Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Genos - Audio Files Master EQ

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Genos - Audio Files Master EQ

    Mir ist gerade aufgefallen dass abgespielte Audio Files (mp3 oder wav) nicht vom Master EQ beeinflusst werden. Ich kann mir vorstellen der Grund dafür ist dass Audio Files schön fertig gemastert sind?
    LG, Joe!
    _____________________________________
    Genos, S90ES, A-800pro, Mainstage
    http://www.livestyle.cc
    http://www.romax.at

    #2
    Hallo Entrtain70,

    genau so ist es!

    Der Master EQ reagiert nur auf Styles oder Midifiles,
    nicht aber auf fertige Audios.

    Wenn man einen Styles oder ein Midifile direkt im Keyboard als Audio aufnimmt,
    werden diese mit der Master EQ Einstellung aufgenommen.


    LG Robby
    http://Midi-Huettn.de - www.keyboard-akademie.de - www.kreuzfahrt.keyboard-akademie.de

    Kommentar


      #3
      Zitat von entertain70 Beitrag anzeigen
      Mir ist gerade aufgefallen dass abgespielte Audio Files (mp3 oder wav) nicht vom Master EQ beeinflusst werden. Ich kann mir vorstellen der Grund dafür ist dass Audio Files schön fertig gemastert sind?
      Du hast den Grund richtig erkannt warum es keinen Sinn ergibt den Master EQ auf das Aufiofile anzuwenden. Sonst würde der Effekt doppelt wirken was den Sound nur verfälscht.
      >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

      Kommentar


        #4
        Danke für Eure Antworten.
        Mein Hintergedanke war dass, wenn ich NUR mit dem Genos auftrete (also direkt in die PA, ohne Mixer), den Master EQ verwenden könnte um störende Frequenzen zu filtern. Ich hätte dazu ein wav. File mit Rosa Rauschen abgespielt und mit einer App (ja ich weiß, keine professionelle Lösung) zusätzlich optisch gesehen wo das Problem liegen könnte. Wie sieht es mit dem Aux-Eingang aus, nehme an dieser läuft auch nicht über den Master EQ?
        LG, Joe!
        _____________________________________
        Genos, S90ES, A-800pro, Mainstage
        http://www.livestyle.cc
        http://www.romax.at

        Kommentar


          #5
          Hallo Joe,

          im Genos Referenzhandbuch (Dateiversion d0, für Firmware-Version 1.30) findest du auf S. 124 das so genannte "Blockschaltbild" (in früheren Handbüchern "Effektflussdiagramm" genannt).

          Daraus geht hervor, dass die AUDIO-Song-Wiedergabe und der AUX-IN nicht vom Master EQ beeinflusst werden. Erstaunlicherweise läuft jedoch die Wiedergabe von Audio-Link-Multipads über den Master EQ. Letzteres habe ich selbst jedoch bisher nicht getestet. (Bei mir steht der Master EQ immer auf FLAT, da ich generell mit einem externen Mischpult arbeite.)
          Gruß
          Christian

          Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

          Kommentar


            #6
            Chris kannst du mal erklären was ein Master EQ Flat mit einem externen Mischpult zu tun hat?
            In meinen Augen hat das wenig mit eiem externen Mischpult zu tun auser du nutzt einen PC Liveplayer um Audiofile seperat ablaufen zu lassen und du ein hochwertiges Digitalpult nutzt und auch einen EQ mit gleicher Qualtiät zur Verfüung hast wie der Master EQ im Key.

            Für den normalen Anwender ist der MasterEQ genau das Werkzeug um das Keybaord an die anderen Geräte anzupassen egal ob du ein externes Mischpult nutzt oder nicht. Gerade wenn du einen externen Mixer nutzt um z.B. mit 2 Keyboards zu arbeiten dann hast du am Master EQ genau die Möglichkeit den Sound an beide Anzupassen das du mit einen Wald und Wiesen Mischpult wie es die meisten verwenden gar nicht möglich ist.

