Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tyros 5 und Cubase 7

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Tyros 5 und Cubase 7

    Hallo Musikfreunde !

    Ich bin ein stolzer Besitzer eines Tyros 5 !
    Jetzt habe ich das Tyros mit meinem Macbook über Midi verbunden.
    Ich habe ein Cubase 7 und ich möchte damit die Midifiles bearbeiten.
    Leider spielen die Midifiles nicht vollständig.
    Was mache ich falsch ?


    Ich danke im voraus für eure Hilfe

    #2
    Hallo Marcin1,

    zunächst ein herzliches Willkommen hier im Yamaha Keyboard Forum!


    Wie hast du denn den T5 mit dem Macbook verbunden:

    - direkt, also über ein "normales" USB-Kabel

    oder

    - über ein externes MIDI-Interface?


    Für beide Verbindungsarten gilt:

    - Unter "FUNCTION ---> MIDI" sollte entweder das Standard-MIDI-Setup "All Parts" eingestellt sein ODER das Setup "KBD & Style".

    Hinweis:
    Diese beiden MIDI-Setups unterscheiden sich nur "T5-sendemäßig". Bei "All Parts" werden die auf der Tastatur gespielten Parts auf getrennten Kanälen gesendet, jedoch nur dann, wenn die betreffenden Parts auch EINGESCHALTET sind. Bei "KBD & Style" wird dagegen das Tastaturspiel IMMER gesendet (auf zwei getrennten Kanälen für den UPPER- und den LOWER-Tastaturbereich).

    - Es gibt am T5 zwei getrennte MIDI-Ports (sende- und empfangsseitig also jeweils 2 * 16 MIDI-Kanäle).

    - Wichtig zum Abspielen von Midifiles vom PC/Mac aus ist, dass hier der MIDI-Port 1 angesprochen wird. Das vom PC kommende MIDI-Signal muss also ...

    - entweder in die DIN MIDI Buchse A In eingespeist werden (im Falle eines externen MIDI-Interfaces),

    ODER

    - es muss im verwendeten Programm am PC/Mac (für jeden verwendeten Track) als MIDI-Ausgabe-Gerät der Port 1 des T5 eingestellt werden (wenn mit der USB-MIDI-Direktverbindung gearbeitet wird).

    Wenn am PC/Mac der "Yamaha USB-MIDI Driver" installiert ist (empfohlen), heißt der erste Port "Digital Workstation 1". Am Mac soll es angeblich mittlerweile auch OHNE Treiberinstallation funktionieren. Falls in diesem Fall nur EIN Port auswählbar sein sollte, müsste dies bereits der "richtige", also Port 1, sein.

    Der Yamaha USB-MIDI Driver für Mac steht übrigens merkwürdigerweise auf der T5-Downloadseite NICHT zur Verfügung, sondern z. B. auf der ---> T4-Downloadseite


    Viel Erfolg!
    Zuletzt geändert von t4chris; 29.09.2016, 00:11.
    Gruß
    Christian

    Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

    Kommentar


      #3
      Ja ich habe mein T5 mit einem Macbook verbunden.
      Es ist kein richtiger Interface, sondern ein Kabel, wo auf einer Seiter ESB ist und auf der anderen Seite Midi,
      Das Kabel wurde sofort von dem Macbook erkannt
      Muss ich irgendwas am T5 einstellen ?

      Kommentar


        #4
        Hallo Marcin1,

        stelle bitte zunächst sicher, dass am T5 eines der von mir oben in Beitrag #2 erwähnten MIDI-Setups ausgewählt ist und schließe dann das MIDI-Display wieder (mit EXIT).

        Dann ist wichtig dass du den mit "OUT" beschrifteten MIDI-Stecker deines Interface-Kabels an die Buchse MIDI A In des T5 anschließt (also NICHT etwa versehentlich an B In).

        Nun sollte es eigentlich funktionieren. Wichtig ist natürlich, dass vom verwendeten Computerprogramm auch ALLE Daten des Midifiles gesendet werden. In Sequencer-Programmen wie Cubase könnten z. B. irgendwelche Filter aktiv sein, so dass z. B. keine SysEx-Daten gesendet werden oder z. B. keine Controller/Program Change Daten.

        Du könntest auch zunächst mal testweise ein einfaches MIDI-Player-Programm am Macbook probieren. (Natürlich musst du dabei im verwendeten Programm die MIDI-Ausgabe auf dein Interface(-kabel) einstellen.)

        Wenn alles richtig konfiguriert ist, muss sich auf jeden Fall ein extern abgespieltes Midifile genauso anhören, als wenn es direkt am T5 geladen wird.


        P.S.
        Wie gesagt: Das von dir derzeit verwendete MIDI-Interface-Kabel ist eigentlich gar nicht nötig.

        Wenn du die MIDI-to-Host-Buchse des T5 über ein normales "USB AB"-Kabel ("Druckerkabel") mit dem Macbook verbindest, funktioniert es genauso, d. h. der T5 wird direkt vom Mac erkannt. Wichtig: Das USB-Kabel sollte nicht länger als 3 Meter sein.

