Ankündigung

Einklappen

Genos: Die Reise geht weiter

Seit seiner Markteinführung begeistert Yamahas revolutionäres Workstation-Keyboard Genos viele Musiker auf der ganzen Welt – ob auf der Bühne, im Studio oder Zuhause.

Die Rückmeldungen und Erfahrungen zahlreicher Anwender haben uns viele Anregungen gegeben, mit der Firmware-Version 1.4 einen Schritt weiter zu gehen:

Dieses umfangreiche Update bietet unter anderem neue Möglichkeiten für Live Control und ermöglicht einen noch flexibleren Einsatz der zuweisbaren Funktionen. Neben Verbesserungen der Benutzeroberfläche wird es dann auch möglich sein, den Displayinhalt auf einem externen Bildschirm darzustellen.

Die Version 1.4 wird ab Juni 2019 als kostenloses Update zur Verfügung stehen. Yamaha möchte so den Kundenwünschen noch ein Stückchen näher kommen, um in neue Dimensionen aufzubrechen... und die Reise ist noch nicht zu Ende.

Wir bedanken uns bei all unseren Kunden für Ihre Unterstützung.

https://www.youtube.com/watch?v=CEkJO1dq5xU
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

So klingt mein Tyros5 Deluxe

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #31
    Hi Freunde,

    die Kunst, mit einem Midi - Instrument life umzugehen , ja ... so eine Sache ?

    Rolandos

    Kommentar


      #32
      Zitat von malemik Beitrag anzeigen
      Nun das Wichtigste: Diese Seite kann jeder lesen, ohne Anmeldung, Passwort usw.
      Viel später kam dann meine Musikerseite dazu. Damit sparte ich mir die Arbeit, Demo-CD's zu erstellen.
      So, so.

      Michael, du solltest deine eigene Seite mal anschauen, dann wirst du erstaunt diesen Text lesen, und nur von dieser Seite habe ich geschrieben, was du sonst noch anbietest war hier egal:
      Da ich Musiker bin, habe ich jetzt auch eine Seite mit meiner eigenen Musik. Leider wird zuviel Unsinn gemacht, deshalb ist die Seite Passwortgeschützt. Das Passwort kann über Kontakt angefordert werden. Wer meine Mail-Adresse kennt, darf auch gleich per Mail anfragen.
      Gruß Lutz

      Tyros 3

      Kommentar


        #33
        Hallo,
        was soll der ganze Quark mit einer Internetseite?
        Lasst doch dem guten Mann seine Seite betreiben wie er will dass ist doch sein Ding.

        Ich bilde mir doch eine Meinung über eine Person was sie schreibt und was sie von sich gibt. Anhand dieser Informationen kann ich doch erkennen ob es nur leere Reden sind oder ob auch Fachwissen dahinter steckt.

        Du regst euch über Dinge und andere Leute auf lieber Lutz, und selber bist du nicht in der Lage einen Unterschied in den vom ersten Post gezeigten Song zu erkennen. Also ehrlich von jemand der in der Lage ist die Einsteigerfunktionen eines Keyboards zu verstehen sollte hören wenn zu einem Style ein org. Audio Titel gespielt wird, oder Gitarrenspiel eingespielt wird. Das noch dazu so schrecklich in am Equalizer verbogen ist dass es selbst einem nicht so musikalischem Genie auffallen müsste.

        Wo liegt der Sinn wenn wir jetzt bei jedem deiner Postings schreiben was du nicht kannst, was falsch ist und was du für ne Pfeife bist (ist nicht persönlich sonder nur Symbolisch gemeint).

        Der Ersteller des Thread wollte nur ein bischen dass man seine Songs lobt, dies ist nicht erfolgt sonst hätte er sich gemeldet oder Stellung bezogen. (das wiederholt sich doch alle paar Monate)

        Lasst doch den ganzen Quatsch und werft euch nicht ständig eure Sandförmchen um die Ohren. Ihr seid doch keine Kleinkinder.

        Ob der eine Tuning geil findet oder nicht dass kann doch jeder selber entscheiden. Aber warum wenn einer draufhaut kommen 10 andere aus dem nichts und hauen mit drauf.
        Wir haben Instrumente die Fähigkeiten haben von denen wir vor Jahren nur träumen konnten. Ich habe jeden Tag Spass damit zu arbeiten.

        Last doch den Spass auch bei euch wieder in den Vordergrund rücken. Ob mit Midifile, Style, Audio oder ob er 25 nackte Frauen vor sich tanzen lässt um vom eigenen Spielen abzulenken.