            Warum der Audiolink über den Master läuft kann man wohl als unglücklich nicht durddacht bezeichnen, was aber in der Praxis kein Problem ist und ich arbeit viel mit den Audiolinks und habe keinerlei Probleme damit. Man mischt sie passend zum Orginalsignal ohne EQ ab und dann passt es auch wieder über den MasterEQ.
            >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

            Kommentar


              #7
              Hallo zusammen,

              dieses Thema hatten wir schon öfter und es wird wohl auch nie enden, zumal da die Meinungen ziemlich auseinander gehen.
              Die einen sagen - ein Studio-Audio-Mix ist ne fertige Sache die Mann/Frau so belassen und abspielen soll wie sie ist.
              Schon hier bin ich anderer Meinung, weil der Mann der den Mix gemacht hat evtl. ganz andere Ohren und “Geschmacksnerven“
              hat als der aktuelle Anwender.
              Hinzu kommt noch, dass Midi & Audio bei uns oft gemeinsam genutzt werden aber in der Regel beide aus dem gleichen Loch pfeifen.

              2 getrennt Hardware Klang- und Volumeregler für Midi und Audio direkt am Keyboard wäre dafür wohl die eleganteste und einfachste Lösung.
              Das würde den Mischer beim kleinen Auftritt überflüssig machen und den schnellen Zugriff für den Fall der Fälle gewähren.
              Denn Audios sind und bleiben auch künftig so unterschiedlich im Sound und in der Lautstärke wie unsere Midis und Styles.


              Es ist aber zu befürchten, dass man derartig wichtige Knöpfe weiterhin abschafft. Beim Genos waren es 17 Stück gegenüber dem T5.
              Warum das so ist? - DAS sollte mal ernsthaft hinterfragt werden, denn die aktuellen Ersatzlösungen dafür, sind fast alle schlechter,
              bzw. umständlicher als je zuvor. Song Marker / Vocal Effect / Fade In/Out / Score / Lyrics / Song Sync Start - etc....
              Arbeitsschritte, die praktisch JEDER regelmäßig braucht lassen sich jetzt zwar teilweise auf unbeleuchtete, unbenennbare Assignable-Knöpfe
              legen, müssen dann aber von Anwendern mit Aufklebern beschriftet werden um überhaupt zu wissen was sich dahinter verbirgt.

              Gruß Charly
              youtube.com/user/CharlyKMusic soundwonderland.de charlyk.at

              Kommentar


                #8
                Alle Achtung wenn du denkst es geht nicht schlimmer kommt immer noch einer und setzt einen fachlichen Blödsinn oben drauf.

                Leute Leute, manchmal hilft es sich mit der Technik sich auseinanderzusetzen und sich nicht auf seinem Wissen vor 10 Jahren auszuruhen.

                Warum wird immer alles schlecht geredet statt sich selbst mal mit den Dingen näher zu beschäftigen. Die Keyboards bieten uns mega Möglichkeiten wenn man sie auch nutzt und nicht versucht jedem zu erklären was Yamaha verbessern muss.

                "Passe du dich an das Keyboard an" dann kappts auch, ein Keyboard hat sich noch nie an den User angepasst.

                Dann klappts auch, egal ob mit Audio, Midi, Marker oder was sonst noch alles bemängelt wird.


                >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

                Kommentar


                  #9
                  Ohje, da fühlt sich wohl wieder ein Mitentwickler jener ach so tollen neuen Technik auf den Schlips getreten.
                  Technik die schon vor 15 Jahren mit einem Handgriff zum Ziel geführt hat, heute aber über mehrere Ecken ins Ungewisse….Gut gemacht!
                  Was wäre dagegen einzuwenden, wenn das, wofür aktuell ein Mixer mitgeschliffen wird
                  am Key noch ein paar Knöpfe zusätzlich die gleichen Aufgaben erledigt?

                  Zwei getrennte Medien in Klang und Lautstärke zu regeln kann heute jede kostenlose DJ-App.
                  Dass dies Sinn macht wirst du ja wohl nicht bestreiten. Nicht mehr und nicht weniger wäre daher auch am Keyboard (onboard) eine
                  sinnvolle Ergänzung.

                  Blödsinn ist, wenn Bewährtes durch Schlechteres ersetzt wird - ich denke davon haben wir schon genug.

                  Charly
                  youtube.com/user/CharlyKMusic soundwonderland.de charlyk.at

                  Kommentar


                    #10
                    Kennst du dich jetzt auch noch als DJ aus, so langsam kann ich wirklich nur noch lachen über deine Postings. Sorry.

                    Ich habe bei Yamaha nix mitentwickelt das wäre ja noch lustiger.

                    Wer entscheidet was Blödsinn ist. Du?

                    Sorry ich kann so lansam über deine wilden Theorien nur noch lachen.
                    >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

                    Kommentar


                      #11
                      Dann löse für uns doch einfach mal folgendes, realistisches Beispiel wie es in der Praxis durchaus vorkommt.

