Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tyros 5 - Audio Recorder Multitrack Fit fürs Keyboard (Bd. 2)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Tyros 5 - Audio Recorder Multitrack Fit fürs Keyboard (Bd. 2)

    Hallo,
    in diesem Band von M. Pichler ist die Vorgehensweise gut erklärt.
    Ich möchte eine Aufnahme von 4-8 Spuren machen. -- Es sind dort nur 2 Spuren beschrieben, danach kommt der "Mixdown".
    Ist das so gemeint, dass man die Aufnahmen in der Weise beliebig fortsetzen kann und d a n n über den Mixdown zusammenfügt?
    Ein weiteres: Wenn man beispielsweise die 4. Spur vergeigt hat und muß diese wiederholen, wo lösche ich das? Also nur diese Spur, die
    anderen 3 sollen erhalten bleiben. --- Ist es möglich, die Lautstärken der Spuren im Nachhinein noch zu ändern? Ich denke nicht.
    Vielen Dank.

    Manfred


    #2
    Hallo Manfred,

    beim AUDIO-Recorder gibt es nur maximal ZWEI Stereo-Spuren (MAIN und SUB). Wenn beide Spuren bereits belegt sind und du möchtest eine weitere Spur aufnehmen, ist die einzige Möglichkeit, die MIXDOWN-Funktion auszuführen. Dabei wird die SUB-Spur zur MAIN-Spur FEST hinzugemischt, so dass die SUB-Spur wieder frei ist. Auf die früheren, getrennten Einzelspuren hast du danach jedoch keinen Zugriff mehr.

    Grundsätzlich empfehle ich, die komplette Song-Produktion zunächst auf MIDI-Ebene zu machen. Hier stehen dir 16 "Spuren" (MIDI-Kanäle) zur Verfügung. Du kannst z. B. zunächst das Style-Spiel per "MIDI QUICK RECORDING" aufnehmen und anschließend weitere "Spuren" per "MIDI MULTI TRACK RECORDING" hinzufügen.

    Den fertigen MIDI-Song kannst du dann mit dem AUDIO-Recorder aufnehmen. In einem zweiten Durchgang kannst du dann bei Bedarf den GESANG auf die AUDIO SUB Spur aufnehmen (und diese Aufnahme bei Bedarf wiederholen).
    Gruß
    Christian

    Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

    Kommentar


      #3
      Herzlichen Dank Christian.
      Bei meinem alten T3 ging das. (2016+2017) Da kam ich mit nachträglichen Flächen und Einwürfen auf 8 Spuren. Da die Datei zu groß war, habe ich die konvertiert auf MP3-Format und konnte es dann per Mail an Freunde verschicken. Soviel ich erinnere, war ich da immer in der Main-Spur und konnte die Spuren immer wieder "übereinanderhauen". (Normal Rec + Playback) Sub hatte ich nie.
      Gut, wenn es zunächst über MIDI gehen muß. Die Empf. können nur was mit Audio-Wave-Dateien anfangen.
      ---------- Da wir gerade dran sind: Ich hatte das im Dez. im Forum nachgefragt, niemand wußte das. Ich wollte nur nochmal Dich fragen: Bei Harmony/Echo + weiter Organ World verändert sich der Vol.-Pegel nicht. ("3" ist genauso laut wie "100") Bei allen anderen Voices geht das. Beim T3 ging das auch.
      Vielleicht weißt Du das.
      Nochmals vielen Dank.

      Kommentar


        #4
        Zitat von ML Beitrag anzeigen
        Hallo,
        in diesem Band von M. Pichler ist die Vorgehensweise gut erklärt.
        Ich möchte eine Aufnahme von 4-8 Spuren machen. -- Es sind dort nur 2 Spuren beschrieben, danach kommt der "Mixdown".
        Ist das so gemeint, dass man die Aufnahmen in der Weise beliebig fortsetzen kann und d a n n über den Mixdown zusammenfügt?
        Ein weiteres: Wenn man beispielsweise die 4. Spur vergeigt hat und muß diese wiederholen, wo lösche ich das? Also nur diese Spur, die
        anderen 3 sollen erhalten bleiben. --- Ist es möglich, die Lautstärken der Spuren im Nachhinein noch zu ändern? Ich denke nicht.
        Vielen Dank.

        Manfred
        Hallo,
        Um es mit einfachen Worten zu erklären. Was passier mit der von dir geannten Methode. Du nimmst eine Spur auf dann eine 2. dann machst du einen Mixdown und mischt beide Spuren zusammen das gleiche macchst du dann wieder nimmst eine neue Spur auf und die mischt du wieder zusammen zu einer Stereo Spur das machst du so lange bist du verstanden hast dass irgendwann das Ergebniss mehr Rauschanteile enthält die Klangqualität sehr schlecht ist und dass nachdem du eine Menge Zeit investiert hast.

        Warum ist das so? Ganz einfach, Das was du im Keyboard aufnimmst ist nicht voll ausgepegelt sondern enthält immer Reserven da du ja mit mehr Instrumenten spielen kannst und somit den Pegel dadurch erhöhst. Was passiert du nimmst den Song auf mit einem schwachen Pegel, dann einen 2 mit auch einem schwachen Pegel. Wenn du die beiden dann hinterher lauter machst werden nicht nur die Musik sonder auch der Rauschanteil verstärkt. Nimmst du weiter auf so werden die Nebengeräusche immer mehr und mehr. Da du das File im Keyboard nicht berabeiten kannst wirst du egal welche Mühe du dir gibst immer zu nem günstigen Harddiscrecorder oder Freewaresoftware für den PC schlechter klingen.
        Für das es schlechter klingt bekommst du noch als Zugabe dass du es kaum noch in der Qualität verbessern kannst.

        Auch halte ich den Weg den Christan zeigt als alles andere als halbwegs vernünftig. Aus dem Grund da du immer das Midifile auch hinterher bearbeiten musst damit du es später auch verwenden kannst ohne ständig böse Überraschungen zu bekommen.

        Es gibt für sowas nur einen Weg und der ist über eine PC und eine DAW. Alles andere ist vergoldete Zeit mit schlechtem Ergebnis.

        Aus dem Grund sind manchmal Büher eine tolle Sache vor allem was da beschrieben wird, aber für die Praxis manchmal sicher unbrauchbar wie in deinem Fall.

        Hast du schlechte Ohren, legst keine Wert auf Qualität dann bist du sicher mit der im Buch beschriebenen Variante gut bedient.

        Ansonsten informiere dich über Homrecording für Einsteiger und du wirst in kürzester Zeit ganz anderer Ergebnisse erreichen. Und das ganze noch kostenlos dazu, denn du brauchst für den Anfang sicher keinen Euro dafür infestieren und kannst hinterher immer noch alles verändern wie du willst.

        Manchmal ist man besser bedient nicht alles zu glauben was in Büchern steht.
        >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

        Kommentar


          #5
          Hallo MrRapp,
          das war eine erschöpfende Antwort, ich ahnte es irgendwie schon.
          Auf jeden Fall vielen Dank.

          Kommentar


            #6
            Mach einfach den Test und auch du wirst den Unterschied hören!
            Marketing ist manchmal das eine was den Leuten aufgetischt wird aber die Praxis sieht anderst aus.
            >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

            Kommentar

            Lädt...
            X