Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Yamaha Arrager Registrations-Software - im excel-Format o.ä. speichern oder drucken

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Yamaha Arrager Registrations-Software - im excel-Format o.ä. speichern oder drucken

    Hallo,

    da ich für das Yamaha-Entertainer-Gold-Paket kein "Inhaltsverzeichnis" gefunden habe, habe ich die die Reg-Bänke und die Reg-Plätze über den Yamaha Registrations-Manager ausgelesen.

    Kann man die einzelnen Reg-Plätze irgendwie in einer Datei auf dem PC abspeichern oder drucken (möglichst kein Bildschirmdruck)?

    Mir würde schon die Bezeichnung der Reg-Plätze reichen, um diese nicht immer abschreiben zu müssen.



    Hat da jemand einen Tipp?
    Zuletzt geändert von pauli15; 26.07.2017, 14:53.

    #2
    Hallo pauli15,
    Zitat von pauli15 Beitrag anzeigen
    ... da ich für das Yamaha-Entertainer-Gold-Paket kein "Inhaltsverzeichnis" gefunden habe, habe ich die die Reg-Bänke und die Reg-Plätze über den Yamaha Registrations-Manager ausgelesen.

    Kann man die einzelnen Reg-Plätze irgendwie in einer Datei auf dem PC abspeichern oder drucken (möglichst kein Bildschirmdruck)?

    Mir würde schon die Bezeichnung der Reg-Plätze reichen, um diese nicht immer abschreiben zu müssen. ...
    hierzu kannst du die Berichts-Funktion des Registration Manager (YRM) verwenden:

    Einfach (ohne zunächst eine Reg-Bank zu laden) den Button "Bericht erstellen" (bei Einstellung auf englische Sprache heißt der Button "Reports") anklicken, dann die gewünschten, auszulesenden Parameter auswählen sowie das Quell-Laufwerk, in dem die zu protokollierenden Reg-Bänke liegen. (Hierzu ggf. auf "Optionsauswahl" bzw. "Select Options" klicken.)

    Dann klickst du auf "Ausführen" bzw. "Process" und schließlich auf "Bericht speichern" bzw. "Save Report". Es wird eine .txt-Datei gespeichert, die "tabulator-getrennte" Daten enthält.

    Diese Datei kannst du entweder in Excel IMPORTIEREN, oder (einfacher) du wählst einfach den gesamten Inhalt der Datei aus (Strg + A), kopierst dies mit Strg + C in die Zwischenablage, öffnest dann eine neue, leere Excel-Arbeitsmappe und markierst dort EINE Zelle (z. B. "A1"). Mit Strg + V wird der Inhalt der Zwischenablage dann automatisch eingefügt sowie auf die richtigen Spalten verteilt.

    Viel Erfolg!


    P.S.
    Falls es Probleme beim Einfügen der Daten der .txt-Datei in Excel geben sollte, könnte dies daran liegen, dass die .txt-Datei ganz oben eine LEERZEILE enthält. In diesem Fall bitte einfach diese Leerzeile vorher herauslöschen ODER beim Markieren der Daten darauf achten, dass diese Leerzeile nicht mitmarkiert wird.

    P.P.S.
    Das "Entertainer Gold"-Paket enthält ja die beiden Expansion Packs "Entertainer 2016" (incl. "Ballroom") und "Euro Dance 2016". Die offiziellen Packlisten (PDF) findest du auf den betreffenden Produktseiten:

    ---> https://eu.yamahamusicsoft.com/premi...tertainer-2016

    ---> https://eu.yamahamusicsoft.com/premi...uro-dance-2016
    Zuletzt geändert von t4chris; 26.07.2017, 21:42. Grund: P.P.S.
    Gruß
    Christian

    Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

    Kommentar


      #3
      Wenn auch sehr spät:

      Vielen Dank an Christian für die Tipps.
      Ich hatte meine Zugansdaten total verlegt.

      Kommentar


        #4
        Hallo pauli15,
        Zitat von pauli15 Beitrag anzeigen
        Wenn auch sehr spät:

        Vielen Dank an Christian für die Tipps.
        Ich hatte meine Zugansdaten total verlegt.
        kein Problem, vielen Dank für die Rückmeldung!

        Viel Spaß und Freude weiterhin mit deinem Tyros5!
        Gruß
        Christian

        Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

        Kommentar


          #5
          Hallo, Christian,
          hierzu eine kleine Ergänzung. Wenn ich das Importieren mit der txt-Datei mache in EXCEL, dann geht das bei mir so nicht mit der txt-Datei sondern ich muss vorher die Endung > *.txt < in > *.csv < manuell ändern, dann erst wird eine ausgefüllte Tabelle daraus.
          Oder mache ich mit der txt-Datei einen Anwendungsfehler ?

          Nachtrag: Jetzt hat es funktioniert, da ich vorher nicht eine Zelle in EXCEL markiert hatte.

