Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kaufentscheidung zwischen PSR S-975, Tyros 5 gebraucht, oder Genos

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kaufentscheidung zwischen PSR S-975, Tyros 5 gebraucht, oder Genos

    Hallo erst Mal,



    ich hätte gerne eine „Verkaufsberatung“ von den selbst spielenden Profis. Nicht von denen die „verkaufen“ wollen.

    Zu meiner Person:

    Vor ca. 20 Jahren habe ich drei Jahre an einer Musikschule Unterricht erhalten für eine Heimorgel.

    Wie so üblich musste das Ganze aus Zeitmangel eingestellt werden. So, nun als Rentner würde ich das Ganze gerne noch Mal aufgreifen. Orgel Unterricht gibt es gar nicht mehr. Zumindest hier nicht.

    Zum Lernen würde ich das Internet und Kurse aus dem Internet nutzen.

    Daher bin ich als Alternative auf das Keyboard gekommen. Nach meinen Recherchen bin ich auf Yamaha gestoßen und weiß nicht so recht, welches Gerät. Schwanke zu Zeit zwischen PSR-S975, gebrauchtes Tyros 5 oder Genos. Alles sehr gute Geräte und vielleicht etwas zu hoch gegriffen. Aber ich möchte nicht in kurzen Abständen immer wieder ein neues/anderes Gerät kaufen. Nach ein paar Jahren hat man dann eine Sammlung von Keyboards in der Ecke liegen. Außerdem möchte ich schon in der Lernphase auch „hörbare“ Musik (nur für mich) machen. Einfache Musik machen, wobei mich das Keyboard mit seinen Möglichkeiten unterstützt. Im Internet kann man ja z. B. fertige Registrierungen käuflich für die Geräte erwerben und macht somit das Spielen schon hörbar. Bei meinem damaligen Unterricht haben wir nach der Yamaha-Methode gearbeitet, wo nach kurzer Zeit schon etwas hörbares her raus kam. Also nicht immer nur Fingerübungen, Tonleiter rauf und runter usw. was ohne Frage in Maßen dazu gehört.

    Nun meine Frage dazu: Zu welchem Gerät sollte ich greifen?

    Ich möchte hier keinen Glaubenskrieg anzetteln, deshalb bitte nur „harte“ Fakten, Pro und Kontra, denn die Entscheidung muss ich dann sowieso selbst treffen.


    Ich bedanke mich bei allen, die mich bei meiner Entscheidungsfindung unterstützen.

  • Tyros-User
    antwortet
    Hallo Soneg,

    auch ich gratuliere Dir zu Deinem neuen Genos.

    Eine kleine Anmerkung möchte ich aber schon geben:
    Wenn man finanziell aus dem Vollen schöpfen kann, dann ist natürlich
    die neue Oberklasse immer das Beste.

    Ich denke mal, mit dieser Info vorab wäre der Thread bestimmt ein kleines
    bisschen kürzer geworden.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Auron
    antwortet
    Hallo Soneg,

    dann gratuliere ich dir herzlich zu deiner Entscheidung. Ich hoffe, dass du sehr viel Spaß mit dem Gerät hast. Falls du Fragen hast, hoffe ich, dass wir dir hier weiterhelfen können.

    Viele Grüße,
    Aik

    Einen Kommentar schreiben:


  • MrRap
    antwortet
    Viel Spass mit deinem Genos und wir freuen uns auf viele nicht geistlose Kommentare und Hilfe an anderen Menschen.D wirst aber auf einer Plattform mit unterschiedlichen Leuten unterschiedliche Sichtweisen und Meinungen bekommen.
    Das ist auf allen Plattformen so egal wo du hingehst.

    du musst dir das raussuchen was du selbst glaubst hilft dir weiter.
    Zuletzt geändert von MrRap; 09.02.2019, 16:23.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Soneg
    antwortet
    Hallo erst Mal,



    habe nun eine Weile nicht ins Forum geschaut da meine Entscheidung, wie berichtet, für den Genos gefallen ist.

    Bin auch (noch) nicht der große Forum Nutzer, aber alle Infos haben mir auf ihre Weise weitergeholfen. Was mich aber doch sehr erstaunt hat, ist die Tatsache dass immer wieder vom Thema abgedriftet wurde und einzelne dann auf das Thema erst wieder hinweisen müssen. Dann dieses aufeinander losgehen, geht gar nicht. Wenn ich so etwas lesen möchte, gehe ich auf web.de und schaue mir (geistlose) Kommentare an. Deshalb meine Bitte an alle, geht vernünftig und sachlich miteinander um.

