Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

psruti mit key verbinden

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    psruti mit key verbinden

    hallo zusammen,

    ich möchte gerne psruti per usb-verbindung mit dem key verbinden, damit ich gleich die bearbeitung eines midi's direkt über das key hören kann.
    denn wenn ich jedes mal das bearbeitete midi erst auf den usb-stick kopieren muß, dann den stick in das key stecke um es anhören zu können, ist ja echt zeitraubend und umständlich.

    ich weiß, daß bei der verbindung des key's mit dem pc im stoarge-mode die länge des usb-kabel nicht länger als 3 meter sein soll (darf) um die funktion zu gewährleisten

    nun meine eigentliche frage:

    darf die länge des usb-kabel's bei der verbindung psruti mit dem key auch nicht mehr als 3 meter sein, oder spielt die länge des kabel's bei dieser verbindung keine rolle (damit das auch reibungslos funktioniert) ??

    ich bräuchte nämlich zu diesem zweck eine länge von ca. 5 meter

    vielleicht hat von euch ja jemand schon diese praktische erfahrung darin gemacht und könnte mir darüber etwas genaueres sagen ?

    vielen dank schon mal im voraus
    Zuletzt geändert von willi58; 12.05.2017, 08:49.
    Reiner Hobbymusiker und nur mein Gehör allein sind meine Noten
    ________________


    Steirische - 4 Reihig
    PSR 3000
    Tyros 3

    BOSE L1 COMPACT

    _______________________

    Gruß Willi

    #2
    hallo Willi,
    um mit PSRUTI deine Files zu bearbeiten,brauchst den Storage Modus nicht,denn im Storage Modus kannst du nicht hören was du änderst.
    Du kannst das Key und den PC einfach mit dem Kabel verbinden,Workstation 1 einstellen. Voraussetzung ist daß du auf dem Rechner den Yamaha Miditreiber installiert hast.
    Gruß
    FRED van de Palz
    Tyros 2 und VYRVE - MIZAR und SongSelecter

    Kommentar


      #3
      Hallo Willi,

      GRUNDSÄTZLICH ist die Länge von USB-Kabeln auf 3 m begrenzt ( soll heißen: Da funktioniert es meist immer ). Je kürzer, desto besser !

      Wer "längere" braucht kann sich "aktive" USB-Verlängerungskabel holen. Wie z.B. das hier

      Eine Garantie, daß das funktioniert, gibt´s aber nicht...

      Du kannst Dir aber auch einen vernünftigen MIDI-to-USB-Adapter holen, wie z.B. den hier. Per "kurzem" USB-Kabel an den PC anschließen and dann mittels zweier MIDI-Kabel an den Tyros anschließen. Die MIDI-Kabel können auch locker mehr als 10m lang sein

      Edit: Hallo Fred, aber das ändert nichts daran, daß mehr als 3 m USB-Kabellänge meist arge Probleme verursachen. Das Willi den USB-storage Modus dafür nicht braucht weiß er wohl schon
      Gruß aus Wittmund

      Holger ( Früher mal Tyros1, jetzt "Fremdfabrikat" )

      Kommentar


        #4
        Hallo Willi,

        ich benutze ein 6m Kabel und habe bis jetzt noch nie irgendwelche Probleme damit gehabt. Normales Standardkabel, verlegt im Kabelkanal neben anderen wie LAN, Strom, HDMI usw. Das soll aber nicht heißen, dass es so gemacht gehört!

        Ich will damit nur sagen, bis jetzt hat es bei MIR funktioniert. Nicht das hier ein "Religionskrieg" bezgl. Kabelabschirmung entsteht. Ich benutze die Verbindung allerdings eher selten. Bei häufiger Verwendung rate ich allerdings schon zu kurzer Länge ohne wesentlichen Störeinflüsse.
        Grüße von Heinz, derzeit:

        Kommentar


          #5
          Hallo Willi,

          prinzipiell besteht hier kein Unterschied, ob man den USB Storage Mode nutzt oder die USB-MIDI-Verbindung: Beides ist technisch gesehen eine USB-Verbindung.

