Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Genos - Einschalten

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #31
    Für die Nörgler unter Euch.

    Also ich kann nur bestätigen welche stundenlange Engelsgeduld Martin (MrRap) mit mir hatte.

    Ohne Ihn würde ich noch immer vor dem PC mit Cubase sitzen keinen Ton heraus bringen und in die Röhre gucken.

    Daran ist aber nicht Cubase schuld sondern es war mein Unvermögen es zu begreifen.

    Es gibt zwar noch etliches auf Cubase das ich noch herausfinden muß aber "learning by Working"

    so geht es wesentlich leichter voran und ich habe riesen Spaß dabei.

    Nochmals vielen Dank Martin

    Gruß Peter

    Kommentar


      #32
      Hallo. Nur noch einmal kurz zur Erklärung wie ich gespielt habe.
      Habe C2 und G1 und E1 gleichzeitig mit Saxophone gespielt also dreistimmig. Habe dann C2 und G1 gedrückt gelassen und habe die Taste E1 losgelassen und der Ton ist dann auf G1 gesprungen zu mindestens hörte man das so. Habe ich G1 losgelassen und C2 blieb weiterhin gedrückt so sprang der Ton wieder rauf, als hätte ich eine neue Taste gedrückt. Verstehe überhaupt nicht die Kommentare das man Saxophone einstimmig spielen muss. Wenn man mehr Fülle haben möchte, muss man mehrstimmig spielen und das muss mit jedem Instrument gehen.Leider muss ich sagen das ich bis jetzt kein Tyros gespielt habe sondern andere Marken da ging das ohne Probleme egal mit welchem Instrument gespielt wurde. Wollte mir jetzt ein neues zulegen und Genos sprach mich irgendwie an.

      Vielleicht kann ja jemand das mal ausprobieren der schon ein Genos hat.

      Finde nur in diesem Yamaha Forum schade, das man nicht bei dem Thema bleibt oder sich bezieht was eingestellt wurde und es mit anderen Themen zu müllt, das bring keinen weiter. SORRY.
      Zuletzt geändert von music_is_my_dream; 03.12.2017, 19:53.

      Kommentar


        #33
        Danke für die Antwort, trotzdem die Frage da ich kein Yamaha Keyboard bis jetzt hatte. Wie erkennt man z.B. bei Genos welcher Ton monophon oder polyphon ist?

        Gibt es hier eine Unterteilung dann?

        Kommentar


          #34
          Poly/Mono-Sounds

          Zitat von music_is_my_dream Beitrag anzeigen
          ... verstehe überhaupt nicht die Kommentare das man Saxophone einstimmig spielen muss. Wenn man mehr Fülle haben möchte, muss man mehrstimmig spielen und das muss mit jedem Instrument gehen.Leider muss ich sagen das ich bis jetzt kein Tyros gespielt habe sondern andere Marken da ging das ohne Probleme egal mit welchem Instrument gespielt wurde. ....
          Die Aufregung in diesem Thread ist mir unverständlich - schon vor dreissig Jahren hatte man bei Keyboards oder Orgeln aller möglichen Fabrikate die Möglichkeit eine Stimme polyphon oder monophon zu spielen.

          Diese Features waren aber nicht auf die Profiklasse beschränkt, sondern durchaus in allen Kategorien zu finden, sofern er sich dabei nicht um Kinderspielzeug gehandelt hat.

          Bei der HS-Serie von Yamaha beschränkte man sich mit den Mono-Stimmen auf die Parts "Lead" - um zB Mono-Sounds nur in einer Gruppe zu benutzten - oder bei der Pa-Serie von Korg gab es sogar bei den kleinsten Modellen seit jeher die Möglichkeit Stimmen polyphon oder monophon zu spielen, bzw wie sich die Mono-Voices beim Spiel verhalten (Mono, Mono L, Mono R).

          Im Referenz-Manual des Genos findet man bereits im ersten Satz des Kapitels "Voices" folgenden Hinweis " Mono/Poly determines whether the Voice is played monophonically or polyphonically".