        In diesem Sinne denkt mal drüber nach oder haut euch weiter um die Ohren, analysiert Webseiten, davon hat ja das Internet noch jede Menge, das sollte die nächsten 200 Jahre reichen.

        Oder fangt an euch die Hand zu reichen und zu akzeptieren jeder ist unterschiedlich und irgendwann kann auch der Klügste vom Dümmsten noch etwas lernen wenn er sich darauf einlässt.

        In diesem Sinne einen schönen Abend
        >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

        Kommentar


          #34
          Hallo MrRap

          Es gibt ein Problem hier und auch in den meisten anderen Foren,
          wenn man nicht sofort ins selbe Horn bläst als die Masse.
          Es kommt sehr oft vor, dass jemand Lob erhaschen will, indem er seine Musik-Werke darstellt.
          Folgt dann eine negative Beurteilung ist die Enttäuschung groß.
          Aber die anderen Mitstreiter glauben dann, den Negativ-Schreibenden sofort als Puhmann darzustellen.
          Wehrt man sich, wird meist alles schnell anders dargestellt als geschrieben, nach dem Motto-das war ganz anders gemeint.
          Da werden Worte so gedreht, wie man es benötigt, um den Miesmacher schlecht zu machen.
          Das ist die Realität in den meisten Foren und das geht mir heftig auf den Sack.
          Sicher bin ich oft recht derb in meiner Wortwahl, aber bei mir ist nichts gespielt und geschmiert.
          Jetzt könnt Ihr mich weiter verurteilen, ich werde mich wieder zurückziehen, wie schon mal.
          PSR-S970
          Gruß malemik
          In der heutigen Zeit die Wahrheit zu sagen,
          wird oft als revolutionärer Akt betrachtet.

          Kommentar


            #35
            Hallo Malemik,
            Grundsätzlich ist es doch so , egal ob in einem Forum oder im richtigen Leben. Sobald ich mich in der Öffentlichkeit bewege und meine Arbeit egal ob in Handwerksform als Schreiner oder als Musiker den anderen meine Arbeite/Dienstleistung zur Verfügung stelle dann muss ich mit Kritik und Lob rechnen.

            Ist es aber doch nicht so wie die Kritik geübt wird.

            Ich gebe dir uneingeschränkt recht dass viele Leute hier und überall ein Problem mit Kritik haben Mit Kritik meine ich nicht

            He das klingt aber Schei....e. Oder der sollte mal den Ball flach halten klingt ja übel.

            So werde ich nie auf die Idee kommen einen Schreiner zu kritisieren wenn ich nicht in der Lage bin es besser zu machen oder von seinem Handwerk was zu verstehen.
            So geht es mir bei der Musik auch, ich werde nur die Musik beurteilen aber nicht den Menschen der es spielt und dann auch nur dass was ich selber auch verstehe. So kann mein grösster Feind einen Titel irgendwo einstellen, wenn er gut gemacht ist werde ich das auch sagen auch wenn mir seine Nase nicht passt. Das sollte man von einer erwachsenen Person erwarten können.

            Das ist eines unserer grössten Probleme im Internet oder im realen Leben. Jeder will der beste und der grösste sein. Wenn mit die Bestätigung fehlt versuche ich sie im Internet zu holen oder meine Agressionen im Netz loszuwerden.

            Deshalb wäre mein Anliegen, daran zu denken hinter jedem Posting hinter jedem Beitrag steckt ein Mensch und man sollte ihn mit Respekt behandeln. Das bedeutet nicht dass ich einem in den Hintern schlüpfen muss. Aber sollte ich sehr wohl meine Kritik äusern können wenn sie sachlich ist, ohne was auf die Rübe zu bekommen.

            Wir haben zig tausende Jahre gebraucht um auf dem Entwicklungstand zu sein den wir heute haben und der ist nur durch Kritik entstanden und Leute die sich diese Kritik zu Herzen nehmen und daraus sich oder das Produkt zu verbessern.

            In diesem Sinne , nehmt nicht jedes Wort persönlich was geschrieben wird und lasst die gegenseitige Angriffe auf Personen. Es wird keiner gezwungen einen anderen zu helfen. Aber jedes Lächeln das einer einem anderen schnenkt ist ein Stück in die richtige Richtung. Die einen brauchen etwas länger etwas zu verstehen und die anderen eben nicht. Das macht eben einen Menschen aus und so sollten wir es akzeptieren.

