Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Reg. Speicher Problem T5

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Reg. Speicher Problem T5

    Hallo an alle,

    Hat schon jemand auch die Erfahrung gemacht beim Abspeichern einer Reg.-Bank?

    z. B.. Ich rufe eine Reg auf und drücke die Memorie-Taste 1 da werden Voices geladen, die ich nicht gespeichert habe.
    Das sind z. B.: FrenchMusette (Right1), Steirich (Right2) u. PanHeaven (Right3).

    Wenn ich die Memorie-Taste 1 ein zweitesmal dücke, dann werden die Voices geladen die ich gespeichert habe.
    Das sind: RockSax, Tenorsax u. SoftEnsemble

    Nun habe ich die gesamte Reg.-Bank gelöscht und neu angelegt und es ist Gleiche wie vorher, erst beim zweitenmal drücken
    werden die richtigen Voices geladen.

    Gibt es dafür eine Erklärung?

    Im voraus besten Dank
    Rudi Döring

    #2
    Hallo Rudi,

    nach deiner Beschreibung dürfte es eindeutig an dem in dieser Reg mitgespeicherten (verlinkten) Midifile liegen. Beim ersten Aufrufen der Reg wird auch das Midifile geladen, welches dir die eigentlichen, in der Reg gespeicherten Tastatur-Voice-Einstellungen wieder ändert (siehe unten). Erst beim erneuten Druck auf den gleichen Reg-Memory-Taster werden dann die "richtigen" Voices eingestellt (da das Midifile zu diesem Zeitpunkt ja schon geladen ist).

    In diesem Midifile sind höchstwahrscheinlich sogenannte "Keyboard Voice Meta Events" mitgespeichert, die eben die Tastatur-Voices umschalten. Damit diese nicht unbeabsichtigt in ein Midifile gespeichert werden, wenn ein File im SONG CREATOR (neu) gespeichert wird, ist darauf zu achten, dass dort im Tab CHANNEL ---> "Setup" in der unteren Gruppe kein Haken bei "KEYBOARD VOICE" gesetzt ist.

    (In der oberen Gruppe "SONG" sollten normalerweise ALLE Haken gesetzt sein, in der unteren Gruppe KEIN Haken bzw. nur die unbedingt benötigten (z. B. SCORE SETTING.)


    Um nicht gewünschte/nicht benötigte Keyboard Voice Events aus einem Midifile zu löschen, verwendest du am besten das kostenlose PC-Programm "PSRUTI" von Heiko Plate:

    http://www.heikoplate.de/mambo/index...d=67&Itemid=44

    Wenn du bisher noch nicht mit diesem Programm gearbeitet hast, lies bitte zunächst die Schrift "Erste Schritte mit PSRUTI ..." durch.


    Vorgehensweise zum Löschen von "Keyboard Voice Events" in PSRUTI:

    Nach dem Öffnen des betreffenden Midifiles in PSRUTI klickst du auf "Extras" ---> "Keyboard Events löschen". Dort kannst du ggf. bestimmte Haken entfernen, damit bestimmte Meta Events bzw. SysEx nicht gelöscht werden. Der oberste Haken (Meta Events "Keyboard Voice" entfernen) muss in deinem Fall natürlich gesetzt bleiben.

    Mit einem Klick auf OK werden die gewünschten Events gelöscht. Nun klickst du auf "Beenden" und speicherst das Midifile neu: Wenn du mit einer Kopie gearbeitet hast (was unbedingt zu empfehlen ist), kannst du durch Klick auf "Speichern" die Quelldatei OHNE RÜCKFRAGE überschreiben lassen. Grundsätzlich empfehle ich jedoch, mit "Speichern unter" eine neue Datei (mit neuem/verändertem Namen) zu erzeugen.


    Viel Erfolg!