          Da darf man auch hinterfragen, ob und wie weit man wohl etwas umfangreichere oder intelligentere Featuers eines neuen Keyboards nutzen wird, wenn es schon bei grundlegenden Funktionen (Sounds entsprechend ihren spezifischen Eigenheiten einzusetzen) zu solchen "Problemen" kommt.
          Zuletzt geändert von siebenhirter; 03.12.2017, 21:33.
          herzliche grüße
          - siebenhirter -

          Kommentar


            #35
            Mich lässt diese Aussage ein bischen schmunzeln, weil mir flog vor ein paar Jahren genau wegen 4 Sounds sowas um die Ohren. Du kannst es einer Menge Leute recht machen aber es bleibt immer ein komische Geschmack. Als Fachzeitungen dann in Tests geschrieben hatten wie aufwendig diese Sounds sind und man sie kaum von echten Instrumenten unterscheiden konnte dann wollte jeder genau diese Sounds.

            Manchmal ist die Welt komisch und es wiederholen sich irgendwo immer wider Dinge.

            lol
            >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

            Kommentar


              #36
              Hallo Jacky,
              Das war auch mein Stand vor Genos. Klar gibt es die sax section usw die ja für ganze Sätze verwendet werden.
              Aber es gibt halt auch die SuperArticulation2 Voices die eigentlich für z. B. ein monophones Saxophon repräsentieren für Super Sax Solos zu spielen, aber halt auch trotzdem polyphon spielbar sind.
              Dazu muss ich dann aber auch drei Töne drücken! Bei nur zwei setzt er eine monophone Stimme, halt ein Sax Solo als gewollt voraus
              Lässt sich nachdem man das verstanden hat super einsetzen.
              LG Pauly

              Kommentar


                #37
                Pauly,
                ich finde es richtig das solche Sounds mehr und mehr Einzug halten, ich würde es jedoch begrüssen wenn der Anwender dann selbst in der Soundeditierung entscheiden kann . So kannst du alle Leute damit glücklichmachen. Hast du den Sound in 2 Varianten mit und ohne Script und Artikulation wirst du immer wieder auf Leute stossen die das nicht verstehen.

                Der Weg ist sicher der richtige. Es gibt eben auch bei Polyphonen Instrumenten die Begrenzung dass ich den gleichen Ton mit gleicher Vel nicht 2 mal starten kann.
                >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

                Kommentar


                  #38
                  Poly / Mono / Artikulation

                  Zitat von MrRap Beitrag anzeigen
                  ... gibt eben auch bei Polyphonen Instrumenten die Begrenzung dass ich den gleichen Ton mit gleicher Vel nicht 2 mal starten kann.
                  Dafür sollte man als Anwender aber im Sound-Edit nicht nur Poly-/Mono-Mode, sondern auch SingleTrigger-On/-Off , sowie im Mono-Mode Legato-On/-Off und Mono-Note-Priority selbst einstellen können. Dazu die Erkennung des Legatos (Legato-Trigger) über einstellbare Time-Gap (maxTime in ms) und Keynote-Gap (semitones), um damit zu vermeiden, daß einige Noten eines Akkordes legato und andere staccato gespielt werden und daß auch Akkordnoten in einem kleinen Zeitfenster (typ. um 16 ms) als legato erkannt werden, sofern sie nicht in einem für das akustische Instrument untypisch großen Intervall gespielt werden und dann natürlich staccato ausgegeben werden sollen.
                  herzliche grüße
                  - siebenhirter -

                  Kommentar


                    #39
                    Zitat von siebenhirter Beitrag anzeigen
                    Dafür sollte man als Anwender aber im Sound-Edit nicht nur Poly-/Mono-Mode, sondern auch SingleTrigger-On/-Off , sowie im Mono-Mode Legato-On/-Off und Mono-Note-Priority selbst einstellen können. Dazu die Erkennung des Legatos (Legato-Trigger) über einstellbare Time-Gap (maxTime in ms) und Keynote-Gap (semitones), um damit zu vermeiden, daß einige Noten eines Akkordes legato und andere staccato gespielt werden und daß auch Akkordnoten in einem kleinen Zeitfenster (typ. um 16 ms) als legato erkannt werden, sofern sie nicht in einem für das akustische Instrument untypisch großen Intervall gespielt werden und dann natürlich staccato ausgegeben werden sollen.
                    Du kannst die Einstellungen der Samples bis ins tiefe scripting treiben. Ich kann die Erfahrung von ca 10 Parametern sagen mit dem du so ziemlich das meiste abdecken kannst. Wichtig ist doch nur das du dem Anwender die Entscheidung lässt. Es gibt soviel verschiedene Dinge wo du ansetzen kannst. Ein typisches Beispiel ist der natürliche spielbare Bereich eines Instruments.

