Ankündigung

Einklappen

Genos: Die Reise geht weiter

Seit seiner Markteinführung begeistert Yamahas revolutionäres Workstation-Keyboard Genos viele Musiker auf der ganzen Welt – ob auf der Bühne, im Studio oder Zuhause.

Die Rückmeldungen und Erfahrungen zahlreicher Anwender haben uns viele Anregungen gegeben, mit der Firmware-Version 1.4 einen Schritt weiter zu gehen:

Dieses umfangreiche Update bietet unter anderem neue Möglichkeiten für Live Control und ermöglicht einen noch flexibleren Einsatz der zuweisbaren Funktionen. Neben Verbesserungen der Benutzeroberfläche wird es dann auch möglich sein, den Displayinhalt auf einem externen Bildschirm darzustellen.

Die Version 1.4 wird ab Juni 2019 als kostenloses Update zur Verfügung stehen. Yamaha möchte so den Kundenwünschen noch ein Stückchen näher kommen, um in neue Dimensionen aufzubrechen... und die Reise ist noch nicht zu Ende.

Wir bedanken uns bei all unseren Kunden für Ihre Unterstützung.

https://www.youtube.com/watch?v=CEkJO1dq5xU
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Genos - Playlist

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Genos - Playlist

    Ist ab Werk die Genos Playlist bereits bestückt?
    Sollte diese nicht deutlich erweitert und zum Download freigegeben werden?

    #2
    Hallo Jens,
    Zitat von Jens Beitrag anzeigen
    Ist ab Werk die Genos Playlist bereits bestückt?
    Sollte diese nicht deutlich erweitert und zum Download freigegeben werden?
    was genau die Genos Playlist "ab Werk" enthält, weiß ich bisher noch nicht. Hierzu werde ich (wenn ich's nicht vergesse ) heute noch Piero Lama fragen.

    Es gibt jedoch bereits eine "Bonus Playlist for Genos" von Yamaha zum kostenlosen Download, siehe hier (ganz nach unten scrollen):#

    ---> https://de.yamaha.com/de/products/mu...l#product-tabs


    Wenn du die entspechende Zip-Datei entpackst findest du folgende 15 Ordner. Jeder dieser Ordner enthält eine Playlist-Datei (.tsv) sowie die zugehörigen Reg-Bänke (.rgt). Die Anzahl der jeweils enthaltenen Reg-Bänke habe ich unten angegeben. Ingesamt sind also 539 Reg-Bänke (= Songtitel) enthalten:

    Ballroom (32)
    Classic&Events (18)
    Country (37)
    Dance (40)
    EasyListening (27)
    Entertainer (50)
    Jazz (35)
    Latin (28)
    Movie&Show (30)
    Oldies (39)
    Pop (48)
    R&B (45)
    RetroPop (47)
    Rock (25)
    Trad&Folk (38)


    Außerdem können alle bisherigen Music Finder Dateien (.mfd) relativ einfach zu Playlisten konvertiert werden (Import am Genos). Dabei wird für jeden MF-Eintrag (= Songtitel) eine Reg-Bank (.rgt) erzeugt sowie eine Playlist-Datei (.tsv) mit dem Inhalt der betreffenden MF-Datei. Außerdem wird auf dem USB-Stick (von dem die MF-Datei importiert wurde) ein Ordner angelegt (mit dem Namen der jeweiligen Music Finder Datei), in dem dann die erzeugtem Reg-Bänke sowie die Playlist-Datei abgelegt werden.
    Gruß
    Christian

    Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

    Kommentar


      #3
      Funktioniert leider bei mir nicht. ich bekomme jedes Mal die Fehlermeldung dass er den Dateinamen nicht gefunden hat oder nicht lesen kann. Die Playlist bekomme ich zwar mit den 15 Ordnern angezeigt. Sobald ich einen Einträge laden möchte, kommt diese Meldung.
      Liegt es daran dass ich einen zweiten USB Stick bereits im Unterhäuser angeschlossen habe? Aber ich kann USB1 und USB2 anwählen.
      Zuletzt geändert von Jens; 10.11.2017, 11:07.

      Kommentar


        #4
        Fehler liegt definitiv daran, dass ein zweiter USb Stick benutzt wird!

        Kommentar


          #5
          Hallo Jens,

          hast du die enthaltene Readme-Datei gelesen und die Anweisungen darin beachtet?

          Der entpackte Ordner "PlaylistForGenos" muss direkt ins Stammverzeichnis (Root) eines USB-Sticks kopiert werden. Der Name dieses Ordners sowie die Namen und die Struktur der Unterordner dürfen nicht verändert werden.

          In jedem der Unterordner befindet sich, wie gesagt eine Playlist-Datei (.tsv). Es handelt sich dabei um eine einfache Textdatei mit "Tabulator-getrennten Werten" (.tsv = tabulator separated values).

