Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Studiomonitore für Keyboard

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Studiomonitore für Keyboard

    Hallo.
    Sind die Monitorlautsprecher von Yamaha HS5 bis 8 besser im Klang als die eingebauten im PSR 970 S?
    GRUSS VOM SIGGI
    Zuletzt geändert von Siggibutz; 12.12.2017, 06:05.
    PSR S970..bis auf weiteres.

    #2
    Hallo,
    kann es sein dass du da was verwechselst?

    Du meinst nicht zufällig die Nachfeldmonitore HS5, HS7 oder HS8?

    Ich nutze die HS8 4 Stück im Studio und ich liebe sie, aber es gibt sicher hochwertigere Nahfeldmonitore.

    Die Lautsprecher sind ziemlich linear im Soundbild was du nicht mit den HifiBrüllspeaker im S970 vergleichen kannst.
    Du musst wissen was du erreichen willst mit deinen Lautsprechern. Soll das rauskommen was du reinschickst bist du mit der HS Serie gut bedient. Nichtstudioleute wollen aber das meist gar nicht sondern die Kiste soll nach HiFi klingen und da gibt es andere Anlagen die den Sound mehr verbiegen.

    Am besten gehst du zu einem Händler und hörst dir verschiedene Lautsprecher an. Denn es ist nicht nur eine Geschmacksache sondern auch eine Preisgeschichte.

    Wie gestern auch schon mal geschrieben, dir können 100 Leute was erzählen solange keiner weis was du vor hast, was du erreichen willst ist es Quatsch dir Empfehlungen zu geben.

    Der einfachste und sicherste Weg ab zum Händler und dich von einem Fachmann beraten lassen. Wenn du keinen Händler hast bestell dir die Dinger und teste sie du kannst sie online immer zurückgeben und gehst somit kein Risiko ein.

    gruss
    MrRap
    >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

    Kommentar


      #3
      Sorry. Ja.die Hs 5bis 8. Möchte mir ein kleines Studio basteln für mein baldiges Rentendasein. Danke für die prompte Antwort
      SIGGI
      PSR S970..bis auf weiteres.

      Kommentar


        #4
        Dann geh am besten in ein Musikhaus mit einer Studioabteilung da kannst du die verschiedensten Monitore testen. Ich mag die HS8 mit Sub. Ohne würde ich nix mehr machen aber andere schwören auf andere Speaker.

        Das ist abhängig von deinen Erwartungen und deinen Preisvorstellungen. In der Preisklasse von Yamaha gibt es auch noch ganz andere Modelle und Hersteller die du im Direktvergleich anhören sollst. Am besten du nimmxt ne CD mit bei der du weist wie sie klingt und hörst diese im Vergleich.

        Man kann Sound nicht beschreiben man muss ihn hören!
        >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

        Kommentar


          #5
          Zitat von Siggibutz Beitrag anzeigen
          Sorry. Ja.die Hs 5bis 8. Möchte mir ein kleines Studio basteln für mein baldiges Rentendasein. Danke für die prompte Antwort
          SIGGI
          Hallo Siggi,

          wen Du Dir ein Studio einrichten willst, dann benötigst Du auch ein Audio-Interface. An diesem solltest Du dann natürlich auch eine vernünftige Abhöre anschließen.

          Um Dir hier im Vorfeld schon mal einen Eindruck zu verschaffen lies mal die Bewertungen/Kommentare auf den entsprechenden Seiten der großen Musikhändler (z. B. der mit großem T. ).
          Hier geben viele ihre Erfahrungen mit dem jeweiligen Produkt weiter. Je nach Produkt findet man hier auch Stellungnahmen von Fachleuten.

          Ich habe mir vor einem Monat auch eine neue Abhöre gegönnt. Vorher die Beurteilungen gelesen, YouTube-Video eines Musikalienhändlers geschaut und eine relativ preiswerte und sehr gute
          Studio-Monitore erstanden. Ich wurde nicht enttäuscht. Ein Vorabrecherche im Netz kann sich lohnen.
          Kritikfähigkeit bedeutet, Kritik anzunehmen, die sachlich formuliert und gerechtfertigt ist.

          Mit musikalischen Grüßen
          Tyros-User

          Yamaha PSR S970, Ketron SD9 PRO Live Station

          Kommentar


            #6
            Hmmm ....

            ... also sich auf Bewertungen von Online-Shop`s zu stützen, ist wie vernünftige Nachrichten in der Bildzeitung zu suchen. (Sportlich ambitioniert, abr meisten vergeblich !) Es gibt jede Menge "Fakes" in den Bewertungen, welche alles andere als eine objektive Beurteilung zulassen.
            Wer sich mit dem Thema "Homerecording" beschäftigt, hat sich eine Aufgabe gestellt, welche man zwar in einigen Punkten durch Online-Recherche etwas besser "durchleuchten" kann, aber selbst dann werden Fragen offen bleiben.

