Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tyros 4 und I-pad

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Tyros 4 und I-pad

    Was ist die beste verbindung von Tyros4 zum I-Pad Pro

    #2
    Hallo!

    Also ich arbeite mit Bluetooth und das funktioniert hervorragend.
    Von WLAN würde ich eher abraten.

    Wenn Dich ein Kabel nicht stört, kannst Du auch den Weg gehen.

    Gruß
    sven
    Meine Instrumente::Tyros 5 - 76, Korg 01/W FD, Yamaha APX (E-Akkustik Gitarre), , Ovation Legend Natural Cedar (Nylon-Saiten), Fender Mexico Strat (E-Gitarre), Squier Strat (E-Gitarre), Höfner Konzert Gitarrre

    Kommentar


      #3
      Danke
      Leider hat T4 noch kein Bluetooth.
      Gibt es dazu gut Adapter

      Vielen Dank für die Hilfe

      Kommentar


        #4
        Zitat von volli501 Beitrag anzeigen
        Leider hat T4 noch kein Bluetooth.
        Gibt es dazu gut Adapter
        Bitteschön -> Yamaha MD BT01: https://de.yamaha.com/de/products/mu...t01/index.html
        Funktioniert wirklich sehr gut.

        Die sicherste Variante für eine Signalübertragung ist und bleibt allerdings immer noch die kabelgebundene Variante
        wie über die USB-Buchse des Keyboards: https://de.yamaha.com/de/products/mu...ux1/index.html
        oder über Midi-Buchsen des Keyboards: https://de.yamaha.com/de/products/mu...mx1/index.html

        Für die WLAN-Verbindung bitte nach "Yamaha UD WL 10" googeln
        Zuletzt geändert von SwaggerJacky; 23.08.2018, 16:20.
        Gruß Jacky



        Lege nie die Bedienungsanleitung zu weit weg. Es steht mehr darin, als man denkt!

        Kommentar


          #5
          Hallo volli501,


          Bluetooth ist bei KEINEM Yamaha-Keyboard integriert. Lediglich WLAN ist z. B. beim Genos integriert, von dessen Verwendung IM LIVE-BETRIEB zur Verbindung mit dem iPad rate auch ich eher ab.

          Die betriebssicherste Methode ist eine (USB-)MIDI-Kabelverbindung (USB-to-Host-Buchse des Keyboards <---> USB-to-Lightning Camera-Adapter am iPad oder DIN-MIDI-Kabel vom Keyboard zu einem geeigneten MIDI-Interface am iPad).

          Wenn es "unbedingt" kabellos sein soll/muss, empfehle ich einen der YAMAHA Bluetooth-MIDI-Adapter (MD-BT01 bzw. UD-BT01). Diese MIDI-Verbindung (über "Bluetooth LE") ist wesentlich stabiler als eine WLAN-Verbindung ("MIDI-over-WiFi").

          Am einfachsten zu verwenden ist das "MD-BT01", da hier die Stromversorgung des Adapters direkt über die MIDI-Out-Buchse des Keyboards erfolgt.

          Das "UD-BT01" wird hingegen über ein USB-Kabel an die USB-to-Host-Buchse des Keyboards angeschlossen, und zusätzlich muss dieser Adatpter auch noch an einem externen Netzteil angeschlossen werden.

          ---> https://de.yamaha.com/de/products/mu...t01/index.html

          ---> https://de.yamaha.com/de/products/mu...t01/index.html


          P.S.
          Der Vollständigkeit halber: Zum Updaten der Firmware dieser beiden Adapter gibt es folgende iOS-App:

          ---> https://de.yamaha.com/de/products/mu...ity/index.html


          Edit:
          Da habe ich wohl zu lange gebraucht mit meinem Beitrag ...
          Zuletzt geändert von t4chris; 23.08.2018, 16:40. Grund: Edit ;-)
          Gruß
          Christian

          Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

          Kommentar


            #6
            Danke, alles klar

            Kommentar


              #7
              Zitat von t4chris Beitrag anzeigen
              Edit: Da habe ich wohl zu lange gebraucht mit meinem Beitrag ...
              Dafür bist du wie immer bis ins Detail verständlich und ausführlich :-D
              Gruß Jacky



              Lege nie die Bedienungsanleitung zu weit weg. Es steht mehr darin, als man denkt!