          In dieser Playlist-Datei sind die Registrationen über ihren absoluten Pfad verlinkt, z. B. I:/PlaylistForGenos/Ballroom/A Walk In The Black Forest.rgt

          Ich empfehle, den USB-Stick als ersten bzw. einzigen Stick am Genos anzuschließen, so dass der Stick zwangsläufig mit dem Laufwerksbuchstaben I: angespochen wird. Dann sollte es funktionieren.

          Viel Erfolg!


          Edit:
          Offensichtlich hast du Problem mittlerweile gelöst, aber meine Hinweise sind sicher auch für andere User hilfreich.
          Zuletzt geändert von t4chris; 10.11.2017, 11:23. Grund: Edit
          Gruß
          Christian

          Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

          Kommentar


            #6
            Hallo Forum

            Ich habe das gleiche Problem. Die Original Playlists von der Yamaha Webseite habe ich heruntergeladen, entpackt und auf einen leeren, im Genos formatierten Stick gezogen. Bei ausgeschaltetem Genos habe ich diesen eingesteckt, Genos eingeschaltet und wollte eine Playlist auswählen. Das geht zwar. Sobald ich aber einen Eintrag auswähle bekomme ich eine Fehlermeldung: "Datei wurde nicht gefunden, oder Dateiname ist ungeeignet"

            Irgendwie stehe ich da auf dem Schlauch.

            Gruss Dany

            Kommentar


              #7
              Habe es soeben herausgefunden. Der Fehler bei mir war, dass ich die Stilordner Ballroom, Classic etc. direkt in den Root kopiert habe und den "PlaylistForGenos" Ordner weggelassen habe.

              Soweit so gut. Was mache ich jetzt aber, wenn ich die Listen auf dem USER Drive haben möchte? Irgendwie blicke ich bei den Laufwerkbuchstaben noch nicht ganz durch. Es gibt ja hierzu auch widersprüchliche Aussagen. z.B hier im Yamaha Forum oder im PSRTutorial Forum.

              Konnte das schon jemand in Erfahrung bringen?

              Gruss Dany

              Kommentar


                #8
                Hi

                Ich hatte ja schonmal geschrieben, daß ich diese Adressierung von Yamaha total daneben finde.
                Man könnte das auch so machen, daß man die Regs indirekt über das Root Verzechnis des gewählten Sticks findet.

                Nun haben sie 3 USB Slots zur Verfügung gestellt und man darf nur EINEN Stick einstecken?

                Die Frage mit dem User Verzeichnis habe ich mir auch schon gestellt.
                Muß man da alle Paylist Einträge anfassen und die Regs neu zuordnen?
                Das ginge ja am Besten in der Playlist Datei, wenn man sie in einem Editor: z.B. Notepad++ öffnet:

                TITLE FILEPATH REGIST OPENVIEWER
                A Walk In The Black Forest I:/PlaylistForGenos/Ballroom/A Walk In The Black Forest.rgt 0 OFF

                P.S. Warum hat man hier eigentlich für jedes Genre eine Playlist gemacht?
                Muß man die alle einzeln laden, wenn man sie nutzen will?
                Kann man in der Playlist nicht nach Genre filtern oder einen Titel suchen, wie beim Music Finder?
                Also mit anderen Worten: Gibt es irgendwie eine Übersicht, über ALLES, aus der man dann eine Playlist basteln kann?

                P.P.S Man weiß ja auch nicht, was in den Registrierungen steckt. Da können auch Pfade zu Styles und Pads drin sein, die nicht passen
                Man muß also auch bei eigenen Regs immer aufpassen mit den Laufwerken. Aber das ist ja nichts Neues.

                Gruß
                Thomas
                Zuletzt geändert von thomas0906; 12.11.2017, 10:16.

                Kommentar


                  #9
                  Thomas, kopiere dir einfach den Titel ( Registration, nicht den Link ) in deine eigene registrationen oder Playlist. Die Playlists sind einfach nur Vorschläge. Jeder sollte seine eigene Playlists erstellen.

                  Kommentar


                    #10
                    Hallo

                    Sie können die tsv-Datei in der Playlist in Excel als Tab-Split-Datei öffnen. Und ändern Sie es nach Ihren eigenen Bedürfnissen.

                    Jørgen
                    The Unofficial YAMAHA Keyboard Resource Site
                    - seit 1999

                    Kommentar


                      #11
                      Hallo Jens

                      Klar sollte jeder seine eigenen Playlists erstellen.
                      Aber der große Topf von Registrationen, die dazu vorhanden sind, sollte doch irgendwie übersichtlich und komplett angezeigt werden.
                      Ich kenne das von MP3s, da wird alles angezeigt, was irgendwo in Deinem Heimnetzwerk liegt und dann kannst Du filtern und Dir Deine
                      eigenen Playlists zusammenbauen.

                      Gruß
                      Thomas

                      Kommentar


                        #12
                        Hallo

                        Ich habe soeben versucht die tsv Datei zu bearbeiten. Das hat mit Excel auch bestens geklappt. Probeweise habe ich für jeden Titel einen anderen Buchstaben gesetzt.:
                        A:/PlaylistForGenos/Ballroom/A Walk In The Black Forest.rgt
                        B:/PlaylistForGenos/Ballroom/An Apple For The Teacher.rgt
                        C:/PlaylistForGenos/Ballroom/Anema E Core.rgt
                        D:/PlaylistForGenos/Ballroom/Anniversary Waltz.rgt

                        usw.
                        In der Hoffnung, dass Genos mir dann zeigt welcher Buchstabe dann User ist. Leider kann Genos auch so keine Playlisteinträge von User laden.

