Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tyros 5 - kein Bass auf dem Kopfhörer

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Tyros 5 - kein Bass auf dem Kopfhörer

    Hallo Musikkollegen,
    ich habe gestern erfolgreich alle Daten vom T3 auf den T5 übertragen. In den Mains und Sub- Ausgängen waren Drums und Bass entsprechend den Einstellungen im Line Out Menü vorhanden. Warum bekomme ich keinen Bass auf den Kopfhörer von den Styles? weder aus Registrationen noch aus Preset- Styles? Von Songs Ja. Kennt das jemand?

    #2
    Hallo Bretzfr,
    Zitat von Bretzfr Beitrag anzeigen
    ... ich habe gestern erfolgreich alle Daten vom T3 auf den T5 übertragen. In den Mains und Sub- Ausgängen waren Drums und Bass entsprechend den Einstellungen im Line Out Menü vorhanden.

    Warum bekomme ich keinen Bass auf den Kopfhörer von den Styles? weder aus Registrationen noch aus Preset- Styles? Von Songs Ja. Kennt das jemand?
    über den Kopfhörer-Ausgang hörst du ja immer den Main Mix, also das Signal an den Line Out Main Ausgängen. Wenn du bestimmte Parts auf SUB Outs routest, werden diese dadurch aus dem Main Mix entfernt, sind also auch über Kopfhörer nicht mehr zu hören.

    In diesem Zusammenhang gibt es einen großen Unterschied zwischen dem T3 und dem T5:

    Beim T3 (genauso wie bei T1, T2 und T4) ist ein vorgenommenes SUB Out Routing NUR DANN wirksam, wenn an den betreffenden SUB Out Buchsen auch tatsächlich Klinkenkabel angeschlossen sind. Ist dort NICHTS angeschlossen, so sind diese Parts automatisch wieder über die Main Outs (und den Kopfhörer-Ausgang) zu hören.

    Beim T5 dagegen ist die aktuelle SUB Out Einstellung AUCH DANN wirksam, wenn an den betreffende SUB Outs NICHTS angeschlossen ist. Die betroffenen Parts werden also hier NICHT automatisch wieder auf den Main Mix gelegt!

    Vermutlich wurde die SUB Out Einstellung durch deine (vom T3 übernommenen) Regs geändert, und deshalb hörst du nun die betroffenen Parts nicht mehr über die Main Outs bzw. den Kopfhörer.


    Es kommt nun (beim T5) darauf an, ob du das SUB Out Routing in jeder einzelnen Reg mitgespeichert hast oder nicht:

    • Im ersteren Fall kannst du dir vorübergehend mit der FREEZE-Funktion behelfen: Du stellst also im LINE OUT Display alle Parts wieder auf die Main Outs zurück (oder aktivierst hierfür eine spezielle Reg, in der dieses Routing gespeichert ist) und schaltest dann die FREEZE-Funktion ein. (Im Vorfeld stellst du unter "[DIRECT ACCESS] ---> [FREEZE]" sicher, dass dort ausschließlich ein Haken bei "LINE OUT" gesetzt ist.)

    Solange nun FREEZE aktiviert ist, wird also das "eigentlich in den Regs mitgespeicherte" SUB Out Routing NICHT aktiviert.

    • Falls das SUB Out Routing NICHT in den einzelnen Regs mitgespeichert ist, kannst du am T5 einfach mit zwei verschiedenen "Setup-Regs" arbeiten (eine Reg zum Aktivieren des "Live-Routings", mit Verwendung der gewünschten SUB Outs, sowie eine weitere Reg zum Zurückstellen des Routings, so dass wieder alle Parts über die Main Outs sowie den Kopfhörer-Ausgang ausgegeben werden).



    P.S.
    Mir ist nach wie vor unverständlich, warum Yamaha von T4 auf T5 die Verhaltensweise des SUB Out Routings wie beschrieben geändert hat. Für mich ist dies eher eine potenzielle Fehlerquelle ... (Auch beim Genos wurde dies so beibehalten.)
    Zuletzt geändert von t4chris; 19.11.2018, 15:51. Grund: Ergänzung
    Gruß
    Christian

    Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

    Kommentar


      #3
      Hallo Christian,
      herzlichen Dank für die ausführliche Antwort!
      Das ist doch Sch...e was die da gemacht haben. Wer bitteschön will sich nur bestimmte Spuren anhören wenn man den Kopfhörer anschließt???
      Bin ich hier der erste der sowas feststellt, oder gibt es dbzl. schon Maßnahmen von Yamaha?
      Gruß
      Fritz

      Kommentar


        #4
        Hallo Fritz,

        danke für die Rückmeldung!

        Tja, Anfragen zu der von mir erwähnten Änderung des "SUB-Out-Verhaltens" von T4 zu T5 hatten wir schon öfter. ICH bin ja nach wie vor der Meinung, dass dies zunächst mal gar nicht offiziell geplant war (also eher ein Software-Bug war). Die nötige interne Hardware wäre nämlich auch am T5 vorhanden (Schaltbuchsen an den SUB Outs sowie die internen Leitungen zur CPU, zur Meldung, ob ein Stecker angeschlossen ist oder nicht).

        Aber mittlerweile haben sich die Tyros5-User wohl damit abgefunden. (Ich habe übrigens auch immer noch den T5 hier, neben meinem Genos ...)

