Ankündigung

Einklappen

Genos: Die Reise geht weiter

Seit seiner Markteinführung begeistert Yamahas revolutionäres Workstation-Keyboard Genos viele Musiker auf der ganzen Welt – ob auf der Bühne, im Studio oder Zuhause.

Die Rückmeldungen und Erfahrungen zahlreicher Anwender haben uns viele Anregungen gegeben, mit der Firmware-Version 1.4 einen Schritt weiter zu gehen:

Dieses umfangreiche Update bietet unter anderem neue Möglichkeiten für Live Control und ermöglicht einen noch flexibleren Einsatz der zuweisbaren Funktionen. Neben Verbesserungen der Benutzeroberfläche wird es dann auch möglich sein, den Displayinhalt auf einem externen Bildschirm darzustellen.

Die Version 1.4 wird ab Juni 2019 als kostenloses Update zur Verfügung stehen. Yamaha möchte so den Kundenwünschen noch ein Stückchen näher kommen, um in neue Dimensionen aufzubrechen... und die Reise ist noch nicht zu Ende.

Wir bedanken uns bei all unseren Kunden für Ihre Unterstützung.

https://www.youtube.com/watch?v=CEkJO1dq5xU
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Genos - Soundproblem mit Revo Bass Drums

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Genos - Soundproblem mit Revo Bass Drums

    Hallo zusammen,

    mich würde es mal interessieren, ob andere auch ein Problem mit den neuen RevoDrums Bassdrum Sounds im Livebetrieb haben.

    Wir als Duo haben eine Fohhn Xperience aktiv PA. Mit dem Tyros5 waren die Drumssounds super, mit dem neuen Genos und der Umschichtung
    auf Revodrums haben alle Bassdrum Sounds ein "gewummer" im Hintergrund so um die 500 Hz, welches sich immer zu einem subtilen
    "Soundbrei" im Hintergrund aufbaut.

    Selbst wenn ich dieselben Midis mit Rockkit Drums vom Tyros nehme, ist dieses "Gewummer" hörbar. Von den Tyros5 Files habe ich noch
    MP3 Playbacks erstellt und kann so schön vergleichen.

    Ich nutze keinen Kompressor und auch EQ-Flat Einstellungen im Genos. Mit den Studiolautsprechern/Kopfhörer zu Hause fällt der Effekt nicht nicht auf.

    Gruss
    Siggi

    #2
    Auf jedenfalls solltest du die Halleinstellungen auch beim Genos neu anpassen.Es ist grauenvoll wie auch manche Softwareanbieter großzügig mit dem Hall der Drums umgehen.
    Im Stylecraetor kannst du die Drums auch etwas anpassen, indem du den Reverb der Kickdrum etwas"abschneidest"Hast ja 3 Parameter bei denen du jede Drum einzeln bearbeiten und auch tauschen kannst.
    Dies kansnt dua ber nur in Verbindung mit einem neu abgespeicherten Style machen.Ansonsten musst du den YEM einsetzen, um ein komplettes Drum Kit zu erstellen

    EDIT: Revo Drums solltest du in Styles benutzen, nicht in Midis.

    Ansonsten ist es der beste Wege die Midis mit Optimizer 10 zu bearbeiten.
    Instrument:

    Yamaha Genos

    Musik wird oft nicht schön gefunden,
    Weil sie stets mit Geräusch verbunden.

    aus: Dideldum! Der Maulwurf

    Kommentar


      #3
      Warum sollte man Revo Drums im Style benutzen und nicht im Midi?
      Ich kennen jemanden der nutzt sie sogar in MP3 und MP4.
      >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

      Kommentar


        #4
        Ok ich bin doch ein Diummerle.Hätte ich es gewusst, dass du online bist, hätte ich lieber nichts geschrieben.

        Ich denke mal, wenn ein Hersteller ein Midi erstellt, und das Schlagzeug auch entsprechend programmiert ist, kann es schon sehr gut möglich sein, dass ein einfaches Austauschen der Drums nicht unbedingt an Qualität gewinnt.Der Drumaustausch kann erfolgreich sein, muss aber nicht unbedingt immer zufriedenstellend klingen.Was wohl in diesem Fall so zu sein scheint.
        Instrument:

        Yamaha Genos

        Musik wird oft nicht schön gefunden,
        Weil sie stets mit Geräusch verbunden.

        aus: Dideldum! Der Maulwurf

        Kommentar


          #5
          Hallo,

          in den Styles klingen die Drums auch nicht anders. Und wenn es Wavecycling Drums gibt, dann benutze ich die auch in Midis.
          Den Optimizer schaue ich mir mal an.

