Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Genos - Style Creator Recording Problem

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Genos - Style Creator Recording Problem

    Ich muss jetzt mal in meiner grenzenlosen Unwissenheit fragen ob es `nen Trick bei folgendem Problem gibt oder ich einfach nur zu dumm bin und zwar:

    Ich mache derzeit `ne Serie von Gundermann Songs anlässlich seines 20. Todestages. Derzeit arbeite ich am 4. Song "und Du musst weinen" und mache da im Style Creator rum um mir `nen passenden Style zu erstellen.
    Problem is...ich hab erst mal bei den Preset Styles einen gefunden der zum Teil passt und auch über Assembly noch weitere Tracks zusammengemischt.
    Standardmäßig ist ja erst mal der Drum Part 2 auf Record gesetzt.
    Gehe ich jetzt in einen der anderen Parts (Chord 1/2 u.s.w) und will die Track auf Record setzen, geht das nur, wenn vorher der komplette Inhalt des Parts gelöscht wird. Das is aber eigentlich doof denn oftmals will ich in dem betreffenden Part einen Teil der Mididaten weiter nutzen bzw bestimmte Mididaten raus löschen.

    Gibt es da noch irgendeinen Trick der sich mir aber grad noch verschließt oder hat das ganz ein bestimmten Grund?
    Bei Youtube findet Ihr mich HIER

    Mein Keyboardforum HIER

    #2
    Overdub-Aufnahme
    Bei dieser Methode wird auf einer Spur, auf der bereits Daten aufgezeichnet sind, neues Material aufgenommen,
    ohne die vorhandenen Daten zu löschen. Bei der Style-Aufnahme werden aufgezeichnete Daten nicht gelöscht,
    es sei denn, Sie verwenden Funktionen wie „Clear Drum Inst“ (Seite 16), „Delete“ (Seiten 16, 17) und „Remove
    Event“ (Seite 20). Wenn Sie beispielsweise die Aufnahme einer zwei Takte langen Main-Section starten, werden
    diese zwei Takte ständig wiederholt. Aufgezeichnete Noten werden von der nächsten Wiederholung an
    wiedergegeben, so dass Sie gleichzeitig der Schleife neues Material hinzufügen und das zuvor aufgezeichnete
    Material anhören können. Wenn Sie einen Style auf der Basis eines bestehenden, internen Styles erstellen,
    dann wird die Overdub-Aufnahme nur auf die Rhythmus-Kanäle angewendet. Bei allen anderen Kanälen
    (außer Rhythmus) müssen die ursprünglichen Daten vor der Aufzeichnung gelöscht werden.


    Ein Grund solche Dinge über den PC zu machen oder mit einem Midikabel die Daten auf einen freien Platz auszulagern und dann wieder auf den Kanal gemeinsamm Zurückspielen.

    Würde aber den PC vorziehen und dann über Midi die Daten in die Spur schicken wo du sie brauchst. So musst du nicht den Style zerlegen sondern kannst einzelne Elemete so einspielen und du hörst sofort das eingespielte , kannst einzelne Noten am Monitor bearbeiten und dann zurück in den Genos damit.
    Zuletzt geändert von MrRap; 04.09.2018, 16:59.
    >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

    Kommentar


      #3
      Danke erst mal Martin für Deine Hilfestellung...

      Haha...Du siehst...der Lanze hat in Sachen Bedienungsanleitung gewisse Defizite, was aber daran liegt, dass ich die bis jetzt so gut wie noch gar nicht benötigt habe um mit dem Genos klar zu kommen, was ja darin begründet liegt, dass der Genos eben weitestgehend genial gemacht is.
      Warum Du allerdings das Overdub Verfahren erwähnst is mir grad etwas schleierhaft denn 1. weiß ich wie das funzt und hab es eh schon mehrfach genutzt, grad für Drum Parts und 2. ging es in meiner Frage nicht darum.

      Mir entzieht sich aber immer noch, warum Yamaha das so an dem Key handhabt, dass man die einzelnen Parts außer der Drum Section löschen muss um mit dem Part weiter zu arbeiten. Das finde is sehr schade und nicht grad hilfreich. Aber ok...dann muss ich halt damit leben und werd wie gehabt dann die Parts selber einspielen.

