Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Lohnt sich der Umstieg auf Tyros 4?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Lohnt sich der Umstieg auf Tyros 4?

    Hey liebe Community,

    ich bin Steven Lindner und habe bis vor zwei Wochen noch ein Psr-3000 gespielt. Ich spiele zu 95% mit meinem Bandkollegen (er singt und spielt Gitarre) zusammen. Wir nutzen demnach für fast alle Leider Midifiles. Nun bin ich in den letzten Wochen über das Tyros 2 auf das Tyros 3 umgestiegen, da es sich durch einen Tausch meines zweiten Keyboards PA-800 so ergeben hat. Ich muss schon sagen, wenn man die Midis mit den neuen Voices ausm T3 belegt, ist der Sound schon einmal wirklich klasse, nicht mehr mit dem PSR zu vergleichen.
    Nun habe ich die Möglichkeit ein Tyros 4 für 600-700€ + Inzahlungnahme meines T3 zu bekommen. Ich bin ja von den Styles (Stadium Rock unter anderem) echt begeistert. Allein schon, dass auch mal was gesprochenens dabei ist, pappt das ganze meiner Meinung nach extrem auf. Auch die Chöre sind der Oberhammer. Jedoch bin ich mir auch bewusst, dass ich Styles in der Band nicht einsetzen werde, und wenn dann nur gaaaaaanz ganz selten. Auch die Chöre können so schön sein wie sie wollen, jedoch kann ich auch diese nur in einem gewissen kleinen Maß bei uns einsetzen.
    Was mir dann schon wirklich gut gefällt ist, dass es endlich die Klaviere auch als SA Voices geben.
    Ich glaube, dass da das Concert Grand Piano noch mal ein paar ticken besser klingt als das concert Grand im T3, oder?
    Auch die Funktion MP3s abzuspielen ist gerade für die Pausenmusik sehr von Vorteil, da dann mal das MacBook nicht immer angeschlossen sein muss.
    Was würdet ihr sagen?
    Lohnt sich der Umstieg von T3 auf T4?
    Ich mache mir auch gerne die Arbeit die Midifiles alle nachzubearbeiten und damit einen fetteren Sound rauszuholen, gerade beim Schlagzeug, da ist es mir sehr wichtig, einen brillanten Klang, fast echten, Klang hinzubekommen. Gibt es in der Hinsicht noch eine Steigerung vom T3 zum T4? Ich habe gelesen, dass man die Drumkits nun auch nach belieben zusammensetzen kann, sprich die Snare von dem Kit und die Base von dem. Ist dies denn so ohne weiteres auch in einem Midifile sehr einfach umsetzbar, oder muss man vorher die Drumkits zusammenbauen und dann in den Midifile einbauen?
    Außerdem wüsste ich gern, wie die Bass-Gitarren klingen und ob es dort auch mal SA Bässe gibt, oder wenigstens eine Weiterentwicklung gegenüber denen aus dem T3? Hab das Gefühl, dass an den Bässen nicht viel gemacht wurde.?
    Ich bin gespannt, was ihr mir für Vorschläge macht!

    Liebe Grüße

    Steven Lindner

    #2
    Hallo Steven,
    ich spiele das T3 und bin nach wie vor damit sehr zufrieden. Ich hatte auch den T4 in Erwägung gezogen, allerdings die Klangunterschiede für mich nicht so gravierend eingestuft. Das Grand Piano klang für mich nicht um Welten anders, zumal hier kein neues Sample vorhanden ist. Vergleiche das einfach mal, ob du große Unterschiede wahrnimmst. Kann ja sein.
    Der Vorteil des T4 bestand für mich darin, dass das Einladen der Samplevoices (Pemo) nicht mehr nach jedem Start erforderlich wäre, da diese erst von der Festplatte geladen werden. Da ich aber nur 20 drin habe, dauert das keine Minute und somit bin ich beim T3 geblieben.
    Gruß Lutz

    Tyros 3

    Kommentar


      #3
      Hallo Steven,
      lade dir doch zunächst einmal von der Yamaha-Seite die beiden Data-Lists des T3 und T4 runter, da hast du dann schon einmal den direkten Vergleich der jeweiligen voices.
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
      Herzliche Grüße
      Franjo
      PSR S 970 + HK Lucas Nano
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

      Kommentar


        #4
        Hallo Steven,

        zunächst mal ein herzliches Willkommen hier im Yamaha Keyboard Forum!


