Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Frage zur Nutzung von den Sub Ausgängen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Frage zur Nutzung von den Sub Ausgängen

    Hallo,

    ich habe den T5 mit 4 Sub Ausgängen und wollte mal fragen ob jemand Erfahrung damit hat wie man diese am Besten nutzen kann für die Ausgabe von Drums und Bass.
    Hatte überlegt das Schlagzeung und den Bass über die Sub Ausgänge getrennt auszugeben, damit man am Mischpult noch die Option hat den Sound ggf. dem Saal anzupassen.

    #2
    Hallo Abludau, sofern dies Dein Name ist,

    In der Regel wird ein Sub für den Bass und ein Sub für den Kik genutzt.
    Vor allem der Kik in der Summe beim Tyros ist mir zu brav.
    Ich gebe ihm ordendlich Mitten und ein bisschen Höhen, damit er nicht
    im warmen, tiefen Bass verschwindet.


    Gruss

    Adolf

    Kommentar


      #3
      Hallo Andreas,
      Zitat von abludau Beitrag anzeigen
      ... ich habe den T5 mit 4 Sub Ausgängen ...

      Hatte überlegt das Schlagzeung und den Bass über die Sub Ausgänge getrennt auszugeben, damit man am Mischpult noch die Option hat den Sound ggf. dem Saal anzupassen.
      auf die Sub-Outs des T5 lassen sich beliebige Parts legen (leider nicht der T5-Audio-Player, wobei es gerade hier wünschenswert wäre, da es dort keinerlei interne Klangregelmöglichkeiten gibt).

      Die auf Sub-Outs gerouteten Parts werden automatisch aus dem Main-Mix entfernt, und zwar beim Tyros5 auch dann, wenn an den entsprechenden Sub-Outs gar kein Kabel angeschlossen ist! (Bei den Vorgängermodellen wurden die Signale in diesem Fall im Main-Mix belassen.)

      Im Falle der DRUMS kannst du, wie bereits erwähnt wurde, auch einzelne Drum-Instrumente (z. B. nur die Bass-Drum) auf einen Sub-Out routen.

      Grundsätzlich gilt jedoch: An Sub-Outs werden keine System-Effekte (REVERB- bzw. CHORUS-Effektblock) ausgegeben! D. h. in den meisten Fällen wird ein Part an den Sub-Outs anders klingen als über die Main-Outs. Ggf. verwendete INSERT-Effekte (z. B. Verzerrer bei Gitarren oder Rotary-Effekt bei Orgeln) werden dagegen auch an Sub-Outs ausgegeben.

      Zu beachten ist außerdem, dass die Lautstärke an den Sub-Outs konstant bleibt, wenn das Master-Volumen verstellt wird.

      Viel Erfolg!


      P.S.
      Da das sogenannte "Line Out Routing" ausschließlich in Registrationen gespeichert werden kann, gilt es im Vorfeld gut zu überlegen ist, was sinnvoller ist:

      - nur einige wenige "Setup-Regs" anlegen, mit denen dann z. B. zwischen "Bühnenbetrieb mit Sub-Outs" und "Heimbetrieb ohne Sub-Outs" umgeschaltet werden kann. (In allen anderen Regs darf dann "LINE OUT" nicht mitgespeichert werden.)
      oder

      - in ALLEN Regs die Line-Out-Einstellungen mitspeichern. Dann müsste man jedoch unter Umständen alle Regs zusätzlich in einer zweiten Version speichern, falls mal ohne verkabelte Sub-Outs gearbeitet wird.
      Zuletzt geändert von t4chris; 25.07.2015, 17:49. Grund: P.S.
      Gruß
      Christian

      Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

      Kommentar

      Lädt...
      X