Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Midikanal einstellen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Midikanal einstellen

    Hallo zusammen,
    vielleicht kann mir jemand eine Rat geben.
    Ich hab einen ext. Vocalisten, der auf Midiempfangskanal 9 eingestellt ist.
    Bei meinem alten Keyboard hab ich auf der letzten Spur ( 8 Spuren )eine Begleitspur aufgespielt,
    so daß ich den Akkord zum Vocalisten schicken konnte. Der Midisendekanal war logischer weiße auch auf 9 eingestellt.
    Jetzt würde ich gern bei meinen T5 die linke Parttaste auf den Midisendekanal 9 einstellen, da diese dann automatisch mit der linken Hand die Akkorde spielt. Ist das überhaupt möglich wenn ja, was muß ich alles einstellen ohne viele Versuche die ev. zu nichts führen.
    Vielen Dank

    Gruß
    Bernhard
    Zuletzt geändert von Brooks; 27.09.2016, 11:34.

    #2
    Hallo Bernhard,

    alle Einstellungen für die MIDI-Ein- und Ausgänge nimmst du im sogenannten "MIDI-Setup" vor.

    In diesem Fall brauchst du die SENDE-Einstellungen (FUNCTION ---> MIDI ---> ggf. ein anderes Setup wählen ---> EDIT ---> Tab TRANSMIT).

    Standardmäßig sollte das Setup "All Parts" aktiv sein. Alternativ kannst du vom Setup "KBD & Style" ausgehen. Der Unterschied ist folgender:

    Bei "All Parts" werden die Tastatur-Parts RIGHT 1-3 und LEFT auf separaten MIDI-Kanälen ausgegeben, und zwar nur dann, wenn der entsprechende Part auch am Bedienfeld EINGESCHALTET ist.

    Bei "KBD & Style" werden dagegen die Parts LOWER (= linker Bereich) und UPPER (rechter Bereich) verwendet. Auf den hier eingestellten Kanälen werden die Tastaturdaten immer ausgegeben, also auch dann, wenn Tastatur-Parts ausgeschaltet sind.

    Von welchem MIDI-Setup (= MIDI-Vorlage) man ausgeht, ist grunsätzlich egal. Maßgebend ist, welche Einstellungen man tatsächlich vornimmt.

    Wichtig: Ein geändertes Setup muss unbedingt abgespeichert werden. Andernfalls würden die Änderungen beim Neustart verworfen.

    Zum Speichern drückt man zunächst einmal EXIT, um die EDIT-Ebene zu verlassen. Dann wechselst du mit TAB in USER-Laufwerk. Dort drückst du SAVE, vergibst einen aussagekräftigen Namen und speicherst dein User-MIDI-Setup dann mit OK ab.

    Es können bis zu 10 User-Setups gespeichert werden. Ich empfehle, die beiden oben erwähnten Preset-MIDI-Setups jeweils nochmals unverändert als User-Setup abzuspeichern. Auf diese Weise kann man dann später schnell zu einem Standard-Setup umschalten, ohne das USER-Laufwerk zu verlassen.


    In deinem speziellen Fall (zur Ansteuerung des externen Vocalisten über die linke Hand) müsstest du also (im Tab TRANSMIT) entweder bei LEFT oder bei UPPER ---> Kanal 9 einstellen.

    Falls der externe Vocalist keinen MIDI-Input-Filter hat, so dass nur Noten-Daten durchgelassen werden, kannst du ggf. am T5 im MIDI-Setup in der betreffenden Zeile alle Haken bis auf "Note" herausnehmen.


    Ich hoffe, meine Hinweise helfen dir weiter!
    Zuletzt geändert von t4chris; 27.09.2016, 20:35. Grund: Ergänzung
    Gruß
    Christian

    Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

    Kommentar


      #3
      Hallo Chris,
      danke für deine Antwort.
      Muß ich mal im Tyros genauer anschaun. Ich weiß, was du meinst allerdings, wie du weißt bin ich ein völliger Neuling was Tyros betrifft und ich ja jahrelang mit Roland G1000 gearbeitet habe, der ja eigentlich wenn ich das mit Tyros vergleiche " [beep][beep][beep][beep][beep]ensicher " ist.

      Gruß
      Bernhard

      Kommentar


        #4
        Hallo Bernhard,

        ja, das musst du dir einfach mal ansehen und dort ein wenig rumspielen.

        Wie bereits erwähnt, werden Änderungen an den MIDI-Einstellungen NICHT am automatisch gespeichert. Um die Änderungen im laufenden Betrieb zu verwerfen bzw. rückgängig zu machen, drückst du einfach einmal EXIT, wählst dann zunächst ein beliebiges anderes Setup aus und dann wieder das vorherige/benötigte.

        Ganz wichtig zu wissen ist, dass es Tyros-intern 32 Parts gibt (2 getrennte Ports zu je 16 MIDI-Kanälen). In den Tabs RECEIVE (Empfangs-Einstellungen) und TRANSMIT (Sende-Einstellungen) also bitte einfach mal etwas weiter nach unten scrollen, um die restlichen Parts sichtbar zu machen.

        Wichtige Hinweise zu den MIDI-Einstellungen findest du im T5-Referenz-Handbuch, ab Seite 136.

        Viel Spaß beim checken!
        Gruß
        Christian

        Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

        Kommentar

        Lädt...
        X