten? Ich habe nichts dergleichen gefunden, obwohl das ein wirklich wesentliches feature ist.

    Viele Grüße in die noch unbekannte Runde
    zurgo.

    #2
    Hallo Zurgo,

    das was du möchtest geht mit diesem Key nicht, das DGX 650 hat keine Zugriegel Orgel, nur da kannst du Leslie zu oder abschalten, bzw. die Geschwindigkeit verändern.


    Die DGX Serie hat ja auch wenig mit einem Arranger Keyboard zu tun, sondern ist mehr ein günstiger Klavier Ersatz mit minimalen Keyboardfunktionen.
    Das Key hat weder ein vollständiges Midisetup noch eine Mixing Console, mich wundert schon, dass überhaupt DSP zu vergeben sind, wie viele ist für mich auf die Schnelle nicht ersichtlich.

    Auf jeden Fall wird der Funktions Taster der wohl wichtigste Taster des ganzen Keys für dich werden.
    Was man alles und nur über diesen Taster erreichen kann, schon Wahnsinn, trotzdem, so richtig Voices bearbeiten fängt eigentlich erst in den PSR Keys und da ab Mittelklasse, so PSR S710/PSR S750 und aufwärts an.

    Ich bin froh, dass ich mich nicht durch so ein Menue durchhangeln muss, kommt mir vor wie bei den alten kleineren Keys der späten 90er Jahre, was Yamaha da z.T. reingepackt hat.

    Vermeintlich viel Key für wenig Geld, ich wollte es nicht geschenkt haben, weil es mir weder als Keyboard noch als Klavier richtig taugen würde.

    Es muss halt jeder selber wissen was er sich antut.

    P.S.
    Ich sehe gerade, bei den Effekt Typen ist doch so was möglich:

    161 DUAL ROT BRT 99 16 .....................Rotary speaker simulation with speed switching.
    162 D ROT BRT F 99 30
    163 DUAL ROT WRM 99 17
    164 D ROT WRM F 99 31
    165 DUAL ROT SP1 99 0
    166 DUAL ROT SP2 99 1


    lade dir mal die Data List runter
    Zuletzt geändert von Yado70; 28.01.2015, 23:46. Grund: P.S.


    Tyros5-76 + Tyros5-61

    Kommentar


      #3
      Zitat von Yado70 Beitrag anzeigen
      Hallo Zurgo,
      ...
      Erst mal vielen Dank, dass du mir so ausführlich antwortest - und das so schnell.
      Wie gesagt, ich bin eigentlich Klavierspieler - das DGX500 ist für mich ein Einstieg und ein Test, ob keyboarden überhaupt was für mich ist. Die Umstellung ist erheblich - vor allem, wenn man Styles und Solo-Voices nutzt.
      Dass ich hier kein Profigerät erwarten kann, sagt der Preis ja schon.

      Allerdings ist die Fülle der Features schon beeindruckend.
      Ja, richtig: Die Einstellmöglichkeiten über die Funktionstaste sind gewaltig. Aber für das laufende Spielen ist das viel zu kompliziert - wer will schon lange Pausen zwischen einzelnen Stücken. Dafür dienen die Registerbänke, wo das auf Knopfdruck gehen sollte.
      Ein paar mehr Regler und Knöpfe für den direkten Zugriff würde man sich schon wünschen - vor allem, weil die Voices unterschiedliche Pegel haben. Auch für die Balance für Main und Split wäre das wertvoll. Das passt oft nicht in den Voreinstellungen.

      Zum Leslie: Im richtigen Leben hat man da einen kleinen Schalter und die mechanische Trägheit des Rotors sorgt von selbst für das Hoch- oder Runterlaufen. Ich hatte gehofft, dass das elektronisch nachgebildet würde, wird es aber nicht (oder ich war bisher zu blöd, den Trick rauszufinden).
      Die genannten Einstellungen in den Effekten bringen das jedenfalls nicht (oder ... siehe oben). Vielleicht liest hier jemand mit, der cleverer war...

      Ein Klavier-Ersatz ist das DGX650 definitiv nicht, übrigens. Wer das sucht, sollte sich was Anderes kaufen. Vor allem schaffen die Lautsprecherchen die Klavierdynamik nicht - war auch nicht zu erwarten.
      Es scheint ohnehin schwierig zu sein, eine Combo-Box zu finden, die einen wirklich guten Klaviersound schafft.

      Aber es gibt einige wirklich schöne Voices - das reicht (mir zumindest) allemal.