      Und da Du mich eigentlich kennst, weißt Du ja, dass der Lanze eine gewisse Abneigung gegen das Arbeiten am Key mit dem PC hat.
      Dann spiel ich es doch lieber selber komplett neu ein, aber eben direkt am Key. Ich bin ja momentan dabei mich immer mehr mit dem Style Creator auseinander zu setzen und so was macht sich immer am Besten, wenn man einen neuen Song einspielen will.
      Bei Youtube findet Ihr mich HIER

      Mein Keyboardforum HIER

      Kommentar


        #4
        Da gebe ich dir Recht, man muss aber sagen es gibt Leute die setzen sich erst mit der Bedieungsanleitung eines Gerätes auseinander, das ist das erste was ich mache vor einem Kauf. So weis ich exakt wie das Gerät tickt in der Theorie. Andere schauen nie rein weil sie es als überflüssig halten. Jeder hat eben so seine Vorgehensweise die jeder glaubt für ihn richtig zu sein.

        Ich kann deiner Abneigung gegen den PC verstehen wenn du aber das mal gesehen wie simpel das ganze geht mit Hilfe eines Sequenzers dann wirst du hinterher sagten mann war ich .......

        Du darst das von mir erklärte nicht mit der Styleprogrammierung am PC verwechseln sondern du nimmst nur kurze Bereiche im PC passt sie an spielst dazu und schickst das ganze wieder per Midi ins Key. Das is nix anderes als würde der PC einfach das Spielen deiner Finger simulieren für 4 Takte. So hast du einen sauberen Part und musst dich nicht gross mit Style Programmierung auseinander setzen.

        Solltest du mal Interess haben weist ja wo das Telefon die Knöpfe hat.

        gruss
        martin
        >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

        Kommentar


          #5
          moin moin

          Danke mei Gutster für das Angebot mit Deiner Hotline. Mal schauen wann der Lanze mal etwas Zeit findet, dann bimmel ich Dich mal an.

          Naja...es is ja nicht so, dass ich die Ba nicht auch gelesen habe im Gegenteil...das is des öfteren meine Morgenlektüre um die grauen Zellen anzukurbeln. Nur...behältst Du alles gleich im Kopf was da so geschrieben steht? Also bei mir schauts da schon etwas schlecht aus denn mit über 60 is meine „Festplatte“ schon recht voll.
          Aber wie gesagt...prinzipiell hab ich die Ba nicht gebraucht weil eben der Genos sich mir weitestgehend auch so erschliesst im learn by doing. Bin immer wieder absolut begeistert von dem Key und es macht tierisch Freude damit zu arbeiten.
          Bei Youtube findet Ihr mich HIER

          Mein Keyboardforum HIER

          Kommentar


            #6
            Hallo!

            Also ich bin auch der Typ Mensch der ausprobiert.
            Bedienungsanleitungen nehme ich dann wenn es nicht mehr weiter geht,
            oder ich spezielle Dinge wissen will.
            Aber ne dicke Bedienungsanleitung von Anfang bis Ende durchlesen, nee Danke.
            Wobei Bedienungsanleitungen oft auch sehr trocken und unverständlich sind.
            Liegt aber auch am jeweiligen Lerntyp.
            Bei mir ist es so das ich am besten was lerne wenn es mir jemand gut erklärt.
            Dann vergesse ich das auch nicht so schnell wieder.
            Wenn ich nur Texte lesen bin ich am Ende meistens nicht schlauer als vorher.
            Andere Menschen lernen mit Texte lesen am besten.
            Ich kenne jemanden den haben die Lehrer früher in der Schule nur genervt.
            Der nahm lieber das Buch und lernte die Themen selbstständig.

            Ich hatte damals als ich meinen T5 gekauft hatte auch die DVD gekauft.
            Dachte mir das ist ne gute Sache um das Key zu verstehen.
            Habe ein wenig geschaut, dann das Ding in die Ecke geworfen, da ich als Tyros Neuling damals nur Bahnhof verstand.
            Die DVD hatte für mich mehr etwas von einer Präsentation.

            Praktische Beispiele sind zum lernen immer am besten.
            Stylebearbeitubg finde ich sehr interessant, aber das wäre was für einen Workshop.
            Dort einen Tutel nehmen und dafür einen Style anpassen.

            Gruß
            sven
            Meine Instrumente::Tyros 5 - 76, Korg 01/W FD, Yamaha APX (E-Akkustik Gitarre), , Ovation Legend Natural Cedar (Nylon-Saiten), Fender Mexico Strat (E-Gitarre), Squier Strat (E-Gitarre), Höfner Konzert Gitarrre

            Kommentar


              #7
              Hallo Lanze,

              bei Yamaha Styles konnte man nur die Drum1 und 2 bearbeiten.
              Alle andere Parts müssen intern erst gelöscht und dann neu eingespielt werden.