          Yamaha möchte natürlich auf der "sicheren Seite" sein mit der Angabe von 3 m für die maximale Länge des USB-Kabels. In vielen Fällen kann es auch mit USB-Kabellängen von 5 - 6 Metern noch einwandfrei funktionieren. Grundsätzlich gilt: Je kürzer, umso besser. Und natürlich sollte das USB-Kabel von guter Qualität sein (erst recht, wenn es relativ lang ist).

          Es spricht also grundsätzlich nichts dagegen, es einfach mal mit einem entsprechend langen Kabel auszuprobieren. Eine hundertprozentige Erfolgsgarantie kann ich dir in diesem Fall jedoch leider NICHT geben.


          Ein andere ("bessere") Möglichkeit wäre:
          Wenn du für die MIDI-Verbindung ein externes MIDI-Interface verwendest, sind selbst Kabellängen über 10 m kein Problem. Sehr empfehlen kann ich das "M-Audio MIDISport 2x2". Dies ist ein sehr zuverlässiges Interface mit robustem Gehäuse (knapp 50 Taler). Es bietet ZWEI MIDI-Ports, also 2x MIDI IN und 2x MIDI OUT, das "schadet" nie ...

          ---> http://m-audio.de/midisport-2x2-anniversary-edition


          Das "MIDISport 1x1" wäre ebenfalls geeignet. Es hat allerdings nur EINEN MIDI-Port sowie lediglich ein Kunststoffgehäuse, dafür ist es etwas günstiger (knapp 30 Taler).

          ---> http://m-audio.de/midisport-1x1


          Wenn es nur um das Abspielen von Midifiles vom PC aus über die Klangerzeugung des Keyboards geht, genügt EIN DIN-MIDI-Kabel (von einem MIDI OUT des Interfaces zum MIDI IN A des Tyros). Falls du vom Tyros aus etwas in einen Sequencer ("DAW") am PC einspielen willst, wäre noch ein zweites MIDI-Kabel nötig.

          Die beiden genannten MIDI-Interfaces funktionieren unter Windows grundsätzlich auch ohne zusätzlichen Treiber, da sie "USB Class Compliant" sind. ICH empfehle aber dennoch, den jeweiligen Treiber von der M-Audio-Webseite herunterzuladen und zu installieren.

          Wichtig:
          Der USB Storage Mode funktioniert natürlich (wie der Name schon sagt) NICHT über eine Standard-MIDI-Verbindung.


          Viel Erfolg!


          Edit:

          Da habe ich wohl etwas zu lange gebraucht mit meinem Beitrag ...
          Zuletzt geändert von t4chris; 12.05.2017, 09:45. Grund: Edit
          Gruß
          Christian

          Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

          Kommentar


            #6
            Hallo Willi,

            1. Im Storage-Modus kannst Du zwar auf dem Keyboard vorhandene Midifiles mit PSRUTI bearbeiten aber nicht über diese Kopplung vom PC aus mit dem Keyboard abspielen.

            2. Auf dem PC liegende Midifiles lassen sich mit PSRUTI bearbeiten und über die USB-MIDI-Kopplung auch mit dem Keyboard abspielen. Mit dieser Kopplung hat man aber keinen Zugriff auf Midifiles, die auf dem Keyboard liegen.

            Ich schlage Dir vor, zunächst alle Midifiles, die Du mit PSRUTI bearbeiten willst, mit dem Storage-Modus oder über einen Stick auf dem PC abzulegen. Im Normalbetrieb des Keyboards kannst Du dann die Midifiles am PC bearbeiten und über die USB-MIDI-Kopplung zum Test mit PSRUTI - Play abspielen. Zum Schluss kopierst Du die fertigen Midifiles über den Storage-Modus oder Stick zum Keyboard zurück.

            Das alles gilt nicht nur für PSRUTI, sondern auch für alle anderen Programme wie den Optimizer und die Sequenzer.

            Über die USB-MIDI-Kopplung ist hier Forum schon viel diskutiert worden. Siehe auch die PDF-Datei "Erste Schritte mit PSRUTI" von der PSRUTI-Download-Seite.