    P.S.
    Falls es sich im vorliegenden Fall um eine Reg zum STYLE-Spiel handelt, könntest du zunächst natürlich auch einfach beim Speichern der Reg den Haken bei SONG (im MEMORY-Dialog) entfernen. Das betreffende Midifile sollte jedoch trotzdem "behandelt" werden.
    Zuletzt geändert von t4chris; 11.08.2015, 18:10. Grund: Ergänzung
    Gruß
    Christian

    Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

    Kommentar


      #3
      Hallo Christian,

      Ganz herzlichen Dank für die Super-schnelle Antwort.
      Ich habe gerade mal nachgesehen es liegt tatsächlich an den mitgespeichertem Midi-File.
      Das Midi benötige ich gar nicht für die Reg. das ist mir so mit reingerutscht.

      liebe Grüße
      Rudi

      Kommentar


        #4
        Hallo Rudi,

        vielen Dank für die Rückmeldung! Schön dass dir meine Hinweise weitergeholfen haben!

        Ich würde trotzdem bei diesem Midifile die Keyboard Voice Events löschen, um in Zukunft keine "Überraschungen" zu erleben.

        Die beschriebene Funktion kann in PSRUTI übrigens auch auf alle Files eines Ordners angewendet werden ("Batch"): Einfach zu Beginn KEIN Midifile laden und dann die Funktion aufrufen. Nach Auswahl der gewünschten Haken kann dann ein bestimmter Ordner zur Bearbeitung angegeben werden sowie (etwas später) ein Ordner, wo die bearbeiteten Files gespeichert werden sollen.
        Gruß
        Christian

        Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

        Kommentar


          #5
          Hallo zusammen,

          ich hatte doch glatt das gleiche Problem bei meinem T5 wie Rudi, erst beim zweiten Drücken auf die Reg-Stationstaste ist die richtig abgespeicherte Einstellung erschienen. Lange bin ich nicht draufgekommen, bis ich Eure Berichte gelesen habe, speziell den Hinweis von Christian. Tatsächlich wurden bei einigen meiner Midifiles auch sogenannte "Keyboard Voice Meta Events" unbeabsichtigt mitgespeichert.

          Wie Christian in seinem Beitrag geraten hat, habe ich mittels dem Programm PSRUTI unter "Keyboard Events löschen" den Haken gesetzt bei: "Meta Events- Keyboard Voice entfernen". Alle anderen Haken habe ich nicht gesetzt. Nach der erfolgreichen Bearbeitung hat das mit dem Aufrufen der Registrierung sofort geklappt. Leider hat sich aber nach dieser Aktion auch noch etwas anderes eingeschlichen: Es hat im Midifile in der Lyric teilweise die Zeilenweiterschaltung herausgelöscht (ersichtlich im Song-Creator / Reiter "Lyrics", es fehlen plötzlich die ursprünglichen Befehle "CR-Carriage Return".
          Weiß jemand, was ich falsch gemacht habe?

          PS: Selbstverständlich achte ich künftig darauf, dass im Song Creator beim Speichern unter "Setup" in der unteren Gruppe "Keyboard Voice" KEIN Haken gesetzt ist.

          Mit bestem Dank im Voraus

          Peter

          Kommentar


            #6
            Hallo Peter,
            eigentlich sollte PSRUTI so etwas nicht machen. Wenn ich die Ursache ermitteln soll, brauche ich dazu das Midifile im Originalzustand, d.h. vor dem Entfernen des Metaevents Keyboard Voice. Andererseits kannst du die fehlenden CR auch leicht mit PSRUTI wieder einfügen (Funktion) Editor.

            heikoplate<at>gmx.de
            <at> durch @ ersetzen
            Gruß Heiko
            hpmusic: http://www.heikoplate.de/mambo

            Kommentar


              #7
              Zitat von Peter Wachter Beitrag anzeigen
              ...es fehlen plötzlich die ursprünglichen Befehle "CR-Carriage Return".
              Das hab ich auch, vor Textbeginn hab ich 5 Leerzeilen weil bei mir der Textlauf nach dem Intro starten soll.

              Nach "XG optimieren" sind die weg.

              Harald
              geliebtes PSR 3000, TYROS 5 mit Ohrwascheln

              Kommentar


                #8
                Mensch Harald!

                Setz doch einfach 5 Taktstriche mit dem "Editor" in die Anfangszeilen ein, dann wird nichts mehr gelöscht. Total leer Takte am Anfang werden weg optimiert.

