Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fachchinesisch

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Fachchinesisch

    Auf die Schnelle Im Internet:

    http://www.westgermany.de/pa-technik...terlexikon.htm


    http://www.musik4fun.com/lexikon.html

    http://www.musikerchat.de/cgi-bin/frame.pl?site=http://www.musikerchat.de/ultimus/ index.html


    oder als kleines Taschen-Lexikon zum Thema
    Musik-Elektronic von Jan Friedrich Conrad
    ISBN 3-932275-00-4 PPV 1997

    -Musikelektronic
    -Beschallungstechn.
    -Akustik
    -Eff.Geräte
    -Keyboards
    -Midi
    -Mikrofone
    -Studiotechnik
    etc...

    Peter


    PS: J.F. Conrad ist auch Autor u.a. in der
    Tastenwelt, nebenbei ein guter Bekannter
    von mir. Ich hatte die Ehre, bei einem Gig
    in Kiel von ihm abgemischt zu werden unter
    eigentlich akustisch katastrophalen Bedingungen.
    Da hab ich erkannt, was man mit viel
    Wissen in diesen Bereichen noch retten kann.



    [Dieser Beitrag wurde von PIKEY am 29. Juni 2002 editiert.]

    #2
    Fachchinesisch

    Gibt es ein Nachschlagewerk im Netz, in welchem man Musikfachbegriffe nachschlagen kann?
    keep on rockin'
    Björn

    Kommentar


      #3
      Re: Fachchinesisch

      Besten Dank PIKEY. Gruß aus dem südlichen Norden in den nördlichen Norden

      keep on rockin'
      Björn

      Kommentar


        #4
        Re: Fachchinesisch

        Beim letzten Gig wurden wir professionell als Vorband abgenommen und da wurde ich gefragt, ob ich eine DI-Box brauchen würde.
        (Keine Ahnung was das ist?!)
        Meine Antwort:"Wir versuchen es erst einmal ohne. Wenn es nicht geht, schalten wir sie dazwischen."
        Was besseres ist mir in meiner Unwissenheit nicht eingefallen. Kann mir hier jemand verraten, was das für eine Gerät ist?

        Danke schonmal im Voraus

        Gruß Björn
        keep on rockin'
        Björn

        Kommentar


          #5
          Re: Fachchinesisch

          HI Björn

          Lies mal nach:
          http://www.orchid.eurobell.co.uk/questions.htm

          http://www.pro-music-news.com/html/10/d10204ar.htm
          http://www.nobels.com/pdf-oman/di-s_ownersmanual.pdf

          alles klar?

          Dabei gehts um eine Exakte Micro und impedanzanpassung


          Dlgrütze

          Norbert
          https://www.facebook.com/amigo.musi

          "Play the music - not the instrument! " TYROS 4 "´n Rock´n Roll"
          - - - - - - - - - - - - - - - Keep on Country - - - - - - - - - - - - - - - -

          Kommentar


            #6
            Re: Fachchinesisch

            hab ich auch noch nich gehört,
            aber deine Antwort war auf jeden Fall richtig wie es scheint:


            "Die Direct-Injection-Box (kurz DI-Box) ermöglicht die direkte elektrische Einspeisung von E-Gitarren, E-Bässen und elektronischen Musikinstrumenten in Mischpulte von Beschallungsanlagen und Aufnahmestudios.
            Die DI-Box spart Bühnenmikrofone ein, reduziert somit Rückkopplungsgefahr und gewährt Klangverfärbungsfreiheit. Mit der DI-Box wird eine saubere Signaltrennung bei der Abmischung ermöglicht."

            (irgendwo gefunden)

            wann braucht man sowas ?


            Thomas

            Kommentar


              #7
              Re: Fachchinesisch

              Würde ich auch mal zu gerne wissen???

              Micros einsparen?
              - 2 Klampfen auf einen Kanal?
              - Sänger und Sängerin auf eine Kanal?

              Bitte um Antwort

              verwirrtegrütze Björn
              keep on rockin'
              Björn

              Kommentar


                #8
                Re: Fachchinesisch

                Hallo Leute,

                ich versuch es mal:

                Eine DI-Box ist ein kleiner Metall-Kasten, der auf der einen Seite einen Eingang für einen Klinkenstecker und auf der anderen Seite einen Ausgang für ein sogenannten XLR-Kabel besitzt.
                Mit einer DI-Box ist es jetzt möglich, eine Gitarre direkt an das Mischpult anzuschliessen.
                Die Signal-Trennung von Klinke zu XLR führt zu einem sauberen und störungsfreien Signal. Das 50Hz-Brummen (Netzbrummen) z.B. wird dadurch vollständig abgeschaltet.

                Zum Beispiel hatte ich im Studio mal einen Fernseher ohne Di-Box dazwischen an ein Mischpult angeschlossen. Es brummte fürchterlich. Dann schaltete ich eine DI-Box dazwischen und das Brummen war verschwunden.

                Viel Spass noch


                soundman

                P.S:
                Wie gesagt, ist es nur ein Versuch. Er es besser erklären kann, bitte.

                Kommentar


                  #9
                  Re: Fachchinesisch

                  Danke Soundman,

                  das habe ich jetz verstanden. Aber wie ist das mit den Mics sparen???

                  Gruß Björn
                  keep on rockin'
                  Björn

                  Kommentar


                    #10
                    Re: Fachchinesisch

                    Hallo Schwachschtelle,

                    genau weiss ich dass auch nicht aber ich vermute mal, wenn es keine Möglichkeit gäbe, mit einer DI-Box direkt in das Mischpult zu gehen, müsste man die Gitarre beispielsweise an ein Amp anschliessen und dieses dann mit Mikrophonen abnehmen.
                    Durch die DI-Box wird das gespart.

                    Gruss


                    soundman

                    Kommentar


                      #11
                      Re: Fachchinesisch

                      Besten dank Soundman

                      Gruß Björn
                      keep on rockin'
                      Björn

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X