                    Hast du ein Instrument das im Natürlichen Bereich über 2 Oktaven gespielt wird und das z.B. Monophon.

                    Was passiert wenn du ein Instrument genau in 2 Oktaven abbildest und das monophon.

                    Dann kann die Hotline 3 Leute einstellen die versuchen wird den Leuten das mit gutem Willen zu erklären. Am Ende werden sie aber feststellen. Zieh die Samplerange runter und hoch auch wenn oben nur noch ein Piepsen zu hören war und stell den Sound auf Polyphone um.

                    Die Leute sind glücklich über den Sound weil sie ihn genau so spielen können wie sie wollen. Die wenigsten machen sich Gedanken ob das Orginal Instrument in der Natur auch nur ein Ton gleichzeit spielen kann und ob die Tuba in C5 gespielt wird.

                    Auch wenn es für dich als Programmierer und Musiker unlogisch klingt musst du auf die Masse eingehen. Warum findest du auf den Bühnen kaum einen Kontakt Sampler mit einem 3 GB Instrument mal vom Pino abgesehen.
                    Weil die Leute gar nicht in der Lage sind dieses Instrument so zu spielen dass es auch nach einem echten Instrument klingt.
                    Spielen die Leute genau eine Artikulationsvoice dann wird das Ergebnis viel besser sein weil eben der Programmierer ihm schon einen grossen Denkweise wie gespielt wird abnimmt. Das ist aber immer ein Kompromiss!
                    Ich bin immer dafür dass der Anwender selbst entscheiden kann ob er diese automatische Spielhilfe will oder nicht. Was solls wenn er glücklich ist im Saxofon 10 Töne gleichzeitig zu spielen dann sollte man ihn damit glücklich lassen. Egal ob das Naturinstrument so spielen würde.
                    >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

                    Kommentar


                      #40
                      Zitat von Mike2009 Beitrag anzeigen
                      Ich meinte nun vielmehr die Duet Funktion im Solton/Ketron, welche in den Programms enthalten waren.
                      Besipiel: Oberton: Klarinette...Unterton Trompete

                      Also keine automatische Harmonie, sondern 2 oder 3 Töne gleichzeitig spielen.Soomit gab es die "manuelle" Ensemble Funktion auch schon vor 20 Jahren und länger.Die Funktion erfordert jedoch auch exaktes gleichzeitiges Anschlagen der Töne.Ansonten klingt die Soundkombination etwas abgewürgt, als ob einem Trompeter die Luft ausgeht.
                      Mike
                      Hallo Martin, hatte ich nicht verwechselt, hatte es hier(zitierter Text von mir) auch so geschrieben, dass ich nicht die Harmonie Funktion meinte sondern den 2 oder 3 Stimmigen Satz mit 2 oder 3 Fingern.
                      Also nicht 2 oder 3 Stimmiges Spielen mit einem Finger.

                      MFG Mike
                      Instrument:

                      Yamaha Genos

                      Musik wird oft nicht schön gefunden,
                      Weil sie stets mit Geräusch verbunden.

                      aus: Dideldum! Der Maulwurf

                      Kommentar


                        #41
                        Hallo Martin,

                        "Egal ob das Naturinstrument so spielen würde."

                        Natürlich kan 1Sax nur eine Mono Stimme spielen, es können aber doch auch 3 Leute mit Sax auf der Bühne stehen, dann hat man schon drei Stimmen. Z.B. bei großen Bands wie James Last. Bei Trompeten oder Posaunen hat man ja die gleiche Voraussetzung. Da sind dann ganz normale Trachtenkappelen die auch mehr davon haben.

                        Deshalb ist es für mein gut dünken schon legitim Mono Instrumente auch Poly spielen zu können.

                        Was den Spielbereich angeht sollte man nicht über und nicht unter dem vom Naturinstrument liegen.
                        Dadurch kingt es übel.