              Man kann die Styles aber auch mit einem CASM Editor öffnen!

              Heidrun Dolde hat dazu mal einen Workshop geschrieben.
              Wie man gesperrte Stylespuren öffnet - Heidruns Musikerseiten
              PDF

              https://heidruns-musikerseiten.de/me...idrunDolde.pdf


              LG Robby
              Zuletzt geändert von Robby; 07.09.2018, 16:51.
              http://Midi-Huettn.de - www.keyboard-akademie.de - www.kreuzfahrt.keyboard-akademie.de

              Kommentar


                #8
                Zitat von Robby Beitrag anzeigen
                Heidrun Dolde hat dazu mal einen Workshop geschrieben.
                Wie man gesperrte Stylespuren öffnet - Heidruns Musikerseiten
                Danke Robby...welche pdf genau meinst Du denn aus ihrem Ordner "Keyboard/Style Programmierung/" ?
                Bei Youtube findet Ihr mich HIER

                Mein Keyboardforum HIER

                Kommentar


                  #9
                  Ich denke er meint "Keyboard->StyleProgrammierung->Keyboards-Original Styles-Knacken"

                  Kommentar


                    #10
                    Danke...
                    Da steht aber, dass die nur für T1/2 is.
                    Bei Youtube findet Ihr mich HIER

                    Mein Keyboardforum HIER

                    Kommentar


                      #11
                      Ich denke das Prinzip ist gleich. Auch mal erst Lesen "Wie man gesperrte Stylespuren öffnet"

                      Kommentar


                        #12
                        Ich denke das Prinzip ist gleich. Aber ich denke was du wolltest, ein Part ándern, du besser "Wie man gesperrte Stylespuren öffnet" liest. Hier wúrde erklárt wie man ein einselne Track ándert ohne die úbrigen Tracks zu lóssen.

                        Das Prinzip ist, einen Style Track selbst herstellen. Dies als Style spechern. Dann fügen Sie es mit der Assembly-Funktion ein im originel.
                        Gr.
                        Zuletzt geändert von Waterschip; 06.09.2018, 15:30. Grund: besser hinweis

                        Kommentar


                          #13
                          Hallo.
                          Ich finde YAMAHA sollte den Style Editor für alle freigeben dann könnte jeder nach seinem Geschmack Styles ändern oder auch völlig neue erstellen.

                          Kommentar


                            #14
                            Danke an den Martin... Er hat mir den richtigen Downloadlink geschickt.

                            Und ja... Ich wäre da auch dafür, dass Yamaha die einzelnen Parts im Style Creator frei gibt. Das würde vieles vereinfachen und zusätzliche Möglichkeiten bringen.
                            Bei Youtube findet Ihr mich HIER

                            Mein Keyboardforum HIER

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von Tastenmann Beitrag anzeigen
                              Hallo.
                              Ich finde YAMAHA sollte den Style Editor für alle freigeben dann könnte jeder nach seinem Geschmack Styles ändern oder auch völlig neue erstellen.
                              Dann hätten sie nur nochmehr Arbeit damit, denn was hilft dir der Styleeditor wenn du dich mit Styleprogrammierung nicht auskennst. Es gibt heute Programme da hätte man vor 15 Jahren nur davon geträumt und das sogar noch alles kostenlos. Es gibt Videos wo erklärt wird wie Styles programmiert werden.

                              Wenn man die Anzahl der Werkzeuge und Anleitungen anschaut müsste man meinen jetzt kommt eine Infassion von Styleprogrammierer und verändern die Welt. Die Tatsache ist aber das es ganz wenige sind die ich damit beschäftigen wollen.
                              Den Styleeditor zu veröffentlichen wäre vergoldete Lebensmüh! Denn 1 Minute nach Veröffentlichung schreien die ersten den gibts ja nur für MAC, dann kommen die nächsten und meckern über das Handbuch dass sie nicht verstehen.

                              Dann lieber die Editierung geringer halten man kann im Keyboard das nötigste machen und für die Leute die sich mit Styles mehr beschäftigen die haben Mittel und Wege sehr gute Styles zu programmieren.

                              @Lanze deine Songs hab ich dir zum Download hochgeladen im PM hast du den Link
                              Zuletzt geändert von MrRap; 06.09.2018, 17:36.
                              >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X