Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Genos in der Band spielen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Genos in der Band spielen

    [COLOR=#%02X%02X%02X]Guten Abend euch allen,[/COLOR]

    [COLOR=#%02X%02X%02X]ich habe schon eine Weile nichts von mir hören lassen aber es gab viel zu tun und da bleibt das Hobby auch mal auf der Strecke.[/COLOR]

    [COLOR=#%02X%02X%02X]ich habe nun aber ein paar Mitstreiter gefunden und wir habe eine kleine Musikergruppe gebildet. Wir haben einen Bass, eine Rhythmusgitarre ein Sax[/COLOR]
    [COLOR=#%02X%02X%02X]und mich neuerdings am Genos (vorher Tyros 5). Dazu noch 2 Sänger und eine Sängerin. [/COLOR]
    [COLOR=#%02X%02X%02X]Ganz wichtig--- allen macht es Spaß.[/COLOR]
    [COLOR=#%02X%02X%02X]Als Mischpult habe wir uns ein Soundkraft UI 16 zugelegt und eine kleine PA Anlage.[/COLOR]
    [COLOR=#%02X%02X%02X]Nun aber die Frage:[/COLOR]
    [COLOR=#%02X%02X%02X]Um alles etwas leichter Abmischen zu können habe ich beim Genos die Rhytmuskanäle 5 - 16 auf den Line out 1 gelegt und in einen Extra Eingang vom Mischpult gesteckt.[/COLOR]
    [COLOR=#%02X%02X%02X]Das Mikro geht auch direkt in das Mischpult. [/COLOR]
    [COLOR=#%02X%02X%02X]Jetzt kann man die Lautstärke vom Rhythmus gesondert steuern und auch auf extra auf die Monitore legen.[/COLOR]

    [COLOR=#%02X%02X%02X]Wenn ich zuhause bin lege ich alles auf die Genos Soundanlage und halte das mit der Freeze Funktion fest. Nur beim Speichern muss man etwas aufpassen.[/COLOR]

    [COLOR=#%02X%02X%02X]Wie macht Ihr das mit den Ausgängen gib[/COLOR][COLOR=#%02X%02X%02X]t es da andere Erfahrungen oder kann man da noch was optimieren.[/COLOR]

    [COLOR=#%02X%02X%02X]Vielen Dank für Eure Meinungen und Vorschläge, Ich hoffe ich habe alles richtig eingegeben.[/COLOR]

    [COLOR=#%02X%02X%02X]Viele Grüße Swen[/COLOR]

    #2
    Hallo

    tut mir leid dieses Durcheinander, beim nächsten mal mach ich es besser!

    Aber vielleicht könnt Ihr mir trotzdem helfen
    Swen

    Kommentar


      #3
      [COLOR=#%02X%02X%02X]Guten Abend euch allen, jetzt nochmal begradigt, [/COLOR]
      [COLOR=#%02X%02X%02X][/COLOR]
      [COLOR=#%02X%02X%02X]ich habe schon eine Weile nichts von mir hören lassen aber es gab viel zu tun und da bleibt das Hobby auch mal auf der Strecke.[/COLOR]
      [COLOR=#%02X%02X%02X]ich habe nun aber ein paar Mitstreiter gefunden und wir habe eine kleine Musikergruppe gebildet. Wir haben einen Bass, eine Rhythmusgitarre ein Sax[/COLOR]
      [COLOR=#%02X%02X%02X]und mich neuerdings am Genos (vorher Tyros 5). Dazu noch 2 Sänger und eine Sängerin. [/COLOR]
      [COLOR=#%02X%02X%02X]Ganz wichtig--- allen macht es Spaß.[/COLOR]
      [COLOR=#%02X%02X%02X]Als Mischpult habe wir uns ein Soundkraft UI 16 zugelegt und eine kleine PA Anlage.[/COLOR]
      [COLOR=#%02X%02X%02X]Nun aber die Frage:[/COLOR]
      [COLOR=#%02X%02X%02X]Um alles etwas leichter Abmischen zu können habe ich beim Genos die Rhytmuskanäle 5 - 16 auf den Line out 1 gelegt und in einen Extra Eingang vom Mischpult gesteckt.[/COLOR]
      [COLOR=#%02X%02X%02X]Das Mikro geht auch direkt in das Mischpult.[/COLOR]
      [COLOR=#%02X%02X%02X]Jetzt kann man die Lautstärke vom Rhythmus gesondert steuern und auch auf extra auf die Monitore legen.[/COLOR]
      [COLOR=#%02X%02X%02X][/COLOR]
      [COLOR=#%02X%02X%02X]Wenn ich zuhause bin lege ich alles auf die Genos Soundanlage und halte das mit der Freeze Funktion fest. Nur beim Speichern muss man etwas aufpassen.[/COLOR]
      [COLOR=#%02X%02X%02X][/COLOR]
      [COLOR=#%02X%02X%02X]Wie macht Ihr das mit den Ausgängen gib[/COLOR][COLOR=#%02X%02X%02X]t es da andere Erfahrungen oder kann man da noch was optimieren.[/COLOR]
      [COLOR=#%02X%02X%02X][/COLOR]
      [COLOR=#%02X%02X%02X]Vielen Dank für Eure Meinungen und Vorschläge, Ich hoffe ich habe alles richtig eingegeben.[/COLOR]
      [COLOR=#%02X%02X%02X][/COLOR]
      [COLOR=#%02X%02X%02X]Viele Grüße Swen[/COLOR]