          Danke und Gruss

          Kommentar


            #6
            Zur Info, der Optimizer ist ein Programm von Midiland.Das ist Kostenpflichtig.Aber wenn du den Genos hast würde sich hier der Optimizer 10 empfehlen.Dort ist auch schon dieses Keyboard berücksichtigt wie auch alle anderen älteren Modelle.
            Da kannst du alles bearbeiten, und auch die Drums öffnen.
            Instrument:

            Yamaha Genos

            Musik wird oft nicht schön gefunden,
            Weil sie stets mit Geräusch verbunden.

            aus: Dideldum! Der Maulwurf

            Kommentar


              #7
              Hallo Siggi,
              die Revo Bassdrums klangen bei mir. Aber die Toms dröhnten. Ich musste sie im Midifile Optimizer X aber gegen andere Toms austauschen. Das Snare Drum SD1 vom Revo Pop Drumkit ist Yamaha misslungen und für mich nicht einsetzbar. Kann man aber auch austauschen. Ich hatte den Genos kurze Zeit. Ich musste Ihn leider wieder abgeben, weil ich bei meinen Open Air Veranstaltungen nichts auf dem Genos Touchscreen sehen konnte. Ein externer TFT Monitor für meine Sängerin ist ja beim Genos nicht dokumentiert und nur für Vorführer gedacht. Ich habe aber auch keine Lust, mir ein Ipad, Adapter und all das zusätzliche Gedöns anzuschaffen, zu transportieren, anzuschliessen, zu bezahlen und auch noch zu lernen. Der Genos klang aber gut. Irgendwann werde ich mir sicher einen anschaffen.

              Siggi
              King Size Siggi

              http://www.siggiraskop.de

              Kommentar


                #8
                Hallo Siggi,

                lege doch mal das Schlagzeug auf die Einzelausgänge. Wenn Du einen Digital-Mixer hast kannst
                Du dann ganz einfach mit dem EQ die Störfrequenzen herausziehen. Die normalen Drums werden
                davon ja nicht beeinflusst, da die diese ja nicht haben. Falls hier auch etwas Punch verloren gehen
                sollte, dann mit dem Kompressor nacharbeiten. Einstellung speichern und nie wieder Probleme.

                Aber auch mit dem Analog-Mischer kannst Du ne Menge machen. Der Versuch macht Kluch

                @King_Size_Siggi,

                Die Ursache für den Ausfall konnte ja noch nicht geklärt werden. Software- oder Hardwarefehler.
                Wenn Softwarefehler, dann ist das ja auch nur durch Softwareänderung zu beheben und das
                wird dann im nächsten Update sicherlich auch behoben sein. Aber wenigstens, um welche
                Fehlerart es sich handelt müsste doch herauszufinden sein und das könnte Herr Yamaha ruhig
                mal kommunizieren, um wenigstens Kunden wie Du zu halten

                Wenn es dann aber wieder läuft, dann dürften die T5 Wechsler oder die es werden wollen,
                wieder mit ihrem bereits bewährten und zuverlässigen Equipment weiter die Bühnen rocken.

                https://xxx.youtube.com/watch?v=OpDNsJSKsnM

                LG.
                TU
                Zuletzt geändert von Tyros-User; 29.04.2018, 09:46.
                Kritikfähigkeit bedeutet, Kritik anzunehmen, die sachlich formuliert und gerechtfertigt ist.

                Mit musikalischen Grüßen
                Tyros-User

                Yamaha PSR S970, Ketron SD9 PRO Live Station

                Kommentar


                  #9
                  Hi !

                  Drumsounds sind neben dem subjektiven Punkt "Geschmack" auch immer eine Sache des jeweiligen musikalischen Genres. Das wäre alles individuell änderbar, wenn Yamaha die REVO! Drumkits editierbar machen würde. Leider steht hier die Firmenpolitik der Kreativität und ggf. auch notwendigen Anpassung von Klangdaten im Weg. Der YEM gehört in diesen Punkten dringend aktualisiert und erweitert.

                  Gruß/Peter
                  Gruß/Peter

                  CMS-Sounddesign - Sound- und Drumexpansions, Expansion Freeware, Master CMP und Master EQ Presets, Tips & Tricks, Links zu Fachliteratur uvm.

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von Mike2009 Beitrag anzeigen
                    Ok ich bin doch ein Diummerle.Hätte ich es gewusst, dass du online bist, hätte ich lieber nichts geschrieben.

