Ankündigung

Einklappen

Genos: Die Reise geht weiter

Seit seiner Markteinführung begeistert Yamahas revolutionäres Workstation-Keyboard Genos viele Musiker auf der ganzen Welt – ob auf der Bühne, im Studio oder Zuhause.

Die Rückmeldungen und Erfahrungen zahlreicher Anwender haben uns viele Anregungen gegeben, mit der Firmware-Version 1.4 einen Schritt weiter zu gehen:

Dieses umfangreiche Update bietet unter anderem neue Möglichkeiten für Live Control und ermöglicht einen noch flexibleren Einsatz der zuweisbaren Funktionen. Neben Verbesserungen der Benutzeroberfläche wird es dann auch möglich sein, den Displayinhalt auf einem externen Bildschirm darzustellen.

Die Version 1.4 wird ab Juni 2019 als kostenloses Update zur Verfügung stehen. Yamaha möchte so den Kundenwünschen noch ein Stückchen näher kommen, um in neue Dimensionen aufzubrechen... und die Reise ist noch nicht zu Ende.

Wir bedanken uns bei all unseren Kunden für Ihre Unterstützung.

https://www.youtube.com/watch?v=CEkJO1dq5xU
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Frage an die YEM-User

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Frage an die YEM-User

    Hallo,

    hat schon einmal jemand im YEM mehr als 4 Elemente belegt? Folgende Situation:
    Ich habe 6 Fusslagen meiner Analogorgel gesampelt, als .WAV bearbeitet und in SampleRobot geladen, wo automatisch geloopt und gemappt wird. Die 6 Füße wurden dann als .SF2 exportiert, in .UVN umgewandelt und mit „Import Content“ in den YEM geladen.
    Nun ist der YEM über USB ( wie bei den früheren Tyrossen ) mit T5 verbunden und ich kann die belegten Elemente 1 bis 6 editieren bis der Arzt kommt.
    Das Problem ist: Nur Element 1 bis 4 kann ich abhören. Element 5 und 6 geben keinen Ton und klingen auch im T5, nach der Übertragung mittels W-LAN nicht.
    Nun stehe ich auf einem für mich nicht erkennbaren Schlauch oder ist das ein Bug im YEM?

    GrußElmar
    Tyros 5, Wersi-Helios

    #2
    Hi !

    Ja ... ich habe schon mehr als 4 Elemente benutzt und die funktionierten auch ! Der Zwischenschritt in .UVN zu wandeln ist nicht nötig. Wenn Du im Sample Robot alles korrekt vorbereitest, dann reicht der Export als .SF2 Datei. Der aktuelle YEM kann die .SF2 Daten (einfach via Drag & Drop) importieren. (Macht dann allerdings ein neues Pack daraus.) Wenn man aus mehreren .SF2 Daten ein einzelnes Pack machen will, benötigt man noch einen .SF2 Editor, welcher die Möglichkeit bietet aus einzelnen .SF2 Daten ein komplettes "Pack" zu machen.

    Überprüfe im YEM die Volume der Elemente und vor allen Dingen die Hüllkurven. Die korrekten Hüllkurveneinstellungen werden vom .SF2 Format oft nicht übernommen und man muß diese im YEM nochmal nacheditieren.

    PS: Warum machst Du das mit den einzelnen Fußlagen ? (Jede Fusslage ein Element) Du kannst sie zwar dann einzeln in der Volume bearbeiten, was eine Art "Zugriegeloption" bietet, aber Du verbrauchst auch eine immense Polyphonie dadurch.
    Zuletzt geändert von Peter_Schips; 26.04.2015, 21:02.
    Gruß/Peter

    CMS-Sounddesign - Sound- und Drumexpansions, Expansion Freeware, Master CMP und Master EQ Presets, Tips & Tricks, Links zu Fachliteratur uvm.

    Kommentar


      #3
      Hallo Peter,

      ich danke Dir für die Infos. Was die SF2 Dateien angeht, muss ich mich mal mit dem Programm „Polyphone“ beschäftigen.

      Auch wenn ich ein Element von Platz 1 nach Platz 5 kopiere, habe ich keinen Ton. Der Sound ist also vorhanden. Ab Element 4 ist Stille.

      Wie Du schon vermutetest, geht es darum, die günstigsten Volumewerte zu ermitteln. Das Endprodukt wird als einzelnes Element erscheinen.
      Ich habe da ein sehr unkonventionelles und aufwändiges Konzept. Aber jetzt bitte nicht lachen. Um einen sauberen Sound zu erstellen wurde jeder der 539 Töne ( 49 Tasten x 11 Fusslagen ) aufgenommen und bearbeitet. Dabei wurden die Frequenzen unterhalb des Grundtons gelöscht und die Obertöne bei tiefen Fusslagen leicht abgesenkt. Der Grundcharakter des Heliossounds wurde dadurch nicht verändert, unschöne Nebengeräusche aber vermieden. Am Ende, so hoffe ich, wird ein sehr sauberer Sound für Tyros 2 bis 5 entstehen. Das ist alles viel Arbeit, aber eben Hobby.


      LG Elmar
      Tyros 5, Wersi-Helios

      Kommentar


        #4
        Hi !

        Polyphone ist bzgl. der Zusammenstellung von .SF2 Daten zu einem Pack sehr effizient, obwohl die Bedienung des Tools etwas "unübersichtlich" ist. Trotzdem ist es als Freeware ein durchaus brauchbares Tool.
        Ja, Multisampling ist was Feines, aber unfassbar zeitintensiv und durch die "teilweise" sehr unkomfortable Bedienung im YEM nicht wirklich immer spassig. :-(
        Das Ergebnis ist dafür aber etwas sehr individuelles und trägt schon ordentlich dazu bei, seinen eigenen Klangvorstellungen näher zu kommen. Man lernt zudem unglaublich viel über die Tonerzeugung kennen.
        Beim Sampling ist der Recording-Prozess die Basis und wenn hier "grobe Fehler" gemacht werden, wird es schwierig später ein vernünftiges "Produkt" zu erhalten.
        Ich bin voraussichtlich am Donnerstag wieder am Studiorechner und schaue mir das Problem bzgl. Element 5-8 nochmal näher an. Das ist etwas skurril !
        Gruß/Peter

        CMS-Sounddesign - Sound- und Drumexpansions, Expansion Freeware, Master CMP und Master EQ Presets, Tips & Tricks, Links zu Fachliteratur uvm.

        Kommentar


          #5
          Hallo Elmar,
          an dieser Stelle schon mal ganz herzlichen Dank im voraus.


          VG Manfred

          Kommentar

          Lädt...
          X