Ankündigung

Einklappen

Genos: Die Reise geht weiter

Seit seiner Markteinführung begeistert Yamahas revolutionäres Workstation-Keyboard Genos viele Musiker auf der ganzen Welt – ob auf der Bühne, im Studio oder Zuhause.

Die Rückmeldungen und Erfahrungen zahlreicher Anwender haben uns viele Anregungen gegeben, mit der Firmware-Version 1.4 einen Schritt weiter zu gehen:

Dieses umfangreiche Update bietet unter anderem neue Möglichkeiten für Live Control und ermöglicht einen noch flexibleren Einsatz der zuweisbaren Funktionen. Neben Verbesserungen der Benutzeroberfläche wird es dann auch möglich sein, den Displayinhalt auf einem externen Bildschirm darzustellen.

Die Version 1.4 wird ab Juni 2019 als kostenloses Update zur Verfügung stehen. Yamaha möchte so den Kundenwünschen noch ein Stückchen näher kommen, um in neue Dimensionen aufzubrechen... und die Reise ist noch nicht zu Ende.

Wir bedanken uns bei all unseren Kunden für Ihre Unterstützung.

https://www.youtube.com/watch?v=CEkJO1dq5xU
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Noten Transponieren: Für Immer und Dich, Rio Reiser

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Noten Transponieren: Für Immer und Dich, Rio Reiser

    Hallo Leute
    Ich wende mich mal an Euch alle da ich nicht weiß ob es hierfür eine Spezielle Seite gibt zum Noten umschreiben.
    Ich habe endlich nach Jahren die Noten von Rio Reiser Für immer und dich gefunden. Jetzt kann ich Sie aber nicht spielen da ich einfach beim Vorzeichen ab 2 Kreuzen Schwierigkeiten habe. Rios Noten haben aber 3 Kreuze und verschiedene Auflösungen im Stück. Ich kann es nicht lesen.
    Wer könnte mir das Stück einen halben Ton oder einen Ton tiefer schreiben. Bei den Vorzeichen könnte ich von 2 Kreuzen bis 3 B lesen und spielen. Es genügt wenn im Bass der Name angegeben ist, wie es auch in diesen Noten ist. zb. G7 F Cm

    Ich hab die Noten eingescannt als jpg und als pdf und könnte sie per Mail senden.
    oder wer weiß wo man so etwas gemacht bekommt.

    Danke im vorraus Werner

    millomixxx at yahoo.de

    #2
    Hallo Werner,

    wie wäre es, wenn du dir das Midifile dieses Titels kaufst (gibts z. B. bei Geerdes)? Du hättest dann eine Notenanzeige direkt am Tyros.

    Das Midifile kannst du entweder komplett stumm mitlaufen lassen, oder du schaltest nur bestimmte Kanäle stumm. Transponieren kannst du das File natürlich ganz nach Wunsch, und ausgehend vom Midifile kann man auch relativ einfach Noten in jeder beliebigen Tonart erstellen bzw. ausdrucken.


    P.S.
    Da käuflich erworbene Noten im allgemeinen dem Urheberrecht unterliegen und daher nicht kopiert bzw. weitergegeben werden dürfen, ist es etwas problematisch, hier im weltweit einsehbaren, öffentlichen Forum von "per Mail senden" zu sprechen.

    Ich empfehle dir daher, in deinem eigenen Interesse, diese Passage aus deinem Beitrag wieder zu entfernen (einfach unterhalb des Beitrags auf "Bearbeiten" klicken).
    Zuletzt geändert von t4chris; 12.01.2016, 23:13. Grund: Formatierung
    Gruß
    Christian

    Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

    Kommentar


      #3
      Hallo Christian
      Danke für deine Ausführungen aber geholfen haben Sie mir nicht wirklich.
      Ich bin eigentlich Akkordeon Spieler obwohl ich auch auf dem Tyros spiele, hab aber von Technik keine Ahnung. Ich weiß zwar was Midis sind aber ich spiele keine. Wie Midis bearbeitet oder ausgedruckt werden weiss ich schon garnicht. Eigentlich wird bei mir Musik noch von Hand gemacht.

