Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

neues (oder berauchtes?) Keyboard gesucht

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • MrRap
    antwortet
    Hallo Frank,
    Aber es wird immer wieder Leute geben die sich von diesen Preisen ins Boxhorn jagen lassen. Traurig nur das es of die wirklich hart ersparten Kröten sind.

    Das wirst du 1000 mal sagen können und trozdem werden sie es machen denn ihnen kann es ja nicht passieren.

    Lieber geh ich zu einem Händler wenn ich die Kohle nicht hab helfen die in aller Regel mit Finanzierungsangeboten zu FAIREN Preisen.

    Dann lieber 6 Monate ein paar Groschen mehr zu bezahlen und man weis was man hat. Ich habe es zig mal in meiner Laufbahn erlebt wo die Tränen grösser waren als so mancher Bach.
    Wir haben es häufig erlebt dass dann die Kunden zum Hersteller kamen und erwarteten dass er ihnen mit einem künstigen Gerät aus der Patsche hilft.

    Wer diese Fehler macht muss auch dafür gerade stehen und da ist kein anderer schuld als die Person die auf solche Preise einsteigt. Sorry!

    Einen Kommentar schreiben:


  • musikcity
    antwortet
    @Lutz sehe ich vom Preisgefüge ähnlich.
    @all
    Es gibt draußen aber auch häufig PREISE die geschrieben sind welche nicht für das LIEFERN eines Keyboards sind, sondern eher zum "bezahlen" für einen hoffnungsvollen Käufer.
    Leider werden diese Keyboards (die es meist physisch nicht gibt) auch nicht geliefert....

    gruß frank

    Einen Kommentar schreiben:


  • Falco
    antwortet
    Aha. Siehe #23

    Einen Kommentar schreiben:


  • Keys
    antwortet
    Zitat von ffb Beitrag anzeigen
    Psr s950 - 1800€ ??? Sehr optimistischer Preise. Lieber neue psr 770 für 1100€.
    Ebay Kleinanzeige PSR 950, 1.200 € im Durchschnitt.
    Doch bitte bedenken, der Preisrahmen von Rudolf war absolut jenseits dieser Marke und er hat jetzt eins. Er soll es jetzt erstmal nutzen.
    Zuletzt geändert von Keys; 06.02.2017, 18:39.

    Einen Kommentar schreiben:


  • MrRap
    antwortet
    Hallo Peter,
    Eines sollte man nicht vergessen.

    Einem Musiker ist es egal ob es ein Tyros 3 oder Tyros 9 ist. Oder ein altes Keyboard. Ich kenen einen Freund der ist mit dem i3 und X1 unterwegs und gehört mit Abstand zu den besten Entertainern und Musikern in Deutschland.

    Also soviel kann er nicht falsch machen. Sonst würde er nicht mit Gagen von über 3000 Euro am Abend nach Hause gehen.

    @Gerd
    Unterhalte dich mal mit Leuten die Midifiles Hauptberuflich programmieren das hast du sicher noch nie gemacht. Die wenigsten von ihnen haben überhaupt einen Tyros . Das liegt daran dass die Sounds mit denen sie Arbeiten zusammen harmonieren müssen und die Programmierer haben über Jahre Erfahrung welche Sounds das tun in dem Instrument mit dem sie arbeiten. Das ist oft ein alter Roland Canvas oder ein altes 9000pro.

    Die Restanpassung die Erfolgt an dem entsprechenden Geräten. Aber die Programmierung von Files in der Regel nicht mit einem Tyros.

    Ein guter Musiker der macht Musik mit dem was er hat, egal ob Tyros daruf steht!

    Hier sollten manche mal von dem blinden Denken wegkommen wenn sie das teuerste kaufen sind sie die besten.
    Wer mit einem Mittelklassekeyboard heute nichts auf die Beine stellt dier wird es mit einem Tyros schon 3 mal nicht schaffen.

    Ein Keyboard ist für mich nichts anderes als ein verlängernder Arm von meinen Gedanken.

    Nicht mehr, nicht weniger!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Peter_Schips
    antwortet
    Naja ...

    ... also heutige Mittelklasse-Keyboards haben mehr Features und bessere Sounds an Bord, als die Top-Klasse vor 10 Jahren und damit gehen heute auch noch jede Menge Menschen raus.
    Sicherlich ist ein aktueller T5 in einigen Punkten ganz klar das erwachsenere Instrument, aber da das Ergebnis letztlich ja auch von dem "Davorsitzenden" abhängig ist, würde ich das nicht blanko unterschreiben.
    Ein technisch und musikalisch versierter Kollege macht mit einer PSR-S 970 mehr Alarm, als so mancher "Durchschnittsmusiker" wenn man ihm eine ganzen Wagenburg an Top-Keys vor die Nase stellt.