            Gruß Heiko
            hpmusic: http://www.heikoplate.de/mambo

            Kommentar


              #7
              hallo,

              vielen dank euch allen für eure so ausführlichen antworten !!!

              @enterfred:

              ja, das ist mir schon klar daß ich dafür nicht den storage-mode verwende und den yamaha midi treiber am pc installieren muß
              aber trotzdem danke für deinen hinweis

              nun folgendes als ergänzung dazu:

              ich habe ja auch einen laptop mit dem ich mich mit dem 3 meter usb-kabel mit dem key per storage-mode verbinde. und das funktioniert auch tadellos.
              also installiere ich einfach mal den yamaha midi treiber und psruti am laptop und versuche es damit.

              mein laptop hat aber nur einen arbeitsspeicher von 512 mb und bin mir nicht sicher ob der reicht um die bearbeitung vom laptop aus zu machen ??

              deshalb auch die frage wegen dem 5 meter kabel vom key bis zu meinem rechner

              aber ein versuch ist es allemal wert.

              und wenn es aufgrund des niedrigen arbeitsspeicher nicht funktionieren sollte, dann rüste ich den eben am laptop auf.

              habe schon mal nachgeschaut bei ebay, da gibt es 4 gb für ca. 30 euro für meinen samsung lappi

              er kann zwar nur bis zu 3gb davon nutzen, da der lappi das 32 bit system hat, aber das ist dann egal, denn da bin ich dann auf der sicheren seite daß er genügend arbeitsspeicher hat
              Zuletzt geändert von willi58; 12.05.2017, 15:50.
              Reiner Hobbymusiker und nur mein Gehör allein sind meine Noten
              ________________


              Steirische - 4 Reihig
              PSR 3000
              Tyros 3

              BOSE L1 COMPACT

              _______________________

              Gruß Willi

              Kommentar


                #8
                Hallo Willi,

                bei Tyros2, 3 und 4 kann man den HDD Storage-Modus nutzen um auf die Files zu zugreifen (bearbeiten)
                und gleichzeitig kann man über z.B. USB To Midi das File über den PC abspielen und übers Keyboard als Soundkarte anhören.

                Dies ist mit Tyros1 und Tyros5 nicht möglich, da kann man nur entweder HDD Storage oder Midi!
                Midikanel habe ich seit jahren immer das gleiche mit 6 Meter, hatte noch nie ein Problem damit.


                LG Robby
                http://Midi-Huettn.de - www.keyboard-akademie.de - www.kreuzfahrt.keyboard-akademie.de

                Kommentar


                  #9
                  Hallo Willi,
                  das Bearbeiten von Midifiles mit PSRUTI und auch das Abspielen über die Kopplung zum PC wird auch mit 512 MB Arbeitsspeicher kein Problem sein.
                  Gruß Heiko
                  hpmusic: http://www.heikoplate.de/mambo

                  Kommentar


                    #10
                    hallo robby und heiko,

                    vielen dank für eure antworten !!!

                    ich werde jetzt am we psruti und den yamaha-midi-treiber am lappi installieren und es einfach probieren

                    gebe dann ein feedback

                    wünsche euch allen ein schönes we......
                    Zuletzt geändert von willi58; 12.05.2017, 21:40.
                    Reiner Hobbymusiker und nur mein Gehör allein sind meine Noten
                    ________________


                    Steirische - 4 Reihig
                    PSR 3000
                    Tyros 3

                    BOSE L1 COMPACT

                    _______________________

                    Gruß Willi

                    Kommentar


                      #11
                      Hallo Willi,
                      Zitat von willi58 Beitrag anzeigen
                      ... ich werde jetzt am we psruti und den yamaha-midi-treiber am lappi installieren und es einfach probieren ...
                      "vorsichtshalber" noch folgender Hinweis:

                      Grundsätzlich sollte immer die aktuelle Version des Yamaha USB-MIDI Drivers installiert werden, (derzeit V3.1.4):

                      ---> https://de.yamaha.com/de/support/upd...rds&k=usb-midi

                      Diese Version unterstützt jedoch offiziell nur noch Win7 mit SP1 / 8 / 8.1 / 10 (Win 2000 / XP / Vista also NICHT mehr).