      Die Orginal Noten hab ich gekauft und sind bei mir. 2 Kreuze als Vorzeichen fallen mir schwer, 3 Kreuze sind von mir weder zu lesen noch zu spielen nur das ist das Problem.

      Vielleicht kann ich das Midi von dem Lied hier von jemanden bekommen, aber wenn das Midi genauso 3 Kreuze hat dann kann ich es wieder nicht lesen, bzw. spielen

      Gruß Werner

      Kommentar


        #4
        Hallo Werner,

        hoffentlich kannst du grundsätzlich Noten lesen. Die Tonleiter ist ja C, D, E, F, G, A, H, C. Alle diese Töne werden mit den weißen Tasten gespielt. Solche Songs haben kein Vorzeichen.

        Ein Kreuz als Vorzeichen bezeichnet die Tonart G-Dur. Die Tonleiter: C, D, E, Fis (die schwarze Taste rechts von F), G, A, H, C. Genau genommen beginnt die G-Dur Tonleiter natürlich mit G. Ich wollte es für dich nur erleichtern.

        Zwei Kreuze bezeichnet die Tonart D-Dur. Also zwei schwarze Tasten. Hier wird das C zum Cis und das F zum Fis. Also anstatt C spielst du die schwarze Taste Cis und anstatt F die schwarze Taste Fis.

        Drei Kreuze Tonart A-Dur. Also drei schwarze Tasten. Cis anstatt C, Fis anstatt F und Gis anstatt G.

        Steht ein Auflösungszeichen in einem Takt vor einer der drei Noten, wird die Erhöhung aufgehoben. Du spielst dann anstatt der schwarzen Taste in diesem Fall die weiße Taste C, F oder G.

        Übe langsam, mit zunehmender Sicherheit kannst du schneller werden. Auch als Akkordeonspieler solltest du diese Noten und Tonarten kennen.

        Ich hoffe, du kannst mit meinen Angaben etwas anfangen.

        Über Musiktheorie (Noten lesen usw.) gibt es leicht verständliche Bücher: Harmonielehre für Dummies von Oliver Fehn, ISBN 978-3-527-71111-6

        Wenn du Musik machen willst, solltest du dich mal damit beschäftigen, noch besser, du meldest dich bei einem Musiklehrer an.
        Zuletzt geändert von PeterKN; 12.01.2016, 20:11.
        Herzliche Grüße
        Peter


        -------------------------------------------------------------------------------------------------------

        Spiel ein Lied, wenn du mal traurig bist.

        Musik machen, das beste Mittel gegen Demenz - sagt mein Arzt

        Tyros4 Black

        Kommentar


          #5
          Hallo Werner,
          Zitat von millomixxx Beitrag anzeigen
          ... Vielleicht kann ich das Midi von dem Lied hier von jemanden bekommen, aber wenn das Midi genauso 3 Kreuze hat dann kann ich es wieder nicht lesen, bzw. spielen. ...
          das Midifile musst du schon selber kaufen . Erworbene Midifiles dürfen nicht "einfach weitergegeben" werden, wie du ja hoffentlich weißt.

          In Beitrag #2 hatte ich dir ja bereits mehrere Möglichkeiten genannt. Ein Midifile kann mit wenigen Handgriffen direkt am Keyboard transponiert werden, z. B. in der Mixing Console oder, bei entsprechender Einstellung des "TRANSPOSE ASSIGN", auch direkt über die Transpose-Taster auf dem Bedienfeld. DU entscheidest also, in welcher Tonart das File läuft.

          Dann brauchst du nur noch einstellen, welche(n) MIDI-Kanal/Kanäle du in der Notenanzeige ("SCORE") sehen willst.


          Um aus einem Midifile Noten zu erstellen und auszudrucken braucht man natürlich schon ein gewisses Hintergrundwissen. Hierzu gibt es auch kostenlose Programme wie z. B. "MuseScore". Du müsstest es aber auch nicht unbedingt komplett selbst "durchziehen": Die User hier im Forum helfen dir sicher gerne weiter.

