Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

neues (oder berauchtes?) Keyboard gesucht

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • genterlein
    antwortet
    Ein Tyros-4 sollte heute eigentlich unter 2000 € zu bekommen sein....... dann hat man was Richtiges, das kaum Wünsche offen läßt. Was sagt Frank dazu?

    Einen Kommentar schreiben:


  • ffb
    antwortet
    Psr s950 - 1800€ ??? Sehr optimistischer Preise. Lieber neue psr 770 für 1100€.

    Einen Kommentar schreiben:


  • SchwaigTom
    antwortet
    Hallo Rudolf.30,

    bin auch neu im Bereich Keyboard, spiele (übe) als kompletter Neueinsteiger erst seit knapp 2 Jahren und hatte genau wie du die Problematik, mit was ich anfangen soll.

    Bin dann mit einem PSR-E443 gestartet und nach einem halben Jahr war Ende der Fahnenstange. Zu wenig Speichermöglichkeiten für Registrierungen,
    eine etwas hanebüchene Benennung der Styles etc. und die Styles/Voices waren vom Klang her auch "ausbaufähig".

    Nachdem ich professionellen Unterricht von einem Musiklehrer (eigene Band) bekomme, werden meine musikalischen Fähigkeiten langsam aber sicher besser.

    Also tauchte die Frage auf, was soll es werden:
    Ein gebrauchter Tyros 4 lag doch in sehr gutem Zustand immer um ca. 2.500 Euro und so konnte ich ein Vorführgerät eines PSR-S950 bei einem bekannten Musikhändler zu unter 1.800 Euro erstehen.

    Ich muss sagen, als Hobbyspieler bin ich total zufrieden, das Key übertrifft meine Leistungen noch bei weitem, dürfte also für die nächsten paar Jahre gute Dienste tun.
    Falls ich dann auch noch versierter werde, kann ich immer noch auf einen Tyros umsteigen, aber dann lohnt sich die Investition auch und der Umstieg ist sicher auch kein Hexenwerk,
    da die Technik ziemlich ähnlich ist.

    Kann dir das nur empfehlen, vielleicht findest du auch ein PSR-S970, das soll noch ne Ecke besser sein.

    Wünsche dir ein glückliches Händchen bei deiner Wahl.

    Viele Grüße

    Thomas.

    Einen Kommentar schreiben:


  • MrRap
    antwortet
    Na dann viel Spass mit dem neuen Keyboard

    Einen Kommentar schreiben:


  • rudolf.30
    antwortet
    Nun ist es endlich soweit. Nach langem hin und her habe ich mich jetzt für das Yamaha PSR-E453 entschieden. Nach einiger Suche habe ich es gebraucht für unter 300 EUR bekommen. Soweit bin ich sehr zufrieden damit. Es liegt in meinem erweiterten Budget und ich denke es ist für meine Zwecke ausreichend.

    Vielen Dank für die Unterstützung hier im Forum!

    Rudolf.
    Zuletzt geändert von rudolf.30; 26.01.2017, 09:36.

    Einen Kommentar schreiben:


  • rudolf.30
    antwortet
    Danke erst mal für die ganzen Hinweise und Tipps. Ich werde mir in den nächsten Tagen mal ein paar Modelle anschauen und online suche. Dann melde mich mich wieder.

    Einen Kommentar schreiben:


  • poknudes
    antwortet
    Ein guter Kommentar dem kann ich mich nur anschließen einen Privatverkauf würde ich meiden hatte selber in dieser Hinsicht schon einen Reinfall
    Ich finde bei Dir wäre er in guten Händen wenn ich mir ein neueres Modell(mein jetziges PSR3000) zulegen würde
    dann käme ich auch nach Pforzheim aus Österreich in der Nähe von Wien

    Einen Kommentar schreiben:


  • musikcity
    antwortet
    @Rudolf
    Sorry dass ich mich erst jetzt melde.
    Das wichtigste ist dass DU ein Keyboard hast das DIR Spaß macht und JEDES ist besser als keines ...

    ICH verkauf ja viele Keyboards von klein bis groß und für mich ist eher die BEDIENUNG heute für viele Kunden wichtig.
    Alle PSR-E Modelle haben die Bedienung per Zehnertastatur d.h. man wählt numerisch mit 3 Zahlen den Rhythmus mit 3 Zahlen den Klang ...

    AB der PSR-1000/1100 2000/2100 und folgenden PSR-1500/3000 und dann der PSR-S7xx Serie wurde die Oberfläche Displayorientiert gemacht. (Wie das ALLE Keyboard Topmodelle ALLER Hersteller schon immer hatten (Technics hatte das damals so begonnen imho).

    Bei der Displayorientierten Bedienung wähle ich bei Style z.B. die Gruppe (Latin für Lateinamerikanisches) und bekomme im Display die Auswahl der vorhandenen Latin Styles und ggf. eine 2. Seite (Page) mit P definiert unten im Display.