      Kommentar


        #4
        Hier mal lesbar!


        ------------------
        Guten Abend euch allen,

        ich habe schon eine Weile nichts von mir hören lassen aber es gab viel zu tun und da bleibt das Hobby auch mal auf der Strecke.

        ich habe nun aber ein paar Mitstreiter gefunden und wir habe eine kleine Musikergruppe gebildet. Wir haben einen Bass, eine Rhythmusgitarre ein Sax
        und mich neuerdings am Genos (vorher Tyros 5). Dazu noch 2 Sänger und eine Sängerin.
        Ganz wichtig--- allen macht es Spaß.
        Als Mischpult habe wir uns ein Soundkraft UI 16 zugelegt und eine kleine PA Anlage.
        Nun aber die Frage:
        Um alles etwas leichter Abmischen zu können habe ich beim Genos die Rhytmuskanäle 5 - 16 auf den Line out 1 gelegt und in einen Extra Eingang vom Mischpult gesteckt.
        Das Mikro geht auch direkt in das Mischpult.
        Jetzt kann man die Lautstärke vom Rhythmus gesondert steuern und auch auf extra auf die Monitore legen.

        Wenn ich zuhause bin lege ich alles auf die Genos Soundanlage und halte das mit der Freeze Funktion fest. Nur beim Speichern muss man etwas aufpassen.

        Wie macht Ihr das mit den Ausgängen gibt es da andere Erfahrungen oder kann man da noch was optimieren.

        Vielen Dank für Eure Meinungen und Vorschläge, Ich hoffe ich habe alles richtig eingegeben.

        Viele Grüße Swen
        >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

        Kommentar


          #5
          Grundsätzlich macht es wohl kaum Sinn zu sagen wie macht es ihr ohne zu wissen welcher Aufwand betrieben wird um den Sound zu verbessern.

          Die Frage ist was willst du verbessern und durch was? Durch das herausführen von einzelnen Signalen verbesserst du nichts.

          Wo liegt der Vorteil den Rhytmus getrennt rauszugeben? Ist in meinen Augen komplett Sinnfrei!

          Du musst dir im klaren sein das für den Sound deines Keyboards sich schon grosse Köpfe gedanken gmacht haben um den Gesamtsound so zu erreichen. Willst du diesen Sound verbessern denke ich dass du ein hohes Mass an technischen Wissen Pluss die passende Hardware mitbringen musst, sonst wird es evtl. anderst klingen aber kaum besser.

          Anderst sieht es wohl aus wenn du z.B. nur eine Bassrum rausgibst um z.B. Das Signal nochmals über externe Hardware zu bearbeiten um z.B. bei einer getrennt rausgebenen Basspur einen Sidechainkompressor zu verwenden um Bassdrum und Bass die im selben Frequenzbereich sich tummeln zu trennen.

          Oder du willst die Drums extern Routen um nen Drumer mitzunehmen und das Singal vom Keyboard weg zu nehmen und vom Drummer kommen zu lassen.

