Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tyros 5 - Style blocken?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Hallo Heidrun,

    danke für Deinen (wie immer) interessanten Vorschlag zur Reg-Organisation.
    Ich mache es ganz ähnlich, aber (noch) nicht so konsequent.
    Da ich mit dem Genos einen Neuanfang wage und alle Registrationen neu
    erstellen werde, werde Dein Prinzip jetzt
    übernehmen und noch ein wenig erweitern.
    Am Ende eines Titels bleibt das Keyboard mit den Einstellungen des letzten Reg-Platzes
    stehen und auch der Song-Titel bleibt in der Anzeige erhalten. Hier nutze ich den letzten
    Platz (jetzt Nr.10), um das ganze Keyboard in eine Piano-Grundeinstellung zu versetzen.

    Z.B. Splitpunkte raus, Song-Titel löschen, Parts auf Piano usw.

    Für einige tausend Registrationen ist das natürlich etwas Arbeit, aber der Winter beginnt
    ja gerade erst...

    Grüße,
    Tobi

    Kommentar


      #17
      Hallo Heidrun,

      "nicht immer muss Freeze das Mittel der Wahl sein, um einen Style zu blocken!"

      Wenn man von Anfang an sich an Deine Art der RegProgrammierung hält, dann stimmt dies natürlich!

      Wenn man aber schon hunderte Regs mit Styles programmiert hat,
      dann hilft entweder nur ein Externer RegEditor oder FREEZE :-)


      LG Robby
      http://Midi-Huettn.de - www.keyboard-akademie.de - www.kreuzfahrt.keyboard-akademie.de

      Kommentar


        #18
        Robby, das ist schon klar.

        Aber wenn man dabei ist, aus seither einer einzigen Start-Reg pro Song eine gefüllte Reg-Bank ohne einen Riesen-Aufwand herzustellen, ist diese Vorgehensweise zumindest einen Gedanken wert.

        Was sich bei Genos natürlich anbietet:
        Dass man Reg 10 dafür verwendet, die Song-spezifischen Bestandteile drauf zu speichern, und nicht auf Reg 1.

        LG Heidrun

        P.S.:
        Ich brauche ja auch ganz oft eine neutrale Piano-Reg, Tobi.
        Aber die würde ich bei Genos nicht auf jede Reg-Bank mitspeichern.
        Sondern - weil man da vermutlich ja eh viel mit Playlists arbeitet:

        Die Piano-Reg würde ich ganz oben oder ganz unten auf meine Playlists setzen.
        Dort ist man dann wirklich ruckzuck:

        1. Auf Playlist Button drücken
        2. Pfeil nach unten oder oben (an Anfang oder Ende springen)
        3. Doppelklick auf den Piano-Playlist-Eintrag

        Dafür braucht man maximal 3-4 Sekunden.
        Und diese Zeit muss auch auf der Bühne drin sein!
        Zuletzt geändert von Heidrun; 13.12.2017, 09:43.
        Homepages: • heidruns-musikerseiten.de heidrun-dolde.de soundwonderland.de musicando.de
        Youtube: youtube.com/user/HeiDol youtube.com/user/SoundWonderlandyoutube.com/user/MusicandoForumstreff
        Facebook: facebook.com/Musikerin.HeidrunDolde


        Kommentar


          #19
          Ja, Heidrun, 'Playlist' ist natürlich eine neue Alternative,
          da muß ich mich noch mit befassen, um es möglichst gleich
          zu optimieren.
          Aber ich denke, das mit dem letzten Reg-Platz geht auch.
          Ich habe ohnehin diverse Referenz-Banken angelegt, die bei
          neuen Regs nur kopiert werden, so daß es keine große Arbeit ist.
          In meinem Fall kommt noch etwas hinzu: Ich wechsle die
          Bank-Plätze automatisch aus dem Song heraus und am Ende
          eben direkt zum letzten Platz.

          Ich finde es irgendwie schon faszinierend, mit einer
          (zumindest teilweise) neuen Keyboard-Generation noch einmal
          - unter Berücksichtigung der bisherigen Praxis-Erfahrungen -
          von vorn zu beginnen.
          Die Songs müssen ohnehin wegen der neuen Voices noch
          einmal ins (Cubase-)Labor. Da halte ich nichts von automatischer
          Anpassung wie revoicen.

          Grüße,
          Tobi

          Kommentar


            #20
            Ja, Tobi, so geht es mir auch!