          Also: mein Beitrag erledigt.
          Zuletzt geändert von Runner4Fun; 14.09.2017, 16:59. Grund: Nachtrag
          Herzliche Grüße,
          Klaus

          ... aus der Kreisstadt Siegburg / Rhein-Sieg-Kreis,
          der Geburtsstadt von Engelbert Humperdinck

          PSR-S970

          Kommentar


            #6
            Hallo Klaus,
            Zitat von Runner4Fun Beitrag anzeigen
            ... Wenn ich das Importieren mit der txt-Datei mache in EXCEL, dann geht das bei mir so nicht mit der txt-Datei sondern ich muss vorher die Endung > *.txt < in > *.csv < manuell ändern, dann erst wird eine ausgefüllte Tabelle daraus.
            Oder mache ich mit der txt-Datei einen Anwendungsfehler ?
            es gibt (wie immer) mehrere Möglichkeiten:

            Was in diesem Fall NICHT funktioniert ist, eine derartige .txt-Datei (die "Tabulator-getrennte" Datensätze enthält) per "RECHTSKLICK ---> Öffnen mit ..." in Excel zu öffnen. Hier hätte man zwar jeden Datensatz in einer eigenen Zeile, aber alles in nur EINER SPALTE. Das gleiche (unbrauchbare) Ergebnis bekommt man, wenn man eine .txt-Datei einfach per "Drag & Drop" vom Windows-Explorer in ein Excel-Fenster zieht.

            Daher bitte eine dieser Optionen verwenden:

            1. Textdatei zunächst "normal" öffnen, also im EDITOR. Mit [Strg] + [A] den gesamten Text markieren und mit [Strg] + [V] in die Zwischenablage kopiern. Eine leere Excel-Arbeitsmappe (bzw. ein neues, leeres Excel-Tabellenblatt) öffnen, dort die Zelle "A1" markieren und die vorher kopierten Daten mit [Strg] + [V] dort einfügen. Dadurch sollten die Daten automatisch richtig auf die Spalten verteilt werden.

            Falls die erste Zeile LEER sein sollte: Diese gesamte Zeile markieren (durch Klick auf die "1", links der Zelle "A1"), dann auf dieselbe Stelle einen RECHTSKLICK ausführen und "Zellen löschen" wählen.

            ODER

            2. Zuerst Excel öffnen. Im Menü "Datei" ---> "Öffnen" wählen. Im "Öffnen"-Fenster ggf. den Datei-Typ umstellen auf "Alle Dateien", damit auch .txt-Dateien angezeigt werden. Die .txt-Datei markieren und auf den Button "Öffnen" klicken (oder gleich die .txt-Datei doppelklicken).

            Normalerweise erscheint nun automatisch der "Textkonvertierungs-Assistent". Hier sichterstellen, dass die Option "Feste Breite" ausgewählt ist und auf "Weiter" klicken.

            Sicherstellen, dass als Trennzeichen "Tabstopp" angehakt ist und auf "Weiter" sowie im nächsten Fenster auf "Fertigstellen" klicken. Das Ergebnis sollte identisch mit der unter Punkt 1 beschriebenen Methode sein.

            ODER

            3. Excel öffnen. Auf den Menüpunkt "Daten" klicken. Im Menüband ganz links auf das Symbol "Aus Text" klicken. Im erscheinenden Fenster "Textdatei importieren" die .txt-Datei markieren und dann auf den Button "Importieren" klicken (oder wieder gleich die Datei doppelklicken). Es erscheint wieder der "Textkonvertierungs-Assistent". Vorgehensweise also wie unter Punkt 2.


            ICH bevorzuge die ERSTE Methode, da hierbei Excel die Konvertierung bzw. die Verteilung auf die Spalten automatisch im Hintergrund durchführt. Natürlich KANN man eine derartige Textdatei auch (wie von dir beschrieben) nach ".csv" umbenennen. Dies sagt Excel zuächst mal, dass es sich nicht um eine "normale" Textdatei handelt, sondern dass eben DATENSÄTZE enthalten sind.

            Wobei "csv" eigentlich "Comma separated values" bedeutet, also "durch Komma getrennte Werte". Es kann sich aber auch (wie in diesem Fall) um "durch Tabstopp getrennte Werte" handeln oder sogar um Datensätze, die mit LEERZEICHEN in Spalten ausgerichtet sind.


            Ich hoffe, meine Ausführungen haben etwas "Licht ins Dunkel" gebracht!


            P.S.
            Noch ein wichtiger Hinweis: Falls eine Textdatei so wie GANZ OBEN beschrieben in Excel geöffntet wird (wo ich schrieb: "was NICHT funktioniert"), ist zu beachten, dass dadurch noch KEINE Excel-Arbeitsmappe erzeugt wird, sondern der Dateiname hat nach wie vor die Endung ".txt"!

            Nimmt man nun Bearbeitungen/Formatierungen vor, ist unbedingt darauf zu achten, dass man nicht nur auf "Speichern" klickt, sondern auf "Speichern unter". Im folgenden Fenster MUSS dann der Dateityp umgestellt werden auf "Excel Arbeitsmappe", ansonsten würde lediglich wieder eine .txt-Datei gespeichert!
            Zuletzt geändert von t4chris; 14.09.2017, 17:40. Grund: P.S.
            Gruß
            Christian

            Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

            Kommentar

            Lädt...
            X