        Über diese USB-MIDI Direktverbindung können "T5-emfangsmäßig" sogar BEIDE MIDI-Ports (1 & 2) angesprochen werden. "T5-sendemäßig" steht jedoch nur Port 1 zur Verfügung, d. h. über Port 2 kann per USB-MIDI nicht gesendet werden (sondern ausschließlich über die DIN MIDI Buchse B).

        P.P.S.
        Was mir gerade noch einfällt:

        Solche USB-to-MIDI-Interface-Kabel (wie von die beschrieben) gibt es teilweise schon extrem billig (teilweise unter 10 Euro).

        Solltest du so ein "No-Name-Billigteil" verwenden, liegt vermutlich hier das Problem, denn diese Geräte sind dem anfallenden hohen Datenstrom bei der Wiedergabe von XG-Midifiles in Verbindung mit Yamaha Keyboards "nicht gewachsen".

        Diese Geräte produzieren dann Fehler im MIDI-Datenstrom, oder es werden Daten ausgelassen. Sollte ich mit meiner diesbezüglichen Vermutung recht haben, verwende bitte, wie erwähnt, die USB-Direkt-Verbindung zum T5, oder du besorgst dir ein "amtliches" MIDI-Interface, z. B. das "UNO" vom M-Audio.
        Zuletzt geändert von t4chris; 29.09.2016, 00:12. Grund: P.S.
        Gruß
        Christian

        Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

        Kommentar


          #5
          Gratulation zum T5.

          Wie Christian schreibt, würde ich Dir die direkte USB-Verbindung (Druckerkabel) und Treiberinstallation empfehlen.

          In Cubase sollten dann zwei Midiports "Digital Workstation 1/2" auftauchen.

          Hast Du sichergestellt, dass die Mididaten sich auf "externen" Midispuren befinden und nicht auf Software-Instrument-Spuren?

          Noch ein Tip:
          Ob die Datenverbindung funktioniert kannst Du testen, indem Du die Files mit der Demo-Version des Midifile-Optimizers abspielst.


          Clemens
          LG, Clemens

          _______________________________
          Alle elektrischen Geräte arbeiten intern mit Rauch. Tritt dieser Rauch aus, funktioniert das Gerät nicht mehr.

          Kommentar


            #6
            Ich danke euch, es funktioniert mit dem USB Kabel einwandfrei, ich vermute dass das midi Interfacekabel defekt ist.

            Ich habe noch eine Frage!
            Kann man am T5 gleichzeitig Audiodatei mit Midi Files abspielen ?
            Ich habe am Cubase Backing Vocals aufgenommen und möchte diese zusammen mit dem Midifiles abspielen.

            Kommentar


              #7
              Da der Tyros5 meines Wissens eine Überblendfunktion für Song/Audio hat, wird dies vermutlich möglich sein. Kann man im Handbuch aber genau nachlesen.

              Siehe Handbuch (Owners Manual) unter CROSSFADER auf Seite 79.
              Zuletzt geändert von genterlein; 29.09.2016, 08:12.
              ---------------------------------------------------

              Gerd

              Yamaha HX-1; dann dazu Tyros-2, jetzt Tyros-4; Cubase-SE;
              Keyboardclub "S...." in Berlin-Tempelhof - sucht "jüngere" Keyboardspieler.....

              Kommentar


                #8
                Wie es beim 5-er aussieht weiß ich (leider) noch nicht.

                Beim Tyros 2 kann man einen Startbefehl für die Audiodatei im Midifile einbauen.

                Dazu:
                1. Song vorab sichern (z.B. auf USB-Stick - mache ich immer, bevor ich was experimentelles starte)
                2. Song laden und Song-Creator öffnen
                3. mit den Tab-Tasten zum Reiter "Sys/ex." wechseln
                4. in der linken Spalte zum richtigen Zeitpunkt navigieren:
                Taster A und B springen zum nächsten Event mit Data Entry (Wippschalter 4 und 5) kann man feinjustieren
                5. Wippschalter 6 unten "Ins" fügt ein neues Event ein (ein Duplikat des vorher markierten Events)
                6. mit Taster D und E die Spalte wechseln:
                In der mittleren Spalte (Da stehen Befehle wie "Meta" oder "XGPrm")
                7. Mit Data-Entry durchblättern bis "HDR" kommt
                8. Mit Taster E eine Spalte weiter nach rechts
                mögliche Befehle sind: Pause - Stop - Start

                Probleme:
                1. Der Midi-Song und das Audiofile haben unterschiedliche Anfänge:
                Meistens ist vor dem Start der Aufnahme etwas Stille.
                Entweder muss man die Aufnahme sauber zuschneiden oder den Startbefehl hin und her schieben, bis es passt.

                2. Man kann keine Audiodatei wählen - das muss man vorher von Hand machen.
                Edit: Man kann ja das Audiofile in der Registrierung festlegen

                Vielleicht geht es beim Tyros 5 bequemer?
                Ansonsten viel Erfolg (oder wenigstens Spass beim Probieren),

                Clemens
                Zuletzt geändert von Villharmoniker; 29.09.2016, 09:43. Grund: Vervollständigung-Anpassung
                LG, Clemens

                _______________________________
                Alle elektrischen Geräte arbeiten intern mit Rauch. Tritt dieser Rauch aus, funktioniert das Gerät nicht mehr.

                Kommentar

                Lädt...
                X