Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Midispur teilweise ohne Ton - wie am Key ändern ?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Midispur teilweise ohne Ton - wie am Key ändern ?

    Hallo, liebe Forumgemeinschaft,
    Bin heute auf ein Problem gestoßen, dass ich selbst noch nicht habe ändern können.
    Auch in den Handbüchern und im Internet bin ich zu keinem Ergebnis gekommen.
    Es geht um Folgendes:
    Ich habe aus einem Midifile die Melodiespur, die auf zwei Spuren mit zwei unterschiedlichen Instrumenten (eine mit Piano, die andere Gitarre) eingespielt wurden, mit meinem Notensatzprogramm Sibelius 8 First in einem Notensystem zusammengeführt. Anschließend habe ich diese Sibelius-Datei (*.sib) als Midi-file exportiert, um diese dann in meinem Keyboard abzuspielen.
    Beim Abspielen hörte die Melodie mit dem Piano abrupt auf, obwohl auf dem Screen die Noten ablaufmäßig gezeigt wurden (waren wahrscheinlich die Abschnitte mit der Gitarre), später setzte sich die Melodie mit dem Piano hörbar fort.
    Ich habe zwar dieses mit dem Optimizer 8 im Midifile beheben können.
    Trotzdem interessiert es mich, wie ich dies hätte an meinem Keyboard machen können.
    Was jemand was dazu ?
    Danke im Voraus !
    Herzliche Grüße,
    Klaus

    ... aus der Kreisstadt Siegburg / Rhein-Sieg-Kreis,
    der Geburtsstadt von Engelbert Humperdinck

    PSR-S970

    #2
    Hallo Klaus,

    wenn du ursprünglich zwei verschiedene Instrumente auf zwei "Spuren" hattest, lagen diese auf zwei verschiedenen MIDI-Kanälen.

    Ich vermute, dass diese getrennten MIDI-Kanäle auch nach dem Zusammenführen zu einem gemeinsamen Notensystem erhalten blieben (und auch im exportierten Midifile so enthalten sind).

    Beim Abspielen dieses Midifiles werden daher vermutlich zwei verschiedene Kanäle angesprochen, d. h. du müsstest eben für BEIDE Kanäle die gleiche Voice einstellen.

    WIE hattest du denn im OPTIMIZER "das Problem behoben"?
    Gruß
    Christian

    Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

    Kommentar


      #3
      Hallo Klaus,

      das könnte auch daran liegen, dass die Anschlagstärke der einzelnen Töne, aus welchem Grund auch immer, auf 0 gesetzt sind. Das wäre eine Erklärung dafür, dass man die Töne im Noten Editor sehen, aber nicht hören kann. In Cubase und Midifile Optimizer (vielleicht andere auch) ist das die "Wert 2" Spalte.

      Gruß,

      Christoph

      Kommentar


        #4
        Hallo, Christian, Christoph,
        Danke für die Hinweise.
        Mit dem Optimizer 8 habe ich das so gemacht, wie Du, Christoph, das beschrieben hast. In der Spalte "Wert 2" standen überall bei den bisher "stummen" Tönen nur "1" als "Wert 2"-Eintrag. Ich habe diese dann auf ca 85 gesetzt (waren allerdings recht viele Werte), dann war wieder alles hörbar. Hierbei habe ich die Erfahrung mit dem Optimizer 8 gemacht, dass dieses mühselige Ersetzen leider nicht durch eine Art Batch-Funktion auf einem Rutsch hat erledigt werden können (also: ersetze 1 durch 85 und ausführen).
        Aber ich konnte es so lösen.
        Herzliche Grüße,
        Klaus

        ... aus der Kreisstadt Siegburg / Rhein-Sieg-Kreis,
        der Geburtsstadt von Engelbert Humperdinck

        PSR-S970

        Kommentar


          #5
          Hallo Klaus,
          mit dem Velocity Compressor von PSRUTI hättest Du die Änderungen in einem Schlag durchführen können. Am Keyboard selbst gibt es wohl kein einfaches Verfahren.
          Gruß Heiko
          hpmusic: http://www.heikoplate.de/mambo

          Kommentar


            #6
            Hallo Klaus,


            Velocity 1-5 (nicht hörbar) sind eigentlich nur VH oder Notenoptimierte Spuren.
            Da sind auch meist keine Sounds definiert.

            Velocity für alle Noten auf 85 kann, muss aber nicht gut sein.
            Kommt auf den gewählten Sound (Instrument) an!