    Es ist gut das man oder Frau sich hier Tipps und Hilfe holen kann und Antworten auf Fragen erhält, die auch andere lesen können und nicht zum fremdschämen sind.

    mfg
    Soneg

    Einen Kommentar schreiben:


  • VHem
    antwortet
    Hallo Soneg.
    Ich habe ein TYROS-2 seit vielen Jahren, denn es hat 6 Tasten für SONG-Ordner : Schlager, Pop-deutsch, Rock-deutsch, Pop-international, Rock-international und Schluß-Lieder.
    Mein Prinzip : Midifiles !

    Für das Style-Spiel ist im Midifile der Style gespeichert, ebenso der Tastatur-Sound und sehr wichtig : die SysEx für die PDF-Datei, die auf dem 24Zoller angezeigt wird.

    An einem VeranstaltungsAbend spiele ich die DinnerMusik und die alte Stimmungsmusik mit Styles; ca. 20%.
    Die Trompete habe ich mit 3 Sounds zu einem "satten" Sound zusammengesetzt; da ist jede Live-Trompete mager und dünn.......................so auch Saxofon.........Brass.......und Gitarre...............

    Alles andere : Starten von Midifiles und dazu spielen mit Klavier-Sound, Gitarre-Sound und Geigen-Sound.

    Die gekauften Midifiles haben keinen perfekten Rausch-Effekt. Daher verwende ich das Rauschen von dem Style HitMix; ich setze nach dem Einspielen das Rauschen in das Midifile rein.

    Diese Sound-Verbesserung kannst Du mit jedem Keyboard machen.

    >>>> Falls Du aber zu 90% mit Registrierung spielst, dann brauchst Du meine Hinweise nicht.

    Mein Prinzip : Midifiles
    >> ich stelle Medleys her
    >> ich stelle Dance-Versionen her
    >> ich spiele Lieder selbst ein

    >> ich setzte exakte Echo-Effekte mit dem EchoHall-Gerät M350
    >> ich setzte exakte 2. und dritte Stimme für einen Stimmenverdoppler (Vocalist von digitech)

    >> ich setzte Noten für die Ansteuerung eines Licht-DMX-Controllers, so dass der Blinder syncron mit der Snare klingt


    Das läßt sich alles mit einem einfachen Keyboard realisieren und der Software MidiConnections.

    Falls Du das alles nicht brauchst, dann kaufe das neueste; da kannst Du anderen berichten, was es nicht kann, aber können sollte.

    Mfg Volker

    Einen Kommentar schreiben:


  • Hamberger_Adolf
    antwortet
    ....du wirst lachen, das mit der Blende habe ich in der Tat schon überlegt für meine 10er Tastatur, die den PCLP steuert.
    Vielleicht lege ich die auch auf´s Display.
    Ansonsten Ablage für meine Schorle oder ich nehme die Tasten dann doch zum Spielen.

    Gruss

    Adolf

    Einen Kommentar schreiben:


  • MrRap
    antwortet
    Adolf, es gibt sehr viele Leute die können einen Titel nicht zuordnen und daher keinen Style aussuchen oder anpassen. Ich habe für einen Hersteller diesen Musikfinder komplett programmiert mit über 2500 Einträgen die wie bei Yamaha auch auf eine Hand voll Styles aufbauen.
    Die Verkäufe waren im 4 stelligen Bereich. Das konnte ich mir niemals vorstellen aber es gibt eben viele Leute die das Gespür nicht haben welcher Style passt, welche Geschwindigkeit und dann noch ein Sound für die Spielhand.
    Genau für die Leute ist es doch ein grosser Vorteil eben direkt einen Titel aufzurufen und damit zuhause spielen zu können.

    Wie du aber auch sagst frisst kein Heu.