                    Ich denke mal, wenn ein Hersteller ein Midi erstellt, und das Schlagzeug auch entsprechend programmiert ist, kann es schon sehr gut möglich sein, dass ein einfaches Austauschen der Drums nicht unbedingt an Qualität gewinnt.Der Drumaustausch kann erfolgreich sein, muss aber nicht unbedingt immer zufriedenstellend klingen.Was wohl in diesem Fall so zu sein scheint.
                    Danke mike für den hilfreichen Beitrag. Ich lerne auch niemals aus.
                    >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

                    Kommentar


                      #11
                      Hallo zusammen,

                      ich habe jetzt schon einige Auftritte mit dem Genos hinter mir und benutze überall die RevoDrums. Natürlich muss man hier gewisse Veränderungen vornehmen, damit es klingt, da nicht alle Drumsounds gleich liegen wie bei den alten Sets. Mit ein bisschen KnowHow ist das auch ohne den Optimizer möglich... Ich habe bisher nicht festgestellt, das sich die BassDrum komisch anhört. Ich benutze aber überall die B0 Bassdrum, da diese Dumpf und Trocken ist, was mir am besten gefällt. Bei mir klingen die Drums einfach nur klasse. Ich benutze eine HK Pulsar.
                      Möglicherweise musst du als erstes mal deine Anlage vernünftig EQ'en. Du könntest mal mit einem anderen Sound mit dieser Frequenz versuchen zu gucken, ob deine Anlage generell auf dieser Frequenz drückt. Dann solltest du diese etwas runterziehen. Es gibt super Youtube Videos, die zeigen wie man eine Anlage vernünftig einstellt.

                      Desweiteren kommt dazu, dass der Genos deutlich bessere DA-Wandler an den Ausgängen hat als das bei den Tyrossen der Fall war. Das verbessert den Sound, kann aber auch dazu führen, dass die Drums im vergleich zum tyros bei dir auf einmal diese Frequenz, wo deine Anlage schlecht drauf reagiert, besser ausgibt.

                      Ich hoffe du kannst mit diesem Post was anfangen.

                      Gruß Moritz
                      Jetzt: Tyros 4 10th anniversary limited edition, Genos
                      Früher: PSR-190, PSR-270, PSR-3000, Tyros 2, PSR-S910, PSR-S710, Tyros 4

                      Kommentar


                        #12
                        HallO Moriz
                        Welchen Mixer und Anlage verwendest du am Genos?

                        Danke
                        Martin
                        >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

                        Kommentar


                          #13
                          Die PA wurde schon genannt, das ist die HK Pulsar. Zwei 18" Bässe zwei 15" Tops, manchmal noch 2 dB Cromo 12 als Sidefills für sprachverständlichkeit.
                          Der Mixer ist ein Yamaha MG166CX USB
                          Dazwischen ist noch ein Equalizer mit 15 Band EQ pro kanal, weiß aber grad nicht welcher das genau ist
                          Jetzt: Tyros 4 10th anniversary limited edition, Genos
                          Früher: PSR-190, PSR-270, PSR-3000, Tyros 2, PSR-S910, PSR-S710, Tyros 4

                          Kommentar


                            #14
                            ah,
                            Ok sorry hatte ich überlesen.
                            >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von EntertainerMoritz Beitrag anzeigen
                              Hallo zusammen,

                              ich habe jetzt schon einige Auftritte mit dem Genos hinter mir und benutze überall die RevoDrums. Natürlich muss man hier gewisse Veränderungen vornehmen, damit es klingt, da nicht alle Drumsounds gleich liegen wie bei den alten Sets. Mit ein bisschen KnowHow ist das auch ohne den Optimizer möglich... Ich habe bisher nicht festgestellt, das sich die BassDrum komisch anhört. Ich benutze aber überall die B0 Bassdrum, da diese Dumpf und Trocken ist, was mir am besten gefällt. Bei mir klingen die Drums einfach nur klasse. Ich benutze eine HK Pulsar.
                              Möglicherweise musst du als erstes mal deine Anlage vernünftig EQ'en. Du könntest mal mit einem anderen Sound mit dieser Frequenz versuchen zu gucken, ob deine Anlage generell auf dieser Frequenz drückt. Dann solltest du diese etwas runterziehen. Es gibt super Youtube Videos, die zeigen wie man eine Anlage vernünftig einstellt.

                              Desweiteren kommt dazu, dass der Genos deutlich bessere DA-Wandler an den Ausgängen hat als das bei den Tyrossen der Fall war. Das verbessert den Sound, kann aber auch dazu führen, dass die Drums im vergleich zum tyros bei dir auf einmal diese Frequenz, wo deine Anlage schlecht drauf reagiert, besser ausgibt.

                              Ich hoffe du kannst mit diesem Post was anfangen.

                              Gruß Moritz
                              Hallo Moritz,

                              in welchen Styles nutzt Du die Revo Drums, sofern du mit Styles spielst ?
                              Auch in, vom Vorgänger 'Key mitgenommen Styles ?

                              Danke mal

                              Adolf

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X