            Ich habe auch ein neues Konzept und weiche für unsere Shop-Produkte sogar von dieser grundsätzlichen Trennung der Datei-Arten mit den seitherigen Hauptordner ab.
            Anders kriegt man es nicht in den Griff, dass die Kunden die gleiche Shop-Ordner-Hierarchie haben.
            Und eine Playlist könnte ohne dies nie die zugehörigen Dateien finden.

            Dies im Sinne der Kunden weiter zu entwickeln wird eine der Aufgaben 2018 sein - wenn die Genos Upgrades dann endlich abgeschlossen sind.

            LG Heidrun
            Homepages: • heidruns-musikerseiten.de heidrun-dolde.de soundwonderland.de musicando.de
            Youtube: youtube.com/user/HeiDol youtube.com/user/SoundWonderlandyoutube.com/user/MusicandoForumstreff
            Facebook: facebook.com/Musikerin.HeidrunDolde


            Kommentar


              #21
              Kleine Anmerkung dazu:

              Meine Start-REG (beim Tyros) ist immer die 8. Sie enthält auch das Intro und den Text-Aufruf. Reg 1 ist die gleiche, meist eben die Strophe, aber ohne die Start-Parameter. Reg 8 wird während des Songs nicht mehr aufgerufen. So vermeide ich zum Beispiel, dass ich versehentlich das Intro erneut abspiele oder der Text wieder auf den Anfang springt.

              Wini
              Zuletzt geändert von Wini; 13.12.2017, 12:04.
              Tyros 5/76, 9000-PRO, Roland XP-60,
              Orgel Yamaha AR-100,
              Flügel Steingraeber, Stagepiano Kawai MP6

              Kommentar


                #22
                Hallo ,
                es ist wirklich interesant wie unterschiedlich die Leute arbeiten.

                MrRap
                >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

                Kommentar


                  #23
                  @ Wini
                  Ja, das ist im Prinzip das Gleiche.
                  Ob man die Song-Start-Reg auf die 1, 8 oder bei Genos 10 legt, ist nur Geschmacksache.


                  @ MrRap,
                  ich kenne einige Musiker, die sich beim Auftritt lediglich eine Piano Voice einstellen, und dann einfach nur noch Preset Styles auswählen - und damit die gesamte Veranstaltung bestreiten.

                  Jedem wie er es mag!!


                  ;-) LG Heidrun
                  Homepages: • heidruns-musikerseiten.de heidrun-dolde.de soundwonderland.de musicando.de
                  Youtube: youtube.com/user/HeiDol youtube.com/user/SoundWonderlandyoutube.com/user/MusicandoForumstreff
                  Facebook: facebook.com/Musikerin.HeidrunDolde


                  Kommentar


                    #24
                    Heidrun das ist richtig, jeder wie er mag. Nur den meisten sind eben die auftretenden Problem nicht bekannt. Es gibt Leute die spielen ohne Registraion das auch Ok jeder wie er mag, nur wenn er eben nur die Werkstyles aufruft ohne vorher ne Kopie zu machen dann sollte er auch sich nicht wundern wenn er in 2 Jahren vor Problemen steht. Wir leben in einer Zeit in der sich Dinge sehr schnell verändern. Aus dem Grund wird es genau deshalb immer wichtiger sich eine Neutrale Struktur im Filemanagement zu schaffen sonst wird man schneller überrollt als man denkt. Da die Probleme bei den Leuten dann selber liegen und nicht 3. betroffen sind ist es egal die Arbeit hinterher hat jeder selber zu machen . Der eine dann weniger der andere dann eben mehr.

                    Das meinte ich. Es geht nicht welche Vorlieben man hat beim Spielen , sondern man muss sich an die Gegebenheiten des Keyboards anpassen sonst wird man eines Tages angepasst und steht vor ner Wand.

                    in diesem Sinne viel Spass beim Registrieren

                    ;-)
                    >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

                    Kommentar


                      #25
                      Hallo Martin,

                      Ich habe keine einzige Regbank bei der ich pro Titel mehr als 4 Einzelregs belegt habe, mehr Voices brauche ich pro Titel nicht und so habe ich von Anfang an registriert, weil auch nur eine Bank mir direkt den Tiel im Display anzeigt.
                      Und 250 Titel pro Ordner, wenn man sich den überhaupt so voll packt, sind doch auch genug, warum soll ich mir 8 Titel in eine Bank packen?
                      Einzige Ausnahme bei mir sind reine Voice Regs, die ich ohne Style programmiert habe, die Bänke habe ich mit 8 Regs belegt.

