Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Voice (Sounds)vom PSR 9000pro im Motif 6 nutzen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Voice (Sounds)vom PSR 9000pro im Motif 6 nutzen

    Hallo , nach langer langer Zeit wieder mal eine Frage ! Kann man Voice bzw. Sounds vom PSR 9000 und pro in den Motif 6 laden und dort nutzen oder ist das nicht möglich oder nur mit der XG Pflugin Erweiterung oder muß man erst etwas an der Datenstrucktur ändern ? Wenn ja , wie ??? Hatte mir mal von Yamaha herrliche Orgelsounds gekauft und würde Sie gern im Motif 6 spielen, bis jetzt ohne Erfolg! Hat Jemand eine Idee oder einen Tip ? Freue mich über jede Antwort ! Viele Grüße Tastenmusi

    #2
    Es ist so nicht möglich, es sei denn du sampelst das 9000 Pro ab.
    Die Daten lassen sich nicht in den Motif laden und es gibt da auch keine Konvertierungstool.
    Lediglich die PLG-Boards (das sind eigenständige Klangerzeuger) sind miteinander kompatible. Da aber auch nur die gleichen PLG-Boards. DX mit DX, AP mit AP und nicht DX mit AP.
    Gruß Jacky



    Lege nie die Bedienungsanleitung zu weit weg. Es steht mehr darin, als man denkt!

    Kommentar


      #3
      Hallo Tastenmusi,
      Zitat von Tastenmusi Beitrag anzeigen
      ... Kann man Voice bzw. Sounds vom PSR 9000 und pro in den Motif 6 laden und dort nutzen oder ist das nicht möglich oder nur mit der XG Pflugin Erweiterung oder muß man erst etwas an der Datenstrucktur ändern ? Wenn ja , wie ??? Hatte mir mal von Yamaha herrliche Orgelsounds gekauft und würde Sie gern im Motif 6 spielen, bis jetzt ohne Erfolg! Hat Jemand eine Idee oder einen Tip ? ...
      wenn es sich im vorliegenden Fall um PSR-9000/9000pro Custom-Voices (.vic) handelt, die ausschließlich externe (in der .vic-Datei enthaltene) Samples verwenden, könnte man folgendes probieren. (Diese Methode führt jedoch nicht zum Erfolg, wenn die Custom-Voices (ganz oder teilweise) auf interne 9000er Samples zugreifen!)


      Vorgehensweise:

      1. Ordner mit den .vic-Dateien mit Hilfe des "Tyros2 File Converter" ins Tyros2 Custom-Voice-Format .tvn konvertieren. Wichtig ist hier, dass vorher ein separater Ausgabeordner zur Aufnahme der .tvn-Dateien definiert werden muss.

      2. Jede .tvn-Voice-Datei kann nun einzeln in "Awave Studio" geöffnet werden und dort in das gewünschte Motif-Format konvertiert werden. Es werden hier Motif, Motif ES, XS und XF unterstützt. Zur Verwendung im Motif6/7/8 wird das Schreiben von .W2V (All Voice) und .W2W (All Waveform) Dateien unterstützt.

      Von "Awave Studio" gibt es auch eine DEMO-Version. Hier kann jedoch immer nur einmal gespeichert werden, dann muss das Programm jeweils neu gestartet werden.

      Die Konvertierung von .vic-Voices nach .tvn (sowie bei Bedarf weiter nach .uvn) und das Importieren von .tvn-Voices in "Awave Studio" sowie das Abspeichern dort in diversen Motif-Formaten habe ich mehrfach erfolgreich getestet. Allerdings kann ich keine Tests am Motif durchführen, da ich keinen besitze.


      ---> https://de.yamaha.com/de/support/upd...=fileconverter

      ---> http://www.fmjsoft.com/awavestudio.html#main


      Vielleicht helfen dir meine Hinweise ja weiter ...



      P.S.
      Falls die Voices in YEM-kompatiblen Keyboards verwendet werden sollen (Genos, Tyros5, PSR-Sx7x), können die .tvn-Voices mit Hilfe des "Tyros3 File Converter" ins .uvn-Format konvertiert werden, um sie dann direkt (als "Content") im YEM zu importieren.
      Zuletzt geändert von t4chris; 24.12.2018, 02:11. Grund: P.S.
      Gruß
      Christian

      Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

      Kommentar


        #4
        Hallo Christian, warum empfehlt ihr immer solche Dinge!
        Hier muss alles für den Motif angepasst werden und es handelt sich ausschließlich um externe Waveforms (Samples) und nicht um den internen Klangerzeuger des PSR 9000.
        Selbst wenn man die Samples in ein Motif lesbares Format konvertiert bekommt, müssen sie für den Motif komplett neu angepasst werden.
        Ich will hier niemanden zu Nahe treten, aber wer nach Konvertierungstools fragt, hat mit großer Wahrscheinlichkeit nicht das Know How um sich aus einzelnen Samples, ein Multisample zu erstellen und dieses dann am Motif neu zu effektieren. Wenn er das Know How hätte, hätte er es schon mit den dafür üblichen Softwareprodukten (Samplerobot etc...) gemacht.
        Hier wäre es sinnvoller wenn der User sich ganz einfach die gewünschten Sounds hinzukauft, auch wenn beide Geräte fast 20 Jahre alt sind. Angebote hierzu gab es genug. Vielleicht hat Peter Krischker von EasySounds noch was für den Motif-Classic.
        Ganz am Ende steigen bei beiden Geräten in absehbarer Zeit die Pufferbatterien aus und es wäre zielführender, sich mal selbst Instrumententechnisch upzudaten. Sprich in ein zeitgemäßes Instrument mit modernen Klangerzeugern zu investieren. Heute gibt es da vielmehr und bessere Angebote und Möglichkeiten als damals beim PSR 9000 und Motif-Classic.
        Gruß Jacky



        Lege nie die Bedienungsanleitung zu weit weg. Es steht mehr darin, als man denkt!

        Kommentar


          #5
          "Hallo Christian, warum empfehlt ihr immer solche Dinge!"

          Weil eben manchen Leuten jeder Schmarren geglaubt wird.

          Manchmal könnte man sich wünschen das sich Leute einfach damit auseinander setzen was sie schreiben. Erstelle ich eine Wave Datei im Mac und gebe diese ins ein aktuelles Key oder Synt. Dann verändert sich der Klang schon aufgrund der Wandler im Key dass selbst ein Laie die Unterschiede beider WAVE oder AIFF hört.

          Hinzu kommt dass früher viel mit kleineren Sampleauflösungen gearbeitet wurde und Monosamples. Den Stereoeffekt bekamen sie dann über das Soundboard entsprechend der Aufteilung der Kanäle oder Effektgeräten.

          Ich bin fest überzeugt würden hier nicht immer solcher Blödsinn verbreitet gäbe es weit mehr Leute die sich mit dem Erstellen von Sounds oder Styles beschäftigen.

          Was bitte soll da rauskommen nach der Konvertierung, selbst wenn Audiomatierial im Soundsetz enthalten sind.

          Ich kann in mein Auto auch Wasser tanken, ja das funktioniert es ergibt genau so wenig Sinn als ob ich in den Scheibenwaschbehälter Diesel kippe.
          Machbar ist vieles ob es Sinn ergibt darüber sollten manche mal nachdenken.

          Ein schönes Fest und Gans viel Knödel


          >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

          Kommentar


            #6
            "Hallo Christian, warum empfehlt ihr immer solche Dinge!"
            Ganz einfach.
            Weil man in einem Forum nach Möglichkeit vollständige Antworten gibt.
            Ob die Vorgehensweise sinnvoll ist, oder ob der Aufwand gerechtfertigt ist, kann man getrost dem Fragenden überlassen.

            "wer nach Konvertierungstools fragt, hat mit großer Wahrscheinlichkeit nicht das Know How ..."
            Das ist nicht nur zu nahe getreten, sondern sogar im voraus abgeurteilt.

            "würden hier nicht immer solcher Blödsinn verbreitet ..."
            Es macht durchaus Sinn, auf Probleme hinzuweisen, oder (berechtigte) Zweifel am Erfolg zu äussern.
            Aber diese plakative negative Anprangerung trägt bestenfalls dazu bei, Forumleser davon abzuhalten, zu Forenusern zu werden.

            Insofern:

            t4chris
            Danke, dass Du immer wieder kompetente Anworten gibst

            SwaggerJackyMrRap
            Danke für die weiterführenden Infos und für konstruktive Kritik.
            Aber mein Neujahrswunsch in diesem Forum wäre die Optimierung Eurer Formulierungen
            LG, Clemens

            _______________________________
            Alle elektrischen Geräte arbeiten intern mit Rauch. Tritt dieser Rauch aus, funktioniert das Gerät nicht mehr.

            Kommentar


              #7
              Villharmoniker..., Ratschläge sollten ziehlführend und auch für den User umsetzbar sein.
              Es gibt keine Tool´s welche die Daten des PSR 9000 mal eben schnell konvertieren und auf dem Motif les- und spielbar machen, es sei denn man sampelt das PSR 9000 in allen Feinheiten ab und bereitet die Samples für den Motif auf.
              Wer auch nur halbwegs mit der Materie Sampeln vertraut ist, weiß welcher enorme Arbeitsaufwand dahinter steht und hätte es am Ende (da es die einzige Möglichkeit ist) mit den entsprechenden Mitteln schon gemacht. Wer dieses Know How hat, fragt dann aber auch nicht nach irgendwelchen Tools.
              Die nächste Frage wäre, welche Sinn macht es Orgelsounds eines fast 20 Jahre alten Keyboards in das Format eines fast 20 Jahre alten Synthesizers zu konvertieren? Geräte die heute nur noch mit sehr viel Mühe mit dem Computer kommunizieren können, da es kaum noch funktionierende Treiber, Software, passende Betriebssysteme und Hardware gibt. Selbst die damaligen Speichermedien und Netzwerkverbindungen (SmartMedia, SCASI etc.) gibt es heute nicht mehr. Selbst wenn man eine unbenutzte Smart-Media-Card auftreibt, könnte die am Ende nicht mehr lesbar sein. Diese Datenträger sind nicht für die Ewigkeit gemacht. Wie bekommt man also heute eine Datei in einen fast 20 Jahre alten Motif?
              Und wenn man es schafft, wie gut ist das Ergebnis im Verhältnis einem neuen Keyboard?