          Theoretisch könnte man auch Noten in einem geeigneten Notensatzprogramm als BILD einlesen, um sie dann in diesem Programm zu transponieren und wieder abzuspeichern/auszudrucken. Hiermit habe ICH mich jedoch bisher noch nicht beschäftigt.



          P.S.
          In erster Linie empfehle ich, dass du deine musikalischen Kenntnisse noch etwas erweiterst:

          Wenn du Stücke mit zwei Vorzeichen lesen/spielen kannst, sollte doch EIN weiteres Vorzeichen nicht das große Problem sein! Auf jeden Fall solltest du dich (auch) ein wenig mit Musik-Theorie bzw. "Harmonielehre" beschäftigen.

          WARUM mit jeder weiteren Tonart (in der Reihenfolge des "Quintenzirkels") ein zusätzliches Vorzeichen hinzukommt, erklärt sich z. B. ganz einfach aus den Tönen der jeweiligen Tonleiter. Hier nur ganz kurz:


          Zwischen der dritten/vierten sowie der siebten/achten Stufe einer (Dur-)Tonleiter liegt immer nur ein HALBTON-Schritt (und zwischen den anderen Tönen/Stufen der Tonleiter ein GANZTON-Schritt).

          Wenn man eine Tonleiter in zwei Hälften aufteilt (sogenannte "Tetrachorde") ist immer eine Hälfte mit den Tönen der folgenden Tonart identisch:

          Eb-Dur (3b) Eb F G Ab Bb C D Eb
          Bb-Dur (2b) Bb C D Eb F G A Bb
          F-Dur (1b) F G A Bb C D E F
          C-Dur - C
          D
          E
          F
          G
          A
          H(B) C
          G-Dur (1#) G A H(B) C D E F# G
          D-Dur (2#) D E F# G A H(B) C# D
          A-Dur (3#) A H(B) C# D E F# G# A
          Die Töne in roter Schrft sind die jeweils hinzukommenden Halbtöne, wenn ein weiteres Vorzeichen hinzukommt.


          Viel Erfolg!
          Zuletzt geändert von t4chris; 12.01.2016, 23:10. Grund: Formatierung
          Gruß
          Christian

          Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

          Kommentar


            #6
            Hallo Herr Namensvetter,
            auch ich bin von Hause aus "Quetschkommoden-Akrobat" und mit meinem T4 immer noch lern- und wissbegierig. Sicher wirst auch du erkennen, dass es nicht ohne Mühe geht, die "Geheimnisse" eines Keyboards zu erkunden. Das betrifft auch eine gewisse Grundkenntnis beim Notenlesen, es sei denn, du kannst/möchtest alles "aus dem Hut" spielen. Welches Keyboard besitzt du denn eigentlich? Ich empfehle dir , das entsprechende Praxisbuch zu besorgen oder die jeweilige DVD von Thoralf Abgarjan zu kaufen. Dort kannst du eine Menge lernen; allerdings weniger über Musiktheorie (Noten, Tonarten etc.)
            Gruß
            Werner

            ________________________________________
            Wir können nur respektvoll miteinander umgehen,
            wenn wir den 9. Ton der Tonleiter beherrschen - nämlich den "Guten Ton".
            Zitat nach Peter Maffay

            Kommentar


              #7
              Hallo Werner (nicht Werun),

              ich habe mir den Song auf Youtube im Original angehört. Dieses Stück lebt letztendlich von der etwas rauen Stimme von Rio Reiser. Das Lied auf dem Tyros oder Akkordeon überzeugend wiederzugeben, dürfte nicht einfach sein, abgesehen von deiner Notenleseschwäche. Ich meine, man muss nicht alles spielen. Das ist das selbe Problem, wie das Stück „Die weißen Tauben sind müde“ von Hans Hartz. Auch da sollte man sich lieber die CD kaufen und die Finger von den Tasten lassen.
              Herzliche Grüße
              Peter


              -------------------------------------------------------------------------------------------------------

              Spiel ein Lied, wenn du mal traurig bist.