            In diesem Sinne, schönes Silvester und einen guten Rutsch ins neue Jahr

            MrRap
            >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

            Kommentar


              #36
              Hallo Zusammen, Hallo Siegfried 3000,
              ich versteh nicht, warum uns Siegfried uns nicht erklärt, was für ihn denn der T5 Deluxe ist?
              Ich würde da gerne dran teilhaben
              Vielleicht kann man ja das ein oder andere übernehmen.
              Man lernt ja nie aus.
              Huesi
              T5 ist mein Ding!!!!!!

              www.nightbirds-coverband.de

              Kommentar


                #37
                Hallo MrRap
                In Deinen Worten steckt viel Wahrheit, auch wenn ich mich selbst nicht immer danach richte.
                Dir auch einen guten Beschluss (so sagt man bei uns im Frankenland)
                PSR-S970
                Gruß malemik
                In der heutigen Zeit die Wahrheit zu sagen,
                wird oft als revolutionärer Akt betrachtet.

                Kommentar


                  #38
                  Hallo miteinander,

                  finde ich klasse, was Mr. Rap schreibt.

                  Ich sehe Kritik immer erst mal als Chance!!
                  Denn für mich gibt es keinen schnelleren Weg, aus eigenen Fehlern zu lernen und mich daurch weiterzuentwickeln, wie durch Kritik.

                  Ganz wichtig beim Kritisieren finde ich - wie es MrRap sehr schön ausdrückt - beim Kritisieren nicht persönlich werden,
                  sondern nur die Sache zu kritisieren - aber auch Gutes daran zu finden, was der andere gemacht hat.

                  Das hilft dem Gegenüber, das Gesicht zu wahren und die Kritik dann auch akzeptieren zu können.

                  Keiner von uns ist fehlerlos, und keiner weiß alles - und es bricht einem kein Zacken aus der Krone, zuzugeben,
                  dass man Fehler gemacht hat oder etwas (noch) nicht kann.

                  Ich denke oft, wie viel Leid man sich und seinem Umfeld ersparen könnte, wenn man den anderen nicht gleich verbal niederknüppelt.
                  Kriege haben alle irgendwann mal ganz klein angefangen...

                  Das wäre doch ein schöner Vorsatz fürs neue Jahr - hier im Forum mehr mit Humor statt bösen Worten zu schreiben?
                  Da hätten wir alle was davon.

                  Ich wünsche uns allen ein friedliches Jahr 2017.

                  Herzliche Grüße von Heidrun
                  Homepages: • heidruns-musikerseiten.de heidrun-dolde.de soundwonderland.de musicando.de
                  Youtube: youtube.com/user/HeiDol youtube.com/user/SoundWonderlandyoutube.com/user/MusicandoForumstreff
                  Facebook: facebook.com/Musikerin.HeidrunDolde


                  Kommentar


                    #39
                    Ich denke man darf auch Anmerkungen machen und Kritik äußern, wenn man es nicht besser machen kann, es aber z.B. hört. Nur muss dass eben sachlich bleiben. Wenn aber jemand, der ersichtlich nur instumental spielt damit kritisiert wird, dass man ohne zu singen nicht mehr wettbewerbsfähig sei, hilft das dem Betreffenden auch nicht weiter, weil er eben nicht singt. Vielleicht ist ja sein Anspruch und sein Interesse ganz anders gelagert und/ode er hat gute Gründe dafür, auf seinen Gesang zu verzichten.. Und dann ist eben das Thema verfehlt.

                    Man sollte jeden da abholen, wo er ist und sich mit dem Konzept befassen, das der Betreffende verfolgt, auch wenn es nicht den eigenen Vorstellungen entspricht. Will man das nicht, hält man eben die Füsse still.

                    Ich teile aber auch die Auffassung, dass es mehr als genug Foren gibt, in denen man sich gegenseitig belobhudelt egal, was da angeboten wird. Das hilft auch keinem weiter, sich zu verbessern. Also muss, wer sich hier in den Ring begibt, auch damit rechnen, dass die Kritik auch einmal anders ausfallen kann, als man sich das wünscht.

                    Nur würde ich mir bei den seltenen Fälen, die es insoweit gibt, eher einmal wünschen, dass ganz konkete Punkte zu der jeweiligen Darbietung angespochen werden und nicht pauschal bewertet wird. Dann haben alle etwas davon.