                Gruß Hans
                Gruß Hans
                __________________________________________________ ___
                www.tanz-mit-hans.de
                T5, T2, Bose II, ToneMatch Mixer, PA Dynacord Powermixer 1000,
                Dynacord Corus Line Boxen, Song-Selecter

                Kommentar


                  #9
                  Ja Hans richtig,
                  aber bei meiner Lyricsformatierung mach ich im gleichen Zug die Carriage Retournzeichen
                  auch am Beginn mit rein und es ist auch OK.

                  Nur bei späterer Änderung und nochmaliger XG-Optimierung kommt dann alles durcheinander.

                  Gruß! Harald
                  geliebtes PSR 3000, TYROS 5 mit Ohrwascheln

                  Kommentar


                    #10
                    Hallo Peter,

                    eine etwas verspätete Antwort, da wir Besuch hatten, der mich etwas vom PC und Keyboard abgehalten hat.

                    Ich habe mir Deine Midifiles angeschaut und folgendes herausgefunden:

                    Die Lyriczeilen im Original sind wie in diesem Beispiel so angelegt.

                    007:05:015 "Lyric" Herrlich wie hier alles blüht,
                    007:05:015 "Lyric"
                    <1853> ff 05 01 0d

                    D.h. es sind zwei Lyric-Events vorhanden; das erste enthält den eigentlichen Text, das zweite nur den Zeilenwechsel hex od.

                    Da beide Events auf ein und der selben Zeitposition liegen (hier 007:05:015) verschmilzt PSRUTI die Events, wobei der Zeilenwechsel hex od am Ende des Textes (hier hinter dem Komma) eingefügt wird.

                    PSRUTI stellt das geänderte Event dann so dar:

                    Lyr 007:05:003 "Herrlich wie hier alles blüht,/"

                    Die veränderte Zeitposition hat keine tiefliegende Bedeutung. Sie ist eine Folge der anderen Auflösung durch PSRUTI (PPQN im Original 1920, jetzt 480).

                    Die Zeilenwechsel wurden also nicht entfernt, sondern nur verlagert. Beim Abspielen des Midifiles am Keyboard, dürfte diese Optimierung keinen Einfluss auf die Darstellung im Lyric-Display haben. Wenn Du einen Unterschied beobachtest, schreib mir bitte etwas dazu.

                    Normalerweise liegen reine Zeilenwechsel-Events nicht auf der selben Tickposition wie der Lyrictext davor.

                    Gruß Heiko

                    @Harald:

                    Da ich Deine Änderungen nicht kenne, kann ich natürlich nichts dazu sagen. Ich bin der Meinung, dass die XG-Optimierung auch bei Lyrics sauber arbeitet.
                    Zuletzt geändert von Heiko; 21.08.2015, 15:25.
                    hpmusic: http://www.heikoplate.de/mambo

                    Kommentar


                      #11
                      Hallo Heiko,

                      vielen Dank für deine rasche Hilfe! Ich habe nun einfach vor der Bearbeitung mit PSRUTI bei den Midifiles, wo der Zeilenwechsel auf der selben Tickposition wie die Lyrictextzeile gelegen ist, die Tickposition des Zeilenwechsels um 5 Clocks versetzt. Alle Zeilenwechselbefehle (CR-CarriageReturn) blieben dann erhalten. Danach hat alles einwandfrei funktioniert. Seit ich alle Files frei von unerwünschten "Meta Keyboard Events" habe, ist somit auch das beschriebene Speicher-Problem gelöst.

                      Zitat von Heiko: Die Zeilenwechsel wurden also nicht entfernt, sondern nur verlagert. Beim Abspielen des Midifiles am Keyboard, dürfte diese Optimierung keinen Einfluss auf die Darstellung im Lyric-Display haben. Wenn Du einen Unterschied beobachtest, schreib mir bitte etwas dazu.
                      Lediglich bei Zeilen im Display, welche über die ganze Displaybreite ausgefüllt waren, hat es durch das PSRUTI-Anfügen des Zeilenwechselbefehls das letzte Wort bzw. die letzte Silbe des Satzes auf die nächste Zeile verschoben.


                      Herzlichen Dank nochmals und liebe Grüße aus Österreich

                      Peter

                      Kommentar


                        #12
                        Hallo Peter,
                        das Verschieben aller Zeilenwechsel hättest Du auch mit der PSRUTI-Funktion "Zeilenwechsel" durchführen können. Siehe auch die PSRUTI-Hilfe "Zeilen- und Seitenwechsel verschieben" auf Seite 18.