              Kommentar


                #8
                Hi,

                bei mir (allerdings Genos, ist aber wohl egal) funktioniert der "Quicco Sound mi.1 Wireless Midi Adapter" sehr gut.
                Vorteil dabei ist, dass dieser Adapter beim Transport einfach "drin" bleibt...

                Gruß
                Andy

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von SwaggerJacky Beitrag anzeigen
                  Dafür bist du wie immer bis ins Detail verständlich und ausführlich :-D
                  Danke für die Blumen!


                  P.S.
                  Bei aktuellen Yamaha Keyboards ist übrigens für eine USB-MIDI-Verbindung zum iPad nicht unbedingt ein externes MIDI-Interface nötig (weil die Keyboards "USB MIDI Class Compliant" sind). Wie bereits oben von mir erwähnt, funktioniert es auch über ein einfaches USB-(AB-)Kabel in Verbindung mit einem USB-Camera-Adapter. Für iPads mit Lightning-Anschluss empfehle ich hier den "USB3-to-Lightning Camera Adapter". Dieser besitzt seinerseits eine Lightning-Buchse, so dass das iPad gleichzeitig über den Netz-Adapter mit Strom versorgt werden kann.


                  @volli501
                  Zur Verwendung der genannten Yamaha Bluetooth MIDI Adapter ist mindestens ein iPad 3 nötig, da ältere iPad-Modelle noch kein Bluetooth LE unterstützen. ICH empfehle, mindestens ein iPad 4 zu verwenden.
                  Zuletzt geändert von t4chris; 23.08.2018, 18:12. Grund: Ergänzung
                  Gruß
                  Christian

                  Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

                  Kommentar


                    #10
                    Das Iconnect midi 4+ ist genial. Da kann man weiteres anschließen und ipad wird gleich geladen.

                    Beim 2+ ist leider keine USB Buchse z.B. für Midi Tastaturen dran.
                    Gruß Andreas

                    > Genos < mit Songbook+, iConnect Midi 4+, Sennheiser e945 + Bose L1 Compact.

                    Kommentar


                      #11
                      Hallo!

                      Also ich habe den MD-BT01 an meinem T5.
                      Geht prima und zuverlässig, auch im Liveeinsatz.

                      So bleibt die Ladebuchse frei und ich kann das iPad mit Strom versorgen.
                      Habe mir bei Amazon extra ein schwarzes, langes USB -> Lightning Kabel gekauft und dazu auch ein schwarzes Netzteil.
                      Ich finde die weißen Apple Kabel auf der Bühne nicht so toll.

                      Gruß
                      sven
                      Meine Instrumente::Tyros 5 - 76, Korg 01/W FD, Yamaha APX (E-Akkustik Gitarre), , Ovation Legend Natural Cedar (Nylon-Saiten), Fender Mexico Strat (E-Gitarre), Squier Strat (E-Gitarre), Höfner Konzert Gitarrre

                      Kommentar


                        #12
                        Hallo Andy,
                        Zitat von Andreas_Pruss Beitrag anzeigen
                        Hi,

                        bei mir (allerdings Genos, ist aber wohl egal) funktioniert der "Quicco Sound mi.1 Wireless Midi Adapter" sehr gut.
                        Vorteil dabei ist, dass dieser Adapter beim Transport einfach "drin" bleibt...
                        danke für diesen Hinweis!

                        Ja, nach Userberichten funktioniert auch der "Quicco"-Adapter recht gut (arbeitet ebenfalls mit "Bluetooth LE"). Es könnte jedoch Probleme geben, wenn bei einem Gerät die MIDI-In- und -Out-Buchsen sehr nahe beieinander liegen (weil das Gehäuse an den MIDI-Steckern hier relativ breit ist).

                        Ich selbst habe diesen Adapter bisher nicht getestet und kann auch nichts zur Produktpflege bzw. "Update-Politik" dieses Herstellers sagen.

                        Zuletzt geändert von t4chris; 24.08.2018, 21:53. Grund: Ergänzung
                        Gruß
                        Christian

                        Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X