              Musik machen, das beste Mittel gegen Demenz - sagt mein Arzt

              Tyros4 Black

              Kommentar


                #8
                Hallo Werner,
                Peter hat Recht, das Lied von Reiser ist eher wortlastig und nicht fürs Instrumentale.
                Wenn du es von A-Dur nach C-Dur transponieren möchtest, dann ist das eher einfach. Du nimmst die dort zu findenden Notenwerte und setzt diese ein kleine Terz höher, das sind 3 Halbtöne, dann wird aus A-C oder aus C-Es.
                Notenkenntnis ist denke ich mal zunächst mal eine unabdingbare Voraussetzung für das Spielen. Es ist ja nicht nur die rechte, sondern auch die linke Hand.
                Wenn du später dann auch ohne Noten spieen kannst ist das toll, aber ohne wird das erstmal nix.
                Vieles kennt man doch noch aus der Schule, oder?
                Gruß Lutz

                Tyros 3

                Kommentar


                  #9
                  Hallo,

                  ja, diese Erfahrung habe ich auch gemacht, daß viele deutsche Musiktitel nicht besonders gut geeignet sind, auf dem Keyboard instrumental und solistisch gespielt zu werden, und ganz speziell, wenn die Musik melodisch nicht viel hergibt, sondern der Titel überwiegend über den Text/Gesang dargeboten wird. Deshalb konzentriert sich meine Musikauswahl vor allem auf die "amerikanischen Standards", Musical-Melodien, Hits der "guten alten Zeit" ( 20er, 30er Jahre), Operettenmusik und vieles mehr - aber kaum "deutsche Schlager". Für mich sind die vorgenannten Musikrichtungen voller harmonischer und melodiöser Feinheiten, darum haben sie sich auch so lange "gehalten" - die heutige Musik ist überwiegend austauschbar und für mich nicht sonderlich interessant. Aber ich glaube, daß sehen die unterschiedlichen Altersgruppen ähnlich - die Musik, mit der man aufgewachsen ist, die hat einen besonderen Stellenwert.....

                  Aber Vielfalt ist ja okay - jeder hört was er mag.
                  ---------------------------------------------------

                  Gerd

                  Yamaha HX-1; dann dazu Tyros-2, jetzt Tyros-4; Cubase-SE;
                  Keyboardclub "S...." in Berlin-Tempelhof - sucht "jüngere" Keyboardspieler.....

                  Kommentar


                    #10
                    Die Steigerung der Erzähler ist der Rap.
                    Bohlen sagte mal, viele derjenigen die drei deutsche Lieder hintereinander gehört haben, sind anschließend reif für ein Antidepressiva.
                    Man sollte sich mal einige Sachen von H.P. Baxter alias Geerdes von DSDS anschauen, dann fragt man sich, was der überhaupt singt. Ich würde eher sagen, man sondert Töne ab.
                    Gruß Lutz

                    Tyros 3

                    Kommentar


                      #11
                      Hallo Leuts
                      Jetzt hab ich aber antworten gekriegt die mich ärgern. Da muss ich zuerst jetzt mal was erklären. Ich wollte das Problem genau beschreiben so dass es jeder versteht und nicht mit meinem Wissen angeben.
                      Ich bin mit 8 Jahren das erste mal aufgetreten mit 10 gab ich meinen ersten Soloauftritt. Mit 12 war ich im Hessichen Rundfunk zu hören. Mit 13 bin ich wie das früher so üblich war mit einem Schlagzeuger schon abends bzw. die ganze Nacht aufgetreten. Aufgehört aufzutreten hab ich als die ersten Midi Spieler auftraten. Konnten kaum spielen und das Publikum war begeistert weil alles viel näher am Orginal war als ein Musiker ohne jegliche Hilfsmittel je sein kann.
                      Meinen ersten Musik Einzelunterricht hatte ich mit 5 Jahren (Blockflöte) noch bevor ich in die Schule gekommen bin konnte ich Noten lesen. Mit 6 Akkordeon mit 8 Trompete angefangen. Ich kann selbstverständlich Noten lesen. Nur in meinen Kopf wollen dauerhaft nicht mehr als 2 Kreuze im Gedächtnis bleiben. Heute bin ich Rentner. Ich weiß nicht mehr genau wie das war, aber alles mit mehr als 3 Kreuze hab ich wohl einstudiert und gespielt aber umgehend wieder vergessen. Jedenfalls ist mein Kopf nicht für mehr als 2 Kreuze gemacht.
                      Bei meinem Repertoire von mehreren tausend Stücken kann ich gemütlich darauf verzichten auf Stücke mit 3 und mehr Kreuze nicht zu spielen.
                      So genug angegeben

