Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tyros - Midifilebearbeitung mit Cubase

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Tyros - Midifilebearbeitung mit Cubase

    Hallo Zusammen

    ich habe das Cubase Elements 9, möchte es verwenden um Midifiles zu bearbeiten.

    Was eigenartig ist, wenn ich ein Midifile importiere, wird nicht das original Tempo geladen, das wäre schon mal meine Frage 1.
    Frage 2: Wie kann ich mit nur einem Knopfdruck die Midi Midiausgabe für alle Kanäle abändern?
    Frage 3: Beim Mastern des Midis möchte ich versuchen die Gesamtlautstärke des Midifiles so anzupassen, das Sie für alle Midis gleich sind.
    Wie macht Ihr das?
    Des weiteren wurde die Drumspur mit GM Drums geladen, leider kann ich auf die verschiedenen Drums vom Tyros nicht zugreifen.
    Ich habe jedoch die Tyros Instumentenbank angelegt.

    Vielen Dank im Voraus

    #2
    Hallo,
    Frage 1: Du importierst ein Midifiel in bestehendes Projekt so wird das Tempo aus dem bestehenden Projekt übernommen. Normal wirst du dann je nach Importeinstellung gefragt ob du die Tempoinformationen übernehmen willst. Importiere dein Midifile ohne vorher ein Projekt aufzumachen und es wird funktionieren!
    Frage 2: Du markierst alle Kanäle drückst die Taste Alt+ Grosschreibtaste (beide und gedrückt halten) und jetzt wählst du im Inspekor den anderen Midiausgang. Dann werden alle Kanäle gleichzeitig umgeschaltet
    Frage 3: Was verstehst du unter Mastern? Mastern kann aus 2 Bereichen bestehen und kommt im Audiobereich vor um den Pegel in erster Linie anzupassen und die Soundveränderungen vorzunehmen.
    Zu deiner Info man arbeitet nicht mit Instrumentenbanken am Keyboard. Das machte man vor 20 Jahren heute schon längst nicht mehr. Denn die Umschaltungen sind nicht im File und bringen dir nichts und Cubase kann auch nicht analysieren um welchen Sound es sich im Ursprung handelt.

    lg
    >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen.<<

    Kommentar


      #3
      Mit mastern, meine ich dass ich alle Files auf eine gleiche Grundlautstärke bekomme.

      Kommentar


        #4
        Sowas macht man nicht mit Cubase, sondern mit dem Midifile Optimizers. Da geht es einfacher die Lautstärken anzupasen. Cubase hat einen ganz anderen Workflow und Elements ist ist hier nochmals eine eingeschränkte Version.

        Ein Sprichwort sagt Schuster bleib bei deinen Leisten und fang an dich mit Cubase auseinanderzusetzen. Um mit Cubase zu arbeiten muss dir der Umgang mit Controller, Sysex, Meta, Events kein Fremdwort sein und du musst wissen was sie machen.

        Einfacher mit weniger Basiswissen kommst du mit dem Optimizer der Firma Midiland schneller an dein Ziel.
        >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen.<<

        Kommentar


          #5
          @ cheesy

          Wie soll das gehen?
          Nimm eine Zugriegelvoice.
          Niemand weiß, wie weit die Zugriegel rausgezogen wurden.
          Die Velocity spielt auch eine Rolle bei anderen Voices.
          Und die Lautstärke der Samples.
          Und was ist, wenn Effekte wie Kompressor oder andere im Spiel sind?
          Messen kann man das alles auch nicht.
          Genormt ist auch nichts.
          Also bleibt nur, sich ein ReferenzMidiFile zu machen und durch hören die einzelnen Kanäle am besten über einen Summenregler, der die Kanäle prozentual anhebt oder absenkt nach Gehör einzustellen.
          Manchmal muß man aber auch die Velocity erstmal "reparieren".
          Alles nicht so einfach.

          Gruß
          Thomas
          Zuletzt geändert von thomas0906; 18.12.2017, 16:38.

          Kommentar


            #6
            Mein Tip niemals ein Referenz Midifile machen, sondern ein Referenz Audiofile dass kannst du immer gegenhören egeal ob der Player gerad belegt ist. So kannst du AB Vergleiche machen. Aber du siehst hier sind die Arbeitsweisen unterschiedlich.
            >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen.<<

            Kommentar

            Lädt...
            X