        Dass am Kopfhörer das gleiche Signal ausgegeben wird wie an den Main Outs, war meines Wissens immer schon so. Nur wird eben im Live-Betrieb selten auch ein (direkt am Keyboard angeschlossener) Kopfhörer verwendet. Und zuhause hatte man bis einschließlich T4 ja diese automatische Umschaltung (der auf SUB Outs gerouteten Parts zurück zum Main Out + Kopfhörer).


        Im Parameter Lock lässt sich das SUB Out Routing leider NICHT festsetzen. Wenn du (wie ich vermute) in deinen bisherigen Regs das Routing jeweils mitgespeichert hast, dürfte es wohl am einfachsten für dich sein, wie vorgeschlagen für den Kopfhörerbetrieb zunächst das Routing zu ändern (manuell oder über eine entsprechende Reg) und dann die FREEZE-Funktion zu verwenden.

        In diesem Zusammenhang ist darauf zu achten, dass bei etwaigen Änderungen an den Regs nicht versehentlich das "falsche" SUB Out Routing mit in die Regs gespeichert wird.

        Auf längere Sicht empfehle ich, das Routing aus allen Regs zu ENTFERNEN. Dies geht z. B. auch im Batch-Betrieb mit dem "Yamaha Registration Manager" (YRM) von Murray Best. Dann kannst du einfach über zwei (oder mehrere) Setup-Regs das Routing umschalten (z. B. am Anfang einer Sitzung bzw. eines Auftrits), ohne dass es durch die Regs später wieder verstellt wird.


        Die andere Möglichkeit, also alle Regs mehrfach vorzuhalten, jedoch mit unterschiedlichen SUB-Out Routings, würde ich weniger empfehlen.
        Zuletzt geändert von t4chris; 19.11.2018, 18:16. Grund: Formulierung geändert
        Gruß
        Christian

        Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

        Kommentar


          #5
          Wie würde Frank sagen "Ich sags euch doch immer registriert euch nicht zu Tode, das gibt nur probleme" :lol
          >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

          Kommentar


            #6
            Hallo Christian,
            ich werde mir ein "Minimischpult" anschaffen, davon das Kopfhörersignal abgreifen, dann müsste es funzen.
            Nochmal herzlichen Dank für die kompetente Erklärung.
            Gruß
            Fritz

            Kommentar


              #7
              Hallo Fritz,
              überlege mal ob du dir nicht damit ein Ei legst. Machst du es wie Chris geschrieben hast dann bist du frei in der Nutzung egal ob du später in unterschiedlichen Besetzungen spielen willst oder den Sound über Outboard veränderst.

              Die Arbeitsweise mit einer oder 2 Mainregistrationen und man Registriert nur das nötigste ist die sinnvollste Art mit Registrierungen zu arbeiten. Nur dann weist du auch sicher wo was enthalten ist und da keiner in die Zukunft sehen kann bist du auch somit sicher wenn du auf ein anderes Gerät wechselst und sowas kann schneller sein als man manchmal selbst glaubt. Da muss nur ein Hardwareproblem auftreten und du musst schnell auf ein anderes Instrument wechseln. Mit der Variante von Christian kannst du in einer Stunde wieder spielen. Mit deiner Variante kann das ein Glücksspiel werden da du nicht weist was dein Insntrument wann macht.

              Den Arbeitsaufwand den du hast die Regs entsrpechend mit der Software anzupassen ist eine Kleinigkeit zu der Zeit die du dann dir auflastest wann du sicher keine Zeit für solche Dinge hast.

              Deshalb immer in ruhigen Zeiten für Sicherheit sorgen. Wenns knallt muss es meist schnell gehen.
              >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

              Kommentar


                #8
                Hallo Fritz,

                ich kann nur Chris&MrRap zustimmen.
                Mach Dir es bequem und ändere einfach die Line Out und nutze FREEZE wenn Du Freeze noch nicht für andere Anwendungen nutztest...

                Das mit den zuviel gespeicherten Inhalten in Regs sehe ich Täglich.

                Grund Regs (eine mit ALLEN Sachen auf den Master-Out, eine z.B. Bass&Drums separat) drücken vor dem GIG und alles wäre erledigt für alle Songs .. aber was in JEDER Song Reg einzeln steht bringt im Laufe der Zeit immer unnötige Mehrarbeit ...

                Daher für die Zukunft einfach WENIGER speichern und jetzt ggf. mit dem Editor "drüberbügeln" wenn Dir das mit der Freeze nicht gefällt.

                Wäre EINE GrundREG wählen (mit richtiger Definition) dann FREEZE eingeschaltet lassen (mit richtiger Definition) und gut....

                gruß aus Pforzheim die A81hoch
                frank
                Für Fragen rund um Keyboards (GENOS, Tyros, PSR-S&Co) , Digitalpianos (CVP/CSP/P..)und PA gerne parat.www.musik-city.de
                Bundesweit Support mit über 190 Keyboardscouts :-) www.Keyboardscouts.de
                Auch in NL/CH/AT Scouts!
                GENOS FAQ = Sie fragen, Profis antworten! www.Genos-Profi.de
                GIGS gesucht? Musiker und Bands bitte eintragen Musicforyou.de http://www.musicforyou.de

                Kommentar


                  #9
                  Hallo Kollegen,
                  habe nun mehrere Vorschläge bzw. Möglichkeiten ausprobiert.
                  Zum üben im Kopfhörerbetrieb komm ich mit der FREEZE- Funktion mit geändertem Routing gut zurecht.
                  Nochmal danke für die guten Tipps!
                  Fritz

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X