                      Ein Anwesender deiner Party-Mucke kommt mit seinem Stick zu dir auf die Bühne und möchte eine Einlage machen.
                      Du bist diesmal aber "ausnahmsweise" ohne Mixer unterwegs und der gute Mann möchte Midis und Audio abwechselnd abfeuern.
                      Leider sind die Medien in Sound und Lautstärke extrem unterschiedlich, wie das halt so ist, gelle.
                      Mal ist das Midi viel zu leise, das Audio hingegen extrem laut. Das nächste Midi hat wenig Bass, beim Audio zittern die Fensterscheiben.

                      Jetzt mach mal schnell einen Vorschlag wie du oder der die Situation möglichst unauffällig löst. Und nicht vergessen,
                      es gibt auch keinen externen Bildschirm für die Lyrics, welche er natürlich ständig braucht.

                      Ach ja, und er hat dich engagiert, du kannst also nicht ablehnen und möchte hinterher als Star von der Bühne geh'n:-)

                      Gruß Charly

                      P.S. Du kannst den Gastspieler natürlich auch weglassen und seine Songs möglichst Soundneutral selber abspielen.
                      Viel Vergnügen dabei, du hast dich ja sicher mit der wohldurchdachten, neuen Technik eingehend auseinandergesetzt.

                      Charly
                      youtube.com/user/CharlyKMusic soundwonderland.de charlyk.at

                      Kommentar


                        #12
                        Ich muss mich nicht mit einer neuen Technik auseinandersetzen dafür reicht das aus was heute 10 jährige auch machen.

                        Aber grundsätzlich gibt es Dinge die mir in der Vergangenheit nur Probleme gebracht haben:
                        1. hat ein fremder Stick in meinem Keyboard nix verloren. Da gibt es kein Wenn und Aber.
                        Ich bin dafür verantwortlich dass ich die Musik mache den Abend gestalte für das wurde ich gebucht. Ich wurde aber nicht gebucht mir meine Sachen kapput machen zu lassen!

                        2. Ich hatte in 25 Jahren noch nicht einen der mit einem Midifile gekommen ist. Das liegt einfach daran dass die Abspielgeräte zu unterschiedlich sind. und dann auf die Schnelle. Sorry ein NOGO!
                        Schliesslich bin ich die Person die mir anhören muss wenn was nicht klappt. Also werde ich dafür sorgen dass ein Auftritt, mit Einspieler auch so sauber über die Bühne läuft dass es keine Probleme gibt.
                        Folgende Formate sing gäng. MP3, MP4 WAV, WMA, FLAC, AIF
                        Die kann ich mit einem alten Handy und nem kostenlosen VLC Player abspielen wenn die Leute es nicht selbst auf dem Handy haben. Ich kann den Stick ans Handy anstecken und mir die Dateien kopieren. Wer 3 Minuten vor dem Autritt kommt hat schlechte Karten. Ich bin Musiker und nicht der Kasper mancher Leute.


                        Vieleicht ist es auch ein Grund weshalb ich dieses Jahr genau für das ausgezeichnet wurde von einer grossen Garde. Weil eben bei mir es normal ist mit Bluetooth per Handy auf die Anlage zu gehen, oder jedes gängige Format abzuspielen.
                        Sorry wenn ich sage dass ich mit einem Genos raus gehe und den direkt in die PA anstecke dann sollte man jede weiter Unterhaltung einstellen. Denn dann sollte man sich auch damit abfinden wo Grenzen sind.

                        Ich beende das Thema für mich ,
                        gerne wieder wenn wir uns über das unterhalten was täglich bei Auftritten abläuft und nicht irgendwelche veraltet Phantasien. Wir leben heute im Jahr 2019 da sollte man erwarten können dass einer der sich als Musiker verkauft weis wie ein Handy funktioniert und auch ein Kabel in eine Aux Buchse stecken kann .

                        Also was willst du dann mit deinen Theorien zum EQ beim Audio wenn dein Keyboard eh nur 5% der am Markt befindlichen Formate abspielt. Da ist wohl jeder nicht schlecht beraten wenn er sich damit auseinander setzt.
                        >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

                        Kommentar


                          #13
                          Tja, nichts anderes habe ich als Antwort erwartet, weil die angesprochenen Probleme weder du, noch irgendein Yamaha-Vorführer
                          mit einem Genos oder Tyros auf die Schnelle lösen könnte. Was bleibt ist die Frage, mit welchem Recht du dann jeden Kritiker
                          hier als Idi...en hinstellst, wenn du selber keine gangbare Lösung parat hast.