    Die Mittelklasse ist heute schon verdammt erwachsen und für die allgemeine Dienstleistung des Entertainers in den überwiegenden Fällen mehr als ausreichend.

    Einen Kommentar schreiben:


  • MrRap
    antwortet
    Zitat von Yado70 Beitrag anzeigen
    Plant man aber von vornerein, das Key auch als Bühnenkey zu nutzen, Nie und nochmals NIE ein Mittelklasse Key, weil man dann soviel Hilfskrücken braucht, das tut einem hinterher nur Leid!
    Hallo Yado,
    Woher kommst du auf diese Erkenntniss? Wie oft trittst du heute mit dem Keyboard auf. Machst du es auch auptberuflich?

    Grüsse
    MrRap

    Einen Kommentar schreiben:


  • Yado70
    antwortet
    Zitat von ReinholdK Beitrag anzeigen
    Na,na. Nicht jeder benötigt ein Jodeldiplom.



    Geht mir genau so. Ich glaube, dass vergessen viele in Fach-Foren. Im DSLR-Forum ist es die D4 die unbedingt zum 6-fachen Preis gegenüber einer D7200 gekauft werden soll. Hauptsache teuer und Elitär.

    Wichtig ist einfach wofür brauche ich ein Key, nur für zu Hause, das kann's als kompletter Einsteiger ein kleineres Modell sein, als Musiker mit Vorkenntnissen auf einem anderen Instrument auch für zu Hause zumindest ein Mittelklasse Key, wäre aus heutiger Sicht das S970, vor 11 Jahren war's bei mir das PSR 3000 mit MIC/Line IN, denn singen wollte ich auch zu Hause mit dem Key.

    Plant man aber von vornerein, das Key auch als Bühnenkey zu nutzen, Nie und nochmals NIE ein Mittelklasse Key, weil man dann soviel Hilfskrücken braucht, das tut einem hinterher nur Leid!

    Das fängt bei den Key's schon mit der popeligen Tastatur an, die hätte meine Oma Nachts aus dem Schlaf gerissen mit dem kleinen Finger drücken können, wie will man da vernünftig eine Gitarre zum klingen bringen, oder das Anblasen eines Saxophonisten oder Klarinettisten, dazu noch das fehlende After Touch, ein absolutes NoGo für die Bühne, erst recht, wenn man mal eine Tyros Tastatur unter den Fingern hatte!

    Wer sein Spielen überwiegend über die Lautstärke definiert, für den mag das wohklingend oder nicht egal sein, mir aber nicht!

    Selbst wenn ein S970 die eine oder andere neue Funktion gegenüber dem T5 hat, hatte ich mit dem PSR 3000 ( 1. Key mit USB statt Diskettenlaufwerk, oder IDC) auch im Vergleich zum T1, so überwiegen auf der Bühne doch die Nachteile.

    Abgespecktes Menue, weniger Direkttaster, weniger Ein/Ausgänge, Speicher im YEM etc., das PSR 3000 hatte glaube ich noch Mono gesampelte Drums, weiß nicht wie der Vergleich heute aussieht.

    Ich habe z.B. mit dem MIC/VH Fenster gespielt, weil kein Direct Taster für VH ON/OFF auf der Oberfläche war, von Anfang an ein Masterkey zusätzlich mitgeschleppt, um wenigstens ein einigermaßen gutes Spielgefühl zu haben.
    Wer natürlich das Innenleben eines T4/T5 nicht kennt, der mag ja mit den eingeschränkten Möglichkeiten eines S950 oder S970, allemal besser als die Top Keys vor 15-20 Jahren zufrieden sein, auch als Bühnenkey, ich würde mir das heute nicht noch mal antun!

