Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Genos - Spezifikation des USB-Sticks

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Genos - Spezifikation des USB-Sticks

    Hallo,

    ich kämpfe mit einem USB-Stick für den Anschluss unter dem Keyboard.
    Welche Spezifikation muss der Stick haben, nimmt der Genos auch 3.0 oder muss es ein 2.0-er sein.
    Ich habe einen 3.0er, den er formatieren will.

    Gruß Walter
    Genos, Roland Fr-3x, Mackie FreePlay, Roland Bk-7m, Posaune, Tuba, Tenorhorn

    #2
    Hallo Walter
    Habe zwar kein Genos, aber das 970er will einen USB Stick auch oft beim erstenmal Einstecken formatieren.
    Meiner Meinung nach sowieso empfehlenswert, dann wird er auch 100% erkannt.
    Versuch es einfach mal mit formatieren im Genos.
    PSR-S970
    Gruß malemik
    In der heutigen Zeit die Wahrheit zu sagen,
    wird oft als revolutionärer Akt betrachtet.

    Kommentar


      #3
      Hallo Walter,

      grundsätzlich sind, neben USB 2.0 Sticks, auch USB 3.0 Sticks am Genos verwendbar. Wer "ganz sichergehen" will, kann einen Stick nehmen, der in der aktuellen ---> "Compatible USB Device List for Genos" verzeichnet ist. Grundsätzlich sollten aber so gut wie ALLE "einigermaßen aktuellen" USB-Speichersticks funktionieren.

      Wenn der Genos den Stick formatieren "will", ist der Stick aktuell vermutlich mit einem "falschen" Dateisystem formatiert (z. B. exFAT oder NTFS). Der Genos unterstützt ausschließlich FAT32.

      Das aktuelle Format des Sticks kannst du unter Windows überprüfen, indem du das Symbol des Sticks im Windows-Explorer mit der RECHTEN Maustaste anklickst und "Eigenschaften" wählst.

      Falls sich der Stick unter Windows nicht mit FAT32 formatieren lassen sollte (meist steht im "normalen" Formatierungsdialog" neuerer Windows-Versionen bei relativ großen Sticks nur exFAT und NTFS als Zielformat zur Auswahl), kannst du ihn einfach im Genos formatieren. Hier jedoch bitte unbedingt darauf achten, dass der RICHTIGE Stick formatiert wird (am besten nur diesen einen Stick anschließen) und dass vor allem nicht versehentlich das USER-Laufwerk formatiert wird!
      Zuletzt geändert von t4chris; 14.12.2017, 19:16. Grund: Ergänzung
      Gruß
      Christian

      Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

      Kommentar


        #4
        Hallo,
        erst einmal herzlichen Dank an euch beide.
        @Malemik
        Ich hatte den Stick auch am Key dann formatiert, daraufhin lief er am PC nicht mehr, er wurde weder am 2.0 noch am 3.0-Anschluss erkannt.
        @Christian
        Danke, das waren genau die Infos, die ich in den beiden Genos-Handbüchern nicht fand.
        Es ist genau so wie du schreibst: unter Win10 kann ich den Stick nicht auf FAT32 bringen, exFat oder NTFS, mehr geht nicht.
        Ich werde mir wohl einen neuen größeren 2.0er zulegen, meine Sammlung an Sticks beinhaltet nur relativ kleine. Ich hoffe, dass dann das Dilemma erledigt ist.

        Was mir gestern nebenbei auffiel, auch ein angesteckter 2.0-Stick wurde im StorageMode nicht am PC angezeigt. Am unteren USB-Anschluss sollte er ja der Festplattenersatz sein.
        Ist das so richtig?

        Gruß Walter

        Ergänzung: ich habe mir gerade noch einmal das Referenzhandbuch angesehen. Nach S. 151 ist es wohl tatsächlich so, dass ich im StorageMode nur Zugriff auf das User-Laufwerk habe.
        Da bin ich wohl von anderen Voraussetzungen ausgegangen.
        Zuletzt geändert von walter_S950; 15.12.2017, 08:20. Grund: Ergänzungen
        Genos, Roland Fr-3x, Mackie FreePlay, Roland Bk-7m, Posaune, Tuba, Tenorhorn

        Kommentar

        Lädt...
        X