                      PeterKn: da hat sich wohl für dich die Antwort erledigt. Danke für die Erklärung mit den schwarzen Tasten. Wenn mir ein Lied gut gefällt dann will ich das spielen und keine CD kaufen. Gerade weil das Stück gesangslastig ist möchte ich es ziemlich gut spielen. Für ein einfaches melodisches Stück brauch ich doch nur den Text der Rest ergibt sich doch von alleine. Da brauch ich doch nicht über Griffe nachzudenken.

                      t4chris: Dein Beitrag ehrt dich. Für ein Neuanfänger wären deine Tonleitern vielleicht Hilfreich oder aber doch zu schwer um das so einfach zu lernen. Entscheidend aber ist. Du hast noch nie ein Style oder Midifile von jemanden bekommen und Noten schon gar nicht kopiert. Noten brauch ich eigentlich gar nicht die liegen nach dem einmaligen Üben nur so zur Sicherheit vor mir. Aber wer mit Noten spielt macht die auch kaputt, zerknittert, oder verrissen. Ich kauf doch keine Noten nach, nur weil die wieder neu aussehen. Meine bis jetzt knapp bemessene Freizeit hab ich lieber genutzt um zu spielen anstatt zu registrieren.

                      Werun: Ich hab wirklich keine Ahnung was mein Keyboard kann oder konnte. Die vorgefertigten Registrierungen für die Styles genügen mir. Jetzt beim Tyros 5 klingen die Styles fast schon wie von mehreren Leuten gespielt. Angefangen Elektronisch mit Hohner Vox3 dann die erste Tragbare zweimanualige Hohner GP 180 dann Yamaha 9000, Tyros 2, und jetzt Tyros 5. Ich kann bis heute absolut nichts registrieren. Sollte ich jetzt als Rentner mehr Zeit haben probier ich vielleicht wirklich mal ins T5 einzusteigen.

                      Keys: Wenn ich ein Stück kann dann kann ich das natürlich transponieren, das geht bei mir automatisch. Da darf ich aber nicht auf die Noten schauen. Was ich aber nicht kann und es wohl auch nicht lernen werde ist. Eine Note A bleibt ein A und C bleibt C. Wenn ich jetzt höher spielen sollte kann ich das nicht. Ich sehe immer noch A und C und mein Kopf will bei C kein Es spielen.

                      genterlein: Du hast im Prinzip recht. Alle guten alten Stücke halten sich und die schönsten davon spiele ich auch heute noch gerne. Selbst die alten Schlager sind bei den Kids wieder in. Aber ab und zu gibt es auch heute gute Stücke. Rios Lied habe ich zufällig vor 3 Jahren zum ersten mal gehört und war begeistert. Falls das irgendwann bekannt war hab ich das nicht mitbekommen.

                      Zum Schluß Entschuldige ich mich bei allen Ihr wolltet mir nur helfen Danke dafür. Aber wenn mir gleich zu Anfang jemand schwarze und weiße Tasten erklären will da sehe ich rot.

