Ankündigung

Einklappen

Genos: Die Reise geht weiter

Seit seiner Markteinführung begeistert Yamahas revolutionäres Workstation-Keyboard Genos viele Musiker auf der ganzen Welt – ob auf der Bühne, im Studio oder Zuhause.

Die Rückmeldungen und Erfahrungen zahlreicher Anwender haben uns viele Anregungen gegeben, mit der Firmware-Version 1.4 einen Schritt weiter zu gehen:

Dieses umfangreiche Update bietet unter anderem neue Möglichkeiten für Live Control und ermöglicht einen noch flexibleren Einsatz der zuweisbaren Funktionen. Neben Verbesserungen der Benutzeroberfläche wird es dann auch möglich sein, den Displayinhalt auf einem externen Bildschirm darzustellen.

Die Version 1.4 wird ab Juni 2019 als kostenloses Update zur Verfügung stehen. Yamaha möchte so den Kundenwünschen noch ein Stückchen näher kommen, um in neue Dimensionen aufzubrechen... und die Reise ist noch nicht zu Ende.

Wir bedanken uns bei all unseren Kunden für Ihre Unterstützung.

https://www.youtube.com/watch?v=CEkJO1dq5xU
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Midi in Capella 7.0 einlesen und Noten drucken.

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Midi in Capella 7.0 einlesen und Noten drucken.

    Hallo Leute
    Ich hab jetzt mal probiert über mehrere Stunden und Tutorials Midis zum Notenausdrucken möglich zu machen.
    Vorweg bin weder Computer kenner noch hab ich Ahnung von Capella.
    So weit bin ich gekommen.
    Sämtliche Benutzer Handbücher behandeln ausführlich wie Noten geschrieben , geändert usw. gemacht wird.
    Es ist einfach ein Midi zu importieren. Jetzt steht die mehrzeilige Partitur vor mir. Ich möchte aber keine Partitur.
    Es sollte nur die einzeilige Melodiestimme sein plus Akkordbezeichnung.
    Oder aber zweizeilig mit einer Melodiestimme und der Basstimme mit Akkordbezeichnung. So wie man eigentlich sich Musiknoten kauft.
    Ist das ohne größere Kentnisse von Capella möglich.?

    Falls nicht möglich, welches Programm kann Midis einlesen und gleich so wie beschrieben anzeigen.?

    Ich bekomme lediglich Partituren angezeigt.

    Danke für Eure Hilfe
    Gruß Werner

    #2
    Hallo,

    die meisten Notensatzprogramme bieten die Option, vor dem Import Midikanäle zu selektieren.
    Das kenne ich so von MuseScore. Das sollte bei Capella auch möglich sein.

    Akkordsymbole werden nur dann angezeigt, wenn sie auch im Midi-File enthalten sind.

    Gruß

    Michael
    _____________________________________
    Anfänger in Theorie und Praxis mit (PSR S950) GENOS

    Kommentar


      #3
      Zitat von millomixxx Beitrag anzeigen
      Ist das ohne größere Kentnisse von Capella möglich.?

      Falls nicht möglich, welches Programm kann Midis einlesen und gleich so wie beschrieben anzeigen.?
      Hallo Werner, wenn Du so fragst. Nein und kein Programm kann das einfach so von der Stange.

      Du musst Dich schon etwas damit auseinander setzen. Ausserdem hängt der Import auch stark von Deinen Daten im Midifile ab.

      Wenn Du ein Midifile hast in dem nur die Melodiespur vorkommt und diese genau auf die Zählzeiten quantisiert ist, dann hast Du einen guten Notenimport in einer Melodiezeile wie Du das von gekauften Noten kennst.
      Allerdings ist ein Midifile oft mit Absicht so programmiert das nicht immer genau exakt auf die Zählzeit quantisiert wird. Denn nur so klingt das Stück auch lebendig und nicht so statisch wie beispielsweise ein Drumcomputer. Es gibt sogar ganz ausgefeilte Alogrithmen die diese human Quantisierung nachträglich einbringen in die Midifiles. Liest Du beispielsweise so ein File in dein Notensatzprogramm ohne Anpassung ein, wirst Du sehr viele Pausenzeichen sehen und zu kurze Noten mit vielen Haltebögen etc.
      Das Midifile sind eben Steuerdaten für Externe Sounderzeuger und nicht in erster Linie gedacht für Notenanzeige.

      Also lies Dich etwas in die Importmöglichkeiten von Capella ein, oder spiele die Noten schnell selbst über die Tastatur Deines Computers ein ganz ohne Midifile, denn das geht schneller. Du kannst übrigens hierbei auch wunderbar Verse oder Refrains kopieren.

      Die Formatierung würde ich übrigens wie bei Textverarbeitungsprogrammen auch ganz am Schluss machen. Also erst mal die Noten eingeben und am Schluss festlegen wie die Partitur aussehen soll und welche Schriftarten, Überschriften etc. Du verwendest.
      Akkordsymbole sind meiner Erfahrung nach auch schneller händig angelegt wie ausgelesen aus dem File. Mit etwas Eingaberoutine geht das aber recht flott.
      Du hast als Ergebniss dann aber eine schöne Partitur die Du ggf. auch einfach Transponieren oder erweitern kannst.

      Viel Erfolg bei Deinem Vorhaben.

      Gruß

      Nils

      Kommentar


        #4
        Bei den "normalen" Notensatzprogrammen kann man aus Partituren einzelne System herauskopieren und in ein neues Notenblatt übertragen. Man muss also die Spur identifizieren, die die Melodie enthält und dann so verfahren.

        Allerdings sind die "großen" Notensatzprogramme wie FINALE und auch CAPELLA so mit Funktionen vollgestopft, dass man ohne eine recht zeitaufwändige Befassung damit kaum zu brauchbaren Ergebnissen kommt. Wenn man das aber einmal intus hat, sind die Ergebnisse auch richtig gut.

        Kommentar

        Lädt...
        X