    Einen Kommentar schreiben:


  • genterlein
    antwortet
    Hallo, liebe Musikfreunde,

    als ich meine Bemerkung im Beitrag # 20 machte, bezog ich mich spontan auf den in # 18 gelesenen Text, wo der Musikfreund Tom über seine Situation berichtet: er ist Neuling, hatte wenig Infos über die Ausstattung und Möglichkeiten der ausgespähten Instrumente, entschied sich für ein E-443 und stellte nach 6 Monaten mit großem Bedauern fest: "jetzt, wo ich mein Gerät besser kennengelernt habe, muß ich feststellen "Ich habe mich verkauft" - das Instrument hat Voices, die mich nicht befriedigen, hat eine umständliche Bedienung, hat einen viel zu kleinen Speicher für das, was ich mir erarbeitet habe (Registrierungen) und die Stylebezeichnungen haben mir auch nicht zugesagt." Sicher ist das nur die Kurzfassung - er wird noch andere Kritikpunkte haben...........

    Das Fazit war, daß er sein Einsteigermodell gegen ein besseres Gerät, das auch erheblich mehr kostete, eingetauscht hat. Er hat sich dann Unterricht und fachliche Beratung gegönnt......... das war schon mal sehr gut. Und nun, nach einer gewissen Zeit "träumt oder spekuliert er" schon wieder "Falls ich noch versierter werde.. kann man über einen Wechsel zum Tyros nachdenken......" - Ich möchte noch einmal darauf hinweisen, daß es derzeitig Hobbymusiker ist, der sich doch sehr für die Musik engagiert........ ich bin eigentlich sicher, daß der Wechsel kommen wird ...........

    In der letzten Zeit gab es viele Berichte von Leuten, die sehr bald festgestellt haben, was sie mit den erworbenen Geräten alles nicht machen können........

    Aus dieser Situation habe ich (indirekt) den Tip geben wollen: überlege, was Du Dir finanziell leisten kannst und kaufe ein hochwertigeres Modell, das dann eben wirklich die bessere und übersichtlichere Bedienbarkeit, die besseren Voices, unendliche Speichermöglichkeiten, interne Midi- und Audioaufzeichnung, ................. bietet. Jedes Gerät wird irgend jemanden auch nicht ausreichend sein und Lust auf mehr machen, vielleicht ist dann aber auch der Hintergrund ein anderer: wenn man beispielweise von der beruflichen Seite her so etwas braucht oder weil man sich mit Midifile-Erstellung beschäftigt oder ähnliches - dann muß eben einfach das Beste her!

    Aus eigener Erfahrung möchte ich noch sagen: gebt Euch die allergrößte Mühe, Euer Instrument so gut wie möglich kennenzulernen - es ist unglaublich was da noch drin steckt und was man aus dem Gerät noch rausholen kann, wenn man gewisse Hemmschwellen überwunden hat, mal Einstellwerte zu verändern.

    Ich würde es nicht so gut finden, wenn man die Beiträge gleich wieder zerpflückt - laßt sie einfach bestehen, es sind "andere Meinungen", man liest sie und respektiert sie...... man muß nicht immer versuchen, das Gegenteil zu beweisen...........

    Einen Kommentar schreiben:


  • MrRap
    antwortet
    Dir bringt die beste Kamera nix wenn du nicht in der Lage bis im manuellen Modus zu fotografieren und keinen einen Blick für das Bild hast. Ode die einzigste Blende die er kennt die Sonnenblende ist.
    Genau wie du es beschrieben hast wird vergessen dass die Kameras normal in dieser Preisklasse die Leute nutzen die das gelernt haben. Heute kauft sich jeder so ein Teil stellt den Automatikmodus ein und denkt er ist Fotograf.

    Leider ist es ja bei der Musik nicht viel anderst. Heute ist jeder unmusikalische Mensch in der Lage in einem Tag Einweisung als Musiker rauszugehen und damit auf noch sehr guter Qualität die Leute zu begeistern. Ist er noch in der Lage mit den Leuten gut umzugehen. Dann steckt er so machen Keyboardspieler hier locker in die Tasche.

    Du kannst dir bis zu einem bestimmten Punkt dein fehlendes Wissen kaufen. Aber eben nur bis zu einem bestimmten Punkt. Ab dann trennt sich der Teil der Fotografen, Tastenakrobaten oder was sonst noch so auf dem Markt rum donnert.

    Einen Kommentar schreiben:


  • ReinholdK
    antwortet
    Zitat von genterlein Beitrag anzeigen
    ...dann hat man was Richtiges,...
    Na,na. Nicht jeder benötigt ein Jodeldiplom.


    Zitat von MrRap Beitrag anzeigen
    Ich habe beim S970 die Wünsche die mir auch ein Tyros 5 nicht erfüllt.
    Geht mir genau so. Ich glaube, dass vergessen viele in Fach-Foren. Im DSLR-Forum ist es die D4 die unbedingt zum 6-fachen Preis gegenüber einer D7200 gekauft werden soll. Hauptsache teuer und Elitär.

