Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Genos und Songbook+

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Hallo Moritz,
    nicht ganz so. Den Text muss in Songbook als PDF importieren und dort wiedergegeben.
    Gruß Jacky



    Lege nie die Bedienungsanleitung zu weit weg. Es steht mehr darin, als man denkt!

    Kommentar


      #17
      Hallo,
      Wenn du eine Software hast die in der Lage ist Sysexnachrichten in die Akkordinformationen umzuwandeln dann ja. Es gibt aber meines Wissens keine Software fürs IPad die das kann.
      >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen.<<

      Kommentar


        #18
        Du kannst natürlich auch TXT Dateien anzeigen, aber du wirst im besten Falle noch ein Fußschalter miteinbeziehen müssen, mit dem du die Möglicheit hast Texte weiterzublättern.Alsonsten bleibt dir nur ein externer TFT Monitor.
        Instrument:

        Yamaha Genos

        Musik wird oft nicht schön gefunden,
        Weil sie stets mit Geräusch verbunden.

        aus: Dideldum! Der Maulwurf

        Kommentar


          #19
          Mike du bist super wie soll das IPad die Akkorde anzeigen.
          Die das Keyboard spielt.
          Woher weiß dein Ipad wenn den Tranposer nutzt.
          >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen.<<

          Kommentar


            #20
            Na mir ging es darum den Text wie eine Lyrics Anzeige im IPad darzustellen.Und das funktioniert ja bekanntlich nur, wenn ich mit dem iPad Midis abspiele.

            Folglich bleibt ja dann nur der Weg, den Text inclusive Akkorde zu schreiben oder zu scannen, um ihn dann im iPad darzsuellen.Oder sehe ich das falsch?

            Mike
            Instrument:

            Yamaha Genos

            Musik wird oft nicht schön gefunden,
            Weil sie stets mit Geräusch verbunden.

            aus: Dideldum! Der Maulwurf

            Kommentar


              #21
              Grundsätzlich sollte man Fehlerquellen ausschließen.
              Midi am Ipad abzuspielen is so ziemlich Loch day gefährlichste was du machen kannst.
              Geht es um ein paar Steuerdaten ok. Aber Midifiles abzuspielen solltest du dich ab Tonhänger und versehentliche abschalten des Midifile gewöhnen .

              Gehen wir dann mal davon aus dass ich will dass mein Programm läuft sollte ich mich für Mp3 am Ipad entscheiden oder mich mit einem Lottospielel beim Abspielen von Midifiles abfinden.
              >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen.<<

              Kommentar


                #22
                Hallo!
                Man kann mit Songbook den Text samt Akkorden und auch mit Fortschrittanzeige (roter Punkt) genau wie am Instrument anzeigen.
                Dazu muß man das Midifile in das Songbook laden. Als nächstes muß der Songtext aus dem Midifile im Ipad importiert werden.
                (Importiere Songtext MP3/LRC/MIDI) Nun wird normalerweise im Songbook der Text samt Akkorden angezeigt.
                Das selbe Midifile muß am Instrument vorhanden sein.
                Meine Vorgangsweise ist nun so: Am Songbook wird der Titel aufgerufen - Das Instrument (bei mir T5 ) schaltet die entsprechende
                Registration mit Midifile ein. Am Somgbook wird der Text samt Akkorden angezeigt.
                Als nächstes wird am Instrument "Song Start" gedrückt. Nun Startet das Midifile im Instrument und gleichzeitig auch das Midifile am Songbook.
                (Songbook muß dafür entsptechend eingestellt werden)
                Im Songbookmenü Medienplayer bei Midi Daten "Midifile abspielen (Midi Out) erlaubt" ausschalten. Das Midifile läuft daher am Ipad STUMM ab.
                Durch das Starten am Instrument wird nur das Midi am Instrument ausgegeben im Songbook das Midi zwar synchron gestartet aber eben nur zur Textanzeige.
                Durch das synchrone Starten wird auch der Rote Punkt im Songbook richtig angezeigt.
                Bei manchen Midis ist notwendig im Songbook Menüpunkt "Startpunkt verschieben" eine Verzögerung von einem Takt einzugeben.
                Ich mache das so schon lange und habe damit noch nie ein Problem gehabt.
                Hoffentlich konnte ich ein wenig helfen um mit Songbook eine optimale Textanzeige zu haben.

                Musikalische Grüße
                Walter

                Kommentar


                  #23
                  Und was machst du wenn sich die Tonart unterscheidet weil du nen Tranposer drückst. Dann musst du alles neu machen.
                  >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen.<<

                  Kommentar


                    #24
                    Dur als Tip nimm ne andere Software für 60 Euro dann geht das sogar mit mp3 und Akkorden und transponierung.
                    Dass nur am Rand.
                    Midi ist ein alter Zopf und wird häufig gar nicht benötigt wenn man auf aktuelle Formate greift.
                    >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen.<<

                    Kommentar


                      #25
                      Da wir im Duo spielen wird alles so Registriert das während des Auftritts
                      nicht mehr transponiert werden muß.
                      Aber: Ich habe aber alle Midis auch als MP3 im Songbook
                      ( sozusagen als Notnagel ) damit funktioniert die Anzeige wie bereits beschrieben
                      nur am IPad .
                      (MP3 wird am IPad synchron mit Miditextanzeige auch am IPad abgespielt)

                      walter

                      Kommentar


                        #26
                        Natürlich muß im Duo auch beim 2. Musiker die Textanzeigeige mit synchron funktionieren
                        was ebefalls mit Songbook problemlos realisiert wird.