                    Kommentar


                      #40
                      Vielleicht können wir deswegen auch mal zu meiner Frage zurückkommen, die ich gestellt hatte. Mir ging es allein darum, ob man ein schon gutes Keyboard "veredeln" kann? Mir fiel die Bezeichnung "de luxe" auf. Damit muss es doch etwas auf sich haben? Die Tonbeispiele von Siegfried vermag und will ich nicht beurteilen, da meine Musikrichtung mehr von Rock/Pop geprägt ist. Darauf beziehen sich dann auch die Klangeinstellungen.
                      Als ich mein Keyboard zum ersten Mal aus der Kiste holte, war ich darüber erstaunt, dass es recht flau klang und auch die Lautstärke recht gering war, selbst wenn man voll aufdrehte. Dann riet man mir hier ein bessere Einstellung vorzunehmen. Das waren in erster Linie die von Robby (Compressor/Equalizer), die ich bis jetzt immer noch sehr schätze.
                      Mir fiel kürzlich wieder auf, dass jemand meinte, dass sein KB so leise sei. Yamaha könnte doch von Hause aus mal eine Grundeinstellung vornehmen, die von Fachleuten erstellt wird.
                      Allgemein gefragt, was macht ein "de Luxe" Keyboard aus. Denn das wird ja eine Bedeutung haben, wenn es so ausgewiesen wird.
                      Ich sehe gerade, dass Heidrun etwas bereits zum Thema Start-und Grundeinstellungen geschrieben hat.
                      heidruns-musikerseiten.de/media/download/pdf/workshops/organisation-regs/Start-Registrierung-und-Grundeinstellungen_HeidrunDolde.pdf
                      Zuletzt geändert von Keys; 29.12.2016, 17:36.
                      Gruß Lutz

                      Tyros 3

                      Kommentar


                        #41
                        Zitat von Keys Beitrag anzeigen
                        Yamaha könnte doch von Hause aus mal eine Grundeinstellung vornehmen, die von Fachleuten erstellt wird.
                        Wenn alle Stricke reißen, zurück zu den Werkseinstellungen. Sind sichlich nicht die Schlechtesten und von Fachleuten gemacht.

                        Auch wenn ich eventuell wieder ein Fragezeichen übersehen sollte - aber welche Grundeinstellung sollten gemacht werden?
                        Zudem gibt es doch schon viele Grundeinstellungen. Diese sind doch aber von vielen Faktoren abhängig wie beispielsweise der PA,
                        dem Mikrofon, der eigene Stimme, Räumlichkeit und und und. Und vor allem auch vom eigenen Geschack des Anwenders. Wenn
                        hier ein Fachmann für alle Belange Grundeinstellungen machen soll ist er ein halbes Leben lang beschäftigt und wird doch nie alle
                        User befriedigen können. Zudem sollte es für jeden doch auch interessant sein, am Key selbst rum zu basteln.

                        Siegfried hat an seinem T5 rumgeschraubt - ok. Hört sich teilweise nicht schlecht an. Wie bereits festgestellt, sieht es mit Gesang
                        aber schon wieder ganz anders aus. Aber was hilft dies einem T3-Besitzer? Der hat gegenüber dem T5 doch ganz andere Einstellungen.

                        Wer also einen T5 hat oder sich einen kaufen möchte wird von Siegfried sicher auch, gegen einen kleinen Obolus, sein Key
                        auf die "De Luxe" - Version erweitern können. Wird nicht's anderes sein, als wenn man sein Key um Voices oder Styles und
                        aber auch Midifiles erweitert.

                        In diesem Sinne allen einen guten Rutsch und alles Gute für das neue, hoffentlich friedvolle, Jahr 2017
                        Zuletzt geändert von OldieOne; 29.12.2016, 18:44.
                        Grüße aus Filderstadt
                        Gert
                        __________________________________________________ __________________________________________________ ______________________
                        Tyros 4 black, V-Akkordeon Roland FR-3x, Hohner Akkordeon “My Dream”, Korg Micro Arranger, Midifile Optimizer 7, MuseScore und Western-Gitarre

                        Kommentar


                          #42
                          Das wird des Rätsels Lösung sein. De luxe heißt ja übersetzt Luxus.
                          Wer die Software mit auf die Bühne nehmen will, dem wird ein All-In-One PC mit Touchdisplay empfohlen z.B. den DELL XPS18 (18" Display) für ca. 1000,- €. Die Software mit Keyboard Ansteuerung kostet dann nur 250,-€ (Grundpreis für einen Monitor). Der Update- und Supportservice für 12 Monate 59.- €. Ein 2-fach USB-Taster zum umblättern 68,- € usw.
                          Viele Grüße
                          Helmut