        Bezüglich Wechsel T3 ---> T4:

        ICH kann dir den Wechsel nur empfehlen! Vom T3 zum T4 hat sich SEHR VIEL getan. Vielleicht liest du zunächst mal Heidruns PDF-Datei "Vergleich Tyros 3 - Tyros 4", siehe hier:

        ---> http://heidruns-musikerseiten.de/keyboard/vergleiche


        Auf yamaha.com habe ich ein Vergleichsliste für dich generiert (T3 - T4 - T5). Diese Listen sind zwar etwas unübersichtlich, aber du kannst schnell Details wie Anzahl von Voices/Styles/DSPs vergleichen:

        ---> http://de.yamaha.com/de/products/mus..._70548_&page=2


        Die beiden Yamaha Produktseiten findest du hier:

        ---> Tyros3 Produktseite

        ---> Tyros4 Produktseite


        Hier die beiden Yamaha Downloadseiten (um z. B. Handbuch, Referenz-Handbuch und Data List herunterzuladen):

        ---> Tyros3 Downloadseite

        ---> Tyros4 Downloadseite



        Viel Spaß beim Vergleichen!


        P.S.
        Der T4 verwendet ja bekanntlich eine andere Technologie beim Expansion-Speicher: Während im T3 sogenannte "DIMM"-Speichermodule eingesetzt werden, werden beim T4 sogenannte "Flash ROM"-Module benötigt. Idealerweise sollte beim Kauf eines T4 ein 1 GB Erweiterungs-Modul dabei sein. Separat erworben sind diese (auch im T5 verwendeten) Module relativ teuer.OHNE ein solches Modul kann man keinerlei Premium Packs bzw. Custom Voices installieren.

        T3- und T4-Custom-Voices haben übrigens dasselbe Format, also .uvn/.uvd. D. h. die T3 Custom Voices können am T4 weiterverwendet werden.















        Gruß
        Christian

        Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

        Kommentar


          #5
          Hallo Steven,

          ich kann die Argumentation von Christian nur unterstreichen, da gibt es nichts hinzuzufügen.

          Überleg dir vielleicht auch mal ob du nicht auf das aktuelle Modell umsteigen möchtest? Da wurde noch mal eine Schippe draufgelegt.

          Viele deiner Wünsche kannst du dir aber auch mit dem T3 in Verbindung mit entsprechender Software schon erfüllen. Viel Erfolg bei der Entscheidungsfindung.
          Keep on playing

          Volker


          1 & 1 ManSound - Music Entertainment

          Kommentar


            #6
            @Volker,

            ich lese das sehr interessiert. Von welcher Software sprichst Du?

            LG Falco

            Kommentar


              #7
              Hallo Steven,

              ich kann den Umstieg nur empfehlen.
              Es sind nicht nur Chöre, sondern auch tolle neue Gitarren- und Sax-Sounds beim Ty4 dazu gekommen.

              Nach meiner Meinung war der Sprung von Ty3 auf Ty4 der größte innerhalb der Tyros-Familie.

              Aus der Sicht einer Software-Produzentin hier noch eine Ergänzung:

              Ich habe zunehmend festgestellt, dass ein Downgrade einer Ty5 oder Ty4 Registrierungs-Software
              auf Ty3 entweder mangels Styles oder Voices nicht möglich ist, oder einfach keinen mehr Spaß macht.
              Weil das Ergebnis nicht annähernd an den Ty4 oder 5 Sound rankommt.

              Mein Fazit, weil ich das über ein Jahr immer mehr beobachtet habe:
              Ty3 ist verkauft, es gibt dafür also keine neue Software mehr von uns.
              Wie weit andere Software-Hersteller das auch feststellen, kann ich allerdings nicht sagen.
              Wir wollen halt aufgrund des eigenen Qualitäts-Anspruchs nicht auf Basis des kleinsten gemeinsamen Keyboard-Nenners produzieren.

              Insgesamt kannst Du bestimmt Hersteller-übergreifend davon ausgehen:
              Je neuer das Keyboard, desto länger kriegst du auch Software dafür,
              die auf das jeweilige Keyboard optimiert ist.