                        Walter

                        Kommentar


                          #27
                          Zitat von MrRap Beitrag anzeigen
                          Midi ist ein alter Zopf und wird häufig gar nicht benötigt wenn man auf aktuelle Formate greift.
                          Interessant! Meinst Du damit auch Midifiles?

                          Kommentar


                            #28
                            Nein Midifile nutze ich nur wenn ich auch wirklich Steuerdaten benötige.
                            Mp3 können Akkorde darstellen lyric silbereisen und ohne dass ich nen Sound Erzeuger benötige.
                            >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen.<<

                            Kommentar


                              #29
                              An die Spezis hier

                              Jetzt habe ich mal eine paar Fragen zur Steuerung mit Songbook+

                              Im Moment arbeite ich mit Midifiles im Genos. In den Registrationen habe ich "eigene Variationen" abgelegt. Beispielsweise File startet gleichzeitig mit Style, Dann spiele ich den Style linke Hand und z.B Streicher rechte hand dazu. Variations, nur Drums, Stummschaltungen einzelner Songparts in den Midifiles unterschiedlich je nach Song sind die Registrierungen abgespeichert. In den Files habe ich des öfteren die 4 Mark and Jump Punkte programmiert, damit ich zum Beispiel sehr flexibel Solis oder den Song variieren kann. Da ich von Duo bis zum Quintett arbeite, sind auch Registrierungen ohne Gitarre, Saxophon etc im Genos gespeichert. Die Anzeige der Texte läuft bisher fehlerfrei über einen externen Bildschirm - da natürlich auch passend, wenn ich die Mark-und Jump-Position anwähle (bitte jetzt keine Diskussion, dass das eventuell schief gehen kann, deshalb schreibe ich ja hier jetzt um eventuell was anzupassen). Da ich hin und wieder auch "Notfälle" habe und auf neue Mitmusiker (so am Montag Ersatzsängerin - krankheitsbedingt) zugreife ist die Anzeige als Karaoke enorm wichtig.

                              Das Ipad nutze ich um über Songbook+ die Registrierungen abzurufen. Diese sind in Ordnern nach den Besetzungen gespeichert. Setlisten erstelle ich hier, verbunden ist das iPad über den USB am Genos. Ich steuere mit dem iPad ebenfalls einen der eingesetzten Mixer, da diese keine Hardware dafür haben (Mackie, Behringer) über WLAN in Verbindung mit einem Router (Fritzbox oder appleairport express).

                              Manchmal muss ich auch nach einem Gig an Midifiles noch ein paar Veränderungen vornehmen, weil mir da ein Sound auf einmal nicht gefällt. Dazu habe ich ein PC-Programm. Die Midifile wird separat in einem der Songartbezogenen Ordner (z.B. Schlager, Rock, Party...) im Genos abgelegt und alle damit verbundenen Registrierungen greifen immer auf die gleiche File zu...

                              Die Vocal Harmonie in den Yamahageräten gefiel mir bisher noch nicht (leider auch nicht so im Genos), deshalb steuere ich dafür über einen Kanal in der Midifile eine TC-Voice...

                              Nun die Frage an die Spezialisten:
                              wie kann ich das mit wenig Aufwand das ganze mehr in Richtung iPad (vor allem Karaoke-Textanzeige) verändern.

                              Ich weiß, ich könnte aus allen Songs (derzeit so ca 350) Audiofiles machen und Texte dazu... Aber was ist dann zum Beispiel mit der Flexibilität (Anpassung an die unterschiedlichen Besetzungen, Mark und Jump...).

                              Ausserdem: wie kann ich gewährleisten, wenn ich den Text über das iPad rausgebe, dass beim Umschalten auf den Mixer der Text weiterhin angezeigt wird...

                              Bin gespannt auf Lösungsvorschläge...

                              Kommentar


                                #30
                                Also was das IPad angeht, würde ich das zumindest via Bluetooth machen.Kostet 49 Euro bei einem fränkischen Musikhändler.WLAn würde ich als erstes abstellen.Das taugt nicht 100 Przontig.
                                Also ich bereue den Kauf des Bluetooth Adapters BT01 jedenfalls nicht.

                                Sollte mein kleiner Rat dummes Geschwätz sein, schreib mir ne PN.


                                Weiteres in Sachen Lyrcis werden dir sicher die "Spezialisten " sagen

                                Mike
                                Instrument:

                                Yamaha Genos

                                Musik wird oft nicht schön gefunden,
                                Weil sie stets mit Geräusch verbunden.

                                aus: Dideldum! Der Maulwurf

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X