Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

YEM 2.5 ein paar Fragen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    YEM 2.5 ein paar Fragen

    Hallo

    Ich habe gerade zum ersten Mal den YEM getestet.

    Mir ist nicht ganz klar, wo der YEM die importierten Packs abspeichert auf dem PC, wo er installert ist.
    Im YEM Dateipfad habe ich nichts gefunden?

    Kann man immer nur alle angewählten Packs auf einmal in das Instrument laden und wird dabei alles Vorhandene gelöscht?
    Das wäre ja blöd, weil das sehr lange dauert... und man nicht mal einfach ein Pack austauschen kann.

    Hat es wirklich nur 2GB Expansion Speicher auf dem Genos?
    Da paßt ja kaum was rein. Ein guter SF2 Soundfont hat schon 2 GB.

    Da muß man ja genau überlegen, was man da reinpackt...
    Allein die Tyros5 Audio Styles nehmen ja schon mindestens 1/4 des Speichers ein.
    Muß man also wieder mal auf einen externen VST Sample Player ausweichen... wenn man mehr will, sehr schade.

    Gruß
    Thomas
    Zuletzt geändert von thomas0906; 03.12.2017, 21:35.

    #2
    User-Ordner des Yamaha Expansion Managers (YEM)

    Hallo Thomas,
    Zitat von thomas0906 Beitrag anzeigen
    ... Ich habe gerade zum ersten Mal den YEM getestet.

    Mir ist nicht ganz klar, wo der YEM die importierten Packs abspeichert auf dem PC, wo er installert ist.
    Im YEM Dateipfad habe ich nichts gefunden?
    der User-Ordner des YEM befindet sich (unter Windows) unter folgendem Pfad:

    C:\Users\<dein Benutzername>\AppData\Local\Yamaha\Expansion Manager


    Damit der Ordner "AppData" im Windows-Explorer angezeigt wird, muss in den "Ordneroptionen" die Optien "Ausgeblendete Dateien, Ordner und Laufwerke anzeigen" aktiviert sein.

    Um schnell in den Ordner "...\AppData\Local" zu kommen (funktioniert sogar OHNE die gerade erwähnte Einstellung), drückst du einfach die Tastenkombination [Windows-Taste] + [R], um den "Ausführen"-Dialog anzuzeigen, gibst dort folgende Zeichenfolge ein (inklusive der Prozentzeichen!) und drückst [Enter]:

    %LocalAppData%

    (... geht natürlich auch in Kleinbuchstaben, also %localappdata% )

    Dann nur noch den Ordner "Yamaha" und darin den Ordner "Expansion Manager" öffnen. Von letzterem Ordner empfehle ich dir, eine Verknüpfung auf dem Desktop abzulegen, dann kann du in Zukunft den Ordner noch schneller öffnen. Also einfach einen Rechtsklick auf den Ordner "Expansion Manager" ausführen, im Kontext-Menü "Kopieren" wählen, dann auf dem Desktop ebenfalls einen Rechtsklick ausführen und "Verknüpfung einfügen" wählen.


    Zitat von thomas0906 Beitrag anzeigen
    Kann man immer nur alle angewählten Packs auf einmal in das Instrument laden und wird dabei alles Vorhandene gelöscht?
    Das wäre ja blöd, weil das sehr lange dauert... und man nicht mal einfach ein Pack austauschen kann.
    Wenn du die "USB-Stick-Methode" wählst, also die ausgewählten Pack-Inhalte über "Save as Pack Install File" als Datei "Genos_PackInstallData.ppi" auf einem USB-Stick speicherst und dann die Inhalte am Genos über "MENU ---> Expansion ---> Pack Installation" installierst, werden jeweils alle früher installierten Expansion-Inhalte gelöscht und alles vom Stick NEU installiert.

    Wenn du dagegen die "WLAN-Methode" verwendest, also die aktuell im YEM ausgewählten Pack-Inhalte durch Anklicken des Buttons "Send to Instrument" per WLAN zum Genos sendest, werden meist nur die neuen Inhalte "hinzuinstalliert". Wenn "zu viel" im YEM geändert wurde, kann es allerdings dennoch vorkommen, dass ALLES NEU installiert wird. (Es müssen in jedem Fall immer ALLE gewünschten Inhalte im YEM markiert sein!)


