Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Genos - Infos auf Heidruns Musikerseiten, und die Beantwortung Eurer Fragen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Hey lieber Frank,das heisst ich kann alle meine gekauften Packs von meinem T5 ins Genos laden?
    aber wie kontrolliert Yamaha das denn? das hängt doch mit der ?
    ich habe mein T5 verkauft und meine Packs habe ich entfernt.
    diese habe ich aber auf meinem PC gespeichert,wäre ja sehr schön wenn ich diese nicht neu kaufen müsste !?
    Hallo Stéphane,
    Du musst die Packs neu vom Yamaha Shop runterladen, damit sie optimal auf Genos passen.
    Sonst kann es auch sein, dass manche Voices stumm sind.

    Das beantwortet auch Deine Frage nach der Kontrolle ;-)

    LG Heidrun
    Homepages: • heidruns-musikerseiten.de heidrun-dolde.de soundwonderland.de musicando.de
    Youtube: youtube.com/user/HeiDol youtube.com/user/SoundWonderlandyoutube.com/user/MusicandoForumstreff
    Facebook: facebook.com/Musikerin.HeidrunDolde


    Kommentar


      Zitat von thomas0906 Beitrag anzeigen
      ...den Pa4x angesehen.
      Zwischen beiden Keyboards liegen Welten.
      Der Korg hat eine so schlechte graphische Oberfläche mit unsinnigen Abkürzungen und ganz schlechtem Zeichensatz, das macht keinen Spaß.
      ...
      Hallo Thomas,

      das von Dir Beschriebene ist alles Ansichts- bzw. Gewohnheitssache.

      Ich z.B. finde das PA4X-Display hervorragend ( und ich hatte vorher schon T1 und auch Audya5 ), alle wichtigen Infos ( allein das ist schon seeeehr subjektiv ) sind drauf und reagieren tut das Ding absolut korrekt.

      MIDI-to-Style kann man vergessen, wenn man die entsprechenden MIDIs nicht seeeehr gut vorbereitet.

      Was allerdings genial ist: die Korgs können Styles als SMF mit Markern exportieren.

      In einer DAW geöffnet, Teile verändern, kopieren etc. abspeichern mit Markern und wieder ins Korg importieren, fertig. Nix mit CASM usw...

      Zum Thema "Keyboard XY hat einen "besseren" Klang" :

      Ich würde gerne mal in einem Raum einen T5, Genos und PA4X haben. Auf den Instrumenten spielt nacheinander eine Person ( die auch wie ein Vorführer spielen kann ! ).

      Im NEBENRAUM dann eine PA und die Zuhörer sollen sagen, welches Keyboard da gerade erklingt ( am besten mit "neutralen" Styles, sonst würden Keyboardspieler "ihr" Key evtl ausnahmslos am Style und nicht am Klang erkennen ).

      Da würde es ( in jede Richtung !! ) mehr als eine Überraschung geben.

      Gut gespielt kann da sogar ein PA9000 fast noch mithalten
      Gruß aus Wittmund

      Holger ( Früher mal Tyros1, jetzt "Fremdfabrikat" )

      Kommentar


        Hallo!

        Das mit dem Touch-Display ist sicherlich eine Sache der Gewohnheit.
        Yamaha hat bei keinem der Tyrösser ein Toucrdisplay verbaut gehabt.
        Das fand ich z.B. sehr altbacken.
        Ich erwische mich nach 3 Jahren T5 immer noch dabei, das ich auf das Display touche.
        Touch ist schneller, einfacher und vor allem intuitiver als die Fummelei mit en Knöpfen.

        Bei Korg hatte die Keyboards schon vor über 10 Jahren ein großes Touchdisplay.
        Ich hatte mal ein i30HD und das war super übers Touchdisplay zu bedienen.
        Leider hatte das nach rund 10 Jahren einen Mainboardschaden.
        Ersatzteile gab nicht mehr, also war es nur noch Elektroschrott (Ich hatte von einem Bastler noch 50 Euro bekommen).
        Habe mit Hohner Keyboards (gibts schon ewig nicht mehr) als Kind angefangen.
        Und dann immer Korg gespielt. i5m, i30HD, 01/RW, 01/W FD.
        Bis auf das i30HD (hatte ja das zeitliche gesegnet) sind alle Geräte noch in gutem Zustand sind in meinem Besitz. Soudmäßig ist die gute alte 01/W nach wie super. Und das zeigt das man für guten Sound gar nicht mal Hi-Tec Hardware braucht. ich hatte die 01/W damals gebraucht gekauft und 5 HitBit Disketten waren dabei.
        HitBit produzierte damals alle Songs auch extra für die 01/W.
        Ich war erstaunt was die aus dem Gerät rausholten. Auch heute noch klingt das wie das original.
        Mit dem T5 habe ich dann vor 3 Jahren den Wechsel zu Yamaha gemacht.

        Der PA4X Musikant hat aber ein Klappdisplay und das ist wieder ein großer Vorteil gegenüber dem GENOS.
        Mit einem Touchdisplay im GENOS hätte man alle Kunden zufriedengestellt.
        Wer es nicht ausklappen will, muss es nicht tun. Wer es möchte kann dies aber tun.

