Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

PSR S-970 - WLAN-Verbindung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    PSR S-970 - WLAN-Verbindung

    Zitat von t4chris Beitrag anzeigen
    Eine MIDI-Verbindung zwischen PC und T5 ist per WLAN-Stick NUR DANN möglich, wenn am PC entweder ein "Network MIDI Driver" installiert ist (z. B. ---> rtpMIDI)
    Hallo Christian,

    irgenwie funktioniert im Moment dass Forum nicht.

    Sorry, das ich diesen alten Post herauskrame. ich stehe genau vor diesem Problem.

    Ich habe mir den WLAN Stick von Yamaha zugelegt. Klappt alles hervorragend. Die Packs werden anstandslos übertragen. Wie kriege ich es jetzt hin, dass meine MIDI Daten vom PC -rtpMidi ist installiert und läuft mit anderen Anwendungen- auf mein Key übertragen werden?
    Gruß
    Reinhold

    Novation Ultranova, Waldorf Blofeld, Roland JD Xi, Roland D110, Yamaha PSR S970, Roland XP80, Korg 01W
    Roland TD-11KV
    Epiphone Les Paul Standard, Fender Squier Telecaster Scotch Blond, Ibanez AW54-OPN

    #2
    Hallo Reinhold,
    Zitat von ReinholdK Beitrag anzeigen
    ... Ich habe mir den WLAN Stick von Yamaha zugelegt. Klappt alles hervorragend. Die Packs werden anstandslos übertragen. Wie kriege ich es jetzt hin, dass meine MIDI Daten vom PC -rtpMidi ist installiert und läuft mit anderen Anwendungen- auf mein Key übertragen werden?
    meinst du hier mit "MIDI Daten" die Übertragung, also das Kopieren, von Dateien (Midifiles) oder das ABSPIELEN von Midifiles am PC (und gleichzeitiger Wiedergabe über die Klangerzeugung des S970)?

    Im letzteren Fall ist darauf zu achten, dass die per WLAN am S970 empfangenen MIDI-Daten immer am Port 1 eingehen. (Port 2 kann für WLAN NICHT verwendet werden!) Es muss also am S970 ein MIDI-Setup aktiviert sein, bei dem unter RECEIVE / Port 1 die Kanäle 1 - 16 auf "SONG" gestellt sind (z. B. "All Parts"). Wenn die MIDI-Daten vom am PC verwendeten Midifile-Player zum installierten "Network MIDI Driver" geroutet sind, und dieser Treiber ist ordnungsgemäß mit dem WLAN des S970 verbunden, sollten diese Song-Daten "ganz normal" vom S970 wiedergeben werden.

    Das Übertragen von DATEIEN per WLAN ist beim S970 nur in Verbindung mit dem YEM möglich (und hätte ja auch nichts mit einem "Network MIDI Driver" am PC zu tun ).
    Zuletzt geändert von t4chris; 15.05.2018, 20:14. Grund: Formulierung geändert
    Gruß
    Christian

    Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

    Kommentar


      #3
      Hallo Christian,

      danke für die Rückmeldung.

      Genau: Ich möchte mit meinem PC auf dem Cubase läuft, Mididaten(Midi-Files) über WLAN (rtpMidi) auf mein 970 wiedergeben. Irgenwie ist mir das noch nicht gelungen.

      YEM Packs rüber schicken klappt prima.

      Gruß
      Reinhold
      Gruß
      Reinhold

      Novation Ultranova, Waldorf Blofeld, Roland JD Xi, Roland D110, Yamaha PSR S970, Roland XP80, Korg 01W
      Roland TD-11KV
      Epiphone Les Paul Standard, Fender Squier Telecaster Scotch Blond, Ibanez AW54-OPN

      Kommentar


        #4
        Hi !

        Die WLAN-Verbindung ist nicht für die Realtime Übertragung von Mididaten (Midifiles etc.) konzipiert. Sie dient als Schnittstelle für den YEM, alles weitere ist mit USB-Kabelverbindungen oder den herkömmlichen 5-Pol Steckern zu realisieren.

        Alle Versuche via WLAN entsprechende Mididaten zu übertragen, endet irgendwo zwischen "Null Funktionalität" und "Notenhängern".

        Gruß/Peter

        PS: USB-Datenübertragung hat schon eine Latenz, aber WLAN würde bei den vorhandenen Treibern den Rahmen sprengen. Für Echtzeit "Abspielen" und "Aufnehmen" genauso wenig geeignet, wie eine Bluetooth Verbindung.
        Gruß/Peter

        CMS-Sounddesign - Sound- und Drumexpansions, Expansion Freeware, Master CMP und Master EQ Presets, Tips & Tricks, Links zu Fachliteratur uvm.

        Kommentar


          #5
          Hallo Reinhold,

          ich werde dies bei Gelegenheit mal testen (MIDI-over-WLAN-Verbindung vom Midifile-Player/Sequencer am PC zum Tyros5/Genos).

          Bisher habe ich dies selbst noch nicht ausprobiert. Da es jedoch z. B. vom iPad aus grundsätzlich funktioniert, sollte es auch mit einem geeigneten Network-MIDI-Treiber vom PC aus klappen ...


          P.S.
          Ich sehe das ganze allerdings ähnlich kritsch wie eben von Peter beschrieben. Beim Abspielen/Bearbeiten vom Midifiles am PC verwende ICH daher eine USB-Kabelverbindung zum Keyboard oder alternativ ein externes MIDI-Interface.