            Wer also nicht zweimal kaufen will und sich keinen Stuß an den Backen labern lassen möchte, sollte sich an einen Fachberater (keinen Verkäufer) wenden und sein Vorhaben erläutern. Das bedeutet zwar etwas zeitlichen Aufwand,
            aber dafür erhält man ein etwas klareres Bild hinsichtlich dieses enorm umfangreichen Fachgebietes. Auch bei den "Berichten" einiger einschlägigen "Fachzeitschriften" (... eigentlich Werbeblättchen) sollte man eher vorsichtig sein.
            Da ist wirklich alles "gut und toll", solange der Auftraggeber ordentliche Anzeigen schaltet. Objektivität ist hinsichtlich eines Marktes, mit dem sich ordentlich Geld verdienen lässt immer eine "zweifelhafte" Sache und man sollte sich zumindest mal einen gewisse Überblick verschaffen, welcher nicht von Verkaufszahlen und Absatzmengen geprägt ist. Also ... "Vorsicht beim Eierkauf".

            Man sollte sich also eher mal einen Plan machen, was man vor hat und dann "Stück für Stück" die entsprechenden Punkte abarbeiten. Wer nach "Monitoren" sucht, die schon mal "besser klingen", wie die internen Boxen eines Keyboards,
            hat zwar einerseits einen gewissen "Wunsch", sollte sich aber mal überlegen was Studiomonitore für eine Aufgabe haben. Es geht dabei mit nicht um einen "besseren", "volleren", "gewaltigeren" oder "subjektiv schöneren" Sound, sondern
            um ein Meßwerkzeug, welches mir eine Bewertung der vorliegenden Aufnahme bzw. des Klangmaterials ermöglicht. "Gut kingende Anlagen", welche einfach Spaß machen sind eher eine Aufgabenstellung der Beschallung- und/oder Hifi-Abteilung.

            Da sind klanglich schönfärbende Lautsprechersysteme das "Mantra" schlechthin. Studiomonitore (in den überwiegenden Fällen - Nearfields/Nahfeldmonitore) haben aber die Aufgabenstellung die vorhandenen Signal möglichst färbungsfrei und bewertbar zu übertragen, damit man seine Aufnahme bzw. das Audiosignal korrekt einschätzen und bearbeiten kann. Da gehört etwas "Fachwissen" unweigerlich dazu, welches man für den Betrieb und die Aufstellung benötigt, sonst macht das absolut "Null" Sinn. Studiomonitore sind wie Werkzeuge. Billig kaufen ist ein schlechter Rat, überteuerte Produkte sind genauso sinnfrei, da die Raumakustik meist nicht die feinen Nuancen und Bewertungen zulässt. Wer mit verschiedenen Systemen schon einmal gearbeitet hat, der kennt den Unterschied und das ist wirklich wie der Unterschied zwischen einer "Bosch-Bohrmaschine für 80,-- Euro" aus`m Baumarkt oder einer "600,-- Euro Hilti aus dem Fachhandel". Beide machen Löcher, aber bohre mal durch `ne Betonwand, dann wird Dir klar, wo der Unterschied liegt.

            Gruß/Peter

            PS: Kritisch sein, Aussagen hinterfragen, nicht alles "fressen" was man einem vorsetzt, selber urteilen und hören ... und bitte nicht auf irgendwelche Bewertungen im Web achten. Das kann lustig sein, aber auch komplett gefaket und einige Händler bewerten gerne die Produkte mit der höheren Marge als "ultimatives Produkt" des Jahres.
            Gruß/Peter

            CMS-Sounddesign - Sound- und Drumexpansions, Expansion Freeware, Master CMP und Master EQ Presets, Tips & Tricks, Links zu Fachliteratur uvm.

            Kommentar


              #7
              @Peter, ich habe von Musikhändlern gesprochen nicht von reinen Online-Shops (BAX-Musikshop etc.).
              Wer z. B. mal beim großen T schaut, da sind für die HS8 285 Bewertungen und 145 Textkommentare von Käufern dieses Produktes.
              285 Fakes? 145 Fake-Texte? Wer macht sich denn die Arbeit? T. hat das sicherlich nicht nötig, weil die auch noch 500 andere
              Studio-Monitore im Produktportfolio haben.

              Bei den Fachzeitschriften gebe ich Dir Recht.

              BTW: Der Beitrag müsste eigentlich nach Klönschnack verschoben werden. Hat glaube ich nicht mehr viel mit Keyboard-Fragen zu tun
              Zuletzt geändert von Tyros-User; 12.12.2017, 08:43.
              Kritikfähigkeit bedeutet, Kritik anzunehmen, die sachlich formuliert und gerechtfertigt ist.

              Mit musikalischen Grüßen
              Tyros-User

              Yamaha PSR S970, Ketron SD9 PRO Live Station

              Kommentar


                #8
                Einfach nur ein Tipp:

                Schau dir mal die M-Audio BX5 an. Sind Aktiv(Studio)boxen. Für meine alten Ohren vollkommen ausreichend. Wie Peter schon schrieb, habe ich für "Klangoptimierungen?" alte JBL HiFi-Boxen.