      Zitat von Yado70 Beitrag anzeigen
      Vermeintlich viel Key für wenig Geld, ich wollte es nicht geschenkt haben, weil es mir weder als Keyboard noch als Klavier richtig taugen würde.
      Es muss halt jeder selber wissen was er sich antut.
      Derzeit habe ich noch nicht vor, es zum Geschenk anzubieten

      Kommentar


        #4
        Hallo Zurgo,

        die zunächst mal einfachste Methode mit dem Key zu spielen wird sein, du nutzt die OTS (One Touch Settings), da kriegst du zunächst mal zu jedem Style die bestpassende Main Voice und zu der wiederum eine passende Dual Voice, ob beides jetzt zu dem Titel passt den du spielen willst ist eine andere Sache.

        Des Weiteren kannst du dir Registrationen anlegen, allerdings ist die Funktion in diesem Key doch ziemlich eingeschränkt, und zwar wie im Abschnitt Speichern Ihrer bevorzugten Bedienfeldeinstellungen beschrieben, auf maximal 8 Bänke a.) 4 Speicherplätze.

        Wenn du mit 2 Einstellungen pro Titel auskommst, könntest du 1x mit den OTS des Styles und die 2. Variante mit der Registration spielen, wären immerhin 32 Titel.
        Ob du die Bänke eventuell rauskopieren und somit austauschen /nachladen kannst, musst du selber rausfinden.

        Von den hier aktiven Usern spielt so ein Key keiner, ab und zu kommt mal jemand, der für seine Tochter so was als Klavierersatz sucht, die sind aber nur temporär hier im Forum.

        Die überwiegende Mehrheit spielt entweder ein Mittelklasse Key oder irgendein Tyros Modell, manch einer auch noch die letzten lebenden 9000Pro.


        Tyros5-76 + Tyros5-61

        Kommentar


          #5
          Hallo zurgo,
          hast du nur das DGX?
          Dazu gibt es nämlich so eine Pedalleiste, mit der du 3 Pedale bekommst.
          Und mit einem davon kann man bestimmt auch den Rotoreffekt von schnell auf langsam schalten. Ich schau mal ob ich den "Trick" in der Anleitung finde...

          Gruß
          - SAMM -

          Kommentar


            #6
            Hey Samm,
            die Pedalleiste wird mir noch nachgeliefert.

            Viele Grüße
            zurgo
            Zuletzt geändert von zurgo; 29.01.2015, 17:47.

            Kommentar


              #7
              Hey zurgo,
              ich hab gerade die Anleitung gelesen, die Rotorumschaltung geht wohl nur über MIDI! (MSB99LSB17=DualRotorWarm/slow--MSB99LSB31=DualRotorWarm/fast).
              Also leider nicht am Instrument.
              Als "Krücke" könntest du dir auf Reg1 die Orgel mit "DualRotorWarm" und auf Reg2 mit "DualRotorWarm/fast legen. Dann kannst du zwischen langsam und schnell umschalten, allerdings ohne Auf-7Ablaufeffekt.
              Schade, aber in der Preisklasse ist schon toll was man überhaupt einstellen kann.

              Gruß
              - SAMM -

              Kommentar


                #8
                Hallo zurgo,

                zunächst mal ein herzliches Willkommen hier im Yamaha Keyboard Forum!

                Zitat von zurgo Beitrag anzeigen
                ... Gibt es irgendwo eine Liste, wie die einzelnen Einstellungen zusammengesetzt sind - also vor allem Voice und Style und die eingesetzten Effekte? ...
                Außer der bereits erwähnten Data List ist mir hier nichts bekannt. Falls noch nicht geschehen, solltest du dir auch das "normale" Handbuch ("Owner's Manual") nochmals als PDF-Version von der DGX-650 Downloadseite herunterladen. Am PC kann man die Handbücher sehr schnell nach Stichworten durchsuchen:

                http://download.yamaha.com/search/pr...uct_id=1789577


                Zitat von zurgo Beitrag anzeigen
                ... Was mir sehr (aus meiner Hammond-Zeit) fehlt: Der Effekt beim Leslie-Umstellen von schnell auf langsam und umgekehrt. Lässt der sich irgendwo simulieren und einfach umschalten? Ich habe nichts dergleichen gefunden, obwohl das ein wirklich wesentliches feature ist. ...
                Dies gibt es nicht mal bei Tyros- bzw. Motif-Modellen. Wenn der Rotary-Effekt per DSP simuliert wird, kann man auch bei den Top-Modellen den Effekt nur entweder ein- oder ausschalten. Unter Umständen lässt sich der betreffende DSP-Effekt noch etwas editieren (was am DGX-650 jedoch meines Wissens nicht möglich ist).

