Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tyros 5 - Wechsel auf Genos

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Hallo, Ihr geschätzten Experten,
    als Genosumsteiger stehe ich vor der gleichen Frage wie unser Musikfreund DANIELSTUDER.
    Ich hoffte, hier im Ergebnis Eurer Diskussion eine "Schritt für Schritt" Handlungsanleitung zu bekommen. Leider erfüllte sich diese Erwartung bisher nicht. Für jeden Hinweis darauf, ggg. unmittelbar von Yamaha wäre ich Euch dankbar.

    Gruss Rubaut

    Kommentar


      #17
      Zitat von Kieri Beitrag anzeigen
      Hallo Mike

      du musst deine Regs vom Stick aus aufrufen und alles auf dem Stick lassen. Sonst stimmen die Pfade nicht. Das Stick, das du als erstes reinsteckst erkennt Genos als frühere HD. Und darauf greifen die Pfade der Regs zu. Wenn du mit dem internen Speicher des Genos arbeiten willst, muss du die Regs neu programmieren und die Pfade zu den Styles usw. ändern. Dazu gibt es aber Programme.

      Gruß Kieri
      Hi Kieri, dann könnte es eventuell daran liegen, dass in dem Genos schon ein USB im Boden montiert war.Da hätte ich wohl in der Keyboardabteilung fragen müssen.
      Wobei ich fast überzeugt bin, dass in dem Ausstellunsgstück kein USB unten gesteckt hat.Naja, muss ich nochmal fragen.
      Instrument:

      Yamaha Genos

      Musik wird oft nicht schön gefunden,
      Weil sie stets mit Geräusch verbunden.

      aus: Dideldum! Der Maulwurf

      Kommentar


        #18
        Achtet bitte darauf dass ihr keine Kreuzverknüpfungen über verschiedene Laufwerke erstellt. z.B. Styles auf dem einen Stick und die Reg auf dem anderen Stick. Sollte genos das nicht sperren (was normal sinnvoll ist aber noch nicht getestet)
        Kann es schnell zu Problemen kommen bei der Sortierung der Pfade im System.

        Wer Grundsätzlich auf einem Laufwerk bleibt ist immer sicher und das am besten auf dem USB.

        So wie die Struktur im Augenblick aussieht denke ich dass in der Zukunft der Flashbereich mehr und mehr für die Sounderweiterungen genuzt wird was auch Sinn machen würde wegen der schnellen Zugriffs und Übertragungszeiten und bei 50 GB Soundspeicher wird auch keiner mehr mekern.
        >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

        Kommentar


          #19
          >>> So wie die Struktur im Augenblick aussieht denke ich dass in der Zukunft der Flashbereich mehr und mehr für die Sounderweiterungen genuzt wird was auch Sinn machen würde wegen der schnellen Zugriffs und Übertragungszeiten und bei 50 GB Soundspeicher wird auch keiner mehr mekern. <<<

          Was meinst Du mit Flashbereich?
          Momentan gibt es nur den viel zu kleinen 1,8 GB Flashbereich und leider sieht es nicht so aus, als wenn Yamaha die SSD für Sounds nutzen wird.
          Ist SSD wirklich zu langsam oder warum nutzen die das nur als User Bereich und nicht für Sounds?
          Selbst die Software Sampler am PC sind doch schon von Festplatte schnell genug...

          Gruß
          Thomas

          Kommentar


            #20
            Hallo Thomas,

            der interne USER-Speicher ist keine (separate) SSD, sondern das USER-Laufwerk verwendet einen Teil des Flash-Speichers auf einem der beiden Tongenerator-Chips des Genos. Prinzipiell ist dies also derselbe Speicher, der auch für Expansion-Waves verwendet wird, nur ist der Teil, der für das USER-Laufwerk verwendet wird, eben mit einem Standarddateisystem formatiert (FAT32).

            Es wäre also theoretisch möglich, die Größe des Expansion-Wave-Memories (derzeit etwa 1,8 GB) "auf Kosten" des USER-Laufwerkes großzügig zu erhöhen. Dies wäre sicher im Sinne vieler User, und dieser Wunsch wurde auch schon an Yamaha herangetragen. Ich hoffe nur, dass sich Yamaha hier kein "Eigentor" geschossen hat, so dass eben aufgrund von HARDWARE-Beschränkungen das Genannte nicht per Firmware-Update umsetzen lässt ...
            Gruß
            Christian

            Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

            Kommentar

            Lädt...
            X