                      Falls du eine ältere Windows-Version auf dem Laptop hast, würde ich es aber dennoch zunächst mit der aktuellen Treiber-Version probieren. Sollte sich diese NICHT installieren lassen oder sollten sonstige Probleme auftreten, kannst du immer noch eine ältere Treiber-Version probieren. V3.1.3 (unterstützt noch Win XP mit SP3 / Vista mit SP2) findest du z. B. hier:

                      ---> http://download.yamaha.com/search/pr...uct_id=1883955


                      Nochmals viel Erfolg!


                      P.S.
                      Zur Sicherheit an dieser Stelle auch nochmals der Hinweis, dass die USB-Verbindung zum PC bereits VOR dem Start der USB-MIDI Treiberinstallation hergestellt sein muss. (Sonst kann die Installation nicht abgeschlossen werden, weil das Keyboard eben nicht gefunden werden kann.)
                      Gruß
                      Christian

                      Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

                      Kommentar


                        #12
                        hallo christian,

                        vielen dank für deine wieder sehr wertvolle informationen darüber !!!

                        auf meinem lappi ist windows7-ultimate/service pack1/32bit system drauf

                        Zitat von t4chris Beitrag anzeigen
                        Zur Sicherheit an dieser Stelle auch nochmals der Hinweis, dass die USB-Verbindung zum PC bereits VOR dem Start der USB-MIDI Treiberinstallation hergestellt sein muss. (Sonst kann die Installation nicht abgeschlossen werden, weil das Keyboard eben nicht gefunden werden kann.)
                        dann gehe ich mal davon aus, daß natütlich auch das keyboard eingeschaltet sein muß, bevor ich mit der treiber-installation beginne ?
                        Zuletzt geändert von willi58; 12.05.2017, 23:19.
                        Reiner Hobbymusiker und nur mein Gehör allein sind meine Noten
                        ________________


                        Steirische - 4 Reihig
                        PSR 3000
                        Tyros 3

                        BOSE L1 COMPACT

                        _______________________

                        Gruß Willi

                        Kommentar


                          #13
                          Hallo Willi,
                          Zitat von willi58 Beitrag anzeigen
                          auf meinem lappi ist windows7-ultimate/service pack1/32bit system drauf
                          perfekt, dann kannst du ja die neueste Version des Treibers (V3.1.4 / 32-bit) verwenden.


                          Zitat von willi58 Beitrag anzeigen
                          ... dann gehe ich mal davon aus, daß natürlich auch das keyboard eingeschaltet sein muß, bevor ich mit der treiber-installation beginne ?
                          Ja, natürlich muss das Keyboard vorher eingeschaltet werden, und der PC/Laptop ebenfalls.

                          Dann die USB-Verbindung zum PC herstellen. Falls nun am PC/Laptop eine Meldung erscheint wie "neue Hardware gefunden" oder ähnlich, einfach in diesem Fenster auf "Abbrechen' klicken.

                          Anschließend die Treiber-Installation starten, am besten per Rechtsklick ---> "Als Administrator ausführen". Falls Meldungen der sogenannten "Benutzerkontensteuerung" erscheinen, diese bitte mit "Ja" bzw. "OK" bestätigen.


                          Am besten ist es, wenn du nach Abschuss der Installation unter Windows den "Gerätemanager" öffnest. Dort solltest du unter "Audio-, Video- und Gamecontroller einen Eintrag des neuen Gerätes/Treibers sehen ("Digital Workstation").

                          Wenn du nun testweise das USB-Kabel vom PC abziehst, sollte dieser Eintrag verschwinden. Dann schließt du nacheinander das USB-Kabel auch an ALLE anderen USB-Buchsen des PCs/Laptops an und wartest jedesmal kurz, ob der genannte Eintrag im Gerätemanager wieder erscheint.