                Außerdem gibt es (z. B. bei den "Tyrossen") Orgel-Voices, bei denen der Rotary-Effekt mitgesampelt wurde. Hier liegen also pro Taste zwei verschiedene Sounds vor, die mit dem Modulationsrad überblendet werden können. Auch diese Methode hat zwar im Grunde nichts mit den (mechanisch bedingten) "Anlauf-Effekten" eines "echten" Leslies zu tun, in vielen Fällen klingt diese Überblendung jedoch besser als eine reine Umschaltung des Effektes. Da es am DGX-650 kein Modulationsrad gibt, scheidet diese Methode aber hier leider aus.

                Auf jeden Fall wünsche ich dir weiterhin viel Spaß mit deinem DGX-650!
                Zuletzt geändert von t4chris; 29.01.2015, 18:46. Grund: Korrektur bezüglich Modulationsrad
                Gruß
                Christian

                Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von Yado70 Beitrag anzeigen
                  Von den hier aktiven Usern spielt so ein Key keiner, ab und zu kommt mal jemand, der für seine Tochter so was als Klavierersatz sucht, die sind aber nur temporär hier im Forum.
                  Die überwiegende Mehrheit spielt entweder ein Mittelklasse Key oder irgendein Tyros Modell, manch einer auch noch die letzten lebenden 9000Pro.
                  Hey Dirk,
                  danke für den Hinweis. Ich muss mich in dieser neuen Welt halt erst mal zurechtfinden...

                  Viele Grüße
                  zurgo

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von t4chris Beitrag anzeigen
                    zunächst mal ein herzliches Willkommen hier im Yamaha Keyboard Forum!
                    Danke.

                    Die Downloads habe ich alle - da das da nicht drin ist, frage ich halt hier nach.

                    Zum Leslie:
                    Zitat von t4chris Beitrag anzeigen
                    Dies gibt es nicht mal bei Tyros- bzw. Motif-Modellen. Wenn der Rotary-Effekt per DSP simuliert wird, kann man auch bei den Top-Modellen den Effekt nur entweder ein- oder ausschalten. Unter Umständen lässt sich der betreffende DSP-Effekt noch etwas editieren (was am DGX-650 jedoch meines Wissens nicht möglich ist).
                    Ich hatte mir vor einiger Zeit in einer nostalgischen Anwandlung mal die B3 von Native Instruments angesehen. Die samplen den reinen Orgelklang und fügen so etwas wie Leslie und andere Effekte danach hinzu. Dann ist so eine Simulation sehr einfach möglich.
                    Ich war einfach naiv genug zu glauben, dass Yamaha dieses gängige Feature selbstverständlich drin hat und ich es bloß nicht gefunden habe.

                    Kommentar


                      #11
                      Hallo Chris,
                      hör dir deinen T-4 nochmal genau an:
                      bei den Orgel, die das Leslie als DSP-Effekt haben ist sehr wohl (und sehr schön) das Hoch- und Runterlaufen zwischen den Geschwindigkeiten zu hören, und sogar für den Bass "träger" als für die Höhen! Das gibt es auch schon beim PSR-750/950 und deren Vorgänger.

                      Gruß
                      - SAMM -

                      Kommentar


                        #12
                        Wir haben so ein Teil (DGX 640) für unsere Krankenhaus-Band im Probenraum stehen. Es ist richtig - die Bedienung ist superfummlig, wenig Knöpfe, mickriges Display - aber hallo, das ist natürlich dem Preis geschuldet. Die Keyboardfunktionen bzw. der Sound und die Qualität der Arrangements ähneln denen der E-Reihe, nicht wirklich zu gebrauchen. Ich finde den Pianoklang und auch die Tastatur allerdings wirklich ok. Und genau dafür wird das Teil hauptsächlich eingesetzt.

                        Wunderdinge wie anlaufendes Leslie wird man da vergeblich suchen. Die NI B3 habe ich zuhause auch, aber so etwas in einem Key unter 1000 € zu finden zu wollen ist natürlich verwegen.
                        Liebe Grüße AndreAs
                        www.sangundklang.org

                        Kommentar


                          #13
                          Es ist leider richtig, dass im Forum nur wenige Anwender sind, die ein DGX haben. Ich hab vor etwa 10 Jahren mit einem DGX-300 angefangen und habe das nicht bereut. Natürlich kann man lange Zeit Freude damit haben, wenn man nicht zuviel verlangt. (Das braucht man sich auch nicht vermiesen zu lassen.) Es sollte halt darum gehen, die eigenen Fertigkeiten zu verbessern - sonst kommt man schnell auf den Trichter, dass man aus dem Keyboard immer mehr herausholen kann und man selber immer weniger kann. Bei mir persönlich geht der Trend jetzt eher zum Digitalpiano wegen der Tastatur. Das hat bloß 10 Stimmen und falls ich mal ein Honkytonk brauche, schließe ich es eben an eins meiner Keyboards an...
                          Gruß aus der Heide,
                          Michael (Tyros, PSR-333, P-35B)

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X