    Unterhalten wir uns in 2 Jahren über die 76er Tastatur, als ich von 61 auf 76 wechselte war es eine riesen Umstellung. Wenn es dir nicht um das Gewicht am Keyboard und die Grösse geht wirst du es bald zu schätzen wissen. Aber alles neue dauert eben, das hat aber nix mit dem Genos zu tun, 76 Tastenkeys gibt es schon seit 30 Jahren und wenn es dich in einem Jahr immer noch stört dann mach die Tasten raus ne Blende rüber und du kannst die aktuelle Playbaoy/Girl Ausgabe dort ablegen. :lol

    Einen Kommentar schreiben:


  • Hamberger_Adolf
    antwortet
    Hallo Sveny,

    so eine Playlist bzw. Musikfinder ist doch wohl drin und frisst kein Heu !

    Denke mal an die Tausende Hobbymusiker, welche im stillen Kämmerlein nur.....Musik machen wollen.
    Ohne iPad ! Mit oder ohne Touchdisplay !

    Gruss

    Adolf

    Einen Kommentar schreiben:


  • sveny
    antwortet
    Hallo!

    Also ich möchte beim T5 auch nicht auf Regs verzichten.

    Statt den Musicfinder haben wir nun die Playlist, die wesentlich potenter ist aber eben auch mehr Arbeit mit sich bringt.
    Was ist so toll am Musicfinder oder Playlist?
    Ich brauche beides nicht.
    Dafür gibts ein iPad mit entsprechender App. Das ist dann viel komfortabler und einfacher.

    Touchdisplay hätte ich mir beim T5 schon gewünscht.
    Das fand ich beim Kauf schon total rückständig.
    Korg hatte das schon beim i30HD.

    Die User sind halt total unterschiedlich in der Vorgehensweise und Bedienung der Geräte.
    Ich glaube man kann es einfach nicht jedem Recht machen.

    Gruß
    sven

    Einen Kommentar schreiben:


  • Hamberger_Adolf
    antwortet
    ...ich habe mir den T5 Musikfinder in den GENOS geladen.
    für den GENOS gibt es ja auch einen kleinen Musikfinder.

    Da kann ich auch mal stundenlang spielen. Vor Allem jedoch spiele ich dann auch mal
    vernünftige und anspruchsvolle Musik

    Gruss

    Adolf

    Einen Kommentar schreiben:


  • Auron
    antwortet
    Hallo Adolf,

    deinen Beitrag kann ich 100%ig unterschreiben. Sobald man alle Registrierungen fertig hat, gibt es keine Probleme.
    Was mir fehlt ist aber das spontane. Am T5 konnte ich Stundenlang ohne Registrierungen arbeiten. Das liegt vermutlich auch an der langen Zeit, die ich mit den Tyros Keyboards verbracht habe.
    Diese Spontanität fällt mir beim Genos wirklich schwer. Dafür ist der Sound aber wesentlich besser. Man kann ja nicht alles haben.
    Aber natürlich gibt es Unmengen an tollen Dingen. Bspw. Direkt eingebautes WiFi. Die Anbindung mit dem iPad usw. ist wirklich klasse.
    Ich nutze das alles nur sträflich wenig, weil ich Live in der Regel auswendig spiele. Da kann nur der Genos nichts für.

    Ansonsten stören mich eher Kleinigkeiten wie die Anfälligkeit des Gehäuses oder das man den Rotary Effekt nicht in der Registrierung abspeichern kann.

    Um aufs Thema zurück zu kommen:
    Natürlich ist der Genos das Beste und modernste Instrument.
    Wenn die Ansprüche und das Geld stimmen, wäre das immer die beste Wahl.
    Dennoch sind sowohl das T5, also auch das PSR S975 tolle Instrumente.

    Viele Grüße,
    Aik

    Einen Kommentar schreiben:


  • Hamberger_Adolf
    antwortet
    Hallo Aik,

    wenn Du selbst einen GENOS hast und diesen live einsetzt beruhigt mich das. .
    Soll heißen, Du weißt von was du schreibst.

    Du hast Recht, jeder hat so seine Lieblingsschalter und -hebel.
    Fade in/out, Modulation, Joystick usw. brauche ich z. Bsp. nicht, anderen ist es wiederum wichtig.

    Mit Musikfinder, Playlist usw. habe ich mich schon vor weiter über 10 Jahre beholfen.
    Deshalb schrieb ich ja vom Zubehör, wie beim Auto.

    Mir persönlich gefällt vor allem die Haptik, das Touchdisplay und das professionelle Design:

    Allerdings habe ich alles in Reg´s angelegt. Das heißt ich brauche beim Gig nicht mal das Display.
    Und an die versetzen StyleControl Taster habe ich mich gewöhnt, bzw. spiele auf der untersten Oktave.