                Alles Geschmacksache.
                Gruß
                Reinhold

                Novation Ultranova, Waldorf Blofeld, Roland JD Xi, Roland D110, Yamaha PSR S970, Roland XP80, Korg 01W
                Roland TD-11KV
                Epiphone Les Paul Standard, Fender Squier Telecaster Scotch Blond, Ibanez AW54-OPN

                Kommentar


                  #9
                  Danke euch allen für Tipps und Ratschläge. Meine beiden Abhöreinrichtungen am Kopf lassen nicht mehr so viel hohe Töne durch. Darum sollten die Boxen schon hohe Frequenzen wiedergeben können. Ich werde dann mal zum Freundlichen gehen und mir das live anhören. Ist für den Hausgebrauch, aber da soll es ja auch gut anzuhören sein.
                  Gruss an alle vom Siggi
                  Zuletzt geändert von Siggibutz; 12.12.2017, 09:40.
                  PSR S970..bis auf weiteres.

                  Kommentar


                    #10
                    Gerade wenn du nicht mehr so gut hörst ist es doppelt wichtig dass du sie testest und zwar nicht mit youtube oder Referenzen.

                    Das wichtigste nimm eine CD mit wo du genau weist wie sie klingt und hör sie dir auf den unterschiedlichen Lautsprechern an. Wenn du vom Hörakustiker ein Diagramm hast welche Frequenzen du schlechter hörst kann das auch hilfreich sein um das über einen EQ teilweise auszugleichen. Was hilft dir ein linearer Monitor der in 100 Studios verbaut sind aber die Leute einfach ein normal funktionierendes Gehör haben. Bei dir geht es ja nicht nur darum wie die Lautsprecher klingen sondern auch wie du die Frequenzen anpassen kannst die du schlecht hörst. Da ist mit bissl höhen zugeben nix getan. Das kannst du an deiner Hifi stereoanlage machen aber nicht wenn du dich in Studioebenen begibst.

                    Du wirst nur in einem Studio was abmischen können wenn du auch das hörst was du machst , sonst kommt nur Müll raus.
                    >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

                    Kommentar


                      #11
                      Herzlichen Glückwunsch Pedda zum Geburtstag!

                      Ho Ho HO

                      Wer holt Bier im Keller? Ich wüsst jemand :lol
                      >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von Tyros-User Beitrag anzeigen
                        @Peter, ich habe von Musikhändlern gesprochen nicht von reinen Online-Shops (BAX-Musikshop etc.).
                        Wer z. B. mal beim großen T schaut, da sind für die HS8 285 Bewertungen und 145 Textkommentare von Käufern dieses Produktes.
                        285 Fakes? 145 Fake-Texte? Wer macht sich denn die Arbeit? T. hat das sicherlich nicht nötig, weil die auch noch 500 andere
                        Studio-Monitore im Produktportfolio haben.

                        Bei den Fachzeitschriften gebe ich Dir Recht.

                        BTW: Der Beitrag müsste eigentlich nach Klönschnack verschoben werden. Hat glaube ich nicht mehr viel mit Keyboard-Fragen zu tun
                        Mal abgesehen davon, daß ich den Text allgemein verfasst habe, kenne ich einige Händler, welche ihre Angestellten in Lehrlaufzeiten auffordern, für gewisse Produkte entsprechende Bewertungen (Fakes) zu schreiben, um den Verkauf zu "puschen". Ich sage ja auch ... einfach nur "vorsichtig sein und nicht alles glauben was da steht". Da kann jede "Oma Trude" ihren unqualifizierten Senf abgeben, was den Kommentaren eine entsprechende "Fachlichkeit" gibt. *Ironie aus*

                        Einfach .... recherchieren und nicht diesen Bewertungsmüll als Vorgabe nehmen. Das mag zwar die Subjektivität der Endverbraucher widerspiegeln, aber mehr auch nicht.

                        Gruß/Peter
                        Gruß/Peter

                        CMS-Sounddesign - Sound- und Drumexpansions, Expansion Freeware, Master CMP und Master EQ Presets, Tips & Tricks, Links zu Fachliteratur uvm.

                        Kommentar


                          #13
                          Glückwunsch Peter, jetzt hast du dir en Endlosberatungswurm angezogen. Mach ne Pulle auf die steht dir heute besser im Gesicht.
                          >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

                          Kommentar


                            #14
                            He He He ...

                            ... die "Pulle" ist schon auf. :-)

                            Gruß/Peter
                            Gruß/Peter

                            CMS-Sounddesign - Sound- und Drumexpansions, Expansion Freeware, Master CMP und Master EQ Presets, Tips & Tricks, Links zu Fachliteratur uvm.

                            Kommentar


                              #15
                              Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag Peter und alles Gute für Dich.
                              Kritikfähigkeit bedeutet, Kritik anzunehmen, die sachlich formuliert und gerechtfertigt ist.

                              Mit musikalischen Grüßen
                              Tyros-User

                              Yamaha PSR S970, Ketron SD9 PRO Live Station

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X