                          Kommentar


                            #43
                            Hallo Lutz,

                            mit Start bzw.. Grundeinstellung ist eine Grundreg gemeint, mit der du nach dem hochfahren des Keys alle für dich wichtigen Einstellungen mit einem Knopfdruck parat hast.
                            Das hat alles nichts mit den klanglichen Einstellungen deines Keys zu tun, wie Compressor, Master EQ, Micsetting etc., das machst du vorher, um dann am Ende in einer Reg, eben der Grundreg das Key spielfertig zu haben.

                            Ansonsten eine klangliche Grundeinstellung für alle gibt es nicht, jeder hat andere Ohren, eine andere Anlage etc. das heißt, dass im Prinzip jeder für sich sein Key selber einstellen muss, so wie es ihm am besten gefällt.

                            Das gilt ja auch für's Micsetting, wo man seine Stimme, sein Mikro berücksichtigen muss, da kann nicht jeder mit der gleichen Frequenz losträllern.
                            Dazu muss man halt wissen, über die Jahre lernen, wie man die einzelnen Parameter einstellen muss, um zu einem guten Ergebnis zu kommen.

                            Deswegen hilft es selten bis gar nicht, irgendwelche Einstellungen von anderen zu übernehmen.


                            Tyros5-76 + Tyros5-61

                            Kommentar


                              #44
                              Ich will ergänzend zu meinem Post noch verdeutlichen, was von mir gemeint war. Es ist in erster Linie, wie ich schon schrieb, eine Optimierung von Comp und EQ.
                              Das geht mit Robbys Einsellung auch sehr gut. Da hätte ich mir gewünscht, dass seitens Yamaha noch ein wenig mehr von vornherein gemacht wird. Denn die Werkseinstellung, wie von dir Dirk angesprochen, empfinde ich als recht flau.

                              Darüber hinaus drehe ich auch recht viel meist zunächst an bestimmten Voices, die ich dann entweder in der Höhe oder den Bässen absenke bzw anhebe. Das hat zwar nichts direkt hiermit zu tun, da das wirklich dann individueller Geschmack ist. Jedoch merke ich, dass man mit relativ wenig, doch erstaunliche Wirkungen zustande bringen kann.
                              Bei Heidruns Empfehlung ist eine sehr wichtige Einstellung die Wirkung des Expressionpedals, wenn das nämlich auf alles wirkt, wäre das eine Katastrophe.
                              Zuletzt geändert von Keys; 30.12.2016, 07:38.
                              Gruß Lutz

                              Tyros 3

                              Kommentar


                                #45
                                Hallo,
                                ich habe meinen Tyros5 nun seit gut einem halben Jahr.
                                Ich hatte bis dahin ein PSR-S650.
                                Als ich das erste Mal den TYROS5 " bespielt" hatte, war ich sowas von enttäuscht vom Klang, was da rauskam oder vielmehr eben nicht.
                                Sicher aus Unerfahrenheit und Unkenntnis der vielen (notwendigen) Einstellungen.
                                Ich war drauf und dran den "Kerl" wieder wegzugeben und mein PSR... zu behalten!!!
                                Zum Glück habe ich es nicht gemacht, aber mit den von Yamaha im[beep]ple[beep]men[beep]tie[beep]rten Grundeinstellungen, war ich von dem Keyboard absolut enttäuscht und regelrecht unglücklich, „dafür“ so viel Geld ausgegeben zu haben.
                                Aber ich dachte, dass kann es doch nicht gewesen sein, da muss es doch noch was geben, dass es so eine Fangemeinde des TYROS5 gibt, die können sich doch nicht alle täuschen.
                                Also gelesen und nochmals gelesen und herumprobiert. Und so kam ich nach und nach dahinter, Was Wie einzustellen ist.
                                Wenn ich heute das PSR… bei meiner Tochter höre, weiß ich, was für einen Schatz ich habe!

                                p.s. was hat das mit den [beep] auf sich? wollte "implementierten" schreiben
                                ------------------------------
                                Gruß
                                Hans-Christof


                                Tyros 5, Behringer FCB 1010, iPad4 und Songbook+

                                WIR ESSEN JETZT OPA - Satzzeichen retten Leben

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X