                        Ich überlege, ob man diese Funktion nicht gleich mit Standard-Angaben automatisch ablaufen lassen sollte. Dann hätte sich Dein Problem erst gar nicht ergeben.

                        Die Keyboards benötigen zur Ausführung der Zeilenwechsel mehr Zeit als für die Darstellung einzelner Textsilben, da dabei das gesamte Lyric-Display neu aufgebaut werden muss. Deswegen ist es sinnvoll, die Zeilenwechsel weit genug von den normalen Text-Events zu positionieren.
                        Beste Grüße
                        Heiko
                        hpmusic: http://www.heikoplate.de/mambo

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von Heiko Beitrag anzeigen

                          @Harald:
                          Da ich Deine Änderungen nicht kenne......
                          Haben wir schon mal ausgedeutscht Heiko.
                          Es ging um meine zusätzlichen Leerzeilen zwecks besserer Lyricsformatierung.
                          Diese werden gelöscht auch ohne XG-Optimierung, z.B. auch nach Änderungen beim Sognamen und anschließendem Speichern unter PSRUTI.

                          Deine Empfehlung war Fill-Lyrics zu setzen.

                          Gruß ! Harald
                          geliebtes PSR 3000, TYROS 5 mit Ohrwascheln

                          Kommentar


                            #14
                            Hallo Harald,
                            ich kann mich nicht mehr genau erinnern, was ich Dir damals geantwortet hatte.

                            Ich habe gerade ein Testfile mit dem PSRUTI-Editor erzeugt und die Lyrics dann ausgelesen.
                            Die Leerzeilen werden durch Zeilenwechsel "/" erzeugt, die von PSRUTI später nicht gelöscht werden.

                            PSRUTI Chord and Lyric Protocol
                            File: A:\test1.mid

                            [start chords+lyrics]
                            Lyr 002:01:000 "/"
                            Lyr 003:01:000 "/"
                            Lyr 004:01:000 "/"
                            Lyr 005:01:000 "/"
                            Lyr 006:01:000 "/"
                            Lyr 007:01:000 "Takt 7"
                            Lyr 007:04:360 "/"
                            Lyr 008:01:000 "Takt 8"
                            Lyr 008:04:360 "/"
                            Lyr 009:01:000 "Takt 9"
                            Lyr 009:03:000 "/"
                            Lyr 010:01:000 "/"
                            Lyr 011:01:000 "/"
                            Lyr 012:01:000 "/"
                            Lyr 013:01:000 "/"
                            Lyr 014:01:000 "Takt 14"
                            Lyr 014:03:300 "/"
                            Lyr 015:01:000 "Takt 15"
                            Lyr 015:04:180 "/"
                            Lyr 016:01:000 "Takt 16"
                            Lyr 016:03:420 "/"
                            Lyr 017:01:000 "Takt 17"
                            Lyr 017:04:000 "/"
                            Lyr 018:01:000 "Takt 18"
                            Lyr 018:04:000 "/"
                            Lyr 019:01:000 "Ende Lyrics"
                            Lyr 019:03:000 "/"
                            [end list]

                            Am Anfang gibt es 5 Leerzeilen, zwischen Takt 9 und 15 später nochmals 4. PSRUTI-Play unterdrückt zwar die Leerzeilen, die Keyboards aber nicht.

                            Fill-Lyrics finde ich persönlich jedoch besser, weil der Kontakt mit der Position beim Abspielen dann besser ist.

                            Gruß Heiko
                            hpmusic: http://www.heikoplate.de/mambo

                            Kommentar


                              #15
                              Ich dank' Dir, Heiko,

                              aber ich hab fünf Leerzeilen vor dem ersten Takt, damit der Text nicht schon beim Intro erscheint
                              und diese fünf verschwinden nach PSRUTI-Berührung.

                              Dummerweise ändert sich dann auch die weitere Formatierung , der Lyricsfensterinhalt wird verschoben.

                              Gruß ! Harald
                              geliebtes PSR 3000, TYROS 5 mit Ohrwascheln

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X