                          Klar, wenn ich mir einen Mixer, 2 Bildschirme und einen externen VH dranhänge wird mein Workflow sicher flüssiger sein.
                          90% der Kundschaft will und braucht das aber nicht, zumal mit zwei Klang- und Volume-Reglern direkt über den Playern
                          und einem breiterem Display all diese Probleme gelöst wären.
                          Auf solche Ideen kommt aber keiner, weil Leute wie Du das Key (welches für mich eine Baustelle ist) schon so vollkommen finden,
                          dass alle Anwender Schuld haben, wenn sie damit nicht zurechtkommen.

                          Nur zu sagen - ICH würde so einen Stick nie verwenden, ICH würde zuvor mein Programm so lange hinbügeln bis alles passt,
                          ICH - ICH - ICH hab immer Recht und alle anderen sind doof. Sorry Martin, das spricht nicht für dich.

                          Charly

                          P.S. Anstatt hier ständig zu nörgeln wäre es doch klüger, alle bestehenden Mängel und Wünsche zusammenzutragen, um Yamaha
                          zu helfen, es künftig noch besser zu machen.
                          youtube.com/user/CharlyKMusic soundwonderland.de charlyk.at

                          Kommentar


                            #14
                            Bitte an die Regeln halten. Verhalte dich freundlich und fair.
                            Moderator
                            Keyboard Forum
                            YAMAHA Music Europe GmbH

                            Kommentar


                              #15
                              Hallo meine 2 lieben Dickschädelfreunde (ICH darf das schreiben da ich ja auch ein Dickschädel bin :-) )

                              Meine Sätze dazu: Was die Leute bringen ist zumeist HORROR .. und dafür sind SIE selbst verantwortlich und ICH als Musiker muß das auch SO verkaufen.

                              ICH als Musiker kann denen helfen. I
                              ICH habe schon CD´s gereicht bekommen bei denen man durchsehen konnte (da diese so untergenudelt waren dass die Silberschicht tlw. durch war ... VORHER hatte ich nicht gewußt das sowas überhaupt möglich ist) .. und dann gewundert wenn die CD "aussetzte" ... da ist nicht der Musiker schuld!

                              ALSO habe ich VOR dem GIG doch die Pflicht zu sagen " Kommt da noch was?"
                              Für den Fall der Fälle habe ich dann als pflichtbewußter Musiker einen PC/Rechner dabei ggf. mit CD Laufwerk ...
                              Dieser spielt alles ab wie es kommt (USB STICK mit WAV/MP3 CD-Audio ...)
                              KLAR sollte von MIR als Musiker ein Player drauf sein der MP3 in verschiedenen Codec abfahren kann aber das ist eh "Pflicht" als Musiker ..

                              Und dann? Dann starte ich das Ding und es kling so GUT oder so SCHLECHT wie es ist.
                              Man regle die Volumen nach und gut .. und da die Möhre auf dem Mixer ist habe ich noch einen 3 Band EQ ... fertig WO ist da ein Problem zu suchen???
                              Es gibt nur Lösungen!

                              Dann bekommt der Gaststar ein Mikro das o.k. klingt (mit Effekt damit anhörbarer! muß kein TODESHALL sein!!!) und gut DER GAST ist der STAR da er aus der Gesellschaft kommt -- von EUCH erwartet man einen professionellen Umgang damit, nicht mehr und nicht weniger (egal wie gut der STAR singt oder krächzt!)

                              WICHTIGER ist dass es danach mit EUCH als Musiker nicht schlechter klingt als die EINLAGE .. SONST habt IHR verloren :-)

                              just my 5cent .. würden die Kids sagen ...
                              Eben MEINE Meinung schreibe ich.

                              gruß aus "Pforze"
                              Frank .. und JA ich würde mich freuen IHR 2 Schädel setzt Euch mal mit MIR an die BAR .. ich halte Euch FREI!!!!!
                              Für Fragen rund um Keyboards (GENOS, Tyros, PSR-S&Co) , Digitalpianos (CVP/CSP/P..)und PA gerne parat.www.musik-city.de
                              Bundesweit Support mit über 190 Keyboardscouts :-) www.Keyboardscouts.de
                              Auch in NL/CH/AT Scouts!
                              GENOS FAQ = Sie fragen, Profis antworten! www.Genos-Profi.de
                              GIGS gesucht? Musiker und Bands bitte eintragen Musicforyou.de http://www.musicforyou.de

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X