        Gruß
        sven
        Meine Instrumente::Tyros 5 - 76, Korg 01/W FD, Yamaha APX (E-Akkustik Gitarre), , Ovation Legend Natural Cedar (Nylon-Saiten), Fender Mexico Strat (E-Gitarre), Squier Strat (E-Gitarre), Höfner Konzert Gitarrre

        Kommentar


          Hallo Heidrun,

          hat sich am Genos bezüglich der Änderung des Tempos im Livebetrieb etwas geändert, oder ist da Alles beim Alten geblieben?
          Für die Beantwortung meiner Frage im Voraus vielen Dank.

          Viele Grüße
          Wolfgang 02

          Kommentar


            Was möchtest Du der Forumsgemeinde mit Deinem Musikinstrumentenlebenslauf
            und Deinen Liebeserklärungen an Korg eigentlich mitteilen, lieber Sven ??

            Da stellt sich doch die Frage, warum du überhaupt einen Tyros spielst, wenn bei
            dem Mitbewerber alles so Super ist.
            Warum spielst Du nicht mehr mit Deinem geliebten 01/W ?
            Auch ich habe noch einen Roland XV5080 im Rack damit ich keinen Grund zum
            Jammern habe.
            Brauchst Du Jemanden der Dich bemitleidet ob Deinen Fehlkäufen ?

            Gruss

            Adolf

            Kommentar


              Zitat von Heidrun Beitrag anzeigen
              Hallo Stéphane,
              Du musst die Packs neu vom Yamaha Shop runterladen, damit sie optimal auf Genos passen.
              Sonst kann es auch sein, dass manche Voices stumm sind.

              Das beantwortet auch Deine Frage nach der Kontrolle ;-)

              LG Heidrun
              Danke liebe Heidrun es hat alles geklappt konnte alle meine Packs runterladen,nur das Euro&US Organ und Chor&Vocals gibt es noch nicht fürs Genos,oder hab ich da etwas übersehen ?
              aber,ich finde sowas toll von Yamaha,dass man das nicht alles neu kaufen muss
              liebe Grüsse
              Stéphane
              Tyros-5

              Kommentar


                Hallo!

                @Adolf:
                Die 01/W ist eine Workstation. Die hat z.B. keine Styles.
                Ich hatte die als 2 . Key schon unterm dem Tyros auf dem Ständer.
                Und dann eben Sounds vom Tyros damit spielen.

                Mittlerweile habe ich aber nur noch den T5 auf dem Ständer. Mit der 76er Klaviatur kann ich splitten und brauche kein 2. Key mehr.
                Ich hatte mich für den T5 und nicht für den Korg vor 3 jähren entschieden, weil man dafür am meisten Styles bekommt.
                Mittlerweile produziert D-O-O ja z.B.auch für Korg Keys.
                Aber Wolfgang (Styles-24) produziert nur noch für den Tyros.

                Gruß
                sven
                Meine Instrumente::Tyros 5 - 76, Korg 01/W FD, Yamaha APX (E-Akkustik Gitarre), , Ovation Legend Natural Cedar (Nylon-Saiten), Fender Mexico Strat (E-Gitarre), Squier Strat (E-Gitarre), Höfner Konzert Gitarrre

                Kommentar


                  Hallo Sven

                  Ich hatte selbst einen 01/w und weiss sehr wohl, dass dieses Teil keine Styles hat.
                  Ich wollte Dir nur die Empfehlung geben mit dem Gerät als Ergänzung zum
                  T5, bei dem ja gegenüber Korg Deiner Meinung nach alles schlechter und rückständiger
                  ist weiter zu spielen.

                  Wenn du allerdings die Sounds vom Tyros auf dem 01/W spielst frage ich mich
                  welchen Sinn das macht und erklärt mir auch Deine Denkweise.

                  Gruss

                  Adolf

                  Kommentar


                    Zitat von sveny Beitrag anzeigen
                    Hallo!

                    Ich hatte die als 2 . Key schon unterm dem Tyros auf dem Ständer.
                    Könnte man sich vielleicht einigen, Keyboardständer zu schreiben, wenn es keine großen Umstände macht?
                    Viele Grüße
                    Helmut

                    Kommentar


                      Hallo Sven,

                      Zitat von sveny Beitrag anzeigen
                      Das mit dem Touch-Display ist sicherlich eine Sache der Gewohnheit.
                      Yamaha hat bei keinem der Tyrösser ein Toucrdisplay verbaut gehabt.
                      Das fand ich z.B. sehr altbacken.
                      Ich erwische mich nach 3 Jahren T5 immer noch dabei, das ich auf das Display touche.
                      Touch ist schneller, einfacher und vor allem intuitiver als die Fummelei mit en Knöpfen.
                      Das ist aus Sicht eines sehenden Benutzers so zu erklären, aber Touch Display bedeutet vorerst eine Barriere für Blinde und Sehbehinderte. Da fand ich es bisher gut für mich und viele andere Betroffene, dass sie die Geräte bedienen konnten. Vor etwa 12 Jahren gab es dann die ersten Versuche, ein Touch-Interface zugänglich zu machen, und so richtig kam es erst in Fahrt, als Apple seine Bedienungshilfen in iOS vor bald 9 Jahren integrierte, und man kann mit Hilfe von VoiceOver das Multi-Touch-Display der iOS Geräte bedienen. Die Objekte, die man unterm Finger hat, werden gesprochen, und das eigentliche Auslösen erfolgt durch doppel tippen auf das Display. So oder so ähnlich könnte man das jedenfalls auf Genos übertragen, wäre gut.
                      Lieben Gruss