              Ich denke nicht, dass ich mit meiner ehrlichen Antwort Tastenmusi zu nahe getreten bin und schon gar nicht habe ich ihn abgeurteilt.
              Im Gegenteil, ich habe ihm zielführende Hinweise gegeben, die für ihn auch umsetzbar sind.

              Welchen Vorschlag zum Thema hattest übrigens du für Tastenmusi?
              Habe da in deinem Beitrag irgendwie nichts herauslesen können. Oder war es einfach nur eine Anmerkung, dass man sich im Forum ehrliche Antworten verkneifen soll, da sich vielleicht jemand auf den Schlips getreten fühlen könnte.
              Ich denke das können mir Tastenmusi und Chris selbst sagen, wenn sie sich bei meinem Beitrag unwohl fühlen.
              Mein Umgangston ist übrigens freundlich und fair.
              Zuletzt geändert von SwaggerJacky; 25.12.2018, 11:10.
              Gruß Jacky



              Lege nie die Bedienungsanleitung zu weit weg. Es steht mehr darin, als man denkt!

              Kommentar


                #8
                @Clemens,
                Sorry dass ich jedenfalls dein Neujahrswunsch nicht erfüllen kann. Es gibt 2 Wege. Denen einen den Leuten einen Bären zu erzählen der nicht umsetzbar ist oder ihnen einen Weg zeigen wie es funktioniert. Dazu gehört eben auch das man falsche Dinge Sachen entgegenspricht.

                Deshalb was bringt ein hervorragend erklärtes Thema wenn es fachlich falsch, nicht umsetzbar ist. Wenn du glaubst Leute wenden sich nicht mehr an andere , dann sollen sie das tun und eben Wege gehen wo sie sich die Finger selber verbrennen. Hier sind Leute die Arbeiten jeden Tag, das ganze Jahr mit diversen Software und Techniken. Es könnte einen Grund geben warum sie so arbeiten. Es sei aber jedem selbst überlassen bei Rot über die Ampel zu gehen da gebe ich dir recht, wenn ich aber da stehe und einer rennt wenn der LKW kommt dann halte ich ihn auf. So bin ich eben!

                In dem Sinn bleiben wir bei der Wahrheit die solte Leuten mehr weiter helfen auch wenn sie eben manche nicht immer hören wollen.

                Bitte lest nicht immer aus Beiträgen irgendwelche Spekulierungen über einen Umgangston, der nicht da ist!
                Zuletzt geändert von MrRap; 25.12.2018, 11:14.
                >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

                Kommentar


                  #9
                  Welchen Vorschlag zum Thema hattest übrigens du für Tastenmusi?

                  Im Prinzip bin ich mit meiner Meinung bei Dir und MrRap.
                  Man kann den Weg von T4Chris probieren, muss sich aber gewahr sein, dass das Ergebnis nicht die Erwartungen treffen wird.
                  (Ich z.B. würde es nicht erst ausprobieren - aber das tut nichts zur Sache).

                  Was meine Überempfindlichkeit gegenüber ehrlichen Antworten betrifft, werde ich mir Zurückhaltung als Guten Vorsatz für's Neue Jahr vermerken
                  LG, Clemens

                  _______________________________
                  Alle elektrischen Geräte arbeiten intern mit Rauch. Tritt dieser Rauch aus, funktioniert das Gerät nicht mehr.

                  Kommentar


                    #10
                    Villharmoniker
                    ich bin immer um einen freundlichen und fairen Umgangston bemüht. Gut ... es gelingt (je nach dem Gegenüber) nicht immer.
                    Bei meinem Job muss ich fast jeden Tag so manchen Kunden die rosarote Brille absetzen.
                    Das tut dem Kunden manchmal weh, ist aber von mir nicht böse, sondern eher ehrlich und helfend gemeint.
                    Genauso ist es auch hier im Forum. Man muss manchen Fragen tiefer auf den Grund gehen und auch das ganze Drum und Dran beleuchten und wenn am Ende der direkte Weg zur Lösung nicht mehr so zielführend ist, dann sollte man auch über alternative Wege und Möglichkeiten diskutieren können. Ein Forum ist neben dem Ausstausch von Wissen, eben auch ein Ausstausch von verschiedenen Sichtweisen und Meinungen und erst das macht auch ein Forum lebendig.
                    Gruß Jacky



                    Lege nie die Bedienungsanleitung zu weit weg. Es steht mehr darin, als man denkt!

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X