Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Lautstärkeregelung bei Tyros 3

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Lautstärkeregelung bei Tyros 3

    Hallo zusammen! Ich habe ein Problem mit der Lautstärkeregelung meines Tyros 3: Ich habe es von einem offiziellen Musikalienhändler, der - wie er selbst zugibt - nicht DER Techniker vor dem Herrn ist, gebraucht gekauft. De facto ist es neuwertig. Mit bei dem Gerät sind die beiden "offiziellen Lautsprecherboxen und der Subwoofer. Das Problem: Ich muß den Hauptdrehregler und den Assign-Schieberegler fast bis zum Anschlag aufdrehen, damit das Gerät einigermaßen laut erschallt. Für zuhause reicht es, aber ein bisschen mehr "Dampf" wäre schön! Da kann doch etwas nicht stimmen, oder? Weiß jemand einen Rat? Ein herzliches Danke vorab!

    #2
    Guten Tag, Dr. Müller,
    herzlich willkommen hier. Hast du den Basslautsprecher eingeschaltet und eingestellt? Stehen links die beiden Regler (Pitch-Bend und Modulation) auf Mitte? Der Assign-Schieberegler kann ruhig bis zum Anschlag. Unter dem Display alle Schieberegler oben, Balance Seite 1 alles auf 100%? Unter Mixing-Konsole EQ links oben als Type die TRS-MS03 eingestellt? Unter CMP den Compressor (Gain-Reduction) auf ein?
    Nimm dir am besten deine Anleitung vor und gehe die einzelnen Punkte durch.

    Viel Erfolg.
    Herzliche Grüße
    Peter


    -------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Spiel ein Lied, wenn du mal traurig bist.

    Musik machen, das beste Mittel gegen Demenz - sagt mein Arzt

    Tyros4 Black

    Kommentar


      #3
      Im Werkszustand ist die gesamte Tonwiedergabe auf neutral eingestellt, alles klingt so ziemlich flau und auch zu leise. So war es bei mir auch.
      Der wichtigste Punkt ist in der Tat die von Peter angesprochene Gain-Einstellung im Comp. Aber auch die EQ-Einstellungen müssen unbedingt auf die eigenen Hörgewohnheiten eingeregelt werden.
      Dann empfehle ich auch die Regelung der Lautstärke über das Expressionpedal. Hierbei sollte man unbedingt nur R1-3 einbeziehen. Die Begleitung kann man auf einem festen Wert von rund 75 lassen. Es wäre schon sonst sonderbar, wenn die Begleitung sich automatisch auf die Lautstärke des Solisten einstellen würde. Heidrun hat das bei ihren Tipps auch sehr gut beschrieben.
      Was man auch seinem persönlichen Spiel anpassen sollte, ist die Anschlagdynamik. Bei der Einstellung "normal" muss man schon ziemlich doll in die Tasten hauen, was denen auch nicht so ganz recht sein könnte.
      Ich würde mit "Soft" rangehen. Eine Stufe runter kann man dann immer noch gehen.
      Bei der Einstellung des Mainreglers würde ich diesen auf 12 Uhr stellen. Dabei muss dann schon eine ordentliche Lautstärke da sein, sonst muss weiter nachgeregelt werden.

      Nachtrag zur Orientierung:
      Den Gainregler habe ich auf +12 gestellt. Dann gibt es keine Übersteuerungen und die Lautstärke ist wesentlich höher.
      Zuletzt geändert von Keys; 26.09.2016, 11:56.
      Gruß Lutz

      Tyros 3

      Kommentar


        #4
        Lautstärkeregelung bei Tyros 3

        Ganz, ganz herzlichen Dank!
        Der Schlüssel zur größeren Lautstärke lag in der Gain-Einstellung. Jetzt ist es viel besser. Eine - peinliche?? - Frage noch: Was ist bitte ein "Expressionpedal"? Ist das ein Fußschweller? So einen habe ich nämlich. Noch zur Erläuterun g: Ich spile das Keyboard über ein MIDI-Akkordeon.
        Nochmals vielen Dank für die Hilfe!


        Zitat von Keys Beitrag anzeigen
        Im Werkszustand ist die gesamte Tonwiedergabe auf neutral eingestellt, alles klingt so ziemlich flau und auch zu leise. So war es bei mir auch.
        Der wichtigste Punkt ist in der Tat die von Peter angesprochene Gain-Einstellung im Comp. Aber auch die EQ-Einstellungen müssen unbedingt auf die eigenen Hörgewohnheiten eingeregelt werden.
        Dann empfehle ich auch die Regelung der Lautstärke über das Expressionpedal. Hierbei sollte man unbedingt nur R1-3 einbeziehen. Die Begleitung kann man auf einem festen Wert von rund 75 lassen. Es wäre schon sonst sonderbar, wenn die Begleitung sich automatisch auf die Lautstärke des Solisten einstellen würde. Heidrun hat das bei ihren Tipps auch sehr gut beschrieben.
        Was man auch seinem persönlichen Spiel anpassen sollte, ist die Anschlagdynamik. Bei der Einstellung "normal" muss man schon ziemlich doll in die Tasten hauen, was denen auch nicht so ganz recht sein könnte.
        Ich würde mit "Soft" rangehen. Eine Stufe runter kann man dann immer noch gehen.
        Bei der Einstellung des Mainreglers würde ich diesen auf 12 Uhr stellen. Dabei muss dann schon eine ordentliche Lautstärke da sein, sonst muss weiter nachgeregelt werden.

        Nachtrag zur Orientierung:
        Den Gainregler habe ich auf +12 gestellt. Dann gibt es keine Übersteuerungen und die Lautstärke ist wesentlich höher.

        Kommentar


          #5
          Zitat von Dr. Thomas Müller Beitrag anzeigen
          Ganz, ganz herzlichen Dank!
          Der Schlüssel zur größeren Lautstärke lag in der Gain-Einstellung. Jetzt ist es viel besser. Eine - peinliche?? - Frage noch: Was ist bitte ein "Expressionpedal"? Ist das ein Fußschweller? So einen habe ich nämlich. Noch zur Erläuterun g: Ich spile das Keyboard über ein MIDI-Akkordeon.
          Nochmals vielen Dank für die Hilfe!
          Ich, ich...das weiß ich
          ja ist der Schweller oder Volumenpedal.
          Gruß aus dem hohen Norden
          Harald

          Kommentar


            #6
            Der Ausdruck kam aus dem Orgelsprachgebrauch. Dort wollte man mit der Lautstärke den musikalischen Ausdruck verändern. Der Orgelklang kann ja nicht durch eine Anschlagdynamik akzentuiert werden.
            Der größte Fehler beim Einsatz des Expressionpedals sehe ich darin, alles komplett über das Volumenpedal zu regeln.
            Das hätte schon komische Züge, wenn bei einer Lautstärkeerhöhung des Trompeters alle anderen diese Lautstärkeerhöhung mitmachen würden. Irgendwann würde der Trompeter mit hochrotem Kopf umfallen, weil ihn die "Konkurrenz" aus den eigenen Reihen gekillt hätte.
            Sinnvoll ist es also, die Lautstärkebeeinflussung bei der Begleitung rauszunehmen und sich nur auf Voices zu beschränken.
            Gruß Lutz

            Tyros 3

            Kommentar

            Lädt...
            X