Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

CVP 609 Mikro

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    CVP 609 Mikro

    Ich Brauche für mein CVP 609 ein neues Mikro, da mein Altes einfach zu leise ist. Nun wurde mir vom Musikhaus die Marke Bayerdynamic empfohlen. Hat jemand Erfahrung mit dieser Marke?
    Bedanken möchte ich mich noch ganz besonders bei Chris und bei Peter, die mir den Einstieg in das 609 erheblich erleichtert haben. Dank Euch nutze ich fast ausschliesslich die Registrationen.
    Yamaha CVP 609 , zu finden bei YouTube unter "Wintersounds Otterndorf"

    #2
    Achtung, es kommt ein Scherz.
    Du benutzt ganz im Sinne der Frage der/die/das Tyros die Bezeichnung "das" Mikro, - wenn du die Mikro schreiben würdest, wäre jetzt "deine Alte" zu leise, was aber manchmal auch nicht wirklich störend ist!

    im Ernst, ich würde mich mal bei Sennheiser umschauen und vorher antesten.
    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Herzliche Grüße
    Franjo
    PSR S 970 + HK Lucas Nano
    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

    Kommentar


      #3
      Hallo Teddy!

      Wenn ein Micro zu leise ist liegt es meist nicht am Micro sondern an der Einstellung des Instruments.

      Mache die einzelnen Klänge der rechten und linken Hand und auch den Style leiser.
      Dann drehst Du das Master Volumen lauter dann hat Dein Micro auch genug Power und klingt lauter.

      Auch eine Veränderung des Compressors kann eine Verbesserung bringen.

      Wenn Du wirklich ein neues Micro willst gehe in ein Musikfachgeschäft und probiere mehrer Micros aus und dann kaufst Du Dir das Micro das zu Deiner Stimme am besten passt.

      Gruß Hans
      Gruß Hans
      __________________________________________________ ___
      www.tanz-mit-hans.de
      T5, T2, Bose II, ToneMatch Mixer, PA Dynacord Powermixer 1000,
      Dynacord Corus Line Boxen, Song-Selecter

      Kommentar


        #4
        Vielleicht ja eine "dumme Antwort", weil Du das längst weißt.....Aber "natürlich" muss man auch an einem Keyboard/Ensemblepiano das Mikrophon einpegeln. Eigentlich sollte auch das CVP 609 deise Möglichkeit bieten. Vielleicht lässt sich damit ja das Problem mit dem alten Mikro lösen und Du musst kein neues kaufen.

        Im Handbuch ist das erklärt.
        Zuletzt geändert von Tassilo; 20.08.2015, 16:40.

        Kommentar


          #5
          Zitat von mugoha Beitrag anzeigen
          Mache die einzelnen Klänge der rechten und linken Hand und auch den Style leiser.
          Richtig Hans,
          aaaaber wenn man schon ein paar hundert Regs hat, - dann Mahlzeit !

          Gruß ! Harald
          geliebtes PSR 3000, TYROS 5 mit Ohrwascheln

          Kommentar


            #6
            Hallo Harald!

            Wenn er das nicht macht nutzt ihm auch ein Kauf eines neues Micro nichts.
            Wenn der das im Laden testet ist es laut und wenn er es zu Hause anschliesst ist es
            genau so leise wie das alte.

            Einstellungen Ändern und erst Regs erstellen wenn alle Einstellungen so sind wie sie sein sollen!!!!!!

            Gruß Hans
            Gruß Hans
            __________________________________________________ ___
            www.tanz-mit-hans.de
            T5, T2, Bose II, ToneMatch Mixer, PA Dynacord Powermixer 1000,
            Dynacord Corus Line Boxen, Song-Selecter

            Kommentar


              #7
              Vielleicht ist es etwas falsch rübergekommen...sorry dafür. Ich weiss schon, wie man Einstellungen vornimmt. Natürlich gibt es auch die Möglichkeit, den Master runterzuschrauben. Das wäre aber nun wirklich nicht die professionelle Lösung. Dann nämlich müssten die ganzen Songs nachbearbeitet werden, weil sie nicht den...ich sage mal...Normpegel haben. Auch die konvertierten MP3s wären dann zu leise. Das CVP hat ungeahnte Einstellmöglichkeiten, die eine Nachbearbeitung nahezu überflüssig macht, was der Qualität zugute kommt. Fakt ist: das Mikro ist defekt. Das kann man auch schon an den Brummgeräuschen erkennen, sobald ich das Mikro in der Hand halte.
              Ich habe mir jetzt das o.g. Mikro gekauft und das Problem gelöst.
              Eigentlich wollte ich lediglich mit meiner Eingangsfrage nach Qualitätsmerkmalen der einzelnen Marken fragen. Hat sich ja jetzt erübrigt. Trotzdem Danke für die Anregungen.
              Herzliche Grüsse...Teddy
              Yamaha CVP 609 , zu finden bei YouTube unter "Wintersounds Otterndorf"

              Kommentar


                #8
                Hallo!

                Auch wenn es jetzt schon zu spät ist.
                Sennheiser ist wirklich super, keine Frage.
                Aber das Shure SM58 ist sehr zu empfehlen.
                Einfach ein Standard-Mikro im Livebereich und im Gegensatz zu Sennheiser sehr viel günstiger.

                Ich selber nutze mittlerweile 2 Funkmikros von Thomann. Die Free Solo.
                Absolut gutes Preis/Leistungsverhältnis und vom Sound bin ich wirklich begeistert.

                Ein schnurrgebundenes habe ich von Sennheiser noch aus alten Tagen.
                Das gute alte Profipower. Das gibt auch aktuell noch, liegt aber um die 500 Euro.
                Hatte damals Glück so eines im neuwertigen Zustand für 250DM zu bekommen.

                Aber eines ist klar, bei Mikros muss man eigentlich immer ausprobieren, denn nicht jedes Mikrofon passt zu jeder Stimme.

                Gruß
                Sven
                Meine Instrumente::Tyros 5 - 76, Korg 01/W FD, Yamaha APX (E-Akkustik Gitarre), , Ovation Legend Natural Cedar (Nylon-Saiten), Fender Mexico Strat (E-Gitarre), Squier Strat (E-Gitarre), Höfner Konzert Gitarrre

                Kommentar


                  #9
                  Ich habe kein sennheiser gekauft.
                  Yamaha CVP 609 , zu finden bei YouTube unter "Wintersounds Otterndorf"

                  Kommentar


                    #10
                    Hallo Teddy,
                    Zitat von teddy2x Beitrag anzeigen
                    ... Fakt ist: das Mikro ist defekt. Das kann man auch schon an den Brummgeräuschen erkennen, sobald ich das Mikro in der Hand halte. ...
                    falls du das alte Mikro noch nicht "entsorgt" hast:

                    Möglicherweise ist nicht "das Mikro" (die Kapsel bzw. die integrierte Elektronik) defekt, sondern "nur" das Kabel bzw. ein Kontakt/eine Lötstelle an einem Stecker oder im Mikrogehäuse. Eine unterbrochene Masseverbindung/Abschirmung könnte z. B. das erwähnte Brummen verursacht haben. Normalerweise handelt es sich hier immer um eine "Fremd-Einstreuung" (und nicht um "vom Mikro produzierte" Störsignale).

                    Ich würde das Mikro auf jeden Fall nochmal genau untersuchen bzw. von einem Techniker durchmessen lassen ...
                    Zuletzt geändert von t4chris; 21.08.2015, 21:40. Grund: Tippfehler
                    Gruß
                    Christian

                    Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X