Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fill In wird abgebrochen bei Reg.Wechsel

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Fill In wird abgebrochen bei Reg.Wechsel

    Hallo,
    ich bin seit kurzem Umsteiger von einem PSR 9000 auf Tyros 5 und habe folgendes Problem, mit der Hoffnung daß mir hier jemand weiterhelfen kann.

    Beim PSR 9000 war es so, daß man nach dem Start eines FillIn oder Break beliebig die Registrierungen wechseln konnte und der gestarte Break/FillIn ist ohne Unterbrechung bis zum Ende abgelaufen. Dies war praktisch, wenn man über die Registrierungen die Instrumente umschalten wollte - so konnte man Break drücken, konnte weiterhin die Tasten gedrückt halten, so daß der letzte Ton noch ausklingen konnte und in dieser Zeit die Registrierung umschalten. Währenddessen lief dann ohne Unterbrechung der Break/FillIn ab und am Ende konnte man mit der neuen Registrierung ohne hörbare Unterbrechung weiterspielen.

    Beim Tyros 5 wird ein Break/FillIn bei einem Registrierungswechsel immer abgebrochen und zwar sofort zu dem Zeitpunkt, wenn man die Reg-Taste drückt. Das macht doch eigentlich keinen Sinn - denn wenn ich ein FillIn starte, dann möchte ich doch auch, daß es vollständig abläuft - und zwar egal was ich dazwischen mache - aber beim Tyros entstehen dann bei Registrierungswechsel sehr unschöne "Sprünge" wenn ein FillIn mittendrinnen abgebrochen wird.

    Wenn man das FillIn in die nächste Registrierung gleich programmiert, dann startet diese Registrierung immer mit einem FillIn sobald sie aufgerufen wird - damit könnte ich vielleicht noch leben, aber wenn man bei einem Instrumentierungswechslen das alte Instrument noch bis zum Ende des Breaks nachklingen lassen möchte, aber leider am Taktanfang schon die nächste Registrierung aufrufen muss, damit der Break auch taktgenau startet hört man hier einen Sprung in der Instrumentierung.

    Gibt es hier keine andere Möglichkeit, das Verhalten des PSR 9000 - also jedes FillIn/Break läuft unabhängig immer bis zum Ende durch, egal ob dazwischen eine Reg gewechsel wird - am Tyors 5 zu bekommen.

    Über Eure Hilfe wäre ich sehr dankbar

    #2
    Hallo,

    bei meinen "arrangierten Titeln" setze ich -in der Regel- das Break an den Anfang der folgenden Reg, aber auch bei von Hand ausgelösten Breaks habe ich keine Probleme festgestellt. Du kannst aber mal Einstellungen überprüfen:

    Drücke FUNCTION > geh auf STYLE SETTING und schau, was links unten ausgewählt wurde (alternativer Weg dahin: Direct Access drücken und SYNC START, den TAB (ganz oben) auf STYLE SETTING umschalten)

    bei mir sind die Einstellungen für
    STOP ACMP= off / style / fixed, bei OTS LINK TIMING = real time / next bar:
    real time heißt SOFORT, next bar heißt AM ANFANG DES NÄCHSTEN TAKTES
    ---------------------------------------------------

    Gerd

    Yamaha HX-1; dann dazu Tyros-2, jetzt Tyros-4; Cubase-SE;
    Keyboardclub "S...." in Berlin-Tempelhof - sucht "jüngere" Keyboardspieler.....

    Kommentar


      #3
      Hallo Olchib,

      wenn beim Speichern einer Registration (unter GROUP SELECT, nach dem Drücken von MEMORY) der Haken bei STYLE gesetzt ist, wird IMMER die aktuelle Main Variation mitgespeichert (bzw. ein Fill-in, wenn der entsprechende Taster "blinkt").

      Wenn du keine Umschaltung von Fill-In oder Main Variatin willst, kannst du einfach vor dem Speichern der Reg den Haken bei STYLE (und ggf. SONG) herausnehmen, dann hast du eine sogenannte "Voice-Reg", durch die im Style- bzw. Midifile-Betrieb ausschließlich die Voices umgeschaltet werden. Es müssen natürlich (mindestens) die Haken bei VOICE und HARMONY gesetzt sein ...

      Viel Erfolg!
      Gruß
      Christian

      Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

      Kommentar


        #4
        Hallo Christian,
        vielen Dank für den Tipp - mit dieser Methode funktioniert es dann genau so wie ich es vom PSR9000 gewohnt bin .... perfekt.

        Der einzige Nachteil ist, daß man wenn man an der Registrierung etwas ändert vor dem Speichern immer genau überlegen muss, ob in diesem Fall der Haken gesetzt sein soll oder nicht. Es ist nicht zu erkennen ob eine bestehende Registrierung eine reine Voice-Reg ist, oder ob damals beim Speichern auch den Style mitgespeichert wurde. Wenn man dann später die Reg ändert, weil man beispielsweise einen Effekt anpasst ist es evtl. schwierig zu entscheiden, welche Haken gesetzt sein müssen. Ab das kann man in den Griff bekommen - nochmals vielen Dank für den Hinweis....

        Viele Grüße
        Jürgen

        Kommentar


          #5
          Hallo Jürgen,

          danke für die Rückmeldung!

          Ich speichere bei Regs zum Style-Spiel im Normalfall bei jedem Reg-Platz den Style mit. Bei reinen "Voice-Regs" stelle ich dem Dateinamen der Reg-Bank immer ein "v" voran, z. B. "vPiano&Strings".

          Mit dem Haken bei "Style" wird übrigens auch die LEFT-Voice gespeichert (außer bei "Ensenble Voices", dort werden alle vier Voices mit dem Haken bei "Voice" gespeichert). Wenn du eine Voice-Reg erstellen möchtest, durch die auch die LEFT-Voice umgeschaltet wird, jedoch NICHT der Style umgeschaltet wird, kannst du mit folgendem Trick arbeiten:

          http://forum.yamaha-europe.com/showt...l=1#post334331


          P.S.
          Um bei einzelnen Regs nachzusehen, welche Parameter mitgespeichert wurden, kannst du den "Registration Manager 4.4" von Murray Best verwenden:

          http://psrtutorial.com/util/best.html

          Hierzu einfach die entsprechende Reg-Bank mit dem Button "Load Registration Bank" laden. Dann den gewünschten Reg-Platz (1 - 8) markieren und anschließend auf den gelben Button "Groups" klicken. Nun wird angezeigt, welche Haken beim Speichern der Reg gesetzt waren.
          Gruß
          Christian

          Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

          Kommentar

          Lädt...
          X