                        Dany

                        Kommentar


                          #13
                          Mach doch mal eine eigene Playlist .tsv auf User mit einer Registrierung, die auch auf User liegt, und schau Dir an, was er da einträgt!
                          Früher war ja C: das User Laufwerk.

                          Gruß
                          Thomas
                          Zuletzt geändert von thomas0906; 12.11.2017, 11:17.

                          Kommentar


                            #14
                            Da schreibt er C: Nun habe ich alle Einträge so abgeändert. Ohne Erfolg. Dann mit der Idee, da Genos eine Struktur auf dem User Drive macht, die Einträge wie folgt geändert

                            C:/PLAYLIST/PlaylistForGenos/Ballroom/..............rgt

                            Auch ohne Erfolg.

                            Dany

                            Kommentar


                              #15
                              Hallo Dany,

                              das USER-Laufwerk wird mit dem Buchstaben C: angesprochen, das passt schon mal.

                              Wie Heidrun hier erwähnt hat, werden im USER-Laufwerk vom Betriebssystem (des Genos) bestimmte Ordner vorgegeben:

                              ---> http://forum.yamaha-europe.com/showt...l=1#post393516

                              Wenn man z. B. vom STYLE-Mode ins USER-Laufwerk wechselt, befindet man sich automatisch im Ordner "STYLE" (oder ggf. einem Unterordner davon), man kann jedoch NICHT ins Stammverzeichnis (Root) des USER-Laufwerkes wechseln.

                              Im Falle der Playlist befindet man sich also "automatisch" gleich im Ordner C:/PLAYLIST/...

                              Dieser Ordner ist aber in diesem Zusammenhang gar nicht so wichtig, denn WO eine Playlist-Datei genau liegt, ist ja prinzipiell EGAL. Du könntest z. B. die einzelnen Playlists für die Bonus-Registrationen alle in einen Ordner kopieren oder auch in einen Unterordner mit einem beliebigen Namen, ganz wie du möchtest.

                              Wichtig ist aber, dass die PFADE in der Playlist-Datei (.tsv) auch tatsächlich auf die zugehörigen Reg-Bank-Dateien (.rgt) verweisen (je nachdem, wo du diese hinkopiert hast).

                              Beispiel:
                              Angenommen, du kopierst den Hauptordner "PlaylistForGenos" mitsamt seinen Unterordnern (Ballroom usw.) und natürlich den darin enthaltenen Reg-Bank-Dateien direkt in die oberste Ebene des USER-Laufwerkes. Dies könntest du z. B. im Registration-Auswahl-Display machen (REGIST -/+ gleichzeitig drücken). Bei Verwendung des USB-Storage-Modes ist darauf zu achten, dass das Stammverzeichnis des USER-Laufwerkes vom Keyboard aus NICHT zugänglich ist. Die Reg-Bänke müssen als zwingend in der Hauptordner "REGIST" des USER-Laufwerkes kopiert werden oder in einen Unterordner davon.

                              Um von der Playlist aus die Reg-Bank "A Walk In The Black Forest.rgt" anzusprechen, müsste also der Pfad ...

                              I:/PlaylistForGenos/Ballroom/A Walk In The Black Forest.rgt

                              ... geändert werden in:

                              C:/PLAYLIST/PlaylistForGenos/Ballroom/A Walk In The Black Forest.rgt


                              Wenn du die ursprünglichen Genre-Unterordner, in denen die Reg-Bänke liegen, wie oben beschrieben ins USER-Laufwerk kopiert hast, müsstest du also in ALLEN Playlist-Dateien einfach I:/ ersetzen durch C:/PLAYLIST/

                              Ob du dann weiterhin mit den einzelnen Playlists (eine pro Genre-Unterordner) arbeitest, oder ob du alle von dir gewünschten Einträge in EINE Playlist zusammenkopierst, ist egal.

                              Wichtig ist vor allem, dass eben im USER-Laufwerk Playlists und die zugehörigen Reg-Bänke NICHT in einem gemeinsamen Ordner liegen können. Die verschiedenen Datei-Typen (.rgt und .tsv) müssen also zwingend jeweils in die dafür vorgesehenen Bereiche des USER-Laufwerks kopiert werden.


                              P.S.
                              Wichtig ist, dass eine in Excel geöffnete Playlist-Datei (.tsv) auch wieder im selben Format abgespeichert wird, also nicht etwa im Excel-Format (.xls bzw. .xlsx) und auch NICHT als Textdatei mit der Endung .txt oder .csv!
                              Zuletzt geändert von t4chris; 12.11.2017, 13:21. Grund: Ergänzung
                              Gruß
                              Christian

                              Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X