    Ich bin, nach anfänglicher Skepsis, rundherum zufrieden, bzw. habe auch nicht viel mehr erwartet.

    Gruss

    Adolf

    Einen Kommentar schreiben:


  • Auron
    antwortet
    Guten Morgen Adolf,

    Der Genos wird nun über einen Touchscreen bedient anstatt über Display Taster. Das führt unweigerlich zur fehlenden Haptik. Viele weitere Taster sind komplett verschwunden (wie bspw. Fade in/ Fade out). Anstatt Pitch und Modulationswheel haben wir nun einen Joystick. Modulation konnte man bspw. In einem Zustand belassen und von diesem aus agieren. Der Modulation Hold Button ersetzt diese Funktion nicht vollständig ab. Ich habe nun dafür die Möglichkeit 6 Buttons im Display einzubauen und ich hab noch 6 Buttons die zuweisbare sind.
    Statt den Musicfinder haben wir nun die Playlist, die wesentlich potenter ist aber eben auch mehr Arbeit mit sich bringt.

    Hinzu kommen nach wie vor noch ein paar Fehler.

    Es ist für mich kein Showstopper. Man muss sich nur im klaren sein, dass eine neue Architektur immer eine Umstellung mit sich bringt. Es bietet durch das Modulare Konzept viele neue und tolle Chancen aber mit Kinderkrankheiten muss man leben. Für einige Einstellungen brauche ich am Genos ein gutes Stück länger als am Tyros.

    Der Tyros 5 hat ein Bedienkonzept, welches immer und immer wieder verbessert wurde (und wenn auch nur mal die Position von Tastern verschoben wurde).

    Zu mir: Ich besitze aktuell nen PSR S970, PSR S775, Tyros 5, Genos, Montage und CLP 585. Hatte früher nen T4 und T3 und sämtliche PSR Keyboards. Live spiele ich in der Regel mit Montage und Genos vorwiegend auf Hochzeiten und mit Bands.

    Für die 61/76 Tasten Diskussion habe ich auch Verständnis. Ich denke an dieser Stelle ist es profitabler nur ein Design anzubieten. Als Kompromiss sind die Maße des Genos ( und das Gewicht) im Verhältnis zum T5 76 gesunken.

    Viele Grüße,
    Aik

    Edit: Achja ich solte ergänzen. Ich hab ne Musikschule, daher soviel Instrumente.
    Zuletzt geändert von Auron; 06.02.2019, 06:34.

    Einen Kommentar schreiben:


  • sveny
    antwortet
    Hallo!

    "Deine 76 Tasten Empfehlung" in allen Ehren. Mir wäre hier aber die Wählbarkeit lieber gewesen.
    Dasselbe unterstelle ich der Mehrzahl der Nutzer. Hier ist jedoch ebenfalls eher Konzerndenken im Spiel.
    Ich würde auch immer 76 Tasten empfehlen.
    Beim T5 habe ich nicht lange überlegt und direkt zum 76 Tasten T5 gegriffen.
    Es waren nur 200 Euro Unterschied und so sah ich keinen Grund gegen die 76 Tasten, sondern nur die Vorteile.
    Nämlich das was Auron auch schreibt, das splitten. Zwar kommt das nicht bei jedem Song vor, aber es gibt durchaus Songs wo ich das brauche.
    Und ich kann so auf ein 2. Key verzichten.

    Warum Yamaha die User nicht mehr wählen lässt, kann man nur vernuten.
    Ich denke das einfach die meisten Leute zum zur 76er Variante gegriffen haben, da der Preisunterschied von 200 Euro bei so einer Summe nicht mehr ins Gewicht fällt.
    Sicherlich hat man seitens Yamaha dann noch die Wirtschaftlichkeit gesehen, denn man muss so ja nur noch ein Gehäuse fertigen, was sehr viel Fertigungs- und Entwicklungskosten spart. Nur noch eine Klaviatur, ...

    Ich bin mal gespannt wie Korg beim PA4x Musikant Nachfolger verfährt.
    Mich würde es nicht wundern, wenn die den gleichen Weg gehen, zu mal Korg es ja geschafft hat die 76er Variante sehr kompakt zu bauen.

    Gruß
    sven

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X