    Wer EINMAL so eine Oberfläche hatte kommt davon nicht mehr weg, da es einfach intuitiv und zweckmässig ist.

    Bitte schau ob in DEINER Gegend evtl. einer ein Keyboard dieser Art in einem für DICH akzeptablen Budget hat und schau Dir das KEYBOARD und den VERKÄUFER an!
    Wenn Du lokal nichts findest helfe ich gerne, ich habe meist ca 30-40 gebrauchte Yamaha Keyboards lagernd mit Garantie.

    Auch wichtig für DICH, Investiere wenn möglich in die Zukunft! d.h. keine Keyboards mit Disk LW sondern mit ab WERK funktionsfähigem USB Slot.
    (das wäre oben in der Liste ab PSR-1500/3000 folgende!)

    Und JA, sei gewarnt! Man hört den Unterschied von Modell zu Modell, vor allem bei Styles. Man muß bedenken die Keyboards spielten meist die Musik +/- Ihrer Zeit... und Helene Fischer war "beim PSR-2000" noch nicht auf der Bühne, respektive können auch Styles und Instrumente der heutigen Zeit damals nicht implementiert geworden sein...

    Bei Fragen --> melden!


    Und wenn es für den Start ein PSR-E wird auch o.k. es muß ja nicht das letzte Keyboard sein .. :-)
    gruß aus Pforzheim
    frank

    Einen Kommentar schreiben:


  • Victimy
    antwortet
    Hallo Zusammen,

    ich kann die Mitglieder hier verstehen, wie sehr es sie schmerzt ein günstiges Gerät zu empfehlen. So geht es mir auch. Hatte ich erst vor einem Jahr überhaupt begonnen, bin ich im Nachhinein für mich so froh, gleich etwas Richtiges mit dem S970 gekauft zu haben anstelle des PSR-E443. Und trotzdem ist es noch weitaus billiger als das, was die Aktivsten unter Euch haben.
    Ich dachte am Anfang, ich bräuchte zehn Jahre bis ich alle Knöpfe verstehe und Funktionen nutze. Und doch hatte ich nach 3 Monaten ein Mikro dran, nach 6 Monaten eine Akkustische Gitarre gekauft und damit begonnen mich selbst mit aufgenommenen Akkordaufnahmen zu begleiten. Diese Freiheiten habe ich aber nur mit diesem Instrument und es war ursprünglich gar nicht geplant.
    Ich denke mir oft, wie es wohl verlaufen wäre, wenn ich mir einfach ein Einsteigermodell geholt hätte.
    Um einen Einblick in diesen Rückblick zu erhalten und meinen Kleinen davon abzuhalten immer an meinem Keyboard rumzuhämmern, habe ich mir für 25€ ein PSR-E403 gebraucht besorgt. Das ist von den Möglichkeiten kaum geringer als die aktuellen Modelle.
    Ich vermisse aber ALLES. Vernünftige Intros/Endings, die verschiedenen Stimmen und die aufeinander aufbauenden Styles die mir so früh so viel Spaß gemacht haben. Überhaupt die ganze Variabilität und Vielseitigkeit, einzelne Lieder in so vielen großartig klingenden Facetten zu interpretieren. Diese farbige Welt der Möglichkeiten. Man kann nicht nur AUF diesen Geräten spielen sondern sogar MIT ihnen.
    Jetzt kommt da einer daher und will einfach ein günstiges Instrument.
    Nun ja, schütteln wir die Begeisterung ab und konzentrieren uns auf das Wesentliche, auf das sich auch Rudolf konzentrieren will.

    Im Gegensatz zu Anderen bin ich keinesfalls der Meinung, nur über einen Musikhändler ein gutes Instrument zu bekommen. Gerade Einsteigerkeyboards werden dem Nachwuchs oft spendiert und nach kurzer Zeit mangels Interesse teilweise innerhalb des Garantiezeitraums noch mit Rechnung verkauft.

    Als konkrete Empfehlung würde ich mich vom EZ220 entfernen, da es sich an blutigste Einsteiger richtet, die sich mit leuchtenden Tasten daran hindern wollen, das Spielen zu erlernen. Da Du ja schon seit fast 5 Jahren spielst macht es einfach keinen Sinn, da dies die Kernfunktion ist.

    Das PSR-E353 kam letztes Jahr heraus. Ebenso wie das bessere PSR-E453. Da ist es empfehlenswert nach dem Vorgänger dem PSR-E443 zu suchen. Diese sind im Preis rapide gefallen und werden manchmal sogar unter 200€ mit Restarantie angeboten und bieten einen deutlichen Mehrwert gegenüber dem 353. Immerhin bestitzt es auch ein paar höherwertige Voices und einen USB-Anschluss.

    Jedenfalls viel Freude bei der Suche. Die kann ja auch Spaß machen.

    Grüße, Robert.