              Vielleicht hilft Dir diese Aussage auch zur Entscheidungs-Findung? ;-)

              LG Heidrun
              Homepages: • heidruns-musikerseiten.de heidrun-dolde.de soundwonderland.de musicando.de
              Youtube: youtube.com/user/HeiDol youtube.com/user/SoundWonderlandyoutube.com/user/MusicandoForumstreff
              Facebook: facebook.com/Musikerin.HeidrunDolde


              Kommentar


                #8
                Hallo Steven
                Willkommen mein neuer "Tyros Süchtiger" :-)

                Tust´ mir natürlich schon leid, aber jetzt hast Du es halt "verschmeckt" das wird hart für Dich... ich hab ja schon fast ein schlechtes Gewissen.

                Mein Tipp, jetzt genieße einfach mal das Tyros Spielen auf dem 3er und damit meine ich nicht nur 2 Tage sondern einmal 2 Wochen oder Monate.
                ... und wenn Du es nicht aushälst mußt Du Dich wieder ins Auto setzen und Deinen 3er upgraden.

                Bitte les nicht zuviel, sondern SPIELE und höre Dein Instrument , denn nur DU kannst DICH selbst für etwas entscheiden.

                gruß aus Pforzheim nach Hessen
                frank :-)
                Für Fragen rund um Keyboards (GENOS, Tyros, PSR-S&Co) , Digitalpianos (CVP/CSP/P..)und PA gerne parat.www.musik-city.de
                Bundesweit Support mit über 190 Keyboardscouts :-) www.Keyboardscouts.de
                Auch in NL/CH/AT Scouts!
                GENOS FAQ = Sie fragen, Profis antworten! www.Genos-Profi.de
                GIGS gesucht? Musiker und Bands bitte eintragen Musicforyou.de http://www.musicforyou.de

                Kommentar


                  #9
                  Frank, das wird für Steven aber wirklich hart!

                  *lach*

                  LG Heidrun
                  Homepages: • heidruns-musikerseiten.de heidrun-dolde.de soundwonderland.de musicando.de
                  Youtube: youtube.com/user/HeiDol youtube.com/user/SoundWonderlandyoutube.com/user/MusicandoForumstreff
                  Facebook: facebook.com/Musikerin.HeidrunDolde


                  Kommentar


                    #10
                    Wie schon geschrieben habe ich (!) die Klangunterschiede zwischen T3 und T4 als nicht so groß empfunden. Das ist auch immer eine Frage wie man etwas einschätzt.
                    Franks Aussage kann ich nur unterstreichen. Wenn ich gerade mal auf dem T3 14 Tage spiele und dann auch noch mit dem Klang zufrieden ist, dann sollte man diese Möglichkeiten zunächst einmal gründlich nutzen.
                    Wenn es danach ginge alle aktuellen technischen Verbesserungen auf dem Markt sofort zu nutzen, dann bleibt man irgendwann auf der Strecke. Vor lauter Hetze nach dem Ultimativen, vergisst man das eigentliche Spielen.

                    Eigentlich wurde gerade auch hier im Forum nach jeder neuen Instrumentengeneration von "Welten" zwischen den einzelnen Instrumenten gesprochen. Für Yamaha wäre das wenig schmeichelhaft, dass man in einem kurzen Zeitraum (knappe 2 Jahre von T3 zu T4) so viel verbesserte, dass zum vorherigen Produkt "Welten" lagen.
                    Wenn das wirklich so wäre, dann könnte sich die Firma die Kugel geben, denn dann würden alle potenziellen Kunden lieber abwarten und auf die nächste Generation warten, denn die wäre ja wieder "Welten" besser. Oder umgekehrt, das vorheriger Produkt hinkte Welten hinter der folgenden Generation hinterher.

                    Ich kann nur dazu raten die Möglichkeiten eines Instrumentes, wie dem Tyros 3 zunächst mal auszuschöpfen. Es erstaunt mich, dass kürzlich jemand hier schrieb, dass sein Tyros 4 oder 5 flau klingen würde, bis ich ihm schrieb, dass die Instrumente zunächst auf "neutral" eingestellt sind und man den Equalizer und die Kompression nutzen und einstellen muss. Dann meist mit dem großen Aha-Erlebnis.

