Ankündigung

Einklappen

Genos: Die Reise geht weiter

Seit seiner Markteinführung begeistert Yamahas revolutionäres Workstation-Keyboard Genos viele Musiker auf der ganzen Welt – ob auf der Bühne, im Studio oder Zuhause.

Die Rückmeldungen und Erfahrungen zahlreicher Anwender haben uns viele Anregungen gegeben, mit der Firmware-Version 1.4 einen Schritt weiter zu gehen:

Dieses umfangreiche Update bietet unter anderem neue Möglichkeiten für Live Control und ermöglicht einen noch flexibleren Einsatz der zuweisbaren Funktionen. Neben Verbesserungen der Benutzeroberfläche wird es dann auch möglich sein, den Displayinhalt auf einem externen Bildschirm darzustellen.

Die Version 1.4 wird ab Juni 2019 als kostenloses Update zur Verfügung stehen. Yamaha möchte so den Kundenwünschen noch ein Stückchen näher kommen, um in neue Dimensionen aufzubrechen... und die Reise ist noch nicht zu Ende.

Wir bedanken uns bei all unseren Kunden für Ihre Unterstützung.

https://www.youtube.com/watch?v=CEkJO1dq5xU
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Genos - Midi Song in Cubase aufnehmen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Genos - Midi Song in Cubase aufnehmen

    Liebe Spezialisten,
    habe im Genos einen Midi Song aufgenommen nun will ich den Midi Song in Cubase aufnehmen ...aber ich bekomme kein Midi Signal in die erste Midi Spur in Cubase.
    was muss ich den beim Genos einstellen das der Song aufgenommen wird in Track 1 in Cubase ?? im Referrenzhandbuch von Genos steht das die Song Parts nicht übertragen werden ???
    In Cubase habe ich alles richtig eingestelllt das Signal kommt in Cubase an ( Style, Right , Left usw...) aber wenn ich den Midi Song am Genos abspiele werden keinen Daten an Track 1 im Cubase übertragen...? Der Genos ist im Midi ( All Parts Modus)
    Genos ist mit USB Host verbunden
    Styles , Voice allles funktioniert nur Midi Song vom Genos nicht ???

    Bitte um Hilfe
    Herzlichen Dank
    Umberto

    habe gute Ohren ...;-)

    Genos und Montage

    #2
    Hallo ,
    ich denke du hast einen Denkknoten im Kopf und gehst die Sache komplett falsch an.

    Wenn du einen ganzen Song vom Genos , Tyros oder sonst wo aufnehmen willst über Midi musst du 2 Dinge beachten.
    1. im Midi Transmit Menü müssen die einzelnen Parts des Styles mit einem Midikanal und Ausgang versehen sein.
    2. das wichtigste von allem ist die Synchronisation. Du must Cubase dazu bringen dass er sich an den Midiclock des Genos hängt.

    Dann kannst du in Cubase einen Midikanal aufmachen Omni/All für alle Midikanäle oder eben nur für einen Midikanal der aufgenommen werden soll.

    Jetzt kommt dein Knoten den du hast ins Spiel.
    Es ist in der Praxis eher unüblich so zu arbeitend a es häufig mit Tonhängern ,holperern usw auftreten da die Midibuchse nur eine bestimmte Menge an Daten durchlässt und z.B. Metaevents überhaupt nicht übertragen werden.

    Also gehht man den Weg umgedreht, man nimmt am Genos/Tyros ein Song als Midi auf kopiert den auf einen USB STick , importiert den in Cubase.

    Dann löscht man alle unnötigen Daten die vom Arranger erzeugt werden erst mal raus, denn dein Arranger erzeugt bei jedem Durchluaf des Loops oder Fill, Wechsel der Variation neue Daten die man eigentlich nicht benötigt und das Midifile nur zerdeppern und du so die Kontrolle verlierst damit sauber zu arbeiten.

    Wenn du dann ein sauberes Mdifile hast, dann kannst du in deinem Keyboard ein Midisetup erstellen das nur zum Einspielen gemacht ist z.B. alle Transmit Kanäle auf OFF bis auf Keybaord.

    Das ist der Weg den du gehen musst, alles andere ist sinnlos vergoldete Zeit!

    Wenn du von dem Gedanken runter kommst dass du alles richtig eingestellt hast, kannst du gerne ne PM schicken dann können wir am Telefon die Einstellungen in meinem richtig machen dann funktionieren sie auch.