          Wenn's "unbedingt" drahtlos sein soll/muss, ziehe ich eine Bluetooth LE Verbindung vor (Yamaha MD-BT01). Theoretisch sollte das Abspielen von Midifiles zwar auch per MIDI-over-WLAN funktionieren (zumindest zum Betrieb in den eigenen vier Wänden, wo man noch einen gewissen Einfluss auf potenzielle "Störfaktoren" hat). Für den LIVE-Betrieb würde ich aber auf keinen Fall WLAN verwenden, wenn es um Übertragung von "zeitkritischen" MIDI-Daten geht.
          Zuletzt geändert von t4chris; 16.05.2018, 00:19. Grund: P.S.
          Gruß
          Christian

          Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

          Kommentar


            #6
            Hallo zusammen,

            danke für Eure Hilfe und Einschätzung.

            Ich habe jetzt eine Verbindung mittels rtpMidi. Die Latenz liegt im Mittel bei 3ms. Ich denke fürs Hobby reicht das.

            Der MIDI Adapter erlaubt aber nur 1 Verbindungsaufbau, also mit zwei Rechnern auf das S970 ist nicht, kann ich aber sehr gut mit leben.

            PS: Verflucht heiß wird das Dingens.
            Zuletzt geändert von ReinholdK; 16.05.2018, 16:31. Grund: PS
            Gruß
            Reinhold

            Novation Ultranova, Waldorf Blofeld, Roland JD Xi, Roland D110, Yamaha PSR S970, Roland XP80, Korg 01W
            Roland TD-11KV
            Epiphone Les Paul Standard, Fender Squier Telecaster Scotch Blond, Ibanez AW54-OPN

            Kommentar


              #7
              Hallo Reinhold,

              danke für die Rückmeldung; schön, dass es nun grundsätzlich funktioniert!

              Bezüglich "Erwärmung des Yamaha WLAN-Sticks":

              Ich konnte dies teilweise auch beim Betrieb des Sticks mit dem Tyros5 feststellen. Abhilfe schaffen könnte hier ggf. das Zwischenstecken eines USB-Verlängerungskabels, um den WLAN-Stick an einem besser belüfteten Ort platzieren zu können.

              Falls die WLAN-Verbindung über den ROUTER läuft (= "Infrastructure Mode" ), könntest du versuchen, durch eine andere Platzierung des Routers eine bessere Verbindung zum WLAN-Stick zu bekommen. Bei höherer WLAN-Signalstärke sollte der Stick die Sendeleistung automatisch zurückregeln und dadurch eben nicht so heiß werden.

              Falls noch nicht geschehen, könntest du auch mal versuchen, eine direkte WLAN-Verbindung zwischen dem Stick bzw. dem Keyboard und dem PC herzustellen ("Access Point Mode"). Allerdings hast du dann gleichzeitig keine Internet-Verbindung mehr.
              Zuletzt geändert von t4chris; 16.05.2018, 20:21. Grund: Tippfehler am Smartphone ;-)
              Gruß
              Christian

              Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

              Kommentar


                #8
                Danke, für die Tipps, Christian

                Zitat von t4chris Beitrag anzeigen
                Abhilfe schaffen könnte hier ggf. das Zwischenstecken eines USB-Verlängerungskabels, um den WLAN-Stick an einem besser belüfteten Ort platzieren zu können.
                Na, das ist ja mal eine geniale Idee. Das werde ich machen.

                Zitat von t4chris Beitrag anzeigen
                Falls die WLAN-Verbindung über den ROUTER läuft (= "Infrastructure Mode" ), könntest du versuchen, durch eine andere Platzierung des Routers eine bessere Verbindung zum WLAN-Stick zu bekommen. Bei höherer WLAN-Signalstärke sollte der Stick die Sendeleistung automatisch zurückregeln und dadurch eben nicht so heiß werden.
                Der Router befindet sich 2,5m vom Key
                Gruß
                Reinhold

                Novation Ultranova, Waldorf Blofeld, Roland JD Xi, Roland D110, Yamaha PSR S970, Roland XP80, Korg 01W
                Roland TD-11KV
                Epiphone Les Paul Standard, Fender Squier Telecaster Scotch Blond, Ibanez AW54-OPN

                Kommentar


                  #9
                  Hallo Reinhold,
                  Zitat von ReinholdK Beitrag anzeigen
                  ... Der Router befindet sich 2,5m vom Key
                  tja, vielleicht ist dies wiederum ZU NAH (?).

                  Ich hatte jedenfalls auch schon mal WLAN-Probleme (schlechte Verbindung/zu geringe Netzwerk-Geschwindigkeit) mit einem Notebook, das ich in unmittelbarer Nähe meines Routers verbinden wollte ...
                  Gruß
                  Christian

                  Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von t4chris Beitrag anzeigen
                    tja, vielleicht ist dies wiederum ZU NAH (?).
                    Bei Radiosendern hieß das früher(tm) Überreichweiten.
                    Gruß
                    Reinhold

                    Novation Ultranova, Waldorf Blofeld, Roland JD Xi, Roland D110, Yamaha PSR S970, Roland XP80, Korg 01W
                    Roland TD-11KV
                    Epiphone Les Paul Standard, Fender Squier Telecaster Scotch Blond, Ibanez AW54-OPN

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X