    Einen Kommentar schreiben:


  • malemik
    antwortet
    Zitat von Stef1955 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    Keyboards nicht in 2. oder 3. Hand einstufen sonder NEU oder GEBRAUCHT.
    Wenn er merkt, dass er doch besser ein größeres Modell gekauft hätte,
    dann muß er sein aktives doch so einstufen.
    Aber das machen schon die Käufer, sofern er ehrlich ist, wovon ich ausgehe.
    Und wenn jemand ein Key aus 3. Hand kauft, will er weniger bezahlen
    als für eines aus 2. Hand. Da führt kein Weg daran vorbei.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Stef1955
    antwortet
    Zitat von malemik Beitrag anzeigen
    .....Natürlich kann jeder selbst entscheiden, was er möchte.
    .......Inzwischen bekommt man aber für Keys aus 2. Hand nicht mehr so viel
    und aus 3. Hand, wie es bei Dir wäre, schon garnicht....
    Hallo,

    Hobby Verwendung:
    jeder sollte selber entscheiden wie viel man für ein Keyboard ausgeben möchte bzw. ausgeben kann.
    Nicht jeder weis den unterschied zwischen einem gut oder weniger gut klingenden Keyboard zu schätzen.
    Der einer hört das was der andere garnicht erkennt! Ist eben Geschmacksache und WAS WILL ICH.
    Einfach nur hören, genießen, Spaß haben und die Seele zu befriedigen!

    Keyboards nicht in 2. oder 3. Hand einstufen sonder NEU oder GEBRAUCHT.

    Richtig ist wann man mit kleinerem Key anfängt, die kostet nicht so viel.
    Verliert man weniger Geld wenn man anschließend keine Lust mehr hat!
    ABER gerade hier könnte das "Lust verlieren" schneller eintreten!
    Wenn man aber doch mehr Lust bekommt, kann man einen anderen/größeren Key holen.
    Man sollte die "größe" aber nicht an Länge x Breite x Höhe messen!?
    Sondern was das Key kann, wie hört sich an!

    Professionelle Verwendung:
    hier kommen noch ganz andere Anforderungen zu!
    Auch die Größe und Transportmöglichkeit.

    Man soll bedenken für WENIG (Geld)bekommt man eben WENIG (Klangqualität)!


    Rudolf, ich wünsche dir viel Erfolg beim aussuchen!

    Einen Kommentar schreiben:


  • malemik
    antwortet
    Hallo Rudolf
    Natürlich kann jeder selbst entscheiden, was er möchte.
    Bei Deiner Entscheidung würde ich Dir aber gerne einen Rat geben.
    Stabel nicht zu tief, sonst sind die Grenzen der Möglichkeiten sehr schnell erreicht.
    Man verliert dann sehr schnell den Spass an der Sache und muß dann nochmal
    in die Tasche greifen, wenn man zufrieden Musik machen will. Auch nur für zu Hause.
    Als ich vor 30 Jahren den Einstieg gewagt habe, hatte ich mir auch ein sehr kl. Modell von Yamaha gekauft.
    Nach 5 Monate war ich total unzufrieden und hab mir gleich eines 3 Nr. größer gekauft.
    Nun hatte ich Glück, denn damals war die Nachfrage an Keys sehr groß.
    So hat mein Händler das Key mit sehr geringem Verlust in Zahlung genommen.
    Inzwischen bekommt man aber für Keys aus 2. Hand nicht mehr so viel
    und aus 3. Hand, wie es bei Dir wäre, schon garnicht.
    Soll nur ein kleiner Denkanstoß sein

    Einen Kommentar schreiben:


  • Musiker Lanze
    antwortet
    Zitat von rudolf.30 Beitrag anzeigen
    Für was Gebrauchtes würde ich noch ca. 100 oder 150 Euro drauf legen. Dann ist meine Schmerzgrenze aber auch wirklich erreicht.
    Dann würde ich mich eventuell mal an den Frank (Musik City Steinbrecher wenden der bereits empfohlen wurde)
    Er hat immer jede Menge gebrauchte Keys und..der Frank is ein ganz netter und hilfsbereiter Musiker/Händler.

    Einen Kommentar schreiben:


  • rudolf.30
    antwortet
    Meint ihr den hier?

    http://www.musik-city.de/

    Einen Kommentar schreiben:


  • chrisleslie
    antwortet
    [QUOTE=malemik;382853]Also ich würde da nicht bei ---irgend Jemand--- im Forum kaufen.
    Einige haben da Verbindungen zu Händler, die niemand genau kennt.
    Aber setze Dich mal mit Musikcity in Verbindung, der ist hier bekannt für höchste Zuverlässigkeit.
    Der hat richtig gute Beratung und auch gute Angebote für gebrauchte Keys.
    Er verschickt natürlich auch alles, was er verkauft.
    Vor allem sein Service ist erste Sahne, was sehr wichtig ist. (vor allem bei gebrauchten Keys)



    Genau so ist es, was anderes kann man für meine Begriffe nicht empfehlen !!

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X