    Einen Kommentar schreiben:


  • MrRap
    antwortet
    Du weist bei kleinanzeigen und privat verkäufe niemals was dahinter steckt. Das kann ein Todesfall sein wo sie schnell Geld brauchen oder eine Kiste die einfach zusammengenudelt ist.

    Wo gebe ich ein Keyboard hin wenn 2 Gläser Bier darüber gelaufen ist und die Kiste im Augenblick noch funktioniert.

    Richtig bei E.... Kleinanzeigen. Privat Verkauf!

    Also manchmal ist günstig gekauft richtig teuer wenn man danach das gleiche nochmal braucht.

    Wenn mein Händler 400 Euro an nem Keyboard verdient, dann soll er dass auch. Er geht in finanzieller Vorleistung. Er hält seinen Kopf hin wenn der Kunde 20 mal anruft und fragt wo der Begleitautomat zu finden ist und ist Ansprechpartner.

    Das kostet eben Geld!

    Last doch ihm das Keyboard mürbe zu reden. Wenn er das Geld dafür bezahlt hat für das 950 dann ist dass OK wenn beide Seiten zufrieden sind. Es hat ja jeder die Möglichkeit die Preise und Produkte im Vorfeld zu vergleichen .

    Einen Kommentar schreiben:


  • Falco
    antwortet
    Hallo,

    bei einem bekannten privaten Kleinanzeigenmarktplatz gibt es mehre PSR-S 950 um die 1.100,-- € VHB. Tyros 4 ab 2.000,-- € und höhere Wuschkonzerte.

    PSR-S 970 ab 1.380,-- €.

    Eine Entscheidung kann doch schnell getroffen werden, wobei der Ansatz, für ein Vorführgerät ( also gebrauchtes PSR-S 950 ) "unter" 1.800,-- € zu bezahlen, für mich nicht nachvollziehbar ist....

    LG Falco

    Einen Kommentar schreiben:


  • MrRap
    antwortet
    Ist es immer nicht persönliche Ansichtsache?
    Ob ein Tyros 5 oder 4 oder 3 für einen geeignet ist oder ob ein S770 oder S970 oder ein Vorgängermodell das bessere Instrument ist.

    Ich habe beim S970 die Wünsche die mir auch ein Tyros 5 nicht erfüllt. Und so wird es bei jedem anderen Keyboard auch sein.

    Warum sollte ich mir einen T5 kaufen wenn er mir das auch nicht gibt was ich brauche und das kleiner Keyboard mir das auch nicht aber ich spare mir 2000 Euro.
    Die ich dann in das Keyboard investiere das dann genau mir die Möglichkeiten bietet die ich im Kopf habe.

    Ich orientiere mich beim Kauf daran welches Instrument mir das Leistet was ich für meine Arbeit benötige. Und da Instrument mit den meisten positiven Punkten kaufe ich.

    Ich bin nicht die breite Masse. Deshalb soll jeder das Instrument kaufen was ihn glücklich macht. Der eine ist glücklich wenn er das teuerste Instrument hat, der andere eben wenn er seinen Traum umsetzen kann mit irgendeinem Keyboard hauptsache er hat Spass.

    Also Diskussionen was für ein Keyboard für jemanden das beste ist ist doch Käse. Ich kann einen Tip geben aber auf die Nase muss er selber fallen.

    Es wäre ja schlimm für den Einzelhandel wenn jeder nur das kaufen würde was er auch wirklich braucht.

    Einen Kommentar schreiben:


  • musikcity
    antwortet
    @Gerd
    Frank schreibt dazu : Aktuell sind viele Keyboardmodelle gebraucht "RAR" .. d.h. ein Keyboard das vor einem oder 2 Jahren billiger war ist jetzt aktuell teurer (Wie T4 T3") ...
    Ich schüttle auch ab und an den Kopf, aber das ist aktuell absolut "Tagesaktuell" überraschend was WELCHE Modelle am Markt bringen.

    Wer einmal ein PSR-S7xx oder höher oder einen Tyros X hatte ist natürlich von der Oberfläche und Bedienung "gefangen" und kommt von der ART der Yamaha Keyboards nicht mehr weg ....

    UND ob ein NEUERES kleineres oder größeres gebrauchtes Keyboard das richtigere ist entscheidet NUR der Spieler :-)
    gruß frank

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X