                          Falls der Eintrag bei einer USB-Buchse NICHT erscheint, führst du das Installationsprogramm erneut aus. Auf diese Weise stellst du sicher, dass das Keyboard auch wirklich an ALLEN USB-Buchsen erkannt wird bzw. die USB-MIDI-Verbindung an allen Buchsen funktioniert.

                          Wenn du später mal eine neuere Version des USB-MIDI Drivers installierst, ist es NICHT nötig, die alte Version zu deinstallieren, sondern du kannst die neue Version direkt "drüberinstallieren".

                          Viel Spaß!
                          Zuletzt geändert von t4chris; 13.05.2017, 03:39. Grund: Tippfehler
                          Gruß
                          Christian

                          Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

                          Kommentar


                            #14
                            hallo,

                            habe es mit dem lappi probiert und alles funktioniert hervorragend.danke euch allen für eure tipps !!

                            eines würde mich doch noch interessieren:

                            bei der auswahl des klangerzeugers unter midi in psruti stehen mir digital workstation 1 und digial workstation 2 zur verfügung
                            habe beide auswahlmöglichkeiten probiert und es funktioniert auch bei beiden.ist ja auch ok, hauptsache ist, es funktioniert. lach....
                            aber warum gibt es bei mir 1 und 2 zur auswahl ?

                            @christian

                            Zitat von t4chris Beitrag anzeigen
                            Am besten ist es, wenn du nach Abschuss der Installation unter Windows den "Gerätemanager" öffnest. Dort solltest du unter "Audio-, Video- und Gamecontroller einen Eintrag des neuen Gerätes/Treibers sehen ("Digital Workstation").
                            perfekt !!

                            Zitat von t4chris Beitrag anzeigen
                            Wenn du nun testweise das USB-Kabel vom PC abziehst, sollte dieser Eintrag verschwinden. Dann schließt du nacheinander das USB-Kabel auch an ALLE anderen USB-Buchsen des PCs/Laptops an und wartest jedesmal kurz, ob der genannte Eintrag im Gerätemanager wieder erscheint.
                            perfekt !!

                            Zitat von t4chris Beitrag anzeigen
                            Falls der Eintrag bei einer USB-Buchse NICHT erscheint, führst du das Installationsprogramm erneut aus. Auf diese Weise stellst du sicher, dass das Keyboard auch wirklich an ALLEN USB-Buchsen erkannt wird bzw. die USB-MIDI-Verbindung an allen Buchsen funktioniert.
                            bei jedem umstecken an eine andere usb-buchse (insgesamt 4) hat er alles von alleine gemacht und installiert

                            perfekt !!
                            Zuletzt geändert von willi58; 13.05.2017, 23:57.
                            Reiner Hobbymusiker und nur mein Gehör allein sind meine Noten
                            ________________


                            Steirische - 4 Reihig
                            PSR 3000
                            Tyros 3

                            BOSE L1 COMPACT

                            _______________________

                            Gruß Willi

                            Kommentar


                              #15
                              Hallo Willi,

                              es freut mich, dass es mit der Installation des USB-MIDI Drivers so perfekt geklappt hat!


                              Zitat von willi58 Beitrag anzeigen
                              ... eines würde mich doch noch interessieren:

                              bei der auswahl des klangerzeugers unter midi in psruti stehen mir digital workstation 1 und digial workstation 2 zur verfügung
                              habe beide auswahlmöglichkeiten probiert und es funktioniert auch bei beiden.ist ja auch ok, hauptsache ist, es funktioniert. lach....
                              aber warum gibt es bei mir 1 und 2 zur auswahl ?
                              Wenn du am Tyros das Standard-MIDI-Setup "All Parts" eingestellt hast (unter "FUNCTION ---> MIDI"), solltest du, um Midifiles vom PC aus über die Tyros-Klangerzeugung wiederzugeben, im verwendeten PC-Programm (z. B. PSRUTI, Optimizer, vanBasco Player) als "MIDI-Ausgabegerät" immer "Digital Workstation-1" einstellen.

