Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Genos - Initial Touch Function?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Zitat von MrRap Beitrag anzeigen
    Es gibt Instrumente da macht es wohl kaum Sinn mit Anschlagdynamik zu spielen da auch die Orginalinstrumente diese nicht hatten. [...] eine alte Hammond Orgel die hatte auch keine Anschlagdynamik.
    Vielleicht sollte man hier Eveline noch darauf hinweisen, dass für jeden Sound festgelegt werden kann, ob die Anschlagdynamik berücksichtigt wird oder nicht. Das kann der Sound Designer.vorgeben (Voice Edit / Touch Sensitivity Depth = 0) und kann jederzeit geändert werden Alle Preset Orgel Sounds im Genos ignorieren die Anschlagsdynamik. Das gleiche gilt für das Harpsichord (Cembalo).
    Grüsse, Michael
    http://dromeusik.blogspot.de

    Kommentar


      #17
      Michael, das ist richtig, aber ich denke wenn ich die Beiträge von Eveline lese dann sollte sie sich erst mal darum kümmern wie sie mit der Tastatur klar kommt und in der Lage ist in verschiedenen Anschlagstärken zu spielen. Dann sollte sie auf die nächste Stufe gehen, Stück für Stück.
      >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

      Kommentar


        #18
        Hallo ihr Lieben, tolle Antworten, ich bin baff. Ja da ist soviel drin, das wusste ich gar nicht. Daaanke. Ich stelle nun mein Keyboard schön mittig ein, dann schaff ich das mit den Patscherchen.

        Noch eine Frage zum Compressor, wie funktioniert das?

        Ja, es ist in der Tat so, dass die Lautstärke durch die Touch- Funktion beeinträchtigt wird. Und natürlich bedingt durch mich dynamisches Anschlagen die Töne manchmal nicht fliessend sind.

        Ich spiele gerne mit Streichern, Saxophon, Oldies, Swing, Walzer und schöne langsame Lieder mit Romantikstyle.. z.B. Ave Maria, House of the Rising Sun, Classik Musik.u.s.w, da ist mir das Fehlen der Funktion erst aufgefallen.

        Aber gut, ich schau dann mal, dass ich es so hin bekomme, wie ihr es sagt.

        Danke und Liebe Grüsse.

        Kommentar


          #19
          Hallo Eveline,
          Schau dir doch mal bei Youtube ein paar Videos an wie ein Compressor arbeitet, was die einzlenen Einstellungen für Auswirkungen haben.
          Du kannst mit einem Kompressor den Sound komplett zerstören, deshalb macht es Sinn zu wissen wie das Effektgerät funktioniert.

          Nur mit drehen und versuchen wirst du nicht weit kommen.
          >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

          Kommentar


            #20
            Die Anschlagsdynamik war schon immer ein Schwachpunkt bei den Tyros. Es fehlt einfach eine wirksame Touchsense Einstellung für die gesamte Tastatur. Dass man diese bei jedem Instrment gesonders einstellen kann, ist nicht befriedigend, weil zu umständlich. Ich ärgere mich oft über zu leise oder wenig druckvolle Voices bei den OTS und schalte dann einfach die INIT Touch aus. So erhält man zumindest den vollen Dynamikumfang und nicht nur einen unzureichend eingestellten Ton. Denn es wird nicht nur die Lautstärke mit dem Touchsense geregelt sondern auch wesentliche Bestandteile der SA2, Die kommt oftmals bei schwacher Touchsense gar nicht zur Geltung. Somit ist. ein Abstellen der TS oft sinnvoller.
            Dass nun der GENOS diese Taste eingespart hat, ist m.E. ein grosser Fehler, denn per Menü ist die Einstellung viel zu aufwändig.

            Kommentar


              #21
              Hallo Zusammen,

              so, ich habe alle hier genannten Möglichkeiten ausprobiert. Habe nun die Anschlagautomatik wieder auf normal gestellt und die Aftertouchfunktion auf Medium und festgestellt, dass ein effektieferes Spielen möglich ist.

              Auch habe ich an den Parametern des Sounddessigners ausprobiert wie sich Voice verstellen lassen. Da muss ich aber nochmal ran.

              Ich habe auch die Aussage als sehr hilfreich empfunden, dass es nicht primär auf den Tastendruck ankommt, sondern auf die Geschwindigkeit.

              Und nun schau ich mir You Tube und Kompressoren an. Danke für den Tip.

              Phantastisch, was ich hier so lernen darf.
              Also werde ich weiter ausprobieren.

              Von Herzen Dank für Eure tolle Leistung und Eure Hilfe..

              Liebe Grüsse Eveline

              Kommentar


                #22
                Prima.

                Die Geschichte, dass der Initial Touch über die Geschwindigkeit gesteuert wird erkennt man, wenn ein perkussiver Sound (Piano, Gitarre) eingestellt ist und man unter eine Taste den kleinen Finger oder besser einen Bleistift legt, so dass die Taste gar nicht anschlagen kann. Auf dem Weg zum Bleistift kann man nun erkennen, dass es auf die Geschwindigkeit ankommt.

                Aber auch beim Aftertouch kann man die Fingergelenke schonen, weil man den Aftertouch auch mit der linken Hand, die den Akkord greift auslösen kann, während die rechte Hand locker einen Ton hält. Mit drei Fingern der linken Hand sollte das leichter gehen.
                Gruß, Wolfgang
                Herzliche Grüße, Wolfgang
                Infos und Demos zu titelbezogenen Styles auf
                Styles-24

                Kommentar

                Lädt...
                X