                        LG Robby
                        http://Midi-Huettn.de - www.keyboard-akademie.de - www.kreuzfahrt.keyboard-akademie.de

                        Kommentar


                          #42
                          Da bin ich auch dabei. Der Spielbereich sollte dem Ausgangsbereich entsprechen. nimm mal einen richtigen Hommond Clone (z.B. Uhl x3) und drücke Transpose +3 -> Dann fehlen dir oben drei Halbtöne, da eine Original Hammond eben keine höheren Töne erzeugt hat.
                          Daher sollte man auch ein Bariton, Tenor, Alt Sax in dem Bereich spielen in dem es auch als Naturinstrument üblicherweise eingesetzt wird.
                          LG Pauly

                          Kommentar


                            #43
                            Zitat von Pauly Beitrag anzeigen
                            Da bin ich auch dabei. Der Spielbereich sollte dem Ausgangsbereich entsprechen. nimm mal einen richtigen Hommond Clone (z.B. Uhl x3) und drücke Transpose +3 -> Dann fehlen dir oben drei Halbtöne, da eine Original Hammond eben keine höheren Töne erzeugt hat.
                            Daher sollte man auch ein Bariton, Tenor, Alt Sax in dem Bereich spielen in dem es auch als Naturinstrument üblicherweise eingesetzt wird.
                            Hallo Pauly Du hast vollkommen Recht,aber wieviele Keyboarder wissen oder kennen den Ton-Umfang
                            von Instrumenten?
                            ich habe meine eigene Geige gesamplet,natürlich vom untersten G an und auch ohne Vibrato
                            Pauly,Du glaubst nicht wieviele meiner Kunden mich anriefen und fragten,warum diese Geige nicht von C-0 anfängt
                            naja was soll man da sagen lol
                            da haben mich sogar welche beschimpft,dass die Samples defekt wären weil meine Trompete kein C-6 hatte lol
                            liebe Grüsse
                            Stéphane
                            Tyros-5

                            Kommentar


                              #44
                              Ja das merke ich ab und an bei Alleinunterhaltern, die an ihrem Tyros nicht in der Lage sind einen Bläsersound eine Oktave tiefer abzuspeichern.Stattdessen lassen sie die Trompete in den Höchsten Tönen quitschen.Da hätte selbst Walter Scholz Probleme mit seiner Trompete LOL

                              Live super nach Noten zu spielen ist eben nicht das Maß aller Dinge.Man sollte sich auch mal mit den Vorbildinstrumenten beschäftigen..Aber gibt ja auch Künstler die beim Orgelsound sogar das Pitschbend Rädchen unbedingt einsetzen müssen.Tztz.
                              Instrument:

                              Yamaha Genos

                              Musik wird oft nicht schön gefunden,
                              Weil sie stets mit Geräusch verbunden.

                              aus: Dideldum! Der Maulwurf

                              Kommentar


                                #45
                                Zitat von JAKKOMOKKO Beitrag anzeigen
                                Hallo Pauly Du hast vollkommen Recht,aber wieviele Keyboarder wissen oder kennen den Ton-Umfang
                                von Instrumenten?
                                ich habe meine eigene Geige gesamplet,natürlich vom untersten G an und auch ohne Vibrato
                                Pauly,Du glaubst nicht wieviele meiner Kunden mich anriefen und fragten,warum diese Geige nicht von C-0 anfängt
                                naja was soll man da sagen lol
                                da haben mich sogar welche beschimpft,dass die Samples defekt wären weil meine Trompete kein C-6 hatte lol
                                Sind wir doch ehrlich wer von den Anwendern hier ist in der Lage 5 Instrumente einer Tonrange zuzuordnen. Eine Hand voll Leute die auch das Instrument in echt spielen.

                                999 von den 1000 Usern , ändern einen Sound im Optimizer oder Keyboard um und ändern den Sound im Midifile oder auf der Tastatur und fertig.
                                Deshalb ist es das einfachste solche Dinge abschalten zu lassen im Betriebssystem dann spart man sich eine Menge Ärger bei den Leuten und Diskussionen die eh zu nichts führen.

                                Das unterscheidet eben was ich fachlich richtig finde zu dem was ich machen würde in der Praxis um die Mehrheit zufrieden zu stellen.

                                @Robby
                                genau das ist der Grund warum ich das Einstellbar machen würde. Das kostet wenn man in der Entwicklung eine Ecke weiterdenkt ein paar Minuten mehr Arbeit was sich mit dem Touchscreen eh im vertretbaren Rahmen hält und gut ist. So kann eine Funktion Easy Voice 1 und Easy Voice 2 das Verhalten mit einem Klick unterscheiden und der Anwender ohne technisches Wissen kann das Einstellen und versteht was er macht.

                                Schönen Montag
                                MrRap
                                Zuletzt geändert von MrRap; 04.12.2017, 10:22.
                                >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X