          Überlege dir gut was du machst, nicht in jeder Buchse macht bei jedem ein Kabel Sinn einzustecken!

          Überlege ob du nicht mit Registrationen arbeitest und darauf achtest das die Lautstärken von dem Part den du übernimmst sauber gemischt sind, dann kannst du den Bass, oder Sax einfach in dein Mix einmischen als lauter getrennte Signale zu haben. Eines sollte man berücksichtigen. Mischt du neben dem Spielen selbst oder hast du jemand der am FOH sitzt und das ganze auch von da aus hört und so beurteilen kann, was oft selber sehr schwer ist da man den Sound nie so hört wie die Gäste es tun.

          lg
          MrRap
          >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

          Kommentar


            #6
            Hallo,
            erst einmal vielen Dank für die Richtigstellung meines Textes.
            Der Vorteil den Rhythmus getrennt rauszugeben liegt darin, das man eine feste Größe hat. Die Lautstärke am Line Ausgang kann mach am Keyboard nicht verändern.
            Sie kommt vom Mischpult immer gleich laut raus. Die Begleitung Kanal 1-4 kann man am Keyboard ändern und so für Begleitung oder Solopassagen nutzen.
            Der Bass oder die Gitarre kommen ja nicht vom Genos sondern von den Musikern.
            Mit den Registrationen arbeite ich in jedem Fall, nur sind hier die Kanäle für Bass und Gitarre ausgeschaltet. Alles andere Begleitung und Voice werden über die Regs gesteuert.

            vg Swen

            Kommentar


              #7
              genau aus dem Grund hab ich dir das Beispiel genannt wo es Sinn macht. z.B. die Bassdrum und der Bass.

              Du vergisst eines, dass die Lautstärke der Drums sicher nicht konstant ist da es von anderen Dingen noch mit abhängig ist. Würde das zutreffen was du schreibst könnte man Midifiles anhand von Zahlenwerten abmischen, das wird auch nicht gehen da der Sound, bzw. gefühlte Lautstärke und reale Lautstärke sind 2 unterschiedliche Dinge.

              Gerade wenn du mit Begleitung noch arbeitest und keinen eigenen Mann am Mischpult hast Würde ich den Sound der anderen an den Sound des Genos anpassen, ich bin überzeugt das nur ganz wenig Musiker in der Lage sind den Gesamtmix des Genos zu verbessern.
              Aber du kannst ja genau diese Ausnahme sein! Viel Glück!


              Am einfachsten kannst du dir einen Selbsttest machen, du nimmst das ganze was du machst direkt als WAV auf und hörst es dir mit Referenzmonitoren an (nicht die Genos Speaker!)

              Dann nimmst du den Style und nimmst das ganze über den Main Out auf und vergleichst beide Tracks. Dann kommst du selber darauf wo es klemmt.
              Zuletzt geändert von MrRap; 12.11.2018, 20:18.
              >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

              Kommentar


                #8
                Hallo Swen,

                wenn Du Bass und Rhythmusgitarre (Solos kannst Du mit dem Key machen) jetzt als Musiker dazu genommen hast,
                dann fehlt ja nur noch der Drummer. Daher würde ich nur das Schlagzeug (Stereo) auf die Einzelausgänge legen.

                Falls kein weiterer Ausgang mehr für das Micro übrig ist, würde ich das Micro intern weiter nutzen.

                Viel Erfolg mit Deiner neuen Band.

                LG
                TU
                BTW: Da Du jetzt ja die Begleitautomatik nur noch für das Schlagzeug nutzt, kannst Du Dir hier ja
                dann extra Styles anlegen. Die Harmony-Spuren brauchst Du dann ja nicht mehr, die könnte
                man dann ja auch löschen oder für etwas Anderes verwenden..
                Zuletzt geändert von Tyros-User; 13.11.2018, 06:39.
                Kritikfähigkeit bedeutet, Kritik anzunehmen, die sachlich formuliert und gerechtfertigt ist.

                Mit musikalischen Grüßen
                Tyros-User

                Yamaha PSR S970, Ketron SD9 PRO Live Station

                Kommentar

                Lädt...
                X