            LG Robby
            http://Midi-Huettn.de - www.keyboard-akademie.de - www.kreuzfahrt.keyboard-akademie.de

            Kommentar


              #7
              Hallo, Robby, hallo, Heiko,
              ja, Heiko, mit PSRUTI ging das auf einen Rutsch. Habe zwar recht häufig PSRUTI genutzt, dass mit Velocity Compressor war mir nicht sofort präsent. Habe das ausprobiert und es klappt natürlich sehr gut (vorher hatte ich diese Funktionalität noch nie angewandt), Danke für den Tipp.
              @Robby:
              Vielen Dank für den Hinweis, ich nutze diese Melodie-Midifile dazu, am Keyboard die Melodie zeitgleich nachzuspielen, sind ein paar für mich komplizierte Harmonieanteile dabei, die nicht auf Anhieb klappten, hier brauchte ich "Nachhilfe", daher dieser Weg mit dem Midifile.
              Herzliche Grüße,
              Klaus

              ... aus der Kreisstadt Siegburg / Rhein-Sieg-Kreis,
              der Geburtsstadt von Engelbert Humperdinck

              PSR-S970

              Kommentar


                #8
                Hallo Klaus,

                direkt am Keyboard kannst du auch relativ einfach die Velocity von Noten-Events verändern, mit der MULTI SELECT Methode sogar bei mehreren/allen Noten eines bestimmten MIDI-Kanals:


                Im SONG CREATOR gehst du in den Tab "1 - 16". Dort stellst du mit dem Displaytaster F den gewünschten MIDI-Kanal ein, der bearbeitet werden soll.

                Unter "FILTER" (Taster H) stellst du sicher, dass ausschließlich NOTEN-Events angezeigt werden (also alle anderen Eventtypen ausgefiltert werden).

                Zum Verlassen des "FILTER"-Displays drückst du einmal "EXIT".

                Nun markierst du im Tab 1 - 16 den ersten zu verändernden Eintrag (Taster A/B). Mit den Tastern D/E markierst du den Velocity-Wert in diesem Eintrag (vorletzte Spalte).

                Bei gedrückt gehaltenem Taster J (= "MULTI SELECT") kannst du die Markierung nun auf alle gewünschten Einträge erweitern (Taster B).

                Mit dem Datenrad können nun die Velocity-Werte verändert werden.

                Edit:
                Wichtig ist, dass der letzte Eintrag ("End") NICHT mit makiert wird! Sollte man diesen versehentlich mitmarkieren und dann über Taster A (bei immer noch gedrückt gehaltenem "Multi Select"-Button) wieder demarkieren, springt der Fokus auf den "Tick"-Wert der Taktposition. In diesem Fall müsste also über den Taster E zunächst wieder die Velocity-Spalte markiert werden.

                Beim Drehen des Datenrades sieht man zunächt nur, dass sich der Wert ändert, der aktuell den Fokus hat. Wenn man dann jedoch die "Multi-Markierung" aufhebt (z. B. durch Drücken des Tasters A), sieht man, dass auch alle anderen zuvor markierten Einträge geändert wurden.



                Das veränderte Midifile muss natürlich dann noch, wie gewohnt, neu gespeichert werden (bei PSR-Sx70-Modellen gibt es hierfür im Song Creator einen eigenen Tab "SETUP", bei anderen PSR-S- und Tyros-Modellen muss hierfür der Punkt "SETUP" im Tab "CHANNEL" verwendet werden).

                ----

                Im OPTIMIZER 8/9 gibt es übrigens einen einfachen Weg, die Velocity von Noten-Events eines bestimmten Kanals zu beeinflussen:

                Dies geht mit Hilfe der Felder unterhalb jedes Kanal-Faders. Hier steht standardmäßig der Wert "0". Wenn ein Midifile geöffnet ist und man fährt mit dem Mauszeiger über ein solches Feld, wird der MITTLERE Velocity-Wert der Noten dieses Kanals angezeigt.

                Nun kann man durch GEDRÜCKT HALTEN der rechten Maustaste die mittlere Velocity erhöhen (mit der linken Maustaste verringern). Angezeigt wird also dann ein OFFSET-Wert, der auf die ürsprünglichen Velocity-Werte angewendet wird (-127 ... 0 ... 127).

                Alternativ kann man auch auf das Feld doppelklicken und den gewünschten Wert direkt eingeben.

                Das Beschriebene kann natürlich auch während der Wiedergabe durchgeführt werden.
                Zuletzt geändert von t4chris; 21.11.2016, 18:03. Grund: Edit (blaue Schrift)
                Gruß
                Christian

                Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

                Kommentar


                  #9
                  Hallo, Christian,
                  wieder einmal PERFEKT, dafür herzlichen Dank (!!!!!) und wie immer sehr ausführlich und nachvollziehbar.
                  Werde mich morgen gleich mal dran machen, dieses am Key und mit dem Optimizer 8 auszuprobieren.
                  Wieder meine praktischen und theoretischen Kenntnisse rund ums Key erweitert.
                  Klasse ! ... mit Deinen umfangreichen Kenntnissen ist das schon langsam unheimlich.
                  Ich wünsche Dir noch schöne vorweihnachtliche Wochen !
                  Herzliche Grüße,
                  Klaus

                  ... aus der Kreisstadt Siegburg / Rhein-Sieg-Kreis,
                  der Geburtsstadt von Engelbert Humperdinck

                  PSR-S970

                  Kommentar


                    #10
                    Hallo Klaus,

                    danke für die "Blumen"!


                    Ich habe oben noch ein "Edit" eingefügt (blaue Schrift).

                    Viel Spaß!
                    Gruß
                    Christian

                    Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X