                    Genauso kann man mit Hilfe der Editierung riesige Unterschiede bei den Voices erzeugen, die genau auf den eigenen Geschmack abgestimmt sind.
                    Ich bin davon überzeugt, dass Yamaha bisher Spitzenprodukte abgeliefert hat. Machen wir uns doch nicht vor, die möglichen Verbesserungen schmelzen immer weiter zusammen. Was soll man denn allen Ernstes noch bahnbrechend verändern, wenn man beinahe am Ende der Fahnenstange angelangt ist?
                    Gruß Lutz

                    Tyros 3

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von Falco Beitrag anzeigen
                      @Volker,

                      ich lese das sehr interessiert. Von welcher Software sprichst Du?

                      LG Falco
                      Hallo Falco,

                      die Software die ich meine haben eigentlich die Meisten Kollegen im Einsatz, nutzen sie aber nur teilweise. Die Rede ist vom Midiland Optimizer und/oder PSRUTI. Gerade bei den Drums, aber auch bei allen Voices sinnvoll den Spur EQ eingesetzt und eigene Effekte auf die Gitarren, da geht die Sonne auf. Gerade die Drums sind imho eine Schwachstelle im Tyros was den Klang betrifft. Man muss sich ein wenig einarbeiten und Zeit investieren, aber das Ergebnis ist absolut hörenswert.
                      Keep on playing

                      Volker


                      1 & 1 ManSound - Music Entertainment

                      Kommentar


                        #12
                        Hallo Lutz,

                        solange man die Keyboards nicht im direkten Vergleich neben sich stehen hat
                        und nicht die aufs Keyboard optimierte Software im direkten Vergleich hört, ist jedes Keyboard top.

                        Aber wenn Du dir Mühe gibst und versuchst, mit der gleichen Software aus den Keyboards
                        möglichst viel rauszuholen - da geht bei einem Ty4 oder 5 dann wirklich die Sonne auf.

                        Ich möchte behaupten, das beurteilen zu können. Denn bis vor kurzem hatte ich von Ty2 bis Ty5 alle da,
                        und habe bei Ty3 und Ty2 oft entnervt aufgehört, neue Software zu produzieren.
                        Weil sie eben für meine Ohren im Vergleich nicht mehr gut genug klang.

                        Das heißt aber nicht, dass Ty2 und Ty3 schlechte Keyboards sind!
                        Ihr Geld sind sie allemal wert.

                        Herzl. Gruß von Heidrun
                        Homepages: • heidruns-musikerseiten.de heidrun-dolde.de soundwonderland.de musicando.de
                        Youtube: youtube.com/user/HeiDol youtube.com/user/SoundWonderlandyoutube.com/user/MusicandoForumstreff
                        Facebook: facebook.com/Musikerin.HeidrunDolde


                        Kommentar


                          #13
                          Lutz: so wie du das siehst,stimmt es einfach nicht

                          -Tyros-3 hat noch immer Dimms als Speicher>>> bei 1 Giga>>> bis 18 Minuten Ladezeit !

                          -Tyros-4 nutzt schon Flashspeicher,bei 2 Giga>>> 15 Sekunden ladezeit !

                          das sind Fakten und das kannst du nicht mit Einstellung oder editieren bekommen!

                          -dann gibt es viele Sounds,diese das T3 einfach NICHT hat !>>> das ist Fakt !
                          -dann gibts viele neue Styles diese einfach fantastisch klingen,diese auch ein T3 nicht hat !
                          auch wieder Fakt.
                          -es gibt jede Menge neues und das auch vom T4 auf T5 !

                          >>> wenn etwas nicht an Bord ist,kannst du solange wie du willst versuchen,dir es schön zu reden,aber damit hast du es trozdem nicht

                          wenn du so denkst,warum hast du nicht ein PSR-8000 ? das würde doch auch reichen!? oder nicht?!

                          -die Frage ist nur,zieht man mit ? oder nicht ?
                          ob es sich später gelohnt hat,kann nur der Spieler beurteilen
                          wir können nur mitteilen,was uns am neuen Gerät besser gefällt und was nicht.

                          ich würde nicht mehr zurück wollen und garantiert nicht mehr auf T3,weil es da vieles gab
                          was mich total genervt hat und genau dieses wurde schon beim 4er verbessert.
                          liebe Grüsse
                          Stéphane
                          Tyros-5

                          Kommentar


                            #14
                            Die Eingangsfrage "Lohnt sich der Umstieg auf Tyros 4?" ist falsch gestellt. Sie muss lauten:

                            "Lohnt sich FÜR MICH der Umstieg auf Tyros 4?"