                              NUR HIER werden am Tyros die SONG-Parts angesprochen. Wenn du die Midifile-Daten an "Digital Workstation-2" sendest, werden am Tyros unter anderem die Tastatur-Parts (RIGHT 1 - 3 und LEFT) angesprochen (und eben durch das vom PC gesendete Midifile VERSTELLT). Außerdem kann es zu Klangunterschieden kommen, da sich u. a. die DSP-Zuordnungsmöglichkeiten bzw. die Anzahl der jeweils möglichen DSPs zwischen den SONG-Parts und den restlichen internen Parts etwas unterscheiden.


                              Es gibt an Tyros-Modellen ja ingesamt ZWEI MIDI-Ports (bezeichnet als MIDI A = Port 1 und MIDI B = Port 2). Insgesamt kann also auf 2 * 16 (= 32) MIDI-Kanälen jeweils gesendet und empfangen werden. Die Zuordnung für EXTERNE MIDI-Geräte wird im MIDI-Setup festgelegt.


                              Am besten gehst du mal ins MIDI-Setup, aktivierst ggf. "All Parts" und drückst dann "EDIT", um in die Bearbeitungsebene zu gelangen. Nun gehst du in den Tab "RECEIVE" und scrollst dort mal alle 32 Empfangs-Parts durch: Die ersten 16 Kanäle (erster MIDI-Port) sprechen dort, wie gesagt, die SONG-Parts an, weiter unten gehts dann weiter mit dem zweiten Port. Der Empfangskanal 1 hat hier eine Sonderfunktion: Er ist auf den Part "KEYBOARD" geroutet. Darüber kann man z. B. die Registrationen umschalten sowie den gesamten Tyros über eine externe Tastatur ansteuern (die dann genauso wirkt, wie die interne Tastatur). Ab Kanal 2 gehts dann weiter mit den Tastatur-Parts (RIGHT 1 - 3 und LEFT = CH 2 ... 5).

                              Im Tab "TRANSMIT" kannst du die standardmäßigen Sende-Einstellungen einsehen: Die Tastatur-Parts werden auf dem ersten MIDI-Port gesendet (RIGHT 1 - 3 und LEFT = CH 1 ... 4), dann folgen die Multipad-Parts (CH 5 ... 8) und die Style-Parts (CH 9 ... 16). Die SONG-Parts werden dagegen auf dem zweiten MIDI-Port gesendet (MIDI OUT B).

                              Wichtig: Für USB-MIDI steht der zweite MIDI-Port für die SENDE-Richtung NICHT zur Verfügung, es gibt also bei USB-MIDI nur EINEN Sende-Port!


                              Ich hoffe, meine Ausführungen helfen dir weiter, und dir ist der Unterschied zwischen den beiden USB-MIDI-Empfangsports "Digital Workstation 1 bzw. 2" (entsprechend MIDI A bzw. B IN) nun klar.



                              P.S.
                              PSR-S-Modelle haben intern ebenfalls ZWEI getrennte MIDI-Ports. Alles oben Gesagte gilt also auch hier, jedoch haben PSR-S-Modelle nur jeweils EINE DIN MIDI IN bzw. OUT Buchse. Im MIDI-Setup lässt sich aber das Kanal-Routing bei Bedarf jederzeit ändern, so dass auch die bei Tyros-Modellen DIREKT erreichbaren Parts wie gewünscht angesprochen werden können.

                              P.P.S.
                              Falls du im MIDI-Setup etwas verstellt hast, sind diese Änderungen zwar zunächst (nach dem Verlassen des MIDI-Displays) noch wirksam. Bei einem Neustart werden nicht gespeicherte Änderungen dann aber verworfen. Alternativ kannst du auch einfach ein anderes MIDI-Setup anwählen und dann wieder das vorherige. Auch so werden alle Änderungen wieder verworfen.

                              Um Änderungen dauerhaft zu sichern, verlässt man zunächst die MIDI EDIT-Ebene durch (einmaliges) Drücken von "EXIT". Dann wechselt man mit TAB ins USER-Laufwerk. Hier kann man nun bis zu 10 User-MIDI-Setups speichern (mit "SAVE").
                              Zuletzt geändert von t4chris; 14.05.2017, 03:30. Grund: Formatierung
                              Gruß
                              Christian

                              Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X