                      Stan

                      Mit Yamaha Tyros5-76 und PSR-S970

                      Kommentar


                        Zitat von mwitek Beitrag anzeigen
                        Hallo zusammen,

                        hat schon jemand GENOS-Erfahrungen mit wirklich guten und schnellen USB-Sticks mit 128 oder 256 GB als Unterflur-HD-Ersatz? Die wirklich schnellen Sticks haben teilweise eine recht üppige Gehäusegröße und ich bin mir nicht sicher, ob sie in den Schacht passen.

                        Da ich mein Spiel sehr häufig direkt aufnehme, lege ich Wert auf einen zügig zu beschreibenden Stick. Wenn jemand also was empfehlen kann, dann bitte Feuer frei.
                        Hallo Michael,
                        keine Ahnung, ob schon einer gemessen hat wegen dem unteren USB-Schacht. Habe gerade einen SanDisk Extreme versucht, mit größerem Gehäuse. Ist der Stecker eingefahren hat das Gehäuse eine Länge von 7 cm.
                        Den in die untere USB-Buchse eingesteckt zeigt dann, dass dieser Stick ca. 1 cm zu lang ist. Die Schlüsselbund-Öse und ein Teil des Gehäuses mussten weg.
                        Somit stehen von der "Wand", in der sich die USB-Buchse unten befindet, ca. 6 cm Platz für das reine Stick-Gehäuse zur Verfügung.
                        Herzliche Grüße, Wolfgang
                        Infos und Demos zu titelbezogenen Styles auf
                        Styles-24

                        Kommentar


                          Hallo Wolfgang,

                          mein Kingston USB 256GB HyperX Savage geht mit 7,3 cm (ohne Kappe gemessen) gerade in den Genos-Schacht.
                          Länge also komplett ansonsten komplett gemessen, inkl. Stecker.

                          Beim Einstecken ist vielleicht noch 1 mm Spielraum.

                          LG Heidrun
                          Homepages: • heidruns-musikerseiten.de heidrun-dolde.de soundwonderland.de musicando.de
                          Youtube: youtube.com/user/HeiDol youtube.com/user/SoundWonderlandyoutube.com/user/MusicandoForumstreff
                          Facebook: facebook.com/Musikerin.HeidrunDolde


                          Kommentar


                            Moin,

                            selbst der lahmste USB-Stick ( a la "Platinum" von Aldi ) sollte ein wav-File ohne Aussetzer schreiben können.

                            Eine Minute Wave-File sind ( 44,1 kHz, Stereo, 16-Bit ) grob 60 MB, also pro Sekunde ca. 1 MB, entsprechend 8 MBit/s. Das kann sogar USB 1.0 noch

                            Bei mp3 ist´s nochmal deutlich weniger, was pro Sekunde geschrieben werden muß
                            Gruß aus Wittmund

                            Holger ( Früher mal Tyros1, jetzt "Fremdfabrikat" )

                            Kommentar


                              Hallo Heidrun, danke erstmal.

                              Vielleicht liegt es daran:

                              bei meinem genannten USB-Stick lässt sich der eigentliche Stecker, der ja in der USB-Buchse verschwindet, einfahren. Nur das Gehäuse, mit eingefahrenem Stecker ist dann also schon 7 cm lang. Fahre ich den Stecker raus, ist die Gesamtlänge des Stick 8,3 cm.

                              Wenn du bitte nochmal schauen könntest, wie lange dein Stick komplett ist? Ansonsten messe ich nochmal Haargenau nach.

                              P.S.
                              Ich habe gerade ein Bild von dem Kingston USB 256GB HyperX Savage gesehen. Der scheint etwas kürzer zu sein. Also kann man ja sagen, dass ein Stick mit einer Gesamtlänge von 7,3 cm passt.
                              Zuletzt geändert von wolfgang t; 20.11.2017, 20:08.
                              Herzliche Grüße, Wolfgang
                              Infos und Demos zu titelbezogenen Styles auf
                              Styles-24

                              Kommentar


                                Hallo Wolfgang,

                                Stick mit Käppi: 7,5 cm, Stick ohne Käppi 7,25 cm ;-)

                                LG Heidrun
                                Homepages: • heidruns-musikerseiten.de heidrun-dolde.de soundwonderland.de musicando.de
                                Youtube: youtube.com/user/HeiDol youtube.com/user/SoundWonderlandyoutube.com/user/MusicandoForumstreff
                                Facebook: facebook.com/Musikerin.HeidrunDolde


                                Kommentar

                                Lädt...
                                X