                      Gruß Werner

                      Kommentar


                        #12
                        Hallo Werner,

                        jeder, der hier gepostet hat, hat auf Grund Deiner Fragestellung versucht, Dir Tips zu geben............... leider ging aus Deinem kurzen Posting #1 nicht der Sachverhalt hervor, den Du uns jetzt (dankenswerterweise) vermittelt hast - leider etwas spät, sonst wären einige Postings hier sicher anders ausgefallen. Nimm es den Musikfreunden nicht so übel - wir konnten es nicht besser wissen und haben es alle gut gemeint. Bleib bitte "am Ball" (oder: "uns gewogen"_ )......
                        ---------------------------------------------------

                        Gerd

                        Yamaha HX-1; dann dazu Tyros-2, jetzt Tyros-4; Cubase-SE;
                        Keyboardclub "S...." in Berlin-Tempelhof - sucht "jüngere" Keyboardspieler.....

                        Kommentar


                          #13
                          Hallo Werner,

                          vielleicht liest du dir nochmal durch, was du unter Nr. 1 geschrieben hast. Aufgrund des Textes musste man ja an deinen Musikkenntnissen zweifeln. Vorher hast du ja noch nichts über deinen musikalischen Werdegang verlauten lassen. Wenn du nicht in der Lage bist, Songs mit 3 Kreuzen zu spielen, bist du irgendwo stehen geblieben. Mit etwas Übung sollte auch A-Dur von dir spielbar sein. Ich wünsche dir viel Erfolg.

                          Ach übrigens, ein erfahrener Musiker sollte wissen, dass man Noten nicht als Kopien weitergibt, sei es als Pdf, sei es als Email. Du hast die entsprechende Bemerkung in Nr. 1 immer noch nicht gelöscht, obwohl Christian dir das geraten hat. Die Weitergabe ist nun mal verboten. Zu deiner Information, Abmahnanwälte durchforsten die Foren mit Suchmaschinen nach solchen Bemerkungen. So mancher hat schon entsprechende Post bekommen.
                          Herzliche Grüße
                          Peter


                          -------------------------------------------------------------------------------------------------------

                          Spiel ein Lied, wenn du mal traurig bist.

                          Musik machen, das beste Mittel gegen Demenz - sagt mein Arzt

                          Tyros4 Black

                          Kommentar


                            #14
                            Alle Achtung Gerd! Das hätte ich jetzt nicht gedacht, dass Du mit der Musik aus den 20er und 30er aufgewachsen bist. Da hast Du dich aber super gehalten .
                            Herzliche Grüße, Wolfgang
                            Infos und Demos zu titelbezogenen Styles auf
                            Styles-24

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von millomixxx Beitrag anzeigen
                              Rios Noten haben aber 3 Kreuze und verschiedene Auflösungen im Stück. Ich kann es nicht lesen.
                              Wer könnte mir das Stück einen halben Ton oder einen Ton tiefer schreiben.

                              millomixxx at yahoo.de
                              Also Werner,
                              du haust aber mehr als notwendig hier auf den Putz. Alle haben sich redlich bemüht dir aufgrund deiner Frage eine zielführende Antwort zu geben.
                              Wenn ich dein Problem beim Notenlesen deute, dann passt das ebensowenig zu deinem geschilderten Leben als musikalisches Wunderkind. Ich weiß auch Gott sei Dank nichts davon, dass es früher üblich war, dass ein Kind mit 13 Jahren von seinen Eltern die Erlaubnis hatte, sich die ganze Nacht irgendwo zu produzieren.
                              Lassen wir dies mal so stehen.

                              Jetzt konkret zur zitierten Frage. Was wäre daran so schwer, sich selbst die A-Durtonleiter um einen Ton oder zwei zu transponieren? Warum sollen das denn andere für dich machen? Auf meinen Hinweis schriebst du, dass es dir nicht gelingen würde, in Gedanken von A nach C-Dur durch Erhöhung um eine kleine Terz zu erhöhen. Das war nicht deine Frage. Ich schrieb dir, dass du lediglich deine vorhandenen Noten umschreiben musst. Dann hast du das in einer für dich lesbaren Tonart in C-Dur.
                              Wo liegt dein Problem?
                              Gruß Lutz

                              Tyros 3

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X