    Zitat von thomas0906 Beitrag anzeigen
    Hat es wirklich nur 2GB Expansion Speicher auf dem Genos?
    Da paßt ja kaum was rein. Ein guter SF2 Soundfont hat schon 2 GB.
    Der Expansion-Speicher hat beim Genos eine feste (nicht erweiterbare) Größe von 1843 MB (siehe Anzeige "Voice Wave Size" im YEM). (Warum davon die ersten 20 MB nicht nutzbar sind, entzieht sich allerdings meiner Kenntnis. )

    Man kann übrigens nicht unbedingt von der unkomprimierten Größe von Samples auf den Speicherverbrauch im Expansion Memory schließen. Yamaha Packs verwenden hier eine relativ effiziente Komprimierungsmethode, und auch im Falle von User-Packs bzw. Packs von Drittanbietern bestehen Unterschiede zwischen der unkomprimierten Größe und dem tatsächlichen Speicherverbrauch. Außerdem verwendet der YEM seit Version 2.5.0 meines Wissens nun ein neues (unter anderem "speichereffizienteres") internes Voice-Format.


    Zitat von thomas0906 Beitrag anzeigen
    Da muß man ja genau überlegen, was man da reinpackt...
    Allein die Tyros5 Audio Styles nehmen ja schon mindestens 1/4 des Speichers ein.
    Muß man also wieder mal auf einen externen VST Sample Player ausweichen... wenn man mehr will, sehr schade. ...
    Der Genos besitzt einen eigenen, 1024 MB großen, Speicherbereich für Expansion Audio Styles ("AudioStyleWaveRom"). Audio Styles werden zwar als .ppf-Pack über den YEM eingeladen, nehmen jedoch nach der Installation KEINEN Platz im "normalen" Expansion Wave Memory weg.
    Gruß
    Christian

    Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

    Kommentar


      #3
      Wer mit 2 GB nicht auskommt sollte wirklich mal die Daten anschauen was er sich da einladet. An meinem 970 habe ich jetzt ein komplettes Ketron SD1 mit allen Sounds und Presetsounds im Keyboard. Das sind 200 MB. Als ich würde mal gerne einen guten 2GB grossen Soundfond sehen. Ich meinen einen guten nicht einen grossen.
      Ich kann Samplegrössen in die Höhe treiben die in den allermeisten Fällen nicht nötig wären. Das wird aber häufig gemacht weil es einfacher ist einen Sound automatisch Samplen zu lassen und als SF2 speichern.

      Hier nur ein Beispiel. Ein Saxophonsound den ich als Kopie aus einem Keyboard aufgenommen habe für mein Keyboard für den Sampler hat nach der Aufnahme 76MB für einen Sound. Nach der Samplebearbeitung und Mapping war er noch bei 1,8 MB.
      Hätte ich den Sound fürs Studio benötig wäre die Gröse egal da hätte ich mir sicher nicht die Zeit genommen den Sound eine Stunde zu bearbeiten. Fürs Keyboard ist es wichtig den Sound in einem Sampleeditor so anzupassen dass die Grösse so klein wie möglich und der Sound so Orginal wie möglich gehalten wird. Man wählt hier den Kompromiss zwischen Qualität und Grösse. Aber was in vielen SF2 Files vorhanden ist ist enfach eine lange Aufnahme die es meistens nicht nötig wäre wenn die Loops besser gesetzt werden und unnötiges Material gelöscht wird.

      Um nur mal einen Überblick zu bekommen das Keyboard SD1 hat einen Soundspeicher für alle Sounds für 48 MB. Meine Kopie im 970 hat schon 200 MB. Würde ich mehr Zeit investieren könnte man auch hier auf bis zu 50 MB runter kommen für alle Sounds eines Entertainerkeyboard.
      Man sollte nicht vergessen das SF2 Format ist nicht in der Lage Releas Loops zu verwenden so müssten die Sounds eigentlich eh kleiner sein als hochwertiges Samplematerial.
      >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

      Kommentar


        #4
        Ich hatte gestern zum Testen mal von Peter hier im Forum 2 Free Packs installiert: Sylvester SFX und Chor Doo Baps.
        Da hat der YEM zusammen 134MB angezeigt.
        Also 10 solche Voices und es wird eng.
        Aber vielleicht braucht man ja auch nicht mehr, mal sehen.
        Es ist schonmal gut, daß es überhaupt geht.

        Und Danke für die Infos zu den Pfaden und zum Speicher.

