Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Genos - Storagemode

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Genos - Storagemode

    Hallo Freunde!

    Habe gestern eine Genos Präsentation miterlebt.War sehr viel Info.(Roman Sterzik)
    Ist es auch möglich wie beim Tyros eine Pc-Verbindung im Storagemodus zu haben (Musicfindertaste halten und Einschalten)?

    Danke lg Reini

    #2
    Ja, gibt es: Beim Einschalten "Playlist" gedrückt halten!
    LG, Joe!
    _____________________________________
    Genos, S90ES, A-800pro, Mainstage
    http://www.livestyle.cc
    http://www.romax.at

    Kommentar


      #3
      Hallo Joe!
      Danke dir habe diese Info bei der Präsentation nicht oder Überhört.

      Lg Reini

      Kommentar


        #4
        Hallo Reini,

        da man im USB Storage Mode beim Genos ja Zugriff auf das USER-Laufwerk hat, ist zu beachten, dass die Namen der folgenden (vom System vorgegebenen) Hauptordner keinesfalls verändert werden dürfen:

        AUDIOREC.ROOT
        Expansion
        MULTI PAD
        PLAYLIST
        REGIST
        SONG
        STYLE
        SYSTEM
        TEXT
        VOICE


        Wichtig ist außerdem, dass hier die einzelnen Datei-Typen streng zu trennen sind. Reg-Bänke müssen also zwingend im Ordner "REGIST" (oder einem Unterordner darin) liegen, Styles im Ordner "STYLE" usw. Andernfalls hat man vom Keyboard aus keinen Zugriff darauf.

        Ein "alte" Dateistruktur von der T5-Festplatte kann also im Genos USER-Laufwerk nicht 1 : 1 verwendet werden.

        Grundsätzlich ist es wohl eher zu empfehlen, in erster Linie mit USB-Sticks zu arbeiten, da man dort bezüglich der Speichermöglichkeiten wesentlich flexibler ist.
        Zuletzt geändert von t4chris; 17.11.2017, 11:41. Grund: Ergänzung
        Gruß
        Christian

        Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

        Kommentar


          #5
          Hallo Christian!

          Danke für die Info.Werde mal abwarten bis die ersten Genose bei den Profis im Einsatz sind und deren Feedbacks kommen.

          Lg Reini

          Kommentar


            #6
            Komisch , schon beim PSR-S750 brauchte ich nur das USB Kabel anschließen und war im Storage Mode. AUS/EIN und Finger drauf war gar nicht nötig.
            T4 ist älter, hat mich nicht gewundert, dass das nicht geht aber beim Genos auch nicht einfach anstöpseln ?
            Gruß Andreas

            > Genos < mit Songbook+, iConnect Midi 4+, Sennheiser e945 + Bose L1 Compact.

            Kommentar


              #7
              Hallo Andreas,
              Zitat von AS-AS Beitrag anzeigen
              Komisch , schon beim PSR-S750 brauchte ich nur das USB Kabel anschließen und war im Storage Mode. AUS/EIN und Finger drauf war gar nicht nötig.
              T4 ist älter, hat mich nicht gewundert, dass das nicht geht aber beim Genos auch nicht einfach anstöpseln ?
              den USB Storage Mode gab es bisher nur bei TYROS-Modellen, um eben vom PC aus auf die Tyros-FESTPLATTE zugreifen zu können. (Auf das USER-Laufwerk kann man hier bei TYROS-Modellen NICHT zugreifen.)

              Bei PSR-S-Modellen gibt es keinen USB Storage Mode. Was DU vermutlich hier meinst, ist die Möglichkeit, mit dem Yamaha Musicsoft Downloader vom PC aus auf das USER-Laufwerk (und auch auf angeschlossene USB-Datenträger) zuzugreifen. Dies funktioniert, im Gegensatz zum USB Storage Mode, im normalen Betriebsmodus.

              Diese Möglichkeit gibt es auch bei Tyros-Modellen. Die Datenübertragung läuft hier allerdings über das USB-MIDI-Protokoll, ist also wesentlich langsamer als der USB Storage Mode bei Tyros-Modellen sowie beim Genos und ist prinzipiell auch nur zur Übertragung relativ kleiner/weniger Dateien geeignet.

              Außerdem muss bei Verwendung des Musicsoft Downloaders der Yamaha USB-MIDI Driver installiert sein (beim USB Storage Mode ist dieser nicht erforderlich), und man kann die Dateien eben nicht einfach mit dem Windows Explorer hin- und herschieben, sondern auschließlich mit dem genannten Musicsoft Downloader.
              Zuletzt geändert von t4chris; 18.11.2017, 23:02. Grund: Ergänzung
              Gruß
              Christian

              Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

              Kommentar

              Lädt...
              X