    Ps: damit dir einfacher geholfen wird ist es ratsam für dich anzugeben mit welchem Cubase du arbeitest welches Audio/Midiinterface du verwendest oder nur mit USB Kabel?
    >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

    Kommentar


      #3
      Hallo Umberto,

      auch ich empfehle (wie MrRap), zunächst den Song am Genos als Midifile aufzunehmen (MIDI Quick Recording oder MIDI Multi Recording), abzuspeichern, dann per USB-Stick auf den PC zu übertragen und anschließend in Cubase zu importieren. Solltest du dabei in Cubase nur einen Track erhalten (der die Daten aller 16 MIDI-Kanäle enthält), müsstest du zunächst noch die Funktion "Parts auflösen ---> Nach Kanälen trennen" anwenden.

      Bezüglich USB-MIDI:
      Wie im Genos-Referenzhandbuch beschrieben (Kasten auf S. 136), kann per USB-MIDI nur über den MIDI-Port 1 (= A) gesendet werden. (Empfangsmäßig stehen dagegen BEIDE MIDI-Ports zur Verfügung.) Da die SONG-Parts jedoch standardmäßig (z. B. bei Verwendung des MIDI-Setups "All Parts") über Port 2 ausgegeben werden (den es eben bei der USB-MIDI-Verbindung nicht gibt), müsste man, um die SONG-Parts per USB-MIDI zu senden, das MIDI-Setup ÄNDERN, also die SONG-Parts auf den MIDI-Port 1 routen.

      Dies ist der Grund, dass die von dir beabsichtigte Echtzeit-MIDI-Aufnahme in Cubase eines am Genos abgespielten Midifiles nicht funktionieren konnte.


      Viel Erfolg!
      Gruß
      Christian

      Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

      Kommentar


        #4
        Ok vielen Dank Martin und Chris , habe eigentlich das vorher so gemacht ..die Midi datei vom Genos in das Cubase Artist 10 Importiert und die unnötigen Daten gelöscht !! hat auch so funktioniert .
        Dachte einfach das funktioniert auch mit meinen gedanklichen beschriebenen Weg ... OK somit habt ihr mich wieder einen Schritt weitergebracht !!
        Vielen Dank euch beiden
        Gruss aus der Schweiz
        Herzlichen Dank
        Umberto

        habe gute Ohren ...;-)

        Genos und Montage

        Kommentar


          #5
          Ja es funktioniert auch Umberto,
          Nur eben macht es keinen Sinn!

          Es ist aber anzuraten dir 2 Midisetups zu machen dass die Midiübertragung auch funktioniert wie du es vor hattest. Denn es gibt gerade in der Erstellung von Songs Dinge wo es verdammt einfach und Hilfreich ist über die Midiverbindung und Styles zu arbeiten. Dafür musst du nichts synchronisieren sondern es reicht die gleiche Geschwindigkeit.

          Hier mal Beispiele wo ich z.B. auf solche Dinge zugreife.

          Habe ich ein Bass der gut gefällt im Style dann stelle ich im Midimenü bei Transmit Scharf und in Cubase lass ich den Song laufen und spiele mit dem Arranger mit nur der Bassspur den Bass ein. So muss ich nicht die Bassnoten einspielen sondern drücke eben nur den Akkord und der Basslauf wird von Cubase aufgenommen. Die Quantisierung reicht in der Regel aus um das gerade zu biegen.

          Danach schmeist du z.B. nur noch ein paar Noten raus und spielst ein paar Änderungen ein und schon hast du einen Bass der nicht mehr nach Style klingt.

          So kannst du aus jedem Style und jedem Bereich aus dem Keyboard zugreifen und dir sehr einfach Teile aus einem fremden Style in deinen Song spielen oder umgedreht ein kurzes Spiel schnell als Multpad oder neuen Stylepart in den Arranger zurückspielen.

          Wer das Routing der Midikanäle verstanden hat erstellt in kürzester Zeit einen Titelspezifischen Style genauso wie ein Midifile das nicht nach Arrangerkeyboard klingt.

          >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

          Kommentar


            #6
            Danke Martin für deine lehrreichen Infos !
            Herzlichen Dank
            Umberto

            habe gute Ohren ...;-)

            Genos und Montage

            Kommentar

            Lädt...
            X