        Gruß
        Thomas

        Kommentar


          #5
          Hallo Thomas,
          Zitat von thomas0906 Beitrag anzeigen
          Ich hatte gestern zum Testen mal von Peter hier im Forum 2 Free Packs installiert: Sylvester SFX und Chor Doo Baps.
          Da hat der YEM zusammen 134MB angezeigt.
          Also 10 solche Voices und es wird eng.
          Aber vielleicht braucht man ja auch nicht mehr, mal sehen. ...
          ja, manche Packs von Peter Schips "genehmigen" sich relativ viel Platz im Expansion-Speicher. Andererseits bietet Peter aber auch viele sehr Platz sparende Packs/Voices an.

          Ich bin ebenfalls der Meinung, der Expansion-Speicher beim Genos dürfte gerne größer sein. Möglicherweise ändert sich hier ja in zukünftigen Firmware-Versionen noch etwas. "Hardware-mäßig" ist der Expansion-Speicher beim Genos nämlich der selbe Speicher wie z. B. der für das USER-Laufwerk verwendete Speicher (also ein Teil des so genannten ---> "ONFI Flash Memory" auf einem der beiden Tongenerator-Chips). Die Frage ist nur, ob Yamaha hier software-mäßig noch etwas ändern kann bzw. ändern will ...


          Zitat von thomas0906 Beitrag anzeigen
          Und Danke für die Infos zu den Pfaden und zum Speicher.
          Gern geschehen, danke für die Rückmeldung!


          Edit:

          Gerade erst habe ich auf Peters Webseite seinen ---> "Weihnachtskalender 2017" entdeckt. Dort gibt es jeden Tag ein kleines (Software-)Geschenk.
          Zuletzt geändert von t4chris; 04.12.2017, 10:21. Grund: Edit
          Gruß
          Christian

          Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

          Kommentar


            #6
            Zitat von MrRap Beitrag anzeigen
            An meinem 970 habe ich jetzt ein komplettes Ketron SD1 mit allen Sounds und Presetsounds im Keyboard. Das sind 200 MB.
            Hallo, guten Tag,

            am Tyros hatte ich einen SD1000 via MIDI-Out angeschlossen.
            Vor vielen Jahren bekam ich hilfreiche Tipps von Ketron/Musixx (damals für den SD2), die es möglich machten,
            die SD-Sounds im Display anzuzeigen und auszuwählen. Allerdings sind nur die Namen der Bank 0 auch in der
            Registration speicherbar.
            Das funktioniert nun auch am Genos.
            Die Sound-Editierung ist natürlich deutlich eingeschränkt, keine DSP's usw.
            Nun lese ich, es lassen sich die SD1-Sounds auch als Samples in den Expansion-Speicher laden.
            Geht das auch mit dem SD1000? Das würde die Editier-Möglichkeiten deutlich erweitern.

            Grüße,
            Tobi

            Kommentar


              #7
              Hallo Tobi,
              das kann man mit jedem Instrument machen. Ich habe mir das aus dem SD1 rausgeholt was ich an Sounds brauche. Auch ist die komplette Editierung der Sounds möglich und auch das Speicher der Registration.
              Du musst aber dafür die Sounds des SD1000 Samplen und in dein Keyboard laden was natürlich auch Zeit benötigt.
              Kaufen einladen ist nicht!

              @thomas,
              wenn du z.B. so ein Soundset einladest, handelt es sich meist um SFX also OneShoot Samples. Wenn du jetzt mal überlegst dass dein Genos Wave Files eh von Platte abspielen kann und das Speicherunbegrenzt. Nim doch von den Effekten die Sounds auf die du brauchst und mach ein Audiolink daraus. Dann kannst du 10000 solcher Effekte in dein Keyboard packen und brauchts dafür nicht 1 MB des Samplespeicher.

              @Chris
              Ich bin bei dir das die Grösse nicht gross genug sein kann, es wäre aber sicher mehr Leuten geholfen die Editierung so anzupassen dass man mit hochwertigen Samples auch arbeiten kann. Das ist ja jetzt nicht möglich im YEM. Da habe ich lieber 500 MB und gute Sounds als 5 GB und eben nur nicht editierbares Soundmaterial das mir den Speicher frisst.
              Zuletzt geändert von MrRap; 04.12.2017, 10:38.
              >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

              Kommentar


                #8
                Man kann nur hoffen, dass Yamaha mit zukünftigen Updates im Gegensatz zu früher neue Features implementiert.
                Bei Korg ist das schon seit Jahren möglich.

                Kommentar

                Lädt...
                X