                            Es ist doch ganz einfach. Zwischen altem und neuen Gerät gibt es Änderungen (ich schreibe absichtlich nicht Verbesserungen), siehe Liste von Heidrun. Die Frage, ob jede einzelne dieser Änderungen MIR PERSÖNLICH einen Vorteil bringt oder nicht, oder gar einen Nachteil, muss und kann nur jeder für sich selbst beantworten. Die zweite Frage ist dann noch, ist der Vorteil so gross, dass ich bereit bin, die Euronen locker zu machen und den (unvermeidlichen) Umstellungsaufwand (Regs anpassen usw.) bereit bin zu investieren. Das muss jeder selbst für sich entscheiden.

                            Zum Thema "Welten" sehe ich das wie Lutz. Aber es vermutlich menschlich, wenn man ein neues Gerät hat, dann ist das immer VIEEEEL besser als das alte ;-). Ich beobachte immer wieder professionelle Keyboarder (von international erfolgreichen Bands), die z.B. noch mit einem Motif auf die Bühne gingen, als es längst schon den XS und den XF gab.

                            Edit: den ES hab ich noch vergessen...
                            Zuletzt geändert von dromeus; 01.11.2016, 19:22.
                            Grüsse, Michael
                            http://dromeusik.blogspot.de

                            Kommentar


                              #15
                              Ihr seid ja echt Klasse!
                              So viele tolle und nützliche Antworten.
                              Ich habe ja zusätzlich vorher noch ein Korg PA-800 gespielt, welches ich dann auch in Zahlung gegeben habe, und schlussendlich zu einem T3 wurde.
                              Nun gibt es einige Gründe die es mir nun ermöglichen Ende des Monats einen Schritt zum Tyros 4 zu gehen. Deswegen auch die Frage nachdem der T3 erst seit kurzem bei mir ist.
                              Ich bin auch begeistert, von seinem Klang und der Bedienbarkeit. Jedoch reizen mich die weiteren Klänge, die blauen Taster, die neuen Drumkits, die sehr gut umgesetzt sind. Und bevor ich nun meine Setlist auf das T3 umrüste und evtl in einem oder zwei Jahren dann das T5 nehme, weil ich einfach auch von den Sounds her up to date (zumindest im Abstand von ein paar Jahren) sein möchte, bietet sich mir nun Finanziell durch zufällige und günstige Umstände der Wechsel zum Ende des Monats/Anfang des nächsten an.
                              Ich habe gestern nachmittag lange mit einem T4 gespielt und bin von den SA Pianos sehr überzeugt. Auch richtig schöne fiese Vitae Orgeln finde ich im T4 besser umgesetzt und da wir in der Band in Richtung Classic Rock/ Soul/ Funk gehen, passt das schon perfekt.
                              Für mich selbst zur Übung spiele ich privat viel mit Styles um mich inspirieren zu lassen und neue Ideen zu bekommen. Da ist es schon klasse, wenn ich so weit wie möglich von den Styles von PSR3000 (habe sie über die Jahre wirklich alle fast auswendig gekonnt) wegkomme. Und natürlich bin ich durch das T3 schon weiter weg, jedoch reizen mich die Styles im T4 noch eine Ecke mehr. Ich finde auch die Snare um einiges besser umgesetzt.
                              Außerdem finde ich auch die Bedienung von T4 viel schneller und dementsprechend auch besser, da ich gerne auch mal bei Proben spontan ein Midifile aus meiner Datenbank krame, und dann gehts beim durchspielen schon ans Erstellen der Regists und dabei ein System zu haben, welches nahezu Latenzfrei (bezüglich der Bedienung) läuft, ist schon klasse. Da hat das T3 aber meiner Meinung nach schon viel gut gemacht im Gegensatz zu T2.
                              Aber auf jeden Fall einen Riesen großen Dank an Euch, ihr habt innerhalb von zwei Tagen so viele super Tipps geben können, das habe ich im gesamten Internet in anderen Foren noch nie erlebt.

                              Liebe Grüße

                              Steven Lindner

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X