                      Was jetzt die Software von Yamaha betrifft, fast 220 EUR für ein Pack ist nicht gerade ein Pappenstil wie ein Style oder Midifile, da kann man schon erwarten, dass man damit spielen kann ohne selber noch programmieren zu müssen!

                      Viele kaufen sich solche Packs, weil die das selber nicht können, was machen die dann, 220 EUR für die Tonne oder was?

                      Was die Heidrun schreibt, eine Voice und mit Preset Styles spielen, und dann wohl mit den OTS mache ich nicht mal zu Hause, weil die OTS im laufe der Jahre schlechter geworden sind, unausgewogener zusammengestellt!

                      P.S. von 40 Titelstyles bei D.O.O gekauft, hätte ich mehr gehabt als von den ganzen Entertainer Pack!
                      Zuletzt geändert von Yado70; 16.12.2017, 09:53. Grund: P.S.


                      Tyros5-76 + Tyros5-61

                      Kommentar


                        #26
                        Ich gebe dir uneingeschränkt recht was die packs betrifft.
                        Ich habe mir so ein pack aufgemacht und mir die samples roh und gemacht angesehen.
                        Jeder weiter Kommentar außer Traurig sparen ich mir.

                        Du musst aber zwei Dinge unterscheiden wie die registrationen in den Packst sind und wie du oder ich registriere
                        Es ist richtig auf der Bühne mit Bänken pro Titel zu arbeiten.
                        Was aber vergessen wird ist das nötige filekonzept ist genauso wichtig.
                        Eine Registrationen ist eine Spielhälfte wer aber seinen Song so durchregistriert um Intro Variationen umzuschalten hat das Konzept nicht verstanden.
                        Ich muss einen style so anpassen dass das Ergebnis in eine Registrationen kommt. Nicht den style in oder midifilehersteller on die reg packend dann Einstellungen in drr reg speichern.

                        Ein gutes Regidtrationskonzept muss dir ermöglichen in einer Woche auf jedes andere Keyboard von jedem Hersteller zu wechseln.

                        Dann mache ich es richtig und kann auch einen Titel ohne reg spielen.
                        >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

                        Kommentar


                          #27
                          Hallo Martin,

                          den Style anpassen habe ich mit den Styles aus den Paketen von Styles & Music gemacht, waren fast 800 Styles.
                          Die kann ich auf jedem Yamaha Key spielen, auch ohne Registration, bzw. 1 Grundreg mit allen benötigten Einstellungen.
                          Den Rest kann ich da mit den ebenfalls angepassten OTS spielen.

                          Was aber einfacher geht, machen die meisten so die auf Preset Styles registrieren, statt den Style umzuprogrammieren, nur die benötigten Parameter in der Reg speichern, ohne den Style verändern/als User abspeichern zu müssen.

                          Auf Preset Styles registriere ich aber nicht mehr, weil ich das Intro brauche um die Melodie spielen zu können.

                          Ich merke das bei alten Registrationen aus 2007/2008, die Hälfte der Titel kann ich nicht mehr spielen, weil mir nur durch den Namen die Melodie nicht mehr einfällt.
                          Das Einzige was mir von den älteren Titeln haften geblieben ist, der Refrain, nur.... damit fängt man kein Lied an.

                          Gleiches gilt für mich beim Musikfinder, die Namen von vielen Titeln sind mir bekannt, aber mit dem Preset Intro fällt mir die Melodie nicht ein, also ist der für mich wertlos!

                          Aber wichtig ist, vor allem wenn man auf der Bühne steht, egal ob Profi oder nur Hobbymusiker, dass man mit seinem Konzept klar kommt, ich muss da nicht zwingend die Logik von anderen für mich übernehmen.

                          Wie heißt es doch so schön: es führen viele Wege nach Rom.

                          In diesem Sinne,..

                          P.S.
                          so ganz ohne Regs kommt man auch mit einem gut editierten Style nicht aus, zumindest nicht wenn man dazu singen will, da muss neben der schon erwähnten Grundreg auch noch ein Textfile gespeichert werden!
                          Zuletzt geändert von Yado70; 22.12.2017, 09:09